DAX+0,98 % EUR/USD-0,21 % Gold-0,40 % Öl (Brent)-0,46 %

Timburgs Langfristdepot 2012-2022 (Seite 3887)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Hallo zusammen,

meine Zeit für Börse ist weiterhin knapp, deshalb einige Aspekte in Stichworten:

- Timburgs Morningbriefing bitte beibehalten! Habe bereits früher für dieses liebgewonnene Ritual plädiert und erneuere das gern. Der Mangel an Reaktionen (zumindest meiner) ist dem Umstand geschuldet, dass ich am Frühstückstisch sitzend, nur mit Smartphone ausgestattet, die Postings lese. ;)
Deshalb auch meine nachgelieferten Einwürfe zu einigen Fragestellungen und Themen:

- meine Meinung zu Bayer: Bayer wäre aus meiner Sicht keine Investition sondern eine Spekulation. Sie kann natürlich hohe Rendite bringen, sollte aber nicht mit Geld aus der Schublade Vermögensaufbau/Altersvorsorge erfolgen.

- Hermle: hier wäre @anyway ist der Kenner; fraglich ob es nicht zu früh für einen Einstieg ist. Ich würde da eher auf ein Bewertungsniveau wie Anfang 2009 warten, welches damals im übrigen auch ad Timburg Rational zu einem Schnäppchen gemacht hat. (Leider ist mir der 10-bagger durchgegangen.)

- ad Crash/Korrektur: Ich bin etwas erstaunt, dass einige diese als in (sozialen) Medien herrschende Meinung vernommen haben. Ich habe derartiges nicht gelesen. Angesichts des geringen Rückgangs war/ist es weder ein Crash noch eine Korrektur und ebensowenig eine (Nach)kaufgelegenheit. Plädiere -ebensowie beim Halten- für Geduld der potenziellen Einsteiger und Nachkäufer.

- ad keine Politik im Thread: Hier bin ich 100%ig beim Gastgeber dieses Threads und das hat nichts "Vogel-Strauß-Politik" zu tun: Mehr gibt's dazu von meiner Seite aus nicht.

- Hormel hat gute Zahlen geliefert:
https://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2019-08/4750118…

Beste Grüße
Bastian
Dow Jones | 26.332,00 PKT
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.319.368 von 1435905 am 22.08.19 15:47:35Hermle mit der Firma kenne ich mich aus zu 85 Euro in der Krise 2008/2009 gekauft...und glaube bei 50 Euro war der Kurs in der letzten Krise auch mal)))
Dow Jones | 26.332,00 PKT
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
@Wallander
ob das jetzt die Mehrheit war mit den 23 Stimmen, lass ich mal dahingestellt. Aber sicher ist, dass sich da kein Konsens finden lässt. Der eine mag ständig und ununterbrochen über Politik diskutieren, der andere sucht hier eben Ideen und News zu Aktien. Und ich selber gehöre nun mal zu letzteren - aber wer anderer Meinung ist kann ruhig die unzähligen einschlägigen Polit-Threads bevorzugen. ;)

Schade dass Du bei Opera nicht zum Zuge gekommen bis - haben heute recht ordentlich geliefert.

https://investor.opera.com/news-releases/news-release-detail…

Hab ein gutes Gefühl bei denen, dass es kursmäßig schon noch ein Stückchen höher geht. Und wenn die Prognosen für nächstes Jahr bei Marketscreener stimmen, dann ist man mit einem KGV von 26 für 2020 nun wahrlich nicht teuer. No risk, no fun.

Übrigens, bei Paypal mag das ja stimmen; aber eine Cisco oder Disney finde ich persönlich nicht zu teuer.

@Libertystocks
da ich Hermle ja auch schon länger auf der WL hab, verfolge ich den Kursverlauf natürlich auch mit Interesse. Hardcore-Zykliker wie Maschinenbau, Automobil und Zulieferer sind im Moment nun mal nicht gefragt. Aber erstmal schaun ob überhaupt eine Rezession kommt und wie stark die wird. Kann mir aber gut vorstellen dass die in 2-3 Jahren auf jeden Fall höher stehn als heute. Und bei 6% DR gehn bei mir ja sowieso die Pferde durch......:laugh:

@Bastian
Asche auf mein Haupt - hab Dich gestern vergessen. Aber das Familienministerium ist noch frei. :yawn: Das war aber knapp jetzt........

zu Bayer: ist mir vollkommen bewußt, das da auch heute noch Gefahren lauern und es schon etwas spekulativer ist als PG oder Disney. Aber kennst mich ja; kann nicht immer so konservativ-besonnen agieren wie Du; ich brauch da manchmal etwas Pfeffer. Wird eine spontane Entscheidung; da ich diesen Monat etwas fürs Einkommen tun will, kommt eine Bayer mit mittlerweile >4% DR schon in Frage. und so schlimm wie mit Venezuela oder Argentinien wird`s gewiss nicht..........

In eigener Sache: hab meine SOBI heute verkauft; irgendwie gefällt mir der Kursverlauf überhaupt nicht. Keinerlei Anzeichen von Kursstärke - auch an dunkelgrünen Tagen. Da ich mit solchen Werten nicht sooo lange Geduld hab wie mit HY (die zahlen ja zwischendurch fleißig ihre Dividenden, auch wenn die Position rot ist) hab ich heute einen Schlußstrich unter dieses Kapitel gezogen. Hab dafür noch paar Navigator gekauft; sind im Chart "unten", Divi ist schon bald zweistellig - mal schaun ob jetzt der Boden erreicht ist.

Schönen Abend in die Runde
Timburg
Dow Jones | 26.166,00 PKT
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.319.944 von Timburg am 22.08.19 16:44:30@Timburg

Ich habe heute direkt nach US-Börsenöffnung meine Opera zu Euro 12,25 im Schnitt verkauft (tradegate). Warum? Weil die bisher nach jedem Hochsprung wieder zurückkamen....oft bis zu meinem Einkaufspreis (Euro 9,17) und darunter! Da hatte ich mich schon mindestens 3 oder 4 mal geärgert nicht getraded zu haben. Mal sehen was diesmal sein wird...wahrscheinlich auf und davon weil ich verkauft habe😜.

Ansonsten gilt für OPRA: Top Zahlen und feines Wachstum (rule of 40)
Dow Jones | 26.140,00 PKT
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.319.401 von freddy1989 am 22.08.19 15:50:09Good morning (Bei mir Ortszeit 08:01)

Ich bin aktuell in den USA und möchte euch gern meine Eindrücke schildern, da ich hier über 4 Wochen verbringe, wovon über 2 Wochen rum sind. Ich wohne 50-60km entfernt von Seattle in einem Bereich, wo sehr viele Pendler arbeiten. Die vielen Firmen aus Seattle werden euch bekannt sein und die haben natürlich etliche Mitarbeiter angezogen. Die Stadt und das Umfeld war darauf verkehrstechnisch überhaupt nicht vorbereitet und Züge und so etwas gibt es so gut wie nichts. Das heißt die Straßen sind voll, auch wenn es teilweise 5 Spuren gibt. So ist eine Pendelei von 1-2h völlig normal. Und das bei stockenden Verkehr. Absolut nervig und für mich niemals eine Alternative.

Na gut, kommen wir zu den Eindrücken bzgl Aktienfirmen. Da ich hier ganz normal lebe, muss ich auch normal einkaufen. Der nächste Einkaufsladen ist mit Fred Meyer 20min entfernt, Walmart ist weiter weg, da die Ortschaft hier keine ganz so riesen Läden will. Daher ist es völlig normal für die Leute, die Fahrt bzgl Einkäufen im Kauf zu nehmen. Walmart zeigt sich dabei schon mot am günstigsten und es lässt sich ja alles finden. So langsam kommt ja bei allen Läden der Onlineverkauf ins laufen und die Zahlen von Target haben das ja auch gezeigt. Da war ich zufällig gestern einkaufen. Vor dem Laden gibt es Parkplätze extra für Abholer, welche Online gekauft haben. Diese hat Walmart auch. Und es wird sehr gut angenommen. Die Leute sind eh immer unterwegs und ein Drive-thru gibt es hier ja eh für alles. Auch Starbucks, Geldautomaten, Briefkasten...
Also ist das schon eine Sache, die gut läuft, wie die Zahlen ja jetzt auch zeigen.
Es aber eben auch, dass die Leute auch trotz Amazon viel unterwegs sind und die Läden hier nicht aussterben... Insgesamt bin ich bzgl Einzelhandel usw gar nicht mehr so skeptisch, wie ich das vor meiner Reise war.

Für die Markenanbieter ist es auch weiterhin ein Paradies, da es nur sehr wenig Eigenmarken gibt bzw davon nur wenig Produkte, da muss man beim Frischkäse dann halt zu Philadelphia greifen. Wenn es aber Eigenmarken gibt, zb bei Cornflakes, Kosten die die Hälfte. Da ist noch sehr viel Potential, was Aldi wohl versucht zu nutzen und noch jede Menge Läden eröffnen will, wie ich die Tage gelesen habe, aber das ist noch ein weiter weg.

Beim McDrive war gestern um 13 Uhr eine riesen Schlange, trotz etlichen Alternativen. Also auch McDonalds muss sich keine Sorgen machen.

Man darf nicht vergessen, dass der Großteil der Amerikaner so lebt wie "ich" jetzt hier und nur der kleinere Teil in Großstädten wohnt. Daher werden die Autos weiterhin benötigt, jeder hat hier einen riesen Pickup. Der kleinste Wagen ist hier mal ein 3er BMW oder mal ein Mini, aber wirklich selten. Ein paar Tesla fahren rum, aber noch nicht der Rede wert. Umweltgedanken...? Ist noch ein weiter weg hier. Und da es auf der Interstate eine Spur für 2 oder mehr Insassen gibt, sieht man ja auch, das 90% mit den riesem Karren alleine fahren. Aber das ist halt Amerika. Auf Autobauer setze ich deswegen aktuell trotzdem nicht.


Soviel erstmal zu meinen bisherigen Eindrücken.
Beste Grüße von einem anderen Ende der Welt.
Dow Jones | 26.140,00 PKT
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.320.103 von werthaltig am 22.08.19 17:01:50Kleiner Nachtrag für Tradegate-Investierte. Von meinem Verkauf um 15:35 zeigt das System nur einen Bruchteil an. Die vielen anderen Teilverkäufe nicht. Man kann also das wahre tradegate-Volumen und tatsächlich erzielten Preise nicht erkennen. Kein Einzelfall, habe ich immer.

Zitat von werthaltig: @Timburg

Ich habe heute direkt nach US-Börsenöffnung meine Opera zu Euro 12,25 im Schnitt verkauft (tradegate). Warum? Weil die bisher nach jedem Hochsprung wieder zurückkamen....oft bis zu meinem Einkaufspreis (Euro 9,17) und darunter! Da hatte ich mich schon mindestens 3 oder 4 mal geärgert nicht getraded zu haben. Mal sehen was diesmal sein wird...wahrscheinlich auf und davon weil ich verkauft habe😜.

Ansonsten gilt für OPRA: Top Zahlen und feines Wachstum (rule of 40)
Dow Jones | 26.184,00 PKT
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.314.160 von Timburg am 22.08.19 06:48:48>> wow, 22 Daumen !!!! <<
Bei soviel Zustimmung sicher auch aus der faktenaversen Verbiet-Opposition und wo der prädestinierte Finanzminister gebotenerweise das Reisebudget zusammenstrich :D gebührt dem thread CEO und dem doch allein den Schattenvorsitz, :yawn:
Den weltläufigen eloquenten Arche-Käpt'n unter Trumpstop-Flagge:D sähe ich dann gerne als Außenschatten wobei dieser Schatten den jetzigen 'Volksvertreter' gleich locker um Längen in den Schatten stellte.
Ich bescheide mich allerdings doch besser als Schattenstaatssekretär oder sowas – da muss ich dann nicht so viel mit den Staatsgewalten hadern, :yawn: :D ;)

>> steht doch jedem frei sich real (und nicht virtuell hinterm Bildschirm) in unsere Politik einzubringen. <<
Virtuell an den Kopfgebrauch appellieren reicht augenscheinlich nicht hin; yo.
Dafür ist der Verstand in den Staatsgewalten, wie darüber bei zu vielen Wählern, offensichtlich doch zu sehr erodiert.
Hätte das als alter weißer Wessi wie so manch anderer dieser 'abgehängten':D Gilde nicht für möglich gehalten, was wohl nicht nur mich nun eher frustriert denn motiviert – sry.

– Ich meine, als öfters ad topic Beiträge Leistender darf man auch mal »off topic«. [Wobei der allermeiste hier thematisierte UNsinn zumindest indirekt und a la longue sehr wohl die Vermögensbildung dt. Steuerbürger tangieren dürfte; da wird die Vorsorgemaus einfach keinen Wunschfaden abbeißen]
Ich jedenfalls werde mich für meine off topics nicht entschuldigen.
Aber ich habe ja zum Staatssekretär abgedankt – womit nun alles gut sei, *g*

---
@LibertyStocks; ad Hermle,

auch für deutsche – per se; bislang – top Unternehmen bin ich aus bis zum Erbrechen anderer benannten 'grundsätzlichen Suppenhaaren' seit einiger Zeit hier der falsche Adressat. @Tamakoschy wie auch @anyway bspw. sind da weit eher berufen.

Es mag freilich sein, dass ich in punkto dt. Unternehmen Makro-Aspekte über Gebühr gewichte; immerhin ist ja immer noch eine wirtschaftspolitische Besinnung in D sowohl inlandbezogen als auch in Richtung der überaus wichtigen dt. Exportadressen GB+USA möglich [– als problematisch erachte ich indes den sich a la longue absehbar verschärfenden Fachkräftemangel in D].
Und irgendwann, und hie oder da vlt. schon jetzt speziell bei moat-bewehrten Spezialisten, »passt« die Bewertungskorrektur vlt. auch wieder for the long run.

Die finanzfundamentale Voraussetzung für outperformance erfüllt Hermle mit ihrer – und das ist heutzutage fast schon eine Weltrarität – praktisch organisch generierten 1a Bilanz zweifelsohne.
Ich würde in diesem Kontext auch eruieren, wie stark sich die letzten beiden Rezessionen auf die Hermle-Bilanz auswirkten und sich deren Börsenbewertung ausgangs dieser Rezessionen darstellten, und das für eine Kauf(kurs)agenda mit der Aktualität abpassen.
– Was mir grundsätzlich nicht so gefällt, ist die Vorenthaltung von Stammaktien. Stimmrechtlose Vorzüge scheiden für per se kursrelevante investive Anlagen seitens Angelsachsen meistens resp. weitgehend aus; ebenso weitgehend entfällt etwaige Übernahmephantasie.

---
@Kapitalismusfreund too, :D

– zunächst am weniger wichtigen Rande bemerkt: Würde die Farbunterlagen unter die Segmente im Sparplan und Portfolio gtleich gestalten, um so Branchen(über/unter)gewichte gleich erkennen zu können, die man vlt, nicht haben will.

>> Ich weiß nicht warum aber durch die intensive Zeit mit Gazprom und Kirkland fühle ich mich etwas stärker zum Rohstoff-Sektor hingezogen. <<
:rolleyes: ...
Die Rohstoffindustrie ist eine zyklisch-kapitalintensive, die dazu zu einem nicht geringen Teil mit Sonderrisiken natürlicher und/oder politischer Art konfrontiert wird. Man handelt sich falls überhaupt chronisch überdurchschnittlich volatile major uptrends mit langfr. allenfalls normaler Steigung ein.
Sowas muss man m.E. selbst in einem ausgewachsenen Zoo nicht grundsätzlich haben wollen.

Ansonsten machst mir offen gesagt doch etwas den Eindruck, möglichst schnell überall dabei sein zu wollen – nicht grundfalsch, aber dann gilt es, auch überall die top peers zu erwischen und hernach mehr oder weniger regelmäßig zu kontrollieren, will man den Markt schlagen. Das bedeutet relativ mehr research, und controlling und u.U. auch mehr Hin+Her, will man das gewissenhaft machen; v.a., so die Zinszeiten sich doch mal ändern. Und das birgt das Risiko, sich medial vom Marktgeschrei zu sehr vereinnahmen zu lassen, was wiederum das eigentlich nötige research konterkariert.
Dow Jones | 26.206,00 PKT
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Hallo Ulf,

hier meine kurze Reflektion zu Diasorin, die ich ja selber im Depot habe.
Aufgefallen sind sie mir, da sie eine sehr hohe EK-Quote haben. Sie sind quasi schuldenfrei mit einem schönen Cashpolster. (Ist man so aus italien ja nicht gewohnt ;))

Jede Sekunde kommen 10 Menschen mit Diasorin-Tests in Kontakt.
Das ist schon mal eine Hausnummer.
Als Diagnostiker quasi ein klassischer Haken und Schaufenlieferant für die Ärzte. Sie werden wohl kaum weltverbessernde Produkte herstellen, dafür aber Tests schneller und effektiver und damit billiger gestalten. Und z.b. einen Bluttest hat hier wohl schon jeder mal gemacht ohne sich gross Gedanken darüber zu machen wie und von wem der gemacht wird.
Diasorin ist damit wohl eher so ein Hidden Champion der nicht gross in den Medien auftaucht.

Wettbewerber gibt es natürlich auch, die in der Regel auch größer und Bekannter sind wie Roche und Abbott. Aber Diasorin hat sich in dieser Nische spezialisiert und sollte durch die größeren Player, wo die Diagnostik ohnehin nur ein Teilbereich ist, nicht herausgedrängt werden. Zumal sie mit einigen von ihnen Partnerschaften eingegangen sind.
Interessant auch die vor kurzen geschlossene Partnerschaft mit Meridian Bioscience durch die das neue Diagnostikgerät LIAISON in den USA vertreiben werden soll.

Da der Markt langfristig wächst, sollte auch Diasorins Wachstums gesichert sein.
Außerdem könnte ich mir vorstellen, das sie irgendwann von einen der großen Player übernommen werden. Entweder um Synergien zu schaffen (Roche, DHR oder Abbott) oder um sich in diesen Bereich zu positionieren (JNJ)
Dow Jones | 26.256,00 PKT
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.314.160 von Timburg am 22.08.19 06:48:4824 Daumen für das Timburg-Thread-Schattenkabinett. Hervorragend. An wohlgesinnten Unterstützern bzw. Menschen mit Humor mangelt es nicht.

Ich hätte mich beinahe gestern Nacht eingeschaltet, da ich die Reaktion auf Codiman's Post derart beschämend fand, dass ich ein paar Zeilen dazu geschrieben hätte. Heute fällt das Ganze erheblich Kürzer und sachlicher aus.

Politik im Aktienforum:
(1)Sachliche Reflektion aktueller politischer Geschehnisse gehört für mich zum Aktiengeschäft dazu. Politische Entscheidungen haben - wie viele andere Faktoren - Einfluß auf unsere Investitionen.
(2)Poliische Polemik (scharfe, oft persönliche Angriff ohne sachliche Argumente) - absolut d'accord, darauf kann ich gut verzichten.

(1)Für mich war Codiman's Beitrag ersteres. Nachrichten aus der Politik, gefolgt von einer persönlichen Einschätzung und eine daraus resultierende Annahme sowie der Bezug zu seinem Aktiendepot gebündelt mit der Unsicherheit, was das für den Invesititionsstandort "DE" und den Werten bedeutet.
(2) Darauf folgte Polemik. Persönlicher Angriff, keine sachlichen Argumente, warum die Befürchtung vielleicht nicht eintritt. Schade. @L-R-S: von Dir bin ich deutlich bessere Beiträge gewohnt - meine positive Beurteilung über dich ändert das nicht - alles gut.

Ich habe mit DE eine ähnliche Befürchtung wie Codiman, der Wirtschaftsstandort "hier" wird derart stark geschwächt, dass ich mich Frage, ob es sich lohnt noch Aktien aus DE zu haben - und wenn überhaupt ja, welche?
Nach dem Höhlengleichnis https://de.wikipedia.org/wiki/H%C3%B6hlengleichnis möchte ich abgleichen, ob ich ein Gefangener bin, der sich Schatten an der Wand ansieht ODER ob ich eher einer bin, der doch ein bisschen Sonnenlicht schnuppert - was hilft mir bei der Überprüfung meiner Gedanken ? Ein Empörungsbeauftragter oder ein sachlicher Kommentar ?

Beispiele:
a) Mietpreisbremse - Wer soll jetzt noch Mietwohnungen in Deutschland bauen?
Verkaufe ich jetzt besser "Deutsche Wohnen ? oder sollte ich in den Immobilienmarkt investieren ?
b) Klimawahnsinn - halte ich weiterhin Autoaktien bzw. deren Zulieferer ?
Wer seine Augen vor der desaströsen Politik verkneift, geht m.E. ein hohes Risiko mit entsprechenden Investitionen ein. Aber vielleicht kann man auch mit Inkompetenter Politik verdienen. Insolvenzaufkäufer zum Beispiel (publity AG, wobei ich hier wegen dem Management nie einsteigen würde).
c) Tabak..... https://thethaiger.com/news/national/smoking-at-home-in-thai…
Helfen mir objektive Diskussionen über solche politischen Entscheidungen das Risiko meines Invests für die Zukunft besser einzuschätzen ?

Auf weiterhin sachliche Diskussionen - grawshak
Dow Jones | 26.246,00 PKT
5 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.320.898 von Grawshak am 22.08.19 18:29:06PS: Wenn im Schattenkabinett noch ein Empörungsbeauftragter gesucht wird, ich melde mich (oder war Außenminister noch frei ?).
Dow Jones | 26.244,00 PKT
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben