DAX-0,03 % EUR/USD-0,09 % Gold-0,09 % Öl (Brent)-1,67 %

Timburgs Langfristdepot 2012-2022 (Seite 3744)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Hallo zusammen,

woran merkt man das man sich lange nicht mehr mit dem Depot beschäftigt hat? ;-) wenn man 3 Versuche braucht um das Wallstreet-Online Password richtig einzugeben.

Hatte viel zu tun und habe es nur alle paar Tage mal geschaft ins Depot rein zu schauen. Ist ja ganz gut nach unten gegangen die letzten 2 Wochen aber kein Grund zur Beunruhigung.

PG steigt immer höher wurde ja hier auch schon angesprochen. Das KGV wird langsam unheimlich. Vor ein paar Wochen gab es die noch für 60€ und nun schon fast 100€. wir sprechen von PG... nicht von TTD.

Gute Zahlen von der Allianz, dazu eine nette Dividende. Heute Divi Abschlag u.a. bei der Deutschen Post. Und so trudeln nach und nach die Zahlungen am dem Konto ein. Der Mai dürfte was das angeht ein Rekord für mich werden und alles in den Schatten stellen was bisher reinkam.

Zum Thema Fundamentalanalyse und x-Bagger: ich bin da ganz bei clera, es wird kaum möglich sein, einen x-Bagger wie AMZN oder MSFT durch eine Fundamentalanalyse zu finden. Dazu muss man sehr weit in die Zukunft schauen können und nicht die Zahlen aus der Vergangenheit betrachten.

Ein paar x-bagger Möglichkeiten wären aus meiner sicht: Okta, ARISTA Networks, NUTANIX, Baidu, ALTERYX, Activision, Blackberry, Tripadvisor, Momo und einige mehr. Vielleicht schaffen es davon 1 oder 2 Werte in den kommenden 10 Jahren zum x-bagger zu werden. Aber auch die großen Alphabets und AMZN können sich schon noch verdoppeln die würde ich nicht abschreiben.

Sehr schön: Cisco mit TOP Zahlen und einem Sprung nach oben. Hier scheint man nun wieder alles richtig zu machen und es sieht langfristig wieder besser aus. Auch wenn die großen Cloud Player derzeit wohl weniger Netzwerk Equipment ordern (siehe Arista).

Grenke mit Top Zahlen und die Divi dürfte morgen mein Konto erreichen.

Microsoft mit super Zahlen, kein Stück verkaufen.

Axel Springer hat Divi gezahlt, Zahlen waren so lala. Man fast immer mehr im Web-Portal Business fuss und es kommen nun schon 73% der Umsätze aus der Internetsparte. Print läuft also bald unter sonstiges. Wenn irgendwann die Bezahlinhalte durchstarten dürfte es auch mit dem Umsatz wieder langfristig und berechenbar nach oben gehen. Ich bleibe dabei.

Generall Mills: langsam aber stetig nach oben, so wie fast alle Konsumaktien. Gibt es dazu Meinungen? Was haltet Ihr eigentlich von Kraft Heinz? Nach dem Kurzsturz ein Kauf?

Walt Disney hat einen kräftigen Schluck aus der Pulle genommen und ist nun sehr präsent in den Medien. Hier muss man nun beweisen das man wirklich Streaming kann. Die übernahme von Hulu.com ist so gut wie durch, was ich ebenfalls als positiv sehe.

Meine Sorgenkinder derzeit: Stahlaktien wie Arcelor Mittal, United Internet (hier lag ich wohl falsch bzw. die Auktion wird sehr teuer... hoffentlich geht das gut) Daimler, AT&T habe ich nach wie vor nicht verkauft.

Soviel dazu.

Einen angenehmen Tag!
G
Moin zusammen,

ein ganz verspätetes Divi- und Depotupdate von uns :rolleyes::

Dividenden 2019:

Januar: 37,90 €
Februar: 74,73 €
März: 123,85 €
April: 196,76 €

Der März wird dann wohl besser :rolleyes:!

Depot:

ISIN Wertpapiername Stück/Nominale Einheitskennzeichen Einstandskurs Währung Einstandswert Währung Bewertungskurs Währung Zeit Handelsplatz Kurswert Währung Gewinn/Verlust Währung Gewinn/Verlust (%)
US88579Y1010 3M CO. DL-,01 4 Stück 172,6325 EUR 690,53 EUR 154,72 EUR 18:09 Uhr Direkthandel 618,88 EUR -71,65 EUR -10,38%
US0758961009 BED BATH + BEYOND DL-,01 82 Stück 15,553 EUR 1275,35 EUR 13,534 EUR 18:08 Uhr Direkthandel 1109,79 EUR -165,56 EUR -12,98%
DE0005200000 BEIERSDORF AG O.N. 8,80241 Stück 96,5645 EUR 850 EUR 101,75 EUR 18:03 Uhr Direkthandel 895,65 EUR 45,65 EUR 5,37%
GB0007980591 BP PLC DL-,25 230,90517 Stück 5,1086 EUR 1179,6 EUR 6,298 EUR 18:09 Uhr Direkthandel 1454,24 EUR 274,64 EUR 23,28%
US1912161007 COCA-COLA CO. DL-,25 66,34827 Stück 37,4454 EUR 2484,44 EUR 44,225 EUR 18:09 Uhr Direkthandel 2934,25 EUR 449,81 EUR 18,11%
DE0005552004 DEUTSCHE POST AG NA O.N. 29,13155 Stück 33,5688 EUR 977,91 EUR 28,33 EUR 18:09 Uhr Direkthandel 825,3 EUR -152,61 EUR -15,61%
SE0009922164 ESSITY AB B 40 Stück 24,9 EUR 996 EUR 26,63 EUR 18:09 Uhr Direkthandel 1065,2 EUR 69,2 EUR 6,95%
DE000A0Z2ZZ5 FREENET AG NA O.N. 50 Stück 19,2358 EUR 961,79 EUR 20,71 EUR 18:09 Uhr Direkthandel 1035,5 EUR 73,71 EUR 7,66%
US3696041033 GENL EL. CO. DL -,06 211,08006 Stück 10,1845 EUR 2149,75 EUR 9,115 EUR 18:09 Uhr Direkthandel 1923,99 EUR -225,76 EUR -10,50%
US3703341046 GENL MILLS DL -,10 35 Stück 44,4043 EUR 1554,15 EUR 46,89 EUR 18:08 Uhr Direkthandel 1641,15 EUR 87 EUR 5,60%
DE0008479155 HANSAEUROPA CLASS A 5 Stück 50,88 EUR 254,4 EUR 45,98 EUR 17:54 Uhr Frankfurt 229,9 EUR -24,5 EUR -9,63%
GB0005405286 HSBC HLDGS PLC DL-,50 127 Stück 8,5495 EUR 1085,79 EUR 7,501 EUR 18:08 Uhr Direkthandel 952,63 EUR -133,16 EUR -12,26%
US4567881085 INFOSYS LTD. ADR/1 IR5 92 Stück 7,3376 EUR 675,06 EUR 9,4 EUR 16:41 Uhr Direkthandel 864,8 EUR 189,74 EUR 28,11%
US4592001014 INTL BUS. MACH. DL-,20 20 Stück 123,178 EUR 2463,56 EUR 121 EUR 18:09 Uhr Direkthandel 2420 EUR -43,56 EUR -1,77%
US4781601046 JOHNSON + JOHNSON DL 1 21,09094 Stück 111,2316 EUR 2345,98 EUR 123,84 EUR 18:09 Uhr Direkthandel 2611,9 EUR 265,92 EUR 11,34%
US5007541064 KRAFT HEINZ CO.DL -,01 60 Stück 37,4447 EUR 2246,68 EUR 29,155 EUR 18:06 Uhr Direkthandel 1749,3 EUR -497,38 EUR -22,14%
DE0008232125 LUFTHANSA AG VNA O.N. 54,41592 Stück 13,2583 EUR 721,46 EUR 18,075 EUR 18:08 Uhr Direkthandel 983,57 EUR 262,11 EUR 36,33%
DE0008430026 MUENCH.RUECKVERS.VNA O.N. 10,83676 Stück 179,1181 EUR 1941,06 EUR 217,5 EUR 18:09 Uhr Direkthandel 2357 EUR 415,94 EUR 21,43%
CH0038863350 NESTLE NAM. SF-,10 28,71893 Stück 70,074 EUR 2012,45 EUR 88,72 EUR 18:03 Uhr Direkthandel 2547,94 EUR 535,49 EUR 26,61%
US6819361006 OMEGA HEALTHC. INV. DL-10 80 Stück 21,7142 EUR 1737,14 EUR 33,655 EUR 18:09 Uhr Direkthandel 2692,4 EUR 955,26 EUR 54,99%
FR0000120321 OREAL (L') INH. EO 0,2 10 Stück 197,329 EUR 1973,29 EUR 244,3 EUR 18:09 Uhr Direkthandel 2443 EUR 469,71 EUR 23,80%
GB00BJ62K685 PETS AT HOME GROUP LS 1 600 Stück 2,0609 EUR 1236,52 EUR 1,664 EUR 17:50 Uhr Frankfurt 998,4 EUR -238,12 EUR -19,26%
US7427181091 PROCTER GAMBLE 33,54782 Stück 68,7595 EUR 2306,73 EUR 97 EUR 18:09 Uhr Direkthandel 3254,14 EUR 947,41 EUR 41,07%
LU0088087324 SES S.A. FDR A 50 Stück 13,025 EUR 651,25 EUR 15,13 EUR 17:39 Uhr Direkthandel 756,5 EUR 105,25 EUR 16,16%
SE0000112724 SVENSKA CELL.B FRIA SK10 340 Stück 10,1492 EUR 3450,72 EUR 7,238 EUR 18:08 Uhr Direkthandel 2460,92 EUR -989,8 EUR -28,68%
KYG875721634 TENCENT HLDGS HD-,00002 30 Stück 31,642 EUR 949,26 EUR 42,2 EUR 17:55 Uhr Direkthandel 1266 EUR 316,74 EUR 33,37%
NL0000009355 UNILEVER CVA EO -,16 40,53848 Stück 47,6414 EUR 1931,31 EUR 54,11 EUR 18:09 Uhr Direkthandel 2193,54 EUR 262,23 EUR 13,58%
DE000VS1ED37 VONTOBEL OEND.FAKTORZ 1800 Stück 0,0855 EUR 153,9 EUR 0,01 EUR 18:07 Uhr Frankfurt 18 EUR -135,9 EUR -88,30%
US9297401088 WABTEC CORP. DL-,01 1 Stück 64,43 EUR 64,43 EUR 61,45 EUR 18:08 Uhr Direkthandel 61,45 EUR -2,98 EUR -4,63%
DE000A1EK0G3 XTR P GOLD EUR H60 14,15281 Stück 93,621 EUR 1325 EUR 87,92 EUR 18:09 Uhr Direkthandel 1244,32 EUR -80,68 EUR -6,09%
Depot-Gesamtwert 42645,51 EUR 45609,66 EUR 2964,15 EUR 6,95%

Schwankt ja momentan etwas, stört nicht! Einfach weiter machen...

PS: Diese Zertifikate sparen wir uns demnächst... :rolleyes::laugh:

LG
itgambler
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.585.471 von El_Matador am 16.05.19 18:05:57
Zitat von El_Matador: Timburg: "Ansonsten eitel Sonnenschein im Depot - fehlen noch 1,5% bis zum ATH."
In letzter Zeit denke ich angesichts vieler Beitraege hier immer haeufiger an den Spruch "Der dümmste Grund eine Aktie zu kaufen, ist, weil sie steigt.” Aktien die nicht steigen scheinen hier teilweise schnell aussortiert zu werden und neue werden in der Hoffnung dass es besser laufen wird gekauft. Ich glaube, man muss mehr Geduld haben, vorausgesetzt, die Annahmen die zu einem Kauf gefuehrt haben, sind noch erfuellt.


Hallo El_Matador,

das sehe ich leider auch so. Viele kaufen irgendwas ohne sich wirklich Gedanken zu machen und wenn es dann nicht funktioniert wech damit und next... was ich damit sagen will, deine "Annahmen zum Kauf" da implizierst du ja das sich jemand Gedanken gemacht hat, also vorher. Da würde ich nicht in allen Fällen von ausgehen.

Warum sollte man sonst z.B. eine TUI kaufen, welche hier ständig diskutiert wird? Woher soll da die Kursfantasie kommen? Oder nehmen wir eine IBM oder auch eine Altria. Unternehmen aus sterbenden Branchen welche nur noch todgeritten werden... tausche Dividende gegen Kursverlust sozusagen. Klar manchmal sind diese Firmen dann soweit unten, "so billig", dass es auch mal wieder nach oben gehen kann, also ein Stückchen.

Ein fukusiertes Depot aus echten Champions und dazu ein paar x-bagger Optionen, das wärs. Aber wer von uns hält das schon durch bei so viel billiger Verlockung? Auch ich bin nicht frei von solchen KGV Käufen von im Grunde Schrott wie AT&T. Ein paar Luschen im Depot welche Divi bringen, schon ok.

Was mir hier manchmal fehlt ist, dass man mal die Unternehmen diskutiert, die Geschäftsmodelle und die Möglichkeiten des Wachstums, nicht nur die Zahlen aus dem letzten Quartal. Aber so ist das halt, sehr Finanz getrieben das Ganze.

VG G
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.585.249 von Timburg am 16.05.19 17:36:47@ Timburg

Das hast du gut gemacht, E & Z nicht nur ein Trendwert mit Hintergrund.

Dein Amadeus ist auch dank Deines Hinweises bei mir mit unter hundert ins das Depot gewandert.

Dann ist bei E & Z noch "sechsundzwanzig" x Luft nach oben- als Differenz gerechnet zu Amadeus,
Denke an die Isotopen Yt-90 oder Ge-68 !!!

Wir hoffen und DIVI nicht vergessen!!

Gruss RS:cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.584.335 von clearasil am 16.05.19 15:38:18
ad Fundamantalanalytik | Prämissen+Präferenzen
Zitat von clearasil: Will @filmen nicht vorgreifen, aber ich würde eher sagen: manchmal.
– Ist aber im Kern auch nur einem Erfahrungswert geschuldet,


die wahren Multibagger wie GOOG, AMZN, MSFT, AAPL hätte man never ever an ihren fundamentals =zahlenwerke/dcf-rechnungen (was für die meisten ja fundamentalanlyse bedeutet)erkannt!

auch potentielle medtechmonster sind meist zu teuer, zu avantgardistsich und zu sensibel für Konkurrenz ... :keks:

pillendreher sowieso immer produktgefährdet ... :eek:

dienstleister ebenso immer zu moat-seicht ... :p

goog und fb und ttd eh nur eine werbeagentur ... :D

vielleicht msft, keine ahnung wie deren zahlen 1984 aussahen, hochwahrscheinlich waren sie viel zu teuer mit viel zu hohem kgv ... :D

Fundamental-Analyse wie ich sie meine beinhaltet durchaus Zahlen, im Sinne von "wann kommt die nächst KE" oder "wie entwickeln sich die Umsätze" oder "wie hoch sind die Kosten" oder "wie entwickeln sich die Margen").

viel wichtiger im multi-bagger-land ist:

wie ist das Potential, der potentielle Zielmarkt?
Was tut das Management, um den zu erreichen.
Sind glaubwürdige Visionäre am Werk?
Wie ist die Produktentwicklung?
Braucht die Menschheit das?
Wird sie ihren Verstand darüber zeitweise abgeben?
Wird das die Welt verändern?

rein zahlengeistig auf so etwas zu schauen, ist nicht zielführend - Monsterbeispiel: AMZN. :kiss:

nur so 5 pfennige cleara

:yawn: ... – 5 Daumen outperformance; da will ich mich bitte hier zur gefälligen Kenntnisnahme; sonst komm' ich am Achensee den Berg nicht hoch, :D doch noch mal anstrengen, *g* ...

@cBär,

einig sind wir uns sicher, dass keiner von uns immer Recht hat und keiner darauf einen Anspruch erhob+erhebt; außer Pontius vlt., der in Deiner meinerseits irgendwie gefühlten Abarbeitung früher verpasster Chancen – so man eine AMZN vor 10+y denn als solche bezeichnen will; bei MSFT war das meinerseits nachweislich unstrittig – ja auch vorkommt.

Dann kann ich nur vermuten, dass Du mich und Welju_Grouv resp. mein (/sein) Anliegen – zuerst mir (/uns) selbst gegenüber, aber auch gegenüber denjenigen, die sich mit mir, auch im realen Leben, über die Aktiendinge austauschen wollten+wollen – über all die Jahre Deiner wohlwollenden Begleitung immer noch nicht wirklich verstanden hast, oder zumindest phasenweise im eigenen Erfolgsüberschwang ;) ausblendest.

– Deshalb mal deutlich und :yawn: ausführlich; auch bevor vlt. andere Verständnisproblemen erliegen:

Mir geht es um die Eruierung relativer (= peergroup-bezogener wie interdisziplinärer) Eintrittswahrscheinlichkeiten markthöherer Renditen und der dazu notwendigen basics, woraus ich Prämissen und darüber Präferenzen heißt eine Schwerpunkt-Agenda für (m)ein Portfolio herleite. Das begreife ich als Prozess => der Weg ist das Ziel.
Zu den basics gehören, ich denke seriös schwer bestreitbar, »harte« 'Zahlenwerke'.
Dass es auch um »weiche« Faktoren/Aspekte geht, haben weder Welju_Grouv noch ich bestritten.
Ersterer hob darauf sogar sehr stark ab; man lese dazu in seinem thread ggf. einfach mal nach.

@cBär, wenn Du weiche Faktoren/Aspekte mehr oder weniger weit in den Vordergrund stellst, sei Dir das völlig unbenommen. Auch ich muss+will niemanden bekehren bin schließlich kein Pontius, *g*
Darüber hast allerdings auch was verpasst, wo weiche Faktoren/Aspekte mal nicht stimmten ... MSFT z.B.; in EUR inkl. Div. seit Anregung drüben immerhin ein 8-bagger in 10½y – und dabei immer noch AAA, also ohne dass man in mal haarigeren Zeiten nur Sorge haben müsste, übermorgen zurück auf Los zu müssen. Weshalb ich bei sowas a) mehr Geduld und b) weniger Arrondierungshemmung als woanders hatte+habe.

– Und; ja: Ich würde auch heute eine MSFT einer Werbeagentur [man sehe die Umsatzherkunft von GOOG et al.] vorziehen. Das heißt nicht, dass ich GOOG als schlechtes Unternehmen ansehe [wie könnte ich angesichts deren erwirtschafteter Finanzfundamentals] oder der schlechte Perspektiven vorhersehe; es geht nur um letztendliche Präferenzen.
Und ebenso einer AMZN, wo ich, vlt. ja mangels Würdigung weicher Faktoren/Aspekte, den AWS-Erfolg vor 10y nicht mal ahnte, der seriös wohl schwer bestreitbar ursächlich für die Verlängerung deren unbestreitbarer Extrembewertung ist.

Es ist explizit nicht falsch, auf's möglichst umsatzfrühe unternehmerische Geldverdienen sogar auch schon bei IPOs primär Wert zu legen. Man mache sich da einfach mal nur ein bisschen schlau, wer alles allein von den hier+drüben mal thematisierten Werten per ipo schon Geld verdiente [MSFT zählt übrigens dazu] und hernach den multibagger machte. [– Mal abgesehen von einer früher drüben mal zitierten ipo-Statistik, dass bei IPOs eine outperformance erst >4y post ipo rel. wahrscheinlicher als zuvor ist]

Apropos weiche Faktoren/Aspekte; zu den anderen 3 Ankreidungen, wo ich mich auch angesprochen fühle, *g*:
>> potentielle medtechmonster sind meist zu teuer, zu avantgardistsich und zu sensibel für Konkurrenz ... :keks:
pillendreher sowieso immer produktgefährdet ... :eek:
dienstleister ebenso immer zu moat-seicht ... :p
<<
ad 1.
habe ich das so nicht kommuniziert. Ansonsten sehe man es mir bitte nach; schon da ich mit MLAB bereits ein 'zu teures' 'medtechmonster' sogar in gewissem Maßstab einkaufte und immer noch, nunmehr in gewissem Portfoliomaßstab, besitze.
ad 2.
stimmt das einfach; rel. hohe Zulassungs- wie Regressrisiken sind für biopharma vakant. Ich muss mich ob meiner damit begründeten medtech-Präferenz jedenfalls nicht verstecken.
ad 3.
Relativ zu top Produzenten stimmt auch das. Zugeneigt bin ich kommunizierterweise durchaus den it services, präferiere aber auch da entwickelnde softITs, und muss mir auch da keinen fremden Schuh anziehen.

Natürlich ist es in lockeren Zinszeiten unzweifelhaft so, dass zu große Strenge da 'eher hinderlich' ist. Mir ist es wichtig, da eine mental wie auch zeitverträgliche Balance zur Renditewahrscheinlichkeit zu haben, und da liegt mein Renditeanspruch für eine Periode x halt unter dem so manch' anderer Mitstreiter. Dafür muss ich nicht jeden IR- geschweige denn Medien-Senf und jede Quartalszahl mitbekommen – und das hat was, :cool:
Und ich denke, in solch' monetär lockeren Zeiten steigt psychologisch bedingt das Risiko, darüber zu nachlässig zu werden; dem möchte ich halt nicht anheim fallen.

Im übrigen schreibe ich hier, das sollte über die Jahre eigentlich deutlich geworden sein, allermeistens aus investiver Sicht, for the long run – weil ich und die mir Bekannten im realen Leben mich (/sich) mit der Materie zumindest tendenziell nur soviel wie nötig, jedenfalls jederzeit zwanglos, befassen will (/wollen).
Das impliziert die Ausblendung und nicht Fortschreibung des >15-jährigen goldilocks-Szenarios [– die 5y noch ~1y vor Lehman waren monetär auch schon ziemlich goldig], die AMZN et al. erst kursmäßige wie teilweise(!) auch operative Überrenditen ermöglichten. Und vor 10y war, jedenfalls für mich, nicht absehbar, dass die NB die Zügel so lange schleifen lassen; politisch instruiert alles und damit jeden 2007/08 hochgespülten Missstand auf der Welt 'retten' wollen, in dem man im www eine (Kostenlos- gegen Datenausweidungs-)Konsumorgie auf materieller wie immaterieller Basis initiierte die inzwischen allerlei materiellen wie immateriellen UNsinn hervorbringt.

>> Fundamental-Analyse wie ich sie meine ... <<
– Also ist Fundamentalanalyse doch nicht >> eher hinderlich <<, *g* ... Nur das, die Pauschalaussage, hatte ich kontrahiert.

Über Methoden der Fundamentalanalytik bzw. was man da und welche Zahlen man wie gewichtet zu diskutieren ist fast so müßig wie über die von charttechnischen Methoden. Auch da hat keiner die Weisheit mit goldenen Löffeln gefressen; selbst ein Warren Buffett nicht was er inzwischen locker öffentlich zugeben kann. – Allerdings gibt es hinsichtlich der Aussagekraft von Zahlen bzw. Zahlenrelationen sehr wohl Unterschiede; ich jedenfalls streite da nicht betriebswirtschaftliche basics ab.

Zu DCF bspw. habe ich mich ja nicht erst letztens distanziert geäußert, negiere deshalb allerdings nicht mit bloßem Hinweis auf multibagger, die ohne im Sinne des DCF-Modells plausible (F)CFs geschweige denn diesbzgl. überzeugende Reihen ausweisen, eine Nützlichkeit. – @Felix80 wird darüber am Achensee ja referieren ... und der cBär wird ihm da denke ich zuhören; wahrscheinlich jedenfalls, :D ;)

>> viel zu teuer mit viel zu hohem kgv ... <<
Ja, darüber habe ich früher einiges andere verpasst; v.a. ass MNST[damals HANS] 2009 verkauft, BCPC damals nicht gekauft, 'medtechmonster' RMD auch nicht, Anf.16 CSCO einer dagegen 'zu teuren' ANET vorgezogen was ich allerdings nicht unbedingt bejammern muss, VEEV nicht 100 USD billiger gekauft, und auch AYX nicht 50 USD tiefer einfach weiter gehalten zu haben.
– Da kreide ich mir allerdings weit eher an, mich zu sehr bzw. zu lange an günstige »Nichtgewinner«(branchen) gehalten zu haben (KSB, K+S).

Allerdings stimmt es nicht und das weiß der cBär auch, dass ich, zumal in den letzten 10y, das KGV in den Vordergrund stell(t)e, sondern vielmehr auf andere Zahlen(reihen) weit mehr Wert leg(t)e. Sonst hätte ich seit 2008 wohl auch kaum FDS und 2009ff, V, SLP, MLAB, FDS, Craneware, JKHY, IDXX, Simcorp, Chr.Hansen und ANSS gekauft, um mal meine schon einst 'zu teuren' 3-12-bagger zu nennen, die ich größtenteils heute noch habe, ohne unruhig zu schlafen.
Ich verkenne selbst da aber nicht, dass ein Großteil deren oputperformance eben auch der goldilockigen Zinszeit zu verdanken ist, und frische operative ? bei solchen Sachen eben für mittlere 2-stellige Korrekturen gut sind => CMD; auch die meinerseits geschätzte NEOG, die ich indes nicht hatte (weil ich schon IDXX als 'zu teuer' habe) – ebenso wie ich realisiere, dass ich mit meinen Präferenzen schon früher beachtet heute eindeutig besser da stünde, meine jüngeren und nun noch ½ Handvoll restlichen Habenwills längst obsolet wären.
Aber ich will mal nicht meckern, *g*
14 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.589.389 von investival am 17.05.19 11:23:44Vielleicht habt ihr es erraten, ich lese zur Zeit Lynch.

wie ist das Potential, der potentielle Zielmarkt? Was tut das Management, um den zu erreichen. Sind glaubwürdige Visionäre am Werk? Wie ist die Produktentwicklung? Braucht die Menschheit das? Wird sie ihren Verstand darüber zeitweise abgeben? Wird das die Welt verändern?

Und das ist eben auch Fundamentalanalyse.

Lynch ging bei der Suche nach X-Baggern auch zielgerichtet vor. Ich kenne seine Erfolgsquote nicht, aber er hat def. nicht nur Dartpfeile geworfen.

Was mir spontan einfällt:

-eher Fokus auf Small und Midcaps
-je weniger Analysten das Unternehmen beobachten umso besser
-langweiliges, oder noch besser: widerwärtiges Geschäft, gepaart mit dämlichen, uncoolen Namen
-eher skeptisch gegenüber Technologie (=in den 90igern Hardware) -->meist hipp, überteuert, Konkurrenz ist nicht weit.
-Unternehmen sollte bereits zumindest einigermassen liefern und nicht nur Versprechungen machen/heisse Luft produzieren. (ein tolles Geschäft ist auch in ein oder zwei Jahren noch ein tolles Geschäft)
-Skeptisch sein wenn die Aktie als "zweite XYZ" ausgerufen wird. (also zweite Mcdonalds, zweite Amazon etc)
-sturer Blick auf die aktuell verfügbaren Zahlen ist nicht zielführend (das ist wohl das was Clearasil meinte), also irgendwelche festen KGV, KCV oder PEG Limits setzen und danach screenen bringt bei potentiellen Multibaggern eher nix. -->das entbindet natürlich nicht davon, das Unternehmen und seine Entwicklung weiter zu beobachten.
9 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.589.389 von investival am 17.05.19 11:23:44@investival - danke für die sehr ausführliche Antwort. Und die Klarstellungen deinerseits - kann ich nachvollziehen und in manchem sind wir einfach anderer Meinung resp. legen andere Schwerpunkte - was ich ja auch legitim finde und ich hier nicht im einzelnen ausdiskutieren möchte, sonst müsste der thread einen anderen Namen bekommen. ;)

und klar, man sollte als denkender und sich entwickelnder "Mensch" auch Dinge hinterfragen, um innerlich weiterzukommen.

meinen vermuteten "Überschwang" sehe ich eher als Zufriedenheit, dass eigene Ideen auch aufgehen können, auch wenn man sich etwas abseits des mainstreams bewegt. Und dafür ist es unter anderem wichtig innere Unabhängigkeit zu erreichen.

Eigentlich wollte ich nur ein paar Ideen einwerfen, um diese reine Zahlengläubigkeit etwas zu hinterfragen und gerne auch kontrovers zu diskutieren.

meine vorgebrachten Beispiele waren sicherlich nicht auf dich alleine bezogen. Wir waren und sind uns meist im meisten einig. Und das ist doch schon etwas.

lg cbär
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.589.773 von filmen am 17.05.19 12:13:09-sturer Blick auf die aktuell verfügbaren Zahlen ist nicht zielführend

Lynch sagte auch, das Börse -natürlich- nicht nur einfache Zahlenanalyse, Mathematik ist. Wenn dem so wäre, wäre schon damals jeder Computer der beste Fondmanager gewesen.
So einfach ist es eben nicht. Und das gilt wohl auch noch heute in Zeiten von KI und allzeit präsenten Datenreihen.
Er hatte damals keine Glaskugel und wir haben heute keine.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.589.773 von filmen am 17.05.19 12:13:09-sturer Blick auf die aktuell verfügbaren Zahlen ist nicht zielführend (das ist wohl das was Clearasil meinte),

richtig - es geht auch um Entwicklungspotential - es wird schließlich banalerweise die Zukunft gehandelt.

Lynch war richtungsweisend, weil er innerlich auch gegen seine Zunft rebellierte, und das sehr erfolgreich, weil er sich von den sogenannten stalwarts lossagte, was wir hier als lame-ducks bezeichnen. D.h. wieso ein Unternehmen mit kgv 15 kaufen, das mit 3 % wächst, wenn ich ein Unternehmen mit kgv 30 kaufen kann, das mit 20% wächst - dies wurde z.B. zu eine meiner Grundprämissen.

Er wollte auch damals witzigerweise bereits keine allgegenwärtige, aber nicht liefernde IBM haben, nur weil er damit zumindest keinen Ärger in der montäglichen Investmentausschussitzung haben würde - immerhin war er ein junger, unerfahrener Mann in einer verstaubten Altmännerdomäne.

Und erkannte er das Potential der Anfang der 80er aufkommenden Ketten-Geschäftsmodelle sehr früh.

Und machte aber auch sehr viel Geld mit einem hochgewichteten turn-around Chrysler, der damals kurz vor der Insolvenz stand ... ein neues Modell brachte die Rettung: der Voyager. Die Zahlen war sicher nich so doll ... :D

usw-usw.

greets cleara
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.589.883 von filmen am 17.05.19 12:26:37Wenn dem so wäre, wäre schon damals jeder Computer der beste Fondmanager gewesen.

und heute wäre alles allerbestens auszurechnen - wo sind die Rechensieger?

show me. :) die quants führten in 2008/9.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben