DAX+0,12 % EUR/USD-0,17 % Gold+0,31 % Öl (Brent)-0,23 %

Timburgs Langfristdepot 2012-2022 (Seite 3802)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 60.933.235 von 1erhart am 02.07.19 06:51:04Moin Adi,

ich weiß schon auf welchen Wert Du anspielst - den ich bei 40 nicht gekauft hab....:cry::mad::cry: Na ja, hätte auch bei damaligen Kauf in der Zwischenzeit bestimmt schon reduziert - so ist nun mal meine Strategie. die aber - wie man ja sieht - nicht unbedingt die bestperformende sein muss.

Einen lieben Gruß zurück in den dunklen Wald
Timburg
Dow Jones | 26.706,00 PKT
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.932.767 von codiman am 01.07.19 23:22:02@Abbivie + Allergan
An alle die der Meinung sind, das ist eine "gute Geschichte", möchte ich erinnern, das gerade mal vor 4 Jahren Teva, Teile von Allergan übernommen hatte, und sich für teuer Geld eine Menge Luft in die Bilanz und eher wenig substanzielles ins Unternehmen geholt hat. Die Auswirkung davon sehe ich gerade in meinem Depot. Was ist jetzt an diesem Deal besser ? Man stelle sich vor die Zinsen steigen, in den nächsten Jahren in den USA um 2 % ! Was hätte das für eine Auswirkungen auf ein Unternehmen mit dann mehr als 100 Mrd. US $ Schulden , sowie mehr als 100 Mrd. US $ Luft (intangibles & Goodwill) in der Bilanz ?





Nicht dass wir uns falsch verstehen, ich bin hier nicht der Statthalter von Abbvie, aber man kann jetzt auch wirklich nicht Äppel mit Birnen vergleichen :D

Der Unterschied zwischen Teva und Abbvie ist, dass Teva dicke Verluste schreibt und Abbvie dicke Gewinne und damit Cashflow einfährt. Und der Deal mit AGN steigert natürlich die Schuldenlast, aber zum anderen sorgt er auch dafür, dass CF und Umsätze nicht nur hoch bleiben, sondern Gewinn und Umsätze steigen.
Hier nochmal die 3 Hauptgründe, weshalb ich den Deal etwas anders einschätze als offenbar die meisten hier:

1. Als Aktionär erwarte ich, dass "mein" Unternehmen Risiken die durch eine einseitige Abhängigkeit von einem Produkt entsteht, versucht zu korrigieren.
Dies hat das Management durch den Zukauf von CF getan und hat sich damit die notwendige Zeit gekauft um die eigene Pipeline zu entwickeln.
Abbvie hat sich dafür entschieden, dies durch den Zukauf einer Cashmaschine zu machen. Und Botox steht nicht in der Gefahr politischen Wahlkämpfen oder Regularien zum Opfer zu fallen, da es nicht von Kassen bezahlt wird. Das hat den Nachteil, dass man sich kein Wachstum einkauft, hat aber auch den Vorteil, dass es nicht spekulativ ist wie es z.B. Gilead mit bisher sehr überschaubarem Erfolg gemacht hat.

2. Ich erwarte eine stabile, am besten steigende Dividende.
Dies sollte durch den Deal gegeben sein, das Management von Abbvie hat sich zudem zu einer stabilen Dividendenpolitik bekannt. Auf Basis der vorliegenden Zahlen sollte auch in den kommenden Jahren eine kleine Dividendensteigerung möglich sein, zusätzlich ist das Unternehmen auch in der Lage die Schulden zu reduzieren. Auch dazu hat sich das Management bekannt.

3. Ich erwarte Umsatz- und Gewinnsteigerungen.
Auch das hat sich Abbvie mit der Übernahme von AGN eingekauft. Natürlich sind hier auch die größten Fragezeichen zu machen, denn der Anstieg von Schulden und Goodwill sind natürlich immens.

Außerdem sehe ich aktuell keine Gefahr für weiter steigende Zinsen in den USA (eher im Gegenteil).

Das alles sind für mich die Gründe Abbvie aktuell zu halten. Bis 2023 (Ablauf des Patents von Humira in den USA) wird sich herauskristallisieren wie der Deal läuft. Es ist z.B. durchaus auch denkbar, dass es Abbvie gelingt, den Verkauf von Botox wieder zu steigern, denn Abbvie hat durch die Präsens in 170 Ländern eine erheblich größere Vertriebskraft als AGN, und solche möglichen Synergieeffekte sind nicht berücksichtigt. Weiterhin ist bis dahin auch klar ob es dem Abbvie Management tatsächlich ernst mit der Schuldenreduzierung ist.

Abschluss:
Wie vorgestern schon geschrieben, halte ich die aktuellen Risiken auf Basis der vorliegenden Zahlen für beherrschbar.
Die Entscheidung darüber wie sich Abbvie langfristig entwickeln wird sehe ich genauso wie @Investival :
Das wird nicht über diesen Deal entschieden, sondern über die Pipeline und welche möglichen Blockbuster sich dort ergeben.
Dow Jones | 26.674,00 PKT
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.933.223 von Timburg am 02.07.19 06:42:55@Algol
so offensiv wie Du könnte ich mein Depot zwar nie ausrichten; bin aber beruhigt dass ich für mein Alter schon recht sportlich mit Werten wie TTD, Appen & Co umgehen gelernt hab.


Guten Morgen Timburg,

wir beide haben ja schon oft geklärt, dass viele Wege nach Rom führen, wir Menschen verschieden sind und zumindest in Korrekturphasen, wie letztes Jahr, nähere ich mich deiner Depotstrategie bekanntlich deutlich an.
Aber für neue Mitleser hier möchte ich nochmal erklären , was und warum ich bei vielen Gemeinsamkeiten das eine oder andere etwas anders handhabe.
Aus meiner Sicht ist mein Vorgehen gar nicht so "offensiv" (und ich bin übrigens auch etwas älter als du :) ). Denn wir alle streben Gewinne an und versuchen, Verluste tunlichst zu vermeiden. Dazu gut passend, sind Unternehmensgewinne auch die verlässlichsten Kurstreiber. Nicht nur das, dank all der heute zur Verfügung stehenden Tools, wie MORN , MarketScreener usw. lässt sich gut kontrollieren, wie die Unternehmensgewinne sich entwickeln. Wenn ich Unternehmen wie Appen oder TTD in normalen Börsenphasen kaufe, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass weiter steigende Gewinne (ansonsten: Reißleine) auch die Kurse treiben. Ergo erfreulich und zusätzlich ein Puffer bzgl. der Verlustzone , wenn politische Risiken oder enttäuschende Quartalszahlen für plötzlichen Gegenwind sorgen sollten.
Mit "defensiven" Dickschiffen oder lame ducks habe ich diesen Puffer tendenziell nicht oder nicht so ausgeprägt (an Unternehmen, die noch nicht profitabel sind, traue ich mich in der Regel auch nicht ran, mir zu unberechenbar).
Noch zu beachten, extrem teuer sollten Growth-Werte beim Einkauf auch nicht sein, allerdings wird meist unterschätzt, wie schnell sich bei nachhaltigem Wachstum (Mensch tut sich schwer mit Exponentialfunktionen) ein vermeintlich hohes KGV relativiert. Den optimalen Einstiegszeitpunkt erwischt man ohnehin nur selten, ich ärgere mich mehr, wenn ich X-Baggern hinterher schaue.
In Korrekturphasen kommen anfangs Growth-Werte oft besonders unter die Räder, Gewinnmitnahmen.
Wie sich dieses Jahr gezeigt hat, treiben die Gewinnperspektiven bei Wachstumswerten die Kurse danach aber auch schnell wieder hoch (ergo zukünftig eher aussitzen, statt hektischem Umschichten + Bankgebühren? ).

Noch ne Frage (1erhart oder Timburg), von welcher Aktie sprecht ihr denn?

Was machst du wenn du einen 20Bagger plötzlich im Depot hast und nach wie vor überzeugt bist dass das Ende noch lange nicht erreicht ist was machst du dann ???
Dow Jones | 26.678,00 PKT
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Übrigens, off topic, aber nicht ganz irrelevant und aus aktuellem Anlass:

Kann sein, dass demnächst mal der Bildschirm schwarz bleibt (ebenso Beleuchtung, Kühlschrank, Supermärkte, Zapfsäulen usw.) :

https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/stromnetz-deut…

Wie kann denn wohl sowas passieren, wenn man derart stabile ;) Stromquellen hat:

https://www.energy-charts.de/power_de.htm?source=all-sources…

Und natürlich hat man sofort die pösen Spekulanten im Visier :rolleyes:
Dow Jones | 26.684,00 PKT
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.936.136 von Algol am 02.07.19 13:48:17
Zitat von Algol: Und natürlich hat man sofort die pösen Spekulanten im Visier :rolleyes:


Bei dem nicht näher genannten Blatt aus Hamburg sehen die Redakteure halt immer claasklar...
Dow Jones | 26.654,00 PKT
Meine Statistik wie immer recht spät; schuldig ist diesmal Union Pacific, deren Dividende erst heute gebucht wurde. Diesen Monat gibt es wieder eine leichte Steigerung gegenüber dem Vorjahr; beeindruckend ist immer der Vergleich mit 2015 – erstaunlich die Steigerung in gerade mal 4 Jahren! So macht Altersvorsorge wirklich Spaß! :cool:

Die Statistik:

Jan 204,70€ (Vorjahr: 161,31 / 2015: 111,23)
Feb 395,92€ (233,09€ / 49,62€)
Mrz 612,56€ (545,43€ / 319,50€)
Apr 357,00€ (251,95€ / 130,63€)
Mai 568,57€ (599,19€ / 353,87€)
Jun 329,87€ (314,91€ / 118,96€)
Summe: 2.468,62€

Fleißig gezahlt haben diesmal u.a. Unilever, Intel, Nokia, Microsoft, 3M, McDonalds, Carnival, Qualcomm und Royal Dutch.

Staubtrockene Grüße,
wh
Dow Jones | 26.662,00 PKT
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.935.236 von Algol am 02.07.19 11:48:23@Algol
ging um Hypoport - die hat mir Adi vor ca. 4 Jahren (ich glaub es war 2015??) bei um die 30-40€ mal nahegelegt. War aber damals einfach noch nicht bereit für solche Nebenwerte - außer Altria und Pepsi kam damals nichts in Frage. :cool: Na ja, war auch nicht der einzige Highflyer der mir durch die Lappen ging. Man soll immer zufrieden sein mit dem was man hat........

@Warthog
mal muss Cineplex, mal Union Pacific für diese Verspätungen herhalten. :laugh: Bin schon voll im Juli drin - nach 2 Tagen haben die Gauchos, die Inder + Pepsi fast schon die Hälfte vom Juli 2018 geliefert. Die Passage mit "Spaß machen" kann ich voll unterschreiben. ;)

Schönen erfrischenden Gruß zurück
Timburg
Dow Jones | 26.680,00 PKT
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.933.223 von Timburg am 02.07.19 06:42:55
Zitat von Timburg: Hab ja seit H&M keine Klamotten im Depot, bin aber gestern auf einen Wert aufmerksam geworden welcher schon allein durch die Dividende einen Blick wert ist. Und Wrangler oder Lee sind ja Marken die nicht von heute auf morgen verschwinden - wie schaut`s denn mit Kontoor aus - meint Ihr dass sich hier ein kleiner Einsatz lohnt ??
https://www.fool.com/investing/2019/07/01/2-dirt-cheap-appar…

Die Mutter V.F. Corp. hat die Dividende seit 47 Jahren erhöht. www.suredividend.com/dividend-aristocrats-vfc
Die Kontoor-Aktien wurden an die VFC-Altaktionäre verteilt. Gruß an Deine Frau: Ross Stores u. TJX werden bald Dividendenaristokraten

Bergfest: Bechtle, Greggs, Valeo, Landstar, Idex Corp., Cognizant, Williams-Sonoma, Ipsen, Stratec, Carlisle Comp., Nidec, Hoya, Unilever, Viscofan, Cummins, Sixt, TJX, MKS Instr., Parker-Hannifin, AutoLiv, Jack Henry, Amgen, Magna Int., Gildan Activewear, Snap-On, Rockwell Automation, AGNC, Tractor Supply,
Johnson & Johnson, Skyworks, Philips, PPG Industries, Diploma Plc, Drei M, ResMed, Dt. Euroshop, Advanced, Medical Solutions, Carter´s, Robert Half,
CSPC Pharma, BorgWarner, Keyence, Hubbell, Polaris Industries, Expeditors, Pagegroup, Old Dominion Freight Line, Shionogi, Omron, Sonova, Recruit,
SEI Investments, V.F. Corporation, Minth Group, Alten, LCI Industries, Sysmex, Nitto Denko, Tokyo Seimitsu, Shimadzu, Saputo, Gilead, Qualcomm, Makita
Dow Jones | 26.708,00 PKT
Guten Abend liebe Timburg-Gemeinde :laugh:

Ich möchte mich auch einmal wieder mit einem kleinen Update melden. Es gab einige Umstellungen.

Bei meinem Hauptdepot habe ich eine kleine Position BAT letzte Woche gekauft und vor einiger Zeit eine erste Position Gazprom.

Mit der Entwicklung der ersten Jahreshälfte bin ich mehr als zufrieden. Es gibt eigentlich kein Wert (vielleicht Tabak) die nicht sonderlich gut gelaufen ist. Besonders meine überdurchschnittliche Kirkland Lake Gold Position hat für Rendite gesorgt. Ich versuche schon via. Zukäufe die Gewichtung zu minimieren aber trotzdem stieg sie jetzt auf 25% Depotanteil. :p

Auch bei unseren Sparplänen hat sich was getan... :laugh::lick:

Wir haben nach den ersten Monaten eine Bilanz gezogen und sind sehr zufrieden.
Wir haben uns dafür entschlossen, ein paar Werte zu ergänzen.

Sparplan seit Okt. 2018:

Microsoft
SAP
Cisco
Johnson&Johnson
Disney
Paypal

Neu hinzu kamen noch:

McDonalds
Visa
Facebook
Alphabet
Unilever
Amazon

Sparplan:
Die Größe entspricht der Gewichtung



Wir testen auch diesen Sparplan für weiter 6 Monate, dann sehen wir weiter. Aber ich denke, wenn wir den die nächsten Jahre laufen lassen und ich zusätzlich noch mein Hauptdepot befüttern kann, bin ich auf einem guten Weg.

Hauptdepot:




Hier noch die genau Gewichtung



Gibt es schon Infos für das Zwischentreffen im Oktober? :cool::confused:

Momentan ist es ja recht spannend an den Märkten. Mal sehen wie die zweite Hälfte so abläuft.


Schönen abend noch,

lg Phil :cool:
Dow Jones | 26.652,00 PKT
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.932.767 von codiman am 01.07.19 23:22:02>> ... Man stelle sich vor die Zinsen steigen, in den nächsten Jahren in den USA um 2 % <<
Macht keiner, da sakrosant, :D
Aber die Vorstellung einer gewissen Nachhaltigkeit dessen ist ja 'in den nächsten Jahren' auch nicht unbedingt realistisch, ;)

>> Der Unterschied zwischen Teva und Abbvie ist, dass Teva dicke Verluste schreibt und Abbvie dicke Gewinne und damit Cashflow einfährt. << [@Spielderspiele]
– Teva schrieb -2017 auch Gewinne, wies ebenfalls »tolle« (F)CFs aus ...

Das Risiko, dass ABBV auch mal über asset impairment(s) Verlust(e) ausweisen muss, ist einfach latent: AGN musste in den letzten 3y wie bedeutet ~30 Mrd abschreiben – und hat noch 90 Mrd goodwill in ihrer Bilanz stehen bei ~60 Mrd EK. ABBV bringt dagegen aktuell (auch aktienrückkauf-frisiert, was nun ad acta kommen dürfte), gut 5 Mrd Gewinn p.a. ein ... Und musste l.J. übrigens auch ~7 Mrd abschreiben, und hat noch ~40 Mrd = 2/3 in der Bilanz Luft.
2½-3 % aktuell mehr Div. p.a. sind dieses Risiko einfach nicht wert – imho.
Und die Div. dürften bei den A1 peers sehr wahrscheinlich jährlich stärker zulegen.

>> ... dazu hat sich das Management bekannt <<
Welches Management bekennt sich in dieser Weise nicht, wenn es gerade eine Menge Geld in die Hand genommen hat ...
>> Bis 2023 ... ... bis dahin auch klar ob es dem Abbvie Management tatsächlich ernst mit der Schuldenreduzierung ist. << [@Spielderspiele]
Das dürfte und muss schon vorher klar werden wobei es mit 'ernst meinen' allein nicht getan sein dürfte: Das Management hat 18 Mrd debt reduction -Ulti 2021 avisiert bei aktuell mittlerem 1-stelligem Jahresgewinn, und hoher dpr.
Man muss also gar nicht den Tiefstzins bemühen; es muss auch operativ zwingend was dazu kommen oder eine KE. Wird das nicht geliefert, dürften bzw. müssten Moodys+S&P rufwahrend downgraden; 'investment grade' ist 2 Stufen tiefer ad acta.

---
> selbst zahlreiche Tigerstaaten ... Vorreiter ist dabei insbesondere Kenia < [WiWo]
Kenia = 'Tigerstaat' = fake news
Und dass D im mobilen payment hinkt, ist gewiss keines der aktuellen deutschen Zukunftprobleme.

---
>> über die Aussichten hier in Deutschland, da habe ich wohl doch eine ziemliche Welle hier im Thread ausgelöst, was gar nicht so mein Ziel gewesen ist << [@Grab2theB]
Die Aussichten hier in D sind inzwischen leider so, dass ziemliche Wellen nötig sind, um diese Aussichten noch fortzuspülen.

– Einer der leider sehr raren Topmanager, die mal ein Kind beim realen Namen nennen:
https://www.forbes.com/sites/michaeltaylor/2019/06/27/bmw-sa…
Und ich kann das, auch aus meinem BMW-fahrenden Umfeld, voll bestätigen.

Dass BMW unter ihm die hier kolportierten Schwächen in der Entwicklung hat, vermag ich im übrigen nicht nachzuvollziehen. Was das Design so mancher Kreationen angeht, kam+kommt aus jeder Autoschmiede immer wieder mal Kompromisse abverlangendes Gewöhnungsbedürftiges. Das »geknautschte« Design bei einigen Modellen ist nix Neues und hat BMW bislang nicht groß geschadet, ist im übrigen auch immer eine von Person zu Person unterschiedliche Ansichtsache. In der Technik sehe ich nicht, wo BMW da mehr Schwächen als deren core peers hat gefühlt eher im Gegenteil.

---
@tumle ... = :cool:
Dow Jones | 26.660,00 PKT
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben