DAX-0,47 % EUR/USD-0,71 % Gold-0,56 % Öl (Brent)-0,60 %

Timburgs Langfristdepot 2012-2022 (Seite 3436)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 59.257.855 von clearasil am 20.11.18 13:03:29Nix zu danken cbär! Ich danke dir für deine vielen Inspirationen :kiss:

Du scheinst das gleiche Näschen wie Dr. Wotton zu haben ;-)

@Investival
Morgen könnte Eurofins dein Limit erreichen - bei positivem Gesamtmarkt heute wieder sehr schwach :confused:
Eurofins vertreibt global jetzt das CRISPR-Produktportfolio (Single Guide RNA) von Synthego:
https://www.prnewswire.com/news-releases/eurofins-to-distrib…
"Die branchenweit besten, chemisch modifizierten und unmodifizierten sgRNAs von Synthego bieten eine beispiellose Bearbeitungseffizienz von bis zu 97% und ermöglichen damit eine überlegene Bearbeitung in praktisch jedem Zelltyp."

Synthego ist ein Startup Unternehmen aus den USA und zähl laut fastcompany zu den innovativsten globalen Unternehmen im Bereich Biotech. Nicht an der Börse.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.271.508 von flying.kangaroo am 21.11.18 19:45:00Diagnostiker generell sehr schwach.

Diasorin, Tecan, Biotage und vor längeren schon Neogen haben doch ordentlich verloren.
Wobei Eurofins schon ein wenig auffällt, sind sie über den Jahresverlauf doch arg gerupft worden.

Bei den anderen ist es wohl eher ein Bewertungsabbau der über den Sommer generierten Höchstständen.
In einem schwierigen Marktumfeld sind die alten Konsum- und Pharmaklassiker (Nestlé, P&G, Novartis, Sanofi, Pfizer, ...) in letzter Zeit sehr gut gelaufen. Auch BIC macht mir nach einer Erholung um fast 35% in weniger als 2 Monaten wieder Freude. Bei 112 Euro werde ich 2/3 meiner eigentlich zu grossen Position verkaufen, aber das wird sicher noch eine Weile dauern.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.270.362 von Timburg am 21.11.18 17:31:12
Gurten Abend
(wollte mich auch mal wieder melden)

Ad Hormel. Nachdem ich realisiert hatte, das mir nunmehr der 2. Wert den eigentlich kaufen wollte (nach Cisco) weggelaufen ist, musste ich mich nunmehr beruhigen, weil ich mich darüber seher ärgerte das ich Hormel einfach aus den Augen verloren hatte. Sehr ärgerlich, gerade weil die Bilanz im Gegensatz zu General Mills granithart ist.
----> Kaufliste besser pflegen. Das darf mir nicht nochmal passieren.

BASF Da wurde schon viel geschrieben. Das Sparprogramm ist richtig und wichtig. Nachdem was ich zuerst gehört hatte, hatte ich auch die Kapitalmarktpräsentation positiv bewertet.

Über 70ig Seiten. Nach genauerer Lektüre allerdings offenbaren sich Schwächen. Man will sich vom Margenschwachen Teilen trennen oder hat sich schon getrennt und will die Prozesse verbessern was erstmal Geld kostet) (Estimated one-time costs of €0.8 billion and capital expenditures of €1 billion (included in current capex planning), und erst ab 2022 (Es gibt so ein Buch indem steht, wenn ihnen ein CEO erst in 3 Jahren etwas verspricht, soll man das nicht glauben ...) , sollen die Einsparungen wirksam werden (€2 billion annual EBITDA contribution from 2021 onwards).
Von "vorher" ist da nicht die Rede … (Wenn ich an meine Teva denke, wie schnell dort da der Vorstand zu Einsparungen kam..) … etwas schwach.
Von daher kann ich die Reaktion des Marktes verstehen.

Eigenes Depot:

Schaue ich mir meine letzten Erwerbungen (seit Juli 2018) an,

SAP -
BASF -
BT Group ++
Neogen -
SWEDISH ORPHAN BIOVIT-
MICRON TECHN ---


konstatiere ich, dass das Ergebnis eher ernüchternd ist. :rolleyes:

Mein nächstes Ziel wäre jetzt eine Eurofins im Tausch gegen ein weiteres Paket von TEVA. -->Diversifikation.
Das überlege ich mir aber nochmal. Wobei es doch logisch wäre, weil ich doch in kleinere Wachstumswerte in der Branche investieren wollte.

Weiter festzustellen: Es bleibt eine Cash und Liquiditätsschwäche. Und der Zoo wächst. Jetzt wieder 32 Werte im Gesamtdepot.

Gruß codiman
Ich habe neu Nisource und Southern, die sind eher seitwärts, AT&T naja.
Bleibt an Bord, solange die Divi ehalten bleibt.

Aber schau dir Walmart an,. die haben vom Top schon abgegeben. Ebenfalls instabil sieht Walgreens aus.
Die Geldvernichtung die gerade läuft, triftt irgendwann jedes Asset jede Aktie, wenn liquidiert werden will.

Wer das nicht sieht hat TOmaten auf den Augen. Nur die Fed kann helfen. In Phasen wie diesen ist Fundamentals uU zweitrangig, wenn man SaudiArabien oder Fonds ist, der dringend Geld braucht und noch ein paar gut gelaufene im Depot hat. Wird einfach ausgekippt.

Der hohe Anteil ausländischer Investoren im Dax und seine elende Schwäche bestätigt das.
Eben mal Nasdaq 100 im Stunden-Chart angeschaut, das sieht nach Abwärts-Potential aus. Frege ist nur wieviel und wer weniger. Wünsche allen hier weiterhin ein ruhiges Händchen- frei nach Timburg "so lange keine Dividenden gekürzt werden".
Vorteil man kann die Geschäftsmodelle auf Nachhaltigkeit testen,;-)
Schönen guten Morgen in die Runde,

auch wenn erst Donnerstag ist - denke mal wegen Thanksgiving wird diese Woche nicht mehr viel passieren. Etwas Luft holen und entspannen tut aber gut; war ja doch ziemlich hektisch in letzter Zeit. Gestern mal ruhiger Handel, wobei man gleich sehen konnte: sobald die Nasdaq etwas im Plus ist, werden die defensiven Werte gleich wieder abverkauft.

Sind mir einige meiner Werte aufgefallen. z.B. eine Altria, welche die Gewinne der letzten Monate schon wieder komplett abgegeben haben. Die Skepsis gegenüber Tabakwerten hat sich also doch leider bewahrheitet, zumal die Konkurrenz sich auch nicht besser schlägt.

Ein weiterer Titel mit roten Vorzeichen gestern - JNJ. Hier aber handfeste Gründe wegen einem Rückschlag im Streit um Generikamittel vom Blockbuster Zytiga. Obwohl ja auch das Auslaufen des Patentschutzes nicht überraschend kommen sollte - war ja schon früher bekannt. Und ob es wirklich hilft die Konkurrenz um paar Wochen/Monate hinauszuzögern ??? Diese Rechtsstreitigkeiten kosten ja auch Geld - denke mal dass die Anwälte dort auch nicht für lau arbeiten ?? Wäre übrigens mal interessant vom Fachmann zu wissen - @Ungierig - wenn eine Generikamittel für ein Medikament neu auftaucht - wird da sofort umgestellt oder bleibt man da vorerst auf der sicheren (und bewährten) Seite und verschreibet was man die letzten Jahre schon immer verschrieben hat ??

https://www.investors.com/news/technology/jj-stock-zytiga/

Auch Cisco wieder auf Einkaufstour, auch wenn Ensoft mit 10 Mill GBP ein eher kleiner Fisch ist:

https://seekingalpha.com/news/3411747-cisco-acquire-uk-based…

@Com69
ja, wie es scheint will Eurofins die 360€-Marke unbedingt reißen. Soll mir auch recht sein wenn die Talfahrt dort mal stoppt. Für den Dezember-Kauf interessieren mich solche Werte sowieso nicht, da ich mit dem nächsten Kauf wieder ordentlich Schwung in meinen Dividendenstrom bringen will. Also etwas in Richtung Ascendas, OHI o.ä. Hast da noch was ausfindig gemacht ?? Muss mal am WE ältere Beiträge von Zinsidende (oder war es Dividendor??) rauskramen wo mal solche Werte (u.a. aus Singapore, Malaysia, Australien usw.) genannt wurden.

Andere Alternative wären auch die Sixt von Tamakoschy - schön zurückgekommen und ebenfalls gute Dividende. Wie immer halt - die Qual der Wahl, und das wird sich wohl auch bis 2022 nicht ändern. :D Also hochgerechnet noch ca. 50 Mal die Gretchenfrage, was als nächstes drankommen soll. Gibt aber Schlimmeres als solche Luxusprobleme........;)


Guten Start in den Tag allerseits
Timburg
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.270.362 von Timburg am 21.11.18 17:31:12@Timburg; nochmal ad SLP:

>> Will da auch nicht groß auf die "bösen Shorties" schimpfen. Die picken sich ja auch immer solche Werte raus wo die eine (vermeintliche??) Schwachstelle finden. <<
Nein; der hat hier keine 'gefunden', sondern er kolportiert bzw. spekuliert auf eine. Und das nun zum 3. Mal, ohne was wirklich Neues beizubringen. Von einem neuen Projekt oder einer Aquise gleich im 1. Jahr top Lieferung zu erwarten, spricht überdies eher für wenig Praxiserfahrung.
– Shortseller, die um nachhaltige Reputation bemüht sind, machen wirklich 'accounting research', und reiben sich nicht nur an hohen PEs. Außerdem halten sie sich von derart marktengen Papieren fern, um nicht gleich Reputation+Existenz auf's Spiel zu setzen, liegen sie falsch.

Wo der shortseller mit seinen ? Recht bekommen könnte, skizzierte ich hier ja letztens und auch schon im Juli.
– Warum Du im Sommer nach den bad news kauftest, erschloss sich mir nicht wirklich; verstehe also, dass/wenn Du das nun korrigierst. Bis SLP diesem shortseller beikommen kann, dürften noch 2-3 Quartale ins Land gehen. Überdies möglich, dass ihm ein fragilerer Markt doch noch in die Hände spielt.

ad BASF:

Man muss auch hier nicht immer jede Verlautbarung als nachhaltig kursrelevant ansehen, wiewohl man Mr.M. natürlich gar nix vorschreiben kann. Ich weiß allerdings nicht, was man von einem seit nun 4y von der eigenen Regierung sanktionstangierten Unternehmen, dem nun noch zuhause eine wichtige Sparte betreffend (die der Vorprodukte für KFZ) der WirtschaftskKrieg erklärt wurde, nun noch Großes erwarten konnte.

Eine andere Sache ist die der darüber bereits realisierten Preisdeflation und der Finanzsolidität eines solchen Unternehmens.
[Natürlich wird eine Preisdeflation durch weshalb auch immer klamme internationale Anleger in einem Land staatsgläubiger Unternehmenshasser befördert]

Dass BASF on top nicht nur des deutschen Immo.booms [=> mehrere Fingerzeige seitens Jens Ehrhardt in seiner neuen Finanzwoche]
die Bauchemie 'auf den Prüfstand' stellt, finde ich durchaus opportun um nicht zu sagen schlüssig.
Und dass man in schwierigeren Zeiten Sparpotenziale realisiert bzw. das will ... jo mei.
– Wie geschrieben in Richtung 60 auf meiner Kaufagenda mit mental stop am 2016er Tief.

>> Von "vorher" ist da nicht die Rede … (Wenn ich an meine Teva denke, wie schnell dort da der Vorstand zu Einsparungen kam..) <<
[@codiman]
Teva musste schnell handeln, ;)
Und in D ist das mit dem Einsparen in Unternehmen ohne substanzielle Not ja ohnehin eher schon ein no-go; in D muss wohl immer erst das eigene Kind in Brunnen fallen, bevor der erwachsene Kopfgebrauch aktiviert wird und selbst das scheint mir nicht mehr sicher.

---
ad Eurofins:

Ich denke nicht, dass sich deren downtrend channel nach nochmal -20 % nur im Nov. nun noch nach unten <360 auflöst; da müsste wohl schon was im Unternehmen schief laufen. Die Aktie korrigiert jetzt 1y, die Kurse liegen auf Niveau von vor 2y – 2019 sollte also etwas gehen, auch wenn ich da noch nicht mit einer Auflösung deren gesamten Konsolidierungskunstwerks rechne.

Dass Eurofins nicht die Premiumgewinnbewertungen der US peers innehat bzw. halten konnte, liegt nach meinem Dafürhalten neben den ich denke auch EU-regulierungsbedingt deutlich niedrigeren Margen auch an deren relativ schlechterer Solidität. Aggressives Wachstum, so sinnvoll es in diesem Segment vlt. sein mag, ist in Zeiten ausrollender Geldtsunamis halt nur noch weniger möglich, und die Refi verspricht auf Sicht teurer zu werden.

Überstürzen muss man also auch da wohl nix; rel. Schwäche und sei sie inzwischen vlt. schon fragwürdig kaufen ist per se nicht selten noch zu teuer. – Bin Richtung 360 aber immer noch affin; mal schauen, was es gerade sonst noch so gibt.
10 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.274.751 von investival am 22.11.18 09:49:32
Zitat von investival: ad Eurofins:

Ich denke nicht, dass sich deren downtrend channel nach nochmal -20 % nur im Nov. nun noch nach unten <360 auflöst; da müsste wohl schon was im Unternehmen schief laufen. Die Aktie korrigiert jetzt 1y, die Kurse liegen auf Niveau von vor 2y – 2019 sollte also etwas gehen, auch wenn ich da noch nicht mit einer Auflösung deren gesamten Konsolidierungskunstwerks rechne.

Dass Eurofins nicht die Premiumgewinnbewertungen der US peers innehat bzw. halten konnte, liegt nach meinem Dafürhalten neben den ich denke auch EU-regulierungsbedingt deutlich niedrigeren Margen auch an deren relativ schlechterer Solidität. Aggressives Wachstum, so sinnvoll es in diesem Segment vlt. sein mag, ist in Zeiten ausrollender Geldtsunamis halt nur noch weniger möglich, und die Refi verspricht auf Sicht teurer zu werden.

Überstürzen muss man also auch da wohl nix; rel. Schwäche und sei sie inzwischen vlt. schon fragwürdig kaufen ist per se nicht selten noch zu teuer. – Bin Richtung 360 aber immer noch affin; mal schauen, was es gerade sonst noch so gibt.


Guten Morgen,

Eurofins hat mit seiner Strategie der aggressiven Zukäufe schnell in vielen Bereichen Marktanteile gewonnen. Dabei lag der Fokus zunächst einmal darauf, Marktführer in verschiedensten Bereichen und Ländern zu werden. Die Strategie läuft nun langsam aus (so zumindest kommuniziert - Ergebnis offen) und nun im nächsten Zug möchte man die Profitabilität erhöhen, was für mich keine schlechte Strategie ist.
Die Zukäufe, die Eurofins in der Vergangenheit getätigt hat sind immer wieder (aus meiner Sicht) überraschend günstig gewesen. Die übernommenen Unternehmen wollen zu Eurofins; deren Management bleibt oft in den Unternehmen. Die Zukäufe hatten in der Regel schon bessere Margen als Eurofins als solches und dann dürften in Zukunft nach Skaleneffekte greifen.
Mit Fokus auf Profitabilität dürfte für den Anleger dann deutlich mehr herum kommen.

Ich bin von dem Unternehmen sehr überzeugt, agiert es in vielen Zukunftsbereichen. Im Bereich Environment Testing sehe ich in vielen Ländern keine größere Konkurrenz. Umwelt nimmt einen immer höheren Stellenwert ein. Ebenso der Bereich Food-Testing. Wir wollen wissen, was in unseren Lebensmitteln drin ist und nicht ungewollt Pferde Lasagne essen. :D Bei einigen Produkten kann man sogar schon lesen: "getestet durch Eurofins".
Dazu ist nach wie vor der Gründer an Bord, hält einen sehr beachtlichen Anteil der Firma und überrascht immer wieder durch seine langfristigen Visionen. Das imponiert mir persönlich sehr. Ein langfristig denkendes Management, welches persönlich zu einem Großteil an der Firma beteiligt ist.

Ob 360€ ein guter Kaufkurs ist kann ich nicht sagen; ich persönlich werde bei 360€ meine Position auf jeden Fall aufstocken.

Lg Thorben
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.274.910 von Grab2theB am 22.11.18 10:03:29
ad Eurofins
Zitat von Grab2theB:
Zitat von investival: ad Eurofins:

Ich denke nicht, dass sich deren downtrend channel nach nochmal -20 % nur im Nov. nun noch nach unten <360 auflöst; da müsste wohl schon was im Unternehmen schief laufen. Die Aktie korrigiert jetzt 1y, die Kurse liegen auf Niveau von vor 2y – 2019 sollte also etwas gehen, auch wenn ich da noch nicht mit einer Auflösung deren gesamten Konsolidierungskunstwerks rechne.

Dass Eurofins nicht die Premiumgewinnbewertungen der US peers innehat bzw. halten konnte, liegt nach meinem Dafürhalten neben den ich denke auch EU-regulierungsbedingt deutlich niedrigeren Margen auch an deren relativ schlechterer Solidität. Aggressives Wachstum, so sinnvoll es in diesem Segment vlt. sein mag, ist in Zeiten ausrollender Geldtsunamis halt nur noch weniger möglich, und die Refi verspricht auf Sicht teurer zu werden.

Überstürzen muss man also auch da wohl nix; rel. Schwäche und sei sie inzwischen vlt. schon fragwürdig kaufen ist per se nicht selten noch zu teuer. – Bin Richtung 360 aber immer noch affin; mal schauen, was es gerade sonst noch so gibt.


Guten Morgen,

Eurofins hat mit seiner Strategie der aggressiven Zukäufe schnell in vielen Bereichen Marktanteile gewonnen. Dabei lag der Fokus zunächst einmal darauf, Marktführer in verschiedensten Bereichen und Ländern zu werden. Die Strategie läuft nun langsam aus (so zumindest kommuniziert - Ergebnis offen) und nun im nächsten Zug möchte man die Profitabilität erhöhen, was für mich keine schlechte Strategie ist.
Die Zukäufe, die Eurofins in der Vergangenheit getätigt hat sind immer wieder (aus meiner Sicht) überraschend günstig gewesen. Die übernommenen Unternehmen wollen zu Eurofins; deren Management bleibt oft in den Unternehmen. Die Zukäufe hatten in der Regel schon bessere Margen als Eurofins als solches und dann dürften in Zukunft nach Skaleneffekte greifen.
Mit Fokus auf Profitabilität dürfte für den Anleger dann deutlich mehr herum kommen.

Ich bin von dem Unternehmen sehr überzeugt, agiert es in vielen Zukunftsbereichen. Im Bereich Environment Testing sehe ich in vielen Ländern keine größere Konkurrenz. Umwelt nimmt einen immer höheren Stellenwert ein. Ebenso der Bereich Food-Testing. Wir wollen wissen, was in unseren Lebensmitteln drin ist und nicht ungewollt Pferde Lasagne essen. :D Bei einigen Produkten kann man sogar schon lesen: "getestet durch Eurofins".
Dazu ist nach wie vor der Gründer an Bord, hält einen sehr beachtlichen Anteil der Firma und überrascht immer wieder durch seine langfristigen Visionen. Das imponiert mir persönlich sehr. Ein langfristig denkendes Management, welches persönlich zu einem Großteil an der Firma beteiligt ist.

Ob 360€ ein guter Kaufkurs ist kann ich nicht sagen; ich persönlich werde bei 360€ meine Position auf jeden Fall aufstocken.

Lg Thorben

Guten Morgen auch @Grab2theB,
und Danke für Deine auch schon frühere Entscheidungshilfe, Bin dann mal zur Tat geschritten, *g*

Französische Familienunternehmen finde ich ja recht sexy; vlt. auch, weil ihnen gelingende Stabwechsel – wofür es namentlich in F ja gute Bsp. gibt => Hermés = mein leider noch nie gekauftes Musterexempel – offenbar mehr als anderswo am Herzen liegen und sie ihre Unternehmen entsprechend positionieren.

Ansonsten vertraue ich darauf, dass selbst frz. Sozialisten ihre Unternehmen auch künftig nicht derart malträtieren werden können wie es in Dtld. hoffähige Mode geworden ist; leider auch dank so manch' willfähriger CEOs => z.B. Zetsche + Unternehmensverbände dort => 'Primat der Politik'.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben