DAX+0,31 % EUR/USD-0,06 % Gold-0,14 % Öl (Brent)-0,13 %

Timburgs Langfristdepot 2012-2022 (Seite 3537)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Hier ein interessanter Beitrag zum Thema "Dividendenstrategie" bei der Aktienauswahl:

"...Eine Dividendenstrategie ist keineswegs die „Königsklasse“ der Geldanlage. Es ist eher die Durchschnittsklasse. Denn ausgezahlte Dividenden sind für den Anleger immer noch besser, als wenn das Management das Kapital für Sinnloses verpulvert oder sich selbst mit Boni in den Rachen schiebt. Sie sind aber schlechter und verhindern eher Rendite im Anleger-Depot, bei Unternehmen, die tatsächlich mit ihren Investitionen eine höhere Rendite als der Anleger erzielen. Wie Buffetts Berkshire Hathaway. Ganz abgesehen davon, dass im Unternehmen verbleibende Gewinne, einer temporären Steuerstundung beim Anleger gleich kommen..."

https://www.mr-market.de/die-dividende-ueberschaetzt-overhyp…
Vielen Dank für die Rückmeldungen auch per „Mail“

@Gast77: ich erwarte ein schwieriges Jahr wegen dem Handelstreit China-USA, welch aus meiner Sicht aber im laufe des Jahres beigelegt werden sollte.
Da die Schwellenländer letztes Jahr schon Federn lassen mussten, sehe ich hier mehr Potenzial bei bestenfalls gleichbleibenden Märkten.

Wegen dem Handelsstreit vermute ich das dieser noch belastet, einen Crash sehe ich nicht, bestenfalls aber nur Seitwärts unter größeren Kursschwankungen, dort hatte ich mich wohl falsch ausgedrückt.
Es wird wohl ein breiter Schwellenmarkt ETF in dem China nur mit 25 % gewichtet und der Banksektor nicht zu stark, dafür Südkorea stärker, hier setze ich auf weitere Annäherungen mit dem Norden, siehe auch gemeinschaftliche Teams bei WM EM, weitere Länder wie Brasilien,Indien,Russland sind dort enthalten .

Da ich mich breiter aufstellen möchte , erfolgt wohl im weiteren Verlauf des Jahres ein weitere Fondskauf, wo ich dann nach überstanden Handelsstreit auch ETF mit US Aktien nehmen möchte.



@Timburg: danke für das zusenden des „Links“ , interessant! Die dort erwähnten Fonds(vor allem der ACWI) kommen für den Zweitkauf in Frage.


Nicht ganz verworfen hab ich den Gedanken wegen einem deutschen Nebenwerte ETF, die sind doch stark in 2018 unter die Räder gekommen.

Wegen der „Limit App“ wird es wohl auf eine der bekannten Finanzportale rauslaufen. Oder ich melde mích mit einem „Spezialdepot“ bei einer anderen Seite an, wo nur wenige Werte beobachtet werden, bei Interesse kann ich das gerne berichten, falls ich eine brauchbare App finde. Das mit der Zeitnahen Information wird wohl die Achillesferse bleiben.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
https://www.marketscreener.com/news/Strategy-Four-sectors-fo…

Strategy: Four sectors for the future

01/09/2019 | 10:44am EST

Do you want to focus on future growth sectors? UBS suggests four themes to invest for the medium / long term. If the ageing of the population seems to be an obsolete idea, there are still niches to be exploited. In Fintech and Space too.

Among UBS's key investment convictions for 2019 are four ideas "for the very long term". These are promising themes for the distant future. The Swiss bank will not surprise anyone with the first two, which revolve around increasing life expectancy. The investment team plays the theme through the players present in the medical terminal segment and through the discretionary expenses of seniors, such as tourism and leisure or personal care.

The third theme is in the spirit of the times: fintech. UBS notes that the sector is supported by rapid urbanization, strong Millenial demand and flexible regulation. Thus it believes that the global fintech industry is at a turning point, and expects the sector's revenues to rise from $120 billion to $265 billion between 2018 and 2025
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.624.177 von wallander08 am 14.01.19 10:21:14
Zitat von wallander08: Vielen Dank für die Rückmeldungen auch per „Mail“
Wegen der „Limit App“ wird es wohl auf eine der bekannten Finanzportale rauslaufen. Oder ich melde mích mit einem „Spezialdepot“ bei einer anderen Seite an, wo nur wenige Werte beobachtet werden, bei Interesse kann ich das gerne berichten, falls ich eine brauchbare App finde. Das mit der Zeitnahen Information wird wohl die Achillesferse bleiben.


Schau dir mal die App von Investing.com an, nutze sie für Limit's mit Benachrichtigungsfunktion.
In der 2 Reihe bietet die DWS eine schöne Kaufgelegenheit. Chance/ Risiko passt bei zusätzlichen 6,2% Dividende.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.627.174 von Sgilles am 14.01.19 16:13:58aber fällt wie ein Stein..:confused:
Grüße yonnessa
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.619.284 von Timburg am 13.01.19 10:07:02>> Dass Du zu den wenigen gehören wirst welche 2018 im grünen Bereich gelandet sind war mir schon vorher bewußt. Mit doch recht striktem b&h war es schwerer einen Blumentopf zu gewinnen als mit ständigem arrondieren und swingtraden. <<
Nun ja, wäre wohl schon extra reflexionswürdig, würde ich bei doch flexiblerem wie zudem deutlich größerem Börsenzeit- wie sicher die allermeisten hier und wohl auch überdurchschnittlichem Kapitaleinsatz nicht in der besseren Hälfte der Mitstreiterschaft hier landen ... – Bin in über die vielen Jahre anerzogener Demut und Bescheidenheit :D immer noch um jedes Jahr froh, wo ich dies nicht machen muss; auch das nicht einfache 2018 reiht sich da nun ein.

>> Wie schaut`s denn jetzt bei Dir eigentlich mit BASF aus ?? Sind die definitiv draussen; also ich fühl mich nach wie vor wohl mit denen und bleib auf jeden Fall dabei. SUPN hast in Deinem Posting nicht erwähnt - hast die eigentlich?? <<
BASF
-ist nicht 'definitiv' draußen – soo schnell ändere ich meine überlegte Einschätzung ja nun doch auch wieder nicht, :yawn ;) Ich zähle BASF nachwievor zur top Handvoll DAXe. Aber zu viele Rahmenbedingungen stimmen da aktuell nicht, als dass ich da große Geduld bin dafür ja ohnehin nicht gerade bekannt bzw. Arrondierungsmotivation entwickeln kann; diverse insider-K in jüngerer Zeit dort hin+her (die insider haben weit mehr Arrondierungskraft als ich).
SUPN
-hatte damals bei der Einbringung [cBär drüben?] wegen ihres nicht soo intensiv adressierten Therapiefeldes auch mich gereizt – werden ja scheinbar immer mehr bekloppt, :D Aber manchmal widerstehe ich solchen Reizen halt auch mal gerechtfertigterweise, *g* ...
[Und biopharma ist ja bekanntlich, trotz gewisser Reize, nicht gerade mein Steckenpferd]

---
Vollständigkeitshalber noch zu meiner 2018-Reflexion letztens:
--> Es fehlte die einträgliche BIVV-Auslösung + die dagegen wenig erbauliche für Huegli
--> Ebenfalls fehlte mein Paul-Hartmann-Dejavu
Beides war halt schon etwas her, *g*
--> Und suboptimal mein BASF-Kauf ab 64 abwärts vor einigen Wochen mit Exekution nach deren Gewinnwarnung noch um 60. [Wobei deren von mir nicht erwartete rel. Stärke dann nach dem kurzen Taucher in die 50er vlt. ja einen neuen Versuch rechtfertigt]

Und Siemens sowie meine wenn auch ass=abgeltungsteuersichere Gewinnposition Fielmann einbezogen ...
=> hätte ich mich besser mal selbst strikt an meine hinlänglich geäußerten Vorbehalte ad D-Aktien gehalten, :rolleyes:

---
Damit aber nun stramm ad 2019 ... – @Prallhans,

>> Eine Einigung USA China löst vielleicht kurzfristig ein paar KNoten. Das Liquiditätsloch sicher nicht. Dafür muss die Fed aus den Puschen kommen. <<
Yo.

D'accord @gast77:
Zum einen dürften über eine kurzfristige Knotenlösung Konjunkturimpulse zumindest in den Köpfen ausgelöst werden, was dann eher für weiter stg. Zinsen spricht, womit das mit den Puschen kaum mehr was würde.

Zum anderen lösen kurzfristige Knotenlösungen keine langfristigen Knoten. Der größte dürfte da der sein, dass China die erklärte Ambition hat, ihr System als das beste zumindest darzustellen wenn nicht gar zu hegemonisieren – was bislang Charaktereigenschaft jeder sozialistisch-kommunistisch begründeten Ideologie war, und woran chinesisches rhetorisches Geschick nix ändert – und die USA als Welt-Nr. 1 abzulösen.
Und das werden die USA sicher nicht nur unter einem unternehmensgeprägt risikoaffinen Trump gewiss nicht kampflos abnicken, ergo temporär wohl auch eine Rezession dafür riskieren. – Nicht ausgeschlossen also, wird/würde nach einigen Monaten erneut »getrump(el)t«.

Darüber für Rohstoffe(/Edelmetalle) bullish zu sein, ist wohl mutig, aber eine Stagflation schließe auch ich nicht aus.

---
@gast77

Deine umschriebene Familien-Prämisse bzw. -Relevanz für dieselben hat was, was ich noch gar nicht bedachte ...
Wobei ich mich mit meiner bisherigen Asien-Aversion entschuldigen will, *g*

>> Wenn man Aktien besitzt, muss man sie aktiv, präsent monitoren und verwalten. <<
So isses; b&h auch in langjährig erwiesenen top companies ist zumindest nicht unproblematisch. Gerade für Sparpläne kann sich da eine (Bequemlichkeits-)Falle aufbauen; man kann diese nicht ohne Grund auch mal ändern.
Es gilt, für sich das richtige (Zeit-)Maß zu finden.
Und für hy gilt das m.E. eher mehr als sonst; there's no free lunch.

– Don't worry about anglicisms; da ist dieser thread inzwischen vertraut worden, :D

---
@Jeha,

bin durchaus bei Dir, was Deine beschriebene Strategieänderung »unten« in Richtung Zyklik und auch midcaps angeht.
– Tja; so wir denn nun »unten« sind/waren/wären ...

Hab' 2008/09, neben der damals steuer-oktroyierten Ausrichtung, entprechend gehandelt, was in punkto hinreichend finanzsolider Zykliker nicht falsch war – aber auch nicht optimal.
Ich habe darüber einige midcaps aus den Augen verloren, die die Baisse und Rezession hindurch, wider ihrer wenn auch überwiegend relativ geringeren Kurseinbrüche, operativ weiter ordentlich lieferten.

Die Zykliker hatten sich von ihren z.T. in der Tat negativen Übereffizienzen dann ~½-1y gut erholt, aber das war's dann allermeistens. Derweil besagte operativ krisenstabile midcaps – da waren indes auch Zykliker dabei – dann, auch nicht geringer als besagte Zykliker reüssierend, schon wieder 'zu teuer' schienen. Man hat dann einfach mental eine höhere Anlageschwelle zu überwinden hat => schwer. Zumal die eigene mentale Befindlichkeit nach einer echten Krise natürlich eine gewisse Rekonvaleszenzzeit braucht, für neue ? also erstmal nicht besonders emfänglich ist.
– Heute versinke ich beim Anblick so manchen Charts in demütige Reue, das nächstes Mal besser zu machen.

---
Zu diversen hier in 2019 angerissenen Einzelwerten dann die Tage.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.629.688 von investival am 14.01.19 20:31:59sry; habe beim Einkopieren irgendwie mein Intro @gast77 gelöscht, :O

> Deine umschriebene Familien-Prämisse bzw. -Relevanz für dieselben hat was, was ich noch gar nicht bedachte ... <
'dieselben' = asiatische Unternehmen/Aktien; bezogen auf seine diesbzgl. skizzierte Analysepräferenz.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben