DAX+0,58 % EUR/USD-0,32 % Gold-0,39 % Öl (Brent)+0,77 %

Timburgs Langfristdepot 2012-2022 (Seite 3606)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 59.928.005 von Galileo_Investments am 21.02.19 08:31:15
Zitat von Galileo_Investments: Moin zusammen,
Du könntest über einige Tech Werte nachdenken welche Wachstum und Dividende verbinden. Sowas wie Microsoft, Cisco etc.
Du könntest dich aber auch komplett von Divi Werten verabschieden und mit 23 Jahren erstmal nur auf Wachstum setzen.

Ein Depot könnte dann so aussehen z.B.:

- Alphabet
- Amazon
- kleine Positionen von: Nutanix/Okta/Incyte
- Disney
- Paypal
- Baidu
- Alibaba
- Tencent
- Amgen
- Microsoft
- Arista Networks

So würde ich es mit 23 Jahren machen wenn ich noch mal könnte. Ich weiß, fast keine Divi und fast nur Tech. Aber so würde ich es machen. Du hast Zeit und über einen Sparplan kann da was draus werden.

VG G


Mit meinen 24 Jahren fühle ich mich hier auch noch gerade so angesprochen ;)

Deine Liste enthält fast nur Bigtech, die in den letzten Jahren sehr stark gelaufen sind, bzw. hohe Bewertungen mitbringen. Ich habe für mich festgestellt, dass Growth eher zu hoch bewertet wird und dann bei verfehlten Wachstumszielen stark abgestraft wird.
Wenn wir mal wirklich ehrlich sind, kann keiner von uns relativ zuverlässig das Wachstum der nächsten 5 Jahre vorhersagen, wenn selbst die Unternehmen selbst es nicht schaffen.

Die Unternehmen, die du genannt hast, sind zweifelsfrei top Unternehmen und stellen Lösungen bereit, die vom Markt anscheinend stark benötigt werden. Allerdings wissen das andere auch und haben entsprechend die Kurse getrieben. Meiner Meinung nach wird gerade bei Growth (aber nicht nur dort) nicht zwischen einem guten Unternehmen und einer guten Bewertung unterschieden.

Zudem würde ich mich gerade retrospektiv betrachtet mit einer puren Sektorwette, welche in den letzten 10 Jahren außerordentlich gut lief, eher zurückhalten.

Ich persönlich halte von diesen Werten nur Disney und hatte diese letztes Jahr zu 85€ einsammeln können. Da gab es (meiner Meinung nach) ein gutes Unternehmen zu zeitgleich guter Bewertung.

Außerdem bin ich der Meinung, dass man in den seinen 20ern nicht groß anders investieren sollte als z.B. in seinen 40ern, ausgenommen natürlich die Asset Allocation an sich, die von vielen persönlichen Faktoren abhängt.

VG FMath
Fielmann: Jahresziele erreicht und Dividendenerhöhung
21.02.2019 | 07:35
HAMBURG (awp international) - Die Optikerkette Fielmann hat dank guter Geschäfte im vierten Quartal die Jahresziele erreicht. Der Umsatz sei im vergangenen Jahr um rund drei Prozent auf 1,43 Milliarden Euro geklettert, teilte das im MDax notierte Unternehmen am Donnerstag in Hamburg mit. Der Gewinn sei unter anderem wegen der Investitionen in die Digitalisierung nur leicht auf 174 Millionen Euro gestiegen. Der Absatz stieg leicht auf 8,5 Millionen Brillen.

Die Dividende, von der vor allem die Familie Fielmann als Mehrheitseigentümer profitiert, soll um fünf Cent auf 1,90 Euro je Aktie erhöht werden. Das ist die 14. Anhebung in Folge. Damit schüttet das Unternehmen mit knapp 92 Prozent fast den gesamten Jahresgewinn an die Aktionäre aus. Umsatz, Ergebnis und Dividende fielen etwas besser aus als Experten zuletzt erwartet hatten.

Weiter hier: https://de.marketscreener.com/FIELMANN-AG-436069/news/Fielmann-legt-wie-erwartet-zu-Dividende-steigt-erneut-28042073/
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.931.473 von linkshaender am 21.02.19 13:23:57
Zitat von linkshaender: HRL
im wesentlichen inline. Noch keine Kursreaktion.
https://seekingalpha.com/news/3435502-hormel-foods-missed-q1…


Teilweise Verfehlung wird jetzt abgestraft:

AUSTIN, Minn. (AP) _ Hormel Foods Corp. (HRL) on Thursday reported fiscal first-quarter profit of $241.4 million.
On a per-share basis, the Austin, Minnesota-based company said it had profit of 44 cents.

The results exceeded Wall Street expectations. The average estimate of four analysts surveyed by Zacks Investment Research was for earnings of 43 cents per share.
The maker of Spam canned ham, Dinty Moore stew and other foods posted revenue of $2.36 billion in the period, which did not meet Street forecasts. Four analysts surveyed by Zacks expected $2.4 billion.

https://www.marketscreener.com/HORMEL-FOODS-12977/news/Horme…
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.930.063 von linkshaender am 21.02.19 11:08:00@linkshändler

Dann will ich mal, wenn auch zu recht später Stunde, die Rolle unseres vorsitzenden Urlaubers einnehmen.

Einen Daumen von mir extra!:cool:
Gruss RS
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.925.668 von HenryScheinulf am 20.02.19 20:42:25@ HenryScheinUlf

eine interessante Story,

setze doch bitte den letzten Link noch einmal richtig in den Thread, Danke.
dieser funktioniert leider nicht,

http://phx.corporate-ir.net/External.File?item=UGFyZW50SUQ9N

Danke, Gruss RS
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.928.005 von Galileo_Investments am 21.02.19 08:31:15
Zitat von Galileo_Investments: @ounx: Schön zu sehen das du mit 23 Jahren schon in Aktien investierst. Sparplan Werte finde ich gut. Allerdings hat Warren Buffet, meiner Meinung nach, seine beste Zeit schon hinter sich. Seine Investments in Apple, IBM und was da noch so alles war... naja muss ja jeder selber wissen. IBM hat im Moment einen super Kurs zum verkaufen.

Du könntest über einige Tech Werte nachdenken welche Wachstum und Dividende verbinden. Sowas wie Microsoft, Cisco etc.
Du könntest dich aber auch komplett von Divi Werten verabschieden und mit 23 Jahren erstmal nur auf Wachstum setzen.

Ein Depot könnte dann so aussehen z.B.:

- Alphabet
- Amazon
- kleine Positionen von: Nutanix/Okta/Incyte
- Disney
- Paypal
- Baidu
- Alibaba
- Tencent
- Amgen
- Microsoft
- Arista Networks

So würde ich es mit 23 Jahren machen wenn ich noch mal könnte. Ich weiß, fast keine Divi und fast nur Tech. Aber so würde ich es machen. Du hast Zeit und über einen Sparplan kann da was draus werden.

VG G


Deine Aktienempfehlungen lesen sich wie die eines Bankberaters. Einfach dem Wind folgen und alles empfehlen was gerade "in" ist. Das die Werte beim kleinsten Gewitter am meisten Nachgeben, konnte man bei den kleinen Korrekturen der letzten 2-3 Jahre wunderbar verfolgen. Gibt es mal größere Korrekturen, und der junge Geldanleger sieht seine Kröten täglich weniger werden, wird er die Börse verteufeln und sein Geld wieder auf das Sparbuch legen. Ein solides Grundgerüst á la JNJ, PG, MMM, UL, oder, oder, oder ist in meinen Augen auch für einen jungen Anleger unabdingbar, um ein Depot relativ ausgewogen aufzustellen.

Was Buffett und Apple betrifft, ist das eine sehr kurzsichtige Betrachtung, wenn man das Apple-Investment nach so kurzer Zeit als Misserfolg einstuft. Buffett denkt nicht (wie scheinbar Du) in Zeiträumen von 2-3 Jahren. Er sieht in Apple halt etwas anderes, als der 0815-Privatanleger!
6 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.939.695 von Karittjaan am 22.02.19 09:53:14Buffett hat in letzter Zeit nicht mehr das beste Händchen.

Auf mich wirkt es seit dem Kraft-Deal und IBM-Kauf alles etwas chaotisch. Jetzt gewichtet er die Banken sehr hoch. Vermutlich hat BRK dieselben Probleme wie wir Normalanleger: Der technologische Wandel verringert den Burggraben und die disruptiven Geschäftsmodelle bedrohen klassische Geschäftsmodelle, was viele seiner Depottitel negativ betrifft.

Soweit ich weiss ist Buffett dadurch vermögend geworden, dass er erkannte wie Konsumtitel mittels Markenpflege hohe Margen genieren und ihren Umsatz zudem ausweiten können. Das war wohlgemerkt zu einer Zeit in der nur wenige von uns Aktiven bereits auf der Welt waren. Buffett war damals seiner Zeit voraus.

Danach hat er in Versicherungs/Rückversicherungsgeschäft investiert und in der Finanzkrise sehr weitsichtig seine Bilanzkapazität für Schnäppchendeals eingesetzt. Nicht zu vergessen ist das Eisenbahngeschäft.

Aber die Konsumtitel von damals (s. insb. KHC) weisen zunehmend Probleme auf. Der goodwill-Abschreiber auf Kraft hatte sich angekündigt. Die Umsatz- und Gewinnentwicklung war schwach und die Relationen zum Goodwill-Ansatz nicht mehr gegeben. Der reine Fokus auf Kostenreduktion ist für die Konsumtitel vermutlich zu wenig; Umsatzwachstum zu generieren wäre nötig. Dies, in Zeiten schnelllebiger Verbrauchertrends zu erreichen, könnte schwieriger werden und damit sogar den Wert dieser Marken an sich in Frage stellen. Deshalb glaube ich nicht daran, dass sich KHC schnell berappeln wird können.

Was mich wundert ist, dass BRK im Gesundheitsbereich nur sehr wenig investiert ist (DVA). An AAPL glaube ich, schätzt er die Entwicklung vom Gerätehersteller zum Verkäufer lfd. Dienstleistungen, was mit einer weniger stark schwankenden Umsatzentwicklung einhergehen sollte, ganz abgesehen von den "Bombenmargen" in diesem Bereich.

Lange Rede, kurzer Sinn: Die Luft für viele Konsumtitel wird dünner.
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben