DAX-0,25 % EUR/USD-0,01 % Gold+0,11 % Öl (Brent)-1,83 %

Timburgs Langfristdepot 2012-2022 (Seite 3776)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Guten Morgen auch, :cool:

@Grab2theB,
kein Thema, und keinen Stress; es eilt da ja nix. – @Oberkassel werde ich dann für 2019 mal instruieren, *g* ...

---
@com69,
>> Aber wer sind wir Ingenieure schon um Politikern und grünen Träumern zu erklären ... <<
Mehr als Ihr denkt ...

Das eine Problem ist, dass einige Exponiertere aus Euerer Zunft sich haben – vlt. ja nur aus hehrem Beweg(t)grund ist ja nicht so, dass es keine Umweltprobleme gibt – ideologisch vereinnahmen um nicht zu sagen: kaufen lassen und nun beiläufig, neben »bewegten« Kindern [hat ja schon bei den Flüchtlingen bestens verfangen], für übergebührlichen Aktionismus um nicht zu sagen: Alarmismus instrumentalisiert werden.
Das andere ist, dass »Eure Chefs«, die CEOs der betroffenen DAXe, unter Führung diverser, operativ nicht verantwortlicher, Wirtschaftsverbände dem 'Primat der Politik' mehr oder weniger offen-willfährig das Wort rede(te)n.

– Inzwischen bin ich, gerade nach entsprechender Erfahrung mit Linde, soweit zu überlegen, welche DAXe für eine Sitzverlagerung und/oder einen merger namentlich in USA als nächste in Betracht kommen ... SAP? Siemens? BASF? BMW spätestens wenn die Eignerfamilie von dt. Steuer- und Enteignungsgelüsten mal die Nase voll hat?
12 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.745.224 von Timburg am 06.06.19 06:38:27
Zitat von Timburg: Moin moin zusammen,

nach dem Wandern ist vor dem Wandern. :cool: Hat uns letztes Wochenende so gut gefallen, dass wir gestern abend spontan eine Übernachtung in Lermoos gebucht haben. Wer also Sonntag/Montag in der Gegend ist kann sich ruhig mal melden. Wollte den Daniel schon öfter mal in Angriff nehmen, sind immerhin 1300 Höhenmeter und da ist man zu ausgepowert, um nochmal 2 Stunden Heimfahrt antreten:



@Kleingeld-83
würde mich freuen wenn Du Dich der Divi-Statistik-Fraktion anschließen willst. Macht echt Spaß, die Entwicklung auf längerer Zeitebene zu dokumentieren und zu verfolgen. Allein im stillen Kämmerlein hätte ich diesen Plan vielleicht nicht über diese 7-8 Jahre durchgehalten.

Übrigens, bin ja nicht mehr so neugierig und aufdringlich wie früher als ich jeden Neuankömmling mit Fragen gelöchert hab. Klumpenrisiko Daimler klingt aber wahrscheinlich eher nach Süddeutschland - oder ?? Na ja, bin da ja eher fürs breite Streuen, und Automobilwerte haben in letzter Zeit weniger Spaß gemacht. Bin zwar auch am Überlegen, wieder mal eine Erstposition BMW zu kaufen. Aber paar Werte von Deiner WL wie Unilever, Mastercard oder Novozymes sind da wahrscheinlich "ruhigere" Anlagen. Zumindestens so lange Mister Donald seinen Twitter-Account behalten darf. :D:laugh:

Timburg


Entschuldige die späte Antwort, habe zur Zeit recht viel zu tun und das Schreiben am Handy beherrsche ich nicht meinen Ansprüchen entsprechend.
Du hast recht mit Süddeutschland, nach dem Motto "Unterstütze das lokale Handwerk" ;-) Aber das Klumpenrisiko ist jetzt soweit zumindest minimiert, mal schauen ob es sich rechnet.
Werde in Zukunft die Dividendenstatistik veröffentlichen mit Portfolio Performance ist es ja recht einfach den Überblick zu behalten.

Zitat von investival: Das andere ist, dass »Eure Chefs«, die CEOs der betroffenen DAXe, unter Führung diverser, operativ nicht verantwortlicher, Wirtschaftsverbände dem 'Primat der Politik' mehr oder weniger offen-willfährig das Wort rede(te)n. – Inzwischen bin ich, gerade nach entsprechender Erfahrung mit Linde, soweit zu überlegen, welche DAXe für eine Sitzverlagerung und/oder einen merger namentlich in USA als nächste in Betracht kommen ... SAP? Siemens? BASF? BMW spätestens wenn die Eignerfamilie von dt. Steuer- und Enteignungsgelüsten mal die Nase voll hat?


Zumindest haben die großen Automobilkonzerne die Parteispenden gekürzt. Soweit, dass sie mal offensiv gegen diesen Irrsinn angehen sind sie noch nicht. Wer will sich auch schon mit der MAcht der links-grün dominierten Medien anlegen?! Die konservativen Politiker haben ja auch schon jegliche Selbstachtung verloren.

Siehst du es als realistisch an, wenn BAYER noch zu er einen oder anderen Strafzahlung in den USA verdonnert wird, ein großes amerikanisches Unternehmen ein "Angebot" macht?


Wünsche noch ein schönes Wochenende
MfG
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.814.108 von investival am 15.06.19 12:06:38Moin, moin,
das Gefühl von Alarmismus habe ich ehrlich gesagt eher bei denen die derzeit immer vor Alarmismus bzgl Klimawandel usw warnen...d. h. grüne Themen bekommen die Relevanz, die sie haben, jahrelange Versäumnisse, Verdrängung und Beharrungsvermögen haben diese Dringlichkeit des Handelns selbst herbeigeführt und warnen nun alarmistisch vor Alarmismus...:laugh:

Und unternehmerische Risiken bedeuten natürlich neben dem Wunsch nach positiven Rahmenbedingungen und dem damit verbundenen Profit auch immer das Risiko -neben eigenem Versagen- disruptiv veränderter Rahmenbedingungen, die letztendlich auch das Ende des Geschäftsmodells bedeuten können. Ist schon seit Jahrhunderten so....

Und das gerade vielgeschmähte Primat der Politik sollte in Demokratien eine Selbstverständlichkeit sein, allerdings besteht da glaube ich keine Sorge, von einem tatsächlichen Primat der Politik kann in Deutschland keine Rede sein, vielmehr trieben Automobilkonzerne in einer unglaublichen Selbstgefälligkeit und Bräsigkeit die Politik vor sich her...:D

Peace:D
11 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Eine turbulente Woche an der Börse geht zu Ende.
Auch der Freitag hatte es noch einmal in sich:

Bechtle dämpft die Erwartungen und wird prompt abgestraft.
https://boerse.ard.de/aktien/bechtle-daempft-erwartungen100.…

Vitrolife verliert bei großem Volumen stark ohne Grund. Übersetzt aus der schwedischen Presse:
"Es gab sehr viele Anrufe, aber wir haben keine Erklärung. Wir haben uns die Angelegenheit angeschaut, aber es gibt weder Informationen von uns noch von unseren Mitbewerbern - die wir kennen -, die dies erklären könnten “, sagte Thomas Axelsson, CEO von Vitrolife, am Freitag gegenüber Di.

Bin trotzdem zufrieden.
Schönen Sonntag
Linkshänder
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.814.534 von flipflap am 15.06.19 14:14:09
Zitat von flipflap: Moin, moin,
das Gefühl von Alarmismus habe ich ehrlich gesagt eher bei denen die derzeit immer vor Alarmismus bzgl Klimawandel usw warnen...d. h. grüne Themen bekommen die Relevanz, die sie haben, jahrelange Versäumnisse, Verdrängung und Beharrungsvermögen haben diese Dringlichkeit des Handelns selbst herbeigeführt und warnen nun alarmistisch vor Alarmismus...:laugh:

Und unternehmerische Risiken bedeuten natürlich neben dem Wunsch nach positiven Rahmenbedingungen und dem damit verbundenen Profit auch immer das Risiko -neben eigenem Versagen- disruptiv veränderter Rahmenbedingungen, die letztendlich auch das Ende des Geschäftsmodells bedeuten können. Ist schon seit Jahrhunderten so....

Und das gerade vielgeschmähte Primat der Politik sollte in Demokratien eine Selbstverständlichkeit sein, allerdings besteht da glaube ich keine Sorge, von einem tatsächlichen Primat der Politik kann in Deutschland keine Rede sein, vielmehr trieben Automobilkonzerne in einer unglaublichen Selbstgefälligkeit und Bräsigkeit die Politik vor sich her...:D

Peace:D

Bei aller Berechtigung allgemein stärkeren Umweltbewusstseins und – und daran hapert's noch mehr – entsprechend vorbildlichen Verhaltens derjenigen welche dahingehend nicht mehr nur predigen: Man kann das Kind auch mit dem Bade ausschütten ...

Es ist bezeichnend, dass der Alarmismus ausgerechnet von denen veranstaltet wird, die für die aktuellen und mit Kopfgebrauch absehbaren zukünftigen Missstände in der EU und im EUR-Raum maßgeblich verantwortlich sind, im Umweltkontext die eigentlichen Welt-Probleme partout nicht wahrhaben geschweige denn kommunizieren wollen. – Ja, natürlich: Das löst, wohl verständlicherweise und zu Recht, 'Alarmismus' bei denen aus, die sich nicht auf Armut für alle verschlechtern wollen. Zumal, werden dafür, ich wiederhole mich: Kinder instrumentalisiert.

Was das Klima angeht, ist+bleibt dessen Wandel nachwievor primär naturbedingt; da beißt keine geo- und/oder naturwissenschaftlich bewanderte Maus seriöserweise einen Klimarettungsfaden ab. – Nicht ohne Grund werden da Szenarien bemüht, also nicht mal Prognosen.
Aber wie dem auch sei bzw. kommt: Man desavouiert mit dem Klima-Bezug nun, im Prinzip wie schon in punkto 'Energiewende', ziemlich exklusiv eine bis vor kurzem diametral promotete KFZ-Technik, deren Produkte nun in relevanten Größenordnungen billig ins Ausland verschoben und dort meist ohne adäquate Wartung(smöglichkeit) als Umweltsau bis zum Exitus gefahren werden.
Man mag diese Umverteilung von »reich« im Inland nach »arm« im Ausland vlt. als gefühlte Entwicklungshilfe begrüßen, aber dem ja namentlich von den Umverteilungsgenossen bemühten Klima hilft das, wie schon diese Energiewende, gewiss NIX. Vielmehr wird darüber die Wettbewerbstärke umweltsündigerer Länder künstlich promoviert. Und die zur CO2-Regulierung wirklich essentiellen Naturressourcen werden derweil weiter exekutiert ... Auch in D; für jeden Propeller im Wald ~1 ha desselben.

– Entschuldigung, aber das, so eine Prioritätensetzung, ist UNsinn! Und das ist noch milde formuliert.

>> von einem tatsächlichen Primat der Politik kann in Deutschland keine Rede sein <<
– @flipflap, ich weiß nicht, wie alt Du bist und wo und wie Du sozialisiert wurdest, aber als »im Westen« sozialisierter »alter Hase« hat man ja einige Dekaden Vergleichsmöglichkeit, was Primate angeht ...
Was ich den heute unbestreitbar meinungsführenden Grünen konzediere, ist die Abschaffung des umweltaversen Primats der Wirtschaft weshalb ich die damals wählte. Das war allerdings vor gut 30 Jahren ...
Seitdem hat sich das Primat der Politik entwickelt und sich – mit einem verbürokratisierten, zunehmend ideologisierten EU-Überbau und einem UNsinnig implementierten Währungskorsett nebst zunehmend sozialistischer Attitüden – nunmehr zu einem volkswirtschaftlich gefährlichen, ökonomisch und damit letztendlich, wie diverse Experimente in der Historie ja eindrucksvoll zeigen schaut man sich das mal an, auch ökologisch kontraproduktiven Moloch etabliert.

Inwieweit die deutschen KFZ-Bauer die Politik in Sachen EU-GrenzwertUNsinn vor sich hertrieben, erschließt sich mir beim besten Willen nicht; es ist ja nun beileibe nicht so, dass die dt. KFZ-Industrie immer ineffizientere Motoren baute ...
Vielmehr haben sie ihr Maul gegen die nicht mehr nur ökonomisch zunehmend UNsinnige Regulierung nicht aufbekommen. Stattdessen haben sie lieber, dämlicherweise, gefaked.
Das halte ich denen vor. Und damit haben sie den Grenzwertfetischisten Wasser für ihre nun mahlenden Mühlen geliefert – insofern ist Dein statement natürlich zutreffend.

Es ist in diesem Kontext bemerkenswert um nicht zu sagen bezeichnend, dass der von den heute lautstarken Klima-Protagonisten co-kontrollierte VW-Konzern da führend war, die Klappe in Sachen »sauberer Diesel« zuvor am lautesten aufriss – dämlicher- oder v.m.a. auch abgehobenerweise ausgerechnet in der Höhle des Löwen; in den USA mit ihrer darbenden KFZ-Industrie. Mit nur kurzer Schamfrist kam dann der fake ans Licht der Öffentlichkeit ... Und Elon Musk nebst seinen von wem oder was auch immer beseelten Finanziers bekamen sich nicht mehr ein.

– Ich habe nix gegen ein Primat der Politik, so es im Sinne einer positiven volkswirtschaftlichen Entwicklung ist, die Spielraum für ökonomisch wie ökologisch sinnvolle Projekte und dahingehende Lenkung lässt.

---
>> Siehst du es als realistisch an, wenn BAYER noch zu er einen oder anderen Strafzahlung in den USA verdonnert wird, ein großes amerikanisches Unternehmen ein "Angebot" macht? << [@Kleingeld-83]
– Sagen wir so: Es ist jedenfalls nicht unrealistisch.
Aber primär auf Übernahmephantasie setzen bzw. nur deshalb dabei bleiben wollen ...
10 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.815.377 von investival am 15.06.19 18:49:49
Zitat von investival:




---
>> Siehst du es als realistisch an, wenn BAYER noch zu er einen oder anderen Strafzahlung in den USA verdonnert wird, ein großes amerikanisches Unternehmen ein "Angebot" macht? << [@Kleingeld-83]
– Sagen wir so: Es ist jedenfalls nicht unrealistisch.
Aber primär auf Übernahmephantasie setzen bzw. nur deshalb dabei bleiben wollen ...


Habe mich unklar ausgedrückt. Ich hatte nicht mit dem Hintergrund einer möglichen Investition gefragt, viel mehr dahingehend, dass mal ein weiteres deutsches Traditionsunternehmen in der Bedeutungslosigkeit verschwindet.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.815.377 von investival am 15.06.19 18:49:49wenn Du es so willst ist Klima natürlich immer Natur, im Sinne dieser sehr weiten Definition Plastik aber auch...sagen wir es mal so, das Klima ist definitiv menschenbeeinflusst (und da wirst du auch keine/ kaum seriösen Wissenschaftler finden, die das bestreiten), und natürlich kann es in diesem Kontext nur Modelle geben.....aber die Wahrscheinlichkeit, dass sich negative Auswirkungen daraus entwickeln ist recht groß...dies wird sicher nicht zur Reduzierung der vorhandenen weiteren Probleme der Menschheit führen

"Armut für alle" ist im Hinblick auf die wohlhabenden Länder sicher nicht das wahrscheinliche Szenario, wobei es der Welt in dieser Hinsicht inzwischen deutlich besser geht, der Maßstab kann dabei aber sicher nicht unser Wohlstand sein

die schönen Effizienzgewinne der Autobauer werden leider von dem entsprechend zunehmenden Gewicht der Autos wieder ausradiert

und ja, was VW da produziert im Hinblick auf E Mobilität veranstaltet (und die Politiker auch) hat auch für mich etwas von blindem Aktionismus/ es gibt so viel effizientere und intelligentere Lösungen als mit aller Gewalt auf die Elektrifizierung zu setzen...aber das ist ein anderes Thema, jetzt wird das erst einmal gepusht


ich bin auch im Westen sozialisiert, vor ca 30 Jahren habe ich erstmals gewählt, aber die "Gelben"/ das Thema "Überregulierung" (und nicht nur im Hinblick auf Wirtschaft) ist derart komplex, dass ich einfach nicht weiß, wie das zu lösen sein soll.....denn, die Welt wird immer komplexer, sie wird immer dichter bevölkert und "der Mensch" und auch "das Unternehmen" verhält sich oftmals leider meistens nicht von alleine vernünftig/ das führt zwangsläufig zu einer immer stärkeren Regulierung und das wiederum zu einer immer komplexeren und ausdifferenzierteren Rechtsprechung und das alles zu viel Frust und dem Ruf nach Deregulierung und Vereinfachung, die es so aber gar nicht mehr gibt....also nicht "modern life is rubbish" sondern "modern life ist ziemlich kompliziert"..

aber nur einmal als Beispiel: es gibt eine schönes umweltrechtliches Gesetz und zwar das Abwasserabgabenrecht: dieses erhebt eine Abgabe für die Einleitung von Abwässern in Gewässer und eine wirklich drakonische Strafe auf Überschreitung der erlaubten Werte, dann steigt die Abgabe drastisch an/ das Gesetz wurde in 70ern eingeführt, als Reaktion auf die verschmutzen Gewässer. Und nur dieses Gesetz hat dann zu deutlich saubererern Gewässern geführt, hat die Technik in diesem Bereich massiv weiterentwickelt etc..... und nie im Leben hätten die Vernunft der Einleiter oder die Selbstverpflichtung zu einem auch nur annähernd vergleichbaren Ergebnis erzielt.... D.h. der Mensch und die Wirtschaft braucht ein Maß an Regulierung, die dann auch wieder zu Innovationen führt. Früher gab es viel Theater darum, heute spricht keiner mehr darüber....

Das zeigt ja auch das immer wieder bemühte Beispiel, der Grünen Städter, die aber viel fliegen....klar gibt es sicher, wie auch viele in der CDU denen es am "C" mangelt etc....aber mich nervt das auch..wenn das Bemühen fehlt die "Meinung" auch umzusetzen...."talk is cheap"

Aber die Balance zwischen Eigenverantwortung und Regulierung ist schwierig und die Gretchenfrage ist, muss die Menschheit nicht das Recht haben, an ihrer eigenen Dummheit zu Grunde zu gehen:laugh: ich denke ja, ich bin dabei....der "Natur" ist es eh egal, die gabs schon immer und wird es immer geben;)
9 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Haben grad einen Beyond Burger probiert, im Lidl gabs noch ein paar:



Hoffe mein Post zählt jetzt nicht unter Schleichwerbung oder sowas, aber Geschmack, Konsistenz und Sättigungsgrad waren für meine Frau und mich faktisch nicht von Rinderhackfleisch zu unterscheiden.

Waren wirklich beide absolut erstaunt. Haben jeder zwei Stück gegessen und sind beide pappsatt.
Man muss danach erstmal realisieren das man gerade KEIN Fleisch sondern ein rein veganes Produkt verspeist hat. Das leicht schlechte Gewissen was zumindest ich immer nach nem Fleischfressgelage hatte, bleibt natürlich auch aus.

Finds ne gute Sache.

Imho mal wieder ein Beweis das Unternehmer und Erfindergeist die Welt besser machen und nicht links/grüner Verbots&Regulierungswahn.
Wells Fargo
Schönen guten Abend in die Runde,

bin weiterhin an meinem Banken-Research ;)
Die Achensee Teilnehmer können sich bestimmt noch an meinen Dt. Bank Pick erinnern :D
Somit hab ich mich geoutet... naja mal schauen was in einem Jahr ist... oder sogar in 2 oder 3 Jahren! Es sei gesagt, dass dies nur ein Contest am Achensee ist. Somit keine pauschale Kaufempfehlung für jedermann.

Dennoch hätte ich mal einige Fragen zu WFC:

- Wie lange wird es dauern, bis die Bank wieder wachsen darf? Wann wird die Fed grünes Licht geben? Steht dies schon fest, hab keine Deadline gefunden?

- Wie wirkt sich der Rücktritt von CEO Tim Sloan aus? Grds. wohl positiv, hängt jedoch auch von seinem Nachfolger ab. Der CEO-Posten soll mit einer externen Führungskraft besetzt werden. Wäre es wirklich negativ, wenn dies z.B. ein ehemaliger Goldman Sachs Banker (spekuliert wird über Gary Cohn und Harvey Schwartz) oder JP Morgan Banker (spekuliert wird über CFO Marianne Lake) wird? Sollte es wirklich ein von der Wallstreet entfernter Banker sein, wie es z.B. Warren Buffett empfiehlt? Wäre der politische Druck ansonsten zu hoch?

- Veränderungen in der Unternehmenskultur: Wirkt sich die Abschaffung von verkaufsbasierten Anreizen für Mitarbeiter in den Bankfilialen nicht nachhaltig negativ auf die Geschäftsentwicklung aus?

@provinzler
Was sind denn aktuell Deine Überlegungen zu WFC? Hattest Dich ja auch mit Arrondierungen bei WFC beschäftigt?

Freu mich auf Feedback... habt einen schönen Sonntag...

Viele Grüße
Felix80
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben