DAX+0,56 % EUR/USD+0,04 % Gold+0,04 % Öl (Brent)+2,36 %

Timburgs Langfristdepot 2012-2022 (Seite 3679)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 60.327.547 von Timburg am 11.04.19 06:51:06Korrektur YOLO = you only live once :cry:
Hallo,

ich habe es immer wieder verschoben, aber nun bringe ich es doch.

Der Ast auf dem wir sitzen!

Die Kinder in Asien, Bangladesch und Indien und China und … , in Afrika, Niger und Nigeria und …
wären froh, wenn es ihnen nur halb so gut wie Greta oder Kindern in Europa und der BRD geht. Die würden bestimmt erst zur Schule gehen und dann Demonstrieren.

Wie war das noch vor so 50 Jahren.

Die Erde hat erst einmal ihren eigenen Klimawandel!!!

Ich sage mal es gab 3 Milliarden Menschen und schon einen hohen Kohlendioxid-Gehalt -Gehalt.
Heute haben sich die Menschen verdoppelt und der Kohlendioxid-Gehalt hat sich auch verdoppelt!

Und immer heißt es: Wir haben Hunger, Hunger, Hunger.

Also werden grüne Flächen beseitigt, einfach abgerodet oder verbrannt und es werden braune Flächen geschaffen. Die nehmen mehr Sonnenwärme auf und der Wasserhaushalt geht zum Teufel.
Der Mensch und seine Errungenschaften erzeugen Kohlendioxid, aber die großen, grünen Flächen werden immer kleiner und können das erzeugte Kohlendioxid nicht mehr komplett in Sauerstoff zurück verwandelt.

Und die Wissenschaftler, wenn die die Wahrheit sagen würden, dann würde ein großer Teil von ihnen verhungern.
Also sind Lüge und Heuchelei sehr wichtig.

So, nun Hoimar von Ditfurth, der Ast auf dem wir sitzen, Teil 2, aus dem Jahr 1978:

https://www.youtube.com/watch?v=eFS9Av_slck

Wer will kann sich auch Teil 1 ansehen.

VG Hansi

„Der Himmel wird zu Eisen und die Erde zu Erz“, wie weit entfernt sind wir da noch?
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.326.677 von Felix80 am 10.04.19 21:56:25Grundsätzlich kann man die Unternehmen allesamt der Lebensmittelzulieferindustrie zuordnen.
Aber deren Geschäftsfelder unterscheiden sich dann doch erheblich.

Während Chr. Hansen in erster Linie im Bereich Lebensmittelkulturen, Probiotika und Enzyme tätig ist und natürliche Farbstoffe einen eher kleinen Teil vom Umsatz machen liegt der Schwerpunkt von Robertet bei Duftstoffen und hier mit einem großen Anteil bei den Nicht-Lebensmitteln wie Parfüms.

Was aber nicht bedeutet, dass die Duftaromenhersteller nicht minder interessant sind, aus den selbigen Gründen. Der Bedarf an natürlichen Zusatzstoffen steigt, die Herstellung von billigen Lebensmitteln (eben durch Zugabe von Zusatzstoffen) ebenso.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.326.677 von Felix80 am 10.04.19 21:56:25Guten Morgen in die gewogene große Runde,
Zitat von Felix80: Es gibt schon einige Wettbewerber im Bereich Aromen, Kosmetikstoffe, Duftstoffe und Geschmackstoffe:



Zu den dominierenden Akteuren am Markt gehören auf jeden Fall Givaudan, IFF, Symrise und Firmenich (leider nicht börsennotiert).

Die 2 japanischen Unternehmen Takasago und Hasegawa gehören auch zu den größeren Playern im Bereich Aromen, Geschmackstoffe etc. Hab mich aber bislang noch nicht näher mit beiden Unternehmen beschäftigt. Wer Lust und Zeit hat... anbei die Links:

https://www.takasago.com/en/ir/meeting.html
http://www.t-hasegawa.co.jp/en/

Und hier organisieren sich die großen Player:
http://www.iofi.org/members

Auf Evolva aus der Schweiz bin ich mal zufällig gestoßen (weiß gar nicht mehr wo dies war?!?!). Hab ich mir auch noch nicht genauer angeschaut. Ist auf jeden Fall ein ganz kleines Unternehmen (MarketCap ca. 150 Mio. EUR). Gerade mal wieder auf den 3-Jahres-Chart geschaut... sind nicht schön aus. Naja... vielleicht kennt einer das Unternehmen und kann dazu etwas sagen.

Welche Unternehmen könnte man noch auf meiner WL ergänzen? Hab bestimmt welche vergessen...

Viele Grüße und einen schönen Abend :)
Felix80

– Wie @com69 anmerkte, in der Tat produkt(adressen)thematisch schon eine recht weit gefasste peergroup.
USNA, Treatt, AAK AB, Glanbia, Probi + Biogaia passten da auch noch hinein.

Chr. Hansen
-überzeugt mich mit deren operativer (breiter) Diversifikation in qualitativ-perspektivischer wie quantitativer Hinsicht mit dem Schwerpunkt nutrition [bei mir ein Untertableau in food & beverages] in Richtung human+animal healthCARE(!) ['bioprotection'], wo sie überdies eine lange Tradition um nicht zu sagen Expertise [=> op. Margen in den hohen 20ern! vorweisen. [C.H. löste bei mir vor einiger Zeit die operativ enger fokussierte Biogaia ab]
Die Kop. mit Lonza, einem führenden peer in bio(pharma)processing, finde ich »win-win«; Biopharmazeutika haben imho noch viel vor sich.
Ich sehe v.a. im bevölkerungs(wachstums)reichen Asien, wo C.H. erst an die 10 % ihres Umsatzes generiert, gute Wachstumschancen.
– Kurzum: Bin da mal wieder zu 100 % @com69, :)

Givaudan
-erachte ich als peer leader in natürlichen+synthetischen Farbstoffen und Aromen, wo sich mehr direkter Wettbewerb tummelt [=> Symrise (die das Aromengeschäft von Chr. Hansen vor x Jahren übernahm), und IFF als core peers]. Ich sortierte G. ins Spezialchemie-Tableau ein, wo sich noch viele andere grundsätzlich interessante peers tummeln [SHW, BCPC, Croda, WDFC, Fuchs Petrolub, D.S.M., die Gasehersteller, etcpp.]

Robertet
st da mit von der Partie, konzentriert sich zu 100 % auf natürliche Aromen bzw. Duftstoffe in Richtung beauty/lifestyle. Der Naturstoffchemiker ist damit diskretionärer, margenaffiner [=> ~¼ höhere Margen als Givaudan] als die anderen Spezial(bio)chemiker. Robertet kommt bislang, im Gegensatz zu IFF, Symrise und Givaudan, gut ohne anorganisches Wachstum aus, was für deren Produkte + Produktentwicklungskompetenz spricht.

Novozymes
-wurde hier ja schon als Protein(bio)chemiker [tradierter Weltmarktführer (op. Margen auch in den hohen 20ern) in der Enzymdarstellung für fast alle denkbaren Anwendungen von (Bio-)Synthesen bis zum waste+water management] recht ausgiebig skizziert.

– Ob da die jetzt nicht Genannten perspektivisch (und auch finanzfundamental) heran kommen ... k.A., :yawn: aber es dürfte wohl schwer werden, *g* ;)
[Evolva ist ein cashburner, der gleich alles adressiert (von nutrition über biopharma bis personal care) und sich vor einigen Jahren sehr früh anorganischen Wachstums verschrieben hat; nicht, dass es an eigener F+E-Expertise fehlt und/oder man sich verzettelt hat ...]

---
@cBär,

stehst mir sprachuniversell doch nix nach, :D; und in Eloquenz mal schon gar nicht, :cool:
– War schön zu sehen, dass Du Dich hier in jüngerer Zeit öfters eingebracht hast und trotzdem drüben den Laden am Laufen hälst. Werde drüben auch noch mal in Erscheinung treten; ganz sicher jedenfalls bis 2040, :D

>> ein wirklich sehr interessantes Interview <<
Finde ich auch; Thiel = einer der wenigen verbliebenen deutschen top Kopfgebraucher und VORdenker.

– Es läuft einiges falsch im aktuellen Kapitalismus; überhaupt keine Frage. Ich denke, es liegt im Kern an zu viel und/oder, im Zuge des verbilligten Geldes durchgehend eigentlich schon seit 2001, zu langer Sedierung, Drogen inkl. Alk., 'Brot+Spiele'. Und die 'virtuelle Realität' tut ihr sicher Übriges zur Entfremdung von der Wirklichkeit, der Wahrheit.
Der Westen inkl. Kind+Kegel muss nun sehr aufpassen, dass diese Mankos in den Staatsgewalten nicht Überhand nehmen.

>> Dies wird banalerweise nur gutgehen, so lange der Geldhahn weiter weit geöffnet ist. <<
Ohne mehr als per datum erst mal überhaupt zu schaffender Reformbereitschaft auf diversen Ebenen und in diversen Ländern darf wenn nicht gar muss man das wohl so sehen ... Auch der alte Hase Jens Ehrhardt sieht das so.

>> die Mieten sind wirklich unglaublich <<
– Da soll man in Berlin noch mal jammern, :D

---
Danke auch noch @tumle + @Rastelly für die netten Zeilen.

@Rastelly,
die Anregungen kamen ja von Euch; ich reflektiere, eigentlich schon seit geraumer Zeit, ja nur noch. [– Wo Du fragtest: Das Nachlesen hat, auch mangels Mitlesen derweil, natürlich schon ein paar Stunden verteilt über ½ Handvoll Tage gedauert, aber das war eher nix im Vgl. zur Nacharbeit einst drüben (-Frühjahr 2008) und hier (-Herbst 2014)]

APD
-ist eine überlegenswerte Alternative zu Linde / Air Liquide; yo [Moody's rating m.W. = A2]

VEEV
-ist ja einer der, heutzutage raren, softITs in der Bewertungs-Wolke, die bereits sehr umsatzfrüh Geld verdienten ...
@Oberkassel ist da so ich es mitbekam auch sehr angetan, hatte aber im Winter wie ich irgendwie deren Korrektur auf 80 verpasst, was damals ein guter uptrend-konformer Einstieg gewesen wäre.
– Ich weiß, dass hier auch Prozykliker mitlesen, die nun wieder die Augen verdrehen ob meiner gefühlt rigiden Einstiegsvorstellungen, *g*
Und so ich das richtig erinnere, hatte der wohl eher it-reservierte Ulf da viel tiefer, mal wieder, ein sehr gutes Bauchgefühl, :rolleyes: ...

ad MO et al.: Unterschiede zwischen record- und payout days sind in USA Standard.

---
>> Ist natürlich begrüßenswert wenn sich Jugendliche bzw. Kinder schon Gedanken zum Umweltschutz machen. Aber irgendwie kommt mir das Ganze wie künstlich aufgebaut daher << [@Timburg]
– ad Klima-Greta => ad Hochstilisierung einzelner Zeitgenossen*innen ...
https://www.tichyseinblick.de/meinungen/die-neuen-erloeser/
... aber warum daraus lernen; sich mal zurücknehmen, :yawn:
Die Hintergründe zu Klima-Greta und deren Eltern sind auch recht aufschlussreich.

Das Problem, inzwischen auf allen größeren Problemfeldern, ist einfach das ideologieverquastete 2erlei Maß und die fehlende, z.T. explizit verweigerte Vorbildfunktion.
Schule (= Bildung!) schwänzen ist da sicher keine (aber für sicher auch nicht wenige Schüler einfach voll cool, dass es mit der Schulpflicht plötzlich, vorgeblich, gar nicht ernst gemeint ist).
Und das medial+politisch erwachsenenseits reflexiv gutheißen ist noch viel weniger keine.
– Redlich und auch überzeugender wäre es in der Tat, Schüler würden solche Demos an WE oder in den Ferien machen.
Aber es laufen da ja längst nicht mehr nur Schüler mit; schon das könnte zu denken geben.

>> @Investival
tust mir so langsam leid mit Deiner Daumenstatistik
<< [@Timburg]
Ääh ... :D – Marillen meinerseits sind für die 7 + Phil reserviert, die nach meiner Ankündigung 'in den nächsten Tagen' voller vergeblicher Vorfreude :D ihre Daumen für meinen völlig substanzlosen Beitrag hoben, wo es dann ja einige Wochen bis zu meiner Reflexion wurden.
– Hoffe inständig, schon damit die Vorfreude auf den Achensee zu erhalten, :yawn: – soll doch kein Trinkertreffen werden, :D
In diesem Sinne werde ich nun wieder weniger von mir geben, *g*; nun nicht jeden Tag meinen Unmut über gegenwärtigen UNsinn bekunden, ;)
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.328.861 von hansi11 am 11.04.19 09:23:40Super Beitrag von Dir, @hansi11 Daumen hoch!

Prinzipiell müsste man meinen, dass wenn jeder wirklich mal eine Sekunde seinen Grips anstrengt, und das eigene Ego samt Ich-Denken einmal abschaltet, ein Bewusstsein für die aktuelle Lage auf der Welt und speziell hier in D eintreten müsste (Stichworte Insektensterben, Grundwasserverunreinigung durch Nitrate, Monokulturen, Plastik in Meeren und Fischen usw.).

Jeder halbwegs logisch denkende Mensch müsste hier auf den Trichter kommen, dass wir alles dafür tun, dass die Menschheit sich irgendwann selber ausgerottet hat.

Keine Insekten --> keine Bestäubung der Pflanzen --> kein Futter für das vierbeinige Fleisch auf de gerodeten Feldern --> kein Futter für das überflüssigste Wesen auf diesem Planeten!

Auch wenn es mir eigentlich innerlich widerstrebt, landet mein Kreuz bei der Europawahl definitiv bei den grünen Gutmenschen (das erste Mal). Mit Blick auf die Zukunft, und einer Tochter, für die die Welt auch noch lebenswert sein soll, ist das die einzige Alternative. Die Umfrageergebnisse suggerieren mir, dass es immer mehr Menschen gibt, die das erkennen, und die damit einhergehenden möglichen Einschnitte in Bereichen, wo ich deren Aussagen völlig daneben finde (Migrationspolitik, Enteignungen, Dieselfahrverbote, böse Investoren usw), akzeptieren würde.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.330.166 von investival am 11.04.19 11:36:43– Wollen die deutsche Sprache + Satzgrafik mal nicht restlich verhunzen, :D ...

> ... wo sie überdies eine lange Tradition um nicht zu sagen Expertise [=> op. Margen in den hohen 20ern! vorweisen. [C.H. löste bei mir vor einiger Zeit die operativ enger fokussierte Biogaia ab]
Die Kop. mit Lonza ... <
=> ... wo sie überdies eine lange Tradition um nicht zu sagen Expertise [=> op. Margen in den hohen 20ern] vorweisen. [C.H. löste in meinem Portfolio vor einiger Zeit die operativ enger fokussierte Biogaia ab]
Die Koop. mit Lonza ...

> ... ist noch viel weniger keine. <
=> ... ist noch viel weniger eine.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.330.166 von investival am 11.04.19 11:36:43und trotzdem drüben den Laden am Laufen hältst. Werde drüben auch noch mal in Erscheinung treten; ganz sicher jedenfalls bis 2040,

auch noch mal
klingt ja schon sehr nach homöopathischer Dosis. :D Soll ja auch wirken, ich kipp dann einen Bachblüten-eau de vie drüber. :lick:

im Ernst: wäre wirklich schade, wenn das drüben entschlummern würde - und freue mich grundsätzlich über posts von alten und neuen Mitstreitern, gerne auch in Experimentalfeldern - sehe darin eher eine spannende (auch gewinnbringende) Themenzukunft als in KoMoCl-revisited-diskussionen - ist wahrhaft auserzählt.

lg cbär
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.329.005 von com69 am 11.04.19 09:37:08@com69
@investival

Besten Dank euch für die Anmerkungen zu meiner etwas weiter gefassten Peer Group. :)

Ist auf jeden Fall ein spannendes Segment mit guten Zukunftsaussichten. Aktuell würde ich eher keinen der Werte kaufen... wären dann mal wieder beim Thema... sehr gute Unternehmen... aber aktuell etwas zu teuer :D

Wird bald bestimmt wieder attraktivere Kaufkurse geben.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.330.280 von Karittjaan am 11.04.19 11:48:22
Zitat von Karittjaan: Super Beitrag von Dir, @hansi11 Daumen hoch!

Prinzipiell müsste man meinen, dass wenn jeder wirklich mal eine Sekunde seinen Grips anstrengt, und das eigene Ego samt Ich-Denken einmal abschaltet, ein Bewusstsein für die aktuelle Lage auf der Welt und speziell hier in D eintreten müsste (Stichworte Insektensterben, Grundwasserverunreinigung durch Nitrate, Monokulturen, Plastik in Meeren und Fischen usw.).

Jeder halbwegs logisch denkende Mensch müsste hier auf den Trichter kommen, dass wir alles dafür tun, dass die Menschheit sich irgendwann selber ausgerottet hat.

Keine Insekten --> keine Bestäubung der Pflanzen --> kein Futter für das vierbeinige Fleisch auf de gerodeten Feldern --> kein Futter für das überflüssigste Wesen auf diesem Planeten!

Auch wenn es mir eigentlich innerlich widerstrebt, landet mein Kreuz bei der Europawahl definitiv bei den grünen Gutmenschen (das erste Mal). Mit Blick auf die Zukunft, und einer Tochter, für die die Welt auch noch lebenswert sein soll, ist das die einzige Alternative. Die Umfrageergebnisse suggerieren mir, dass es immer mehr Menschen gibt, die das erkennen, und die damit einhergehenden möglichen Einschnitte in Bereichen, wo ich deren Aussagen völlig daneben finde (Migrationspolitik, Enteignungen, Dieselfahrverbote, böse Investoren usw), akzeptieren würde.

:rolleyes:

Bei allem grundsätzlichen Verständnis – ich habe, aus im Kern gleichen Beweggründen, in den 80ern als Demonstrant+Wähler dazu beigetragen, dass die Grünen »groß« wurden – finde ich es in punkto Lösung welchen größeren allgemeinen (UmWELT-)Problems auch immer kontraproduktiv, eine Partei zu wählen, die ob ihres Zuspruchs seit einigen Jahren völlig losgelöst von der Erde nun jeden ökonomischen wie auch, nüchtern-redlich betrachtet ökologischen, UNsinn gutheißt bzw. propagiert.

Als in Sachen Umweltrelevanz 2-%-Land auf der Welt löst man besagte Probleme gewiss nicht durch ökonomische Selbstkasteiung. Sich Kleinmachen gibt für andere kein Vorbild ab, sondern wird ausgenutzt. Das ist in der Natur :yawn: so angelegt; und der gemeine Mensch ist ein Naturprodukt und der Deutsche im übrigen nix Besseres.

Ökologie ist nur auf Basis einer Ökonomie möglich, die für die Regulierung auch das dafür nötige Geld abwirft, ohne Kopf+Kapital(/Investitionen) zu vergraulen; sollte angesichts der Umweltzustände in diversen sozialistischen Ländern eigentlich begreifbar sein. Und D exportiert bereits seit einiger Zeit Köpfe+Kapital; wäre da auch mal zur Kenntnis zu nehmen.
Nun diejenigen wählen, die das nicht wollen ... – :rolleyes:
Der Technologiekonzern OC Oerlikon Corporation AG (ISIN: CH0000816824) zahlt für das Geschäftsjahr 2018 wie im Vorjahr eine ordentliche Dividende von 0,35 Franken (ca. 0,31 Euro) pro Aktie.
Zusätzlich soll eine Sonderdividende von 0,65 Franken aus dem Verkauf des Segments Drive Systems ausgeschüttet werden. Damit kommen insgesamt 1,00 Franken (ca. 0,88 Euro) zur Auszahlung.

Der Umsatz nahm im Geschäftsjahr 2018 gegenüber dem Vorjahr um 26,2 Prozent auf 2,61 Mrd. Franken zu. Der Umsatz legte in allen Regionen zu, vor allem aber in China, in den USA und in Lateinamerika. Asien-Pazifik war für den größten Anteil am Konzernumsatz verantwortlich.

Das EBITDA erhöhte sich um 26,1 Prozent auf 406 Mio. Franken, was einer EBITDA-Marge von 15,6 Prozent entspricht (Vorjahr: 15,6 Prozent). Das Konzernergebnis belief sich auf 245 Mio. Franken (Vorjahr: 151 Mio. Franken).

Der Konzern erwartet für das Jahr 2019 einen Bestellungseingang und einen Umsatz von über 2,7 Mrd. Franken und eine EBITDA-Marge nach Investitionen und Wachstumsinitiativen von über 16 Prozent.

Der Technologiekonzern mit Sitz in Pfäffikon entwickelt Werkstoffe, Anlagen und Oberflächentechnologien. Oerlikon ist in zwei Segmenten (Surface Solutions und Manmade Fibers) tätig und beschäftigt rund 10.500 Mitarbeitende an 175 Standorten in 37 Ländern.

Ex-dividend date: April 11, 2019
Record date for dividends: April 12, 2019
Payment date: April 15, 2019 onwards

2019 evtl. Börsengang der Getriebesparte ? Langweilig aber mit Aussicht auf Sonderdividende ?

Schaun mer mal, dann sehn mer schon
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben