DAX+0,72 % EUR/USD-0,47 % Gold0,00 % Öl (Brent)+0,36 %

Timburgs Langfristdepot 2012-2022 (Seite 4036)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Heute hat die Datagroup gute Zahlen gemeldet. Der Kurs hatte diese schon vorweggenommen, bei einem evtl. erfolgenden Rücksetzer könnte es aber interessant werden sich noch ein paar Stücke ins Depot zu legen:

DATAGROUP SE: DATAGROUP veröffentlicht vorläufige Zahlen zum Geschäftsjahr 2018/2019

DGAP-News: DATAGROUP SE / Schlagwort(e): Jahresergebnis/Vorläufiges Ergebnis
DATAGROUP SE: DATAGROUP veröffentlicht vorläufige Zahlen zum Geschäftsjahr
2018/2019
25.11.2019 / 07:31
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

DATAGROUP veröffentlicht vorläufige Zahlen zum Geschäftsjahr 2018/2019

* Profitabler Expansionskurs fortgesetzt

UMSATZ +18,8 %; EBITDA +15,4 %; EBIT + 15,1 %; EBT +18,6 %. EBITDA-MARGE
ERREICHT 12,3 %. UMSATZ- UND ERGEBNISZIELE ÜBERTROFFEN.

(ALLE ZAHLEN VOR ANWENDUNG VON IFRS 15 UND 16)

Pliezhausen, 25. November 2019. DATAGROUP SE (WKN A0JC8S) veröffentlicht
heute die vorläufigen, nicht geprüften Zahlen für das Geschäftsjahr
2018/2019. Das IT-Service-Unternehmen hat die Guidance deutlich übererfüllt
und unterstreicht mit dem fortgesetzten Wachstumskurs seinen Anspruch auf
eine führende Position im deutschen Markt. Neben einem starken organischen
Geschäftsverlauf (Umsatz + 4,9 %) hat die positive Entwicklung der M&A
Aktivitäten deutlich zum Wachstum beigetragen.

Im Geschäftsjahr 2018/2019 (01.10.2018 - 30.09.2019) stieg der Umsatz auf
vergleichbarer Basis (vor Effekten aus der Erstanwendung von IFRS 15 und 16)
um 18,8 % auf 323,3 Mio. Euro (i.Vj. 272,1 Mio.). Das operative Ergebnis vor
Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) kletterte bereinigt um 15,4 %
auf 39,8 Mio. Euro (i.Vj. 34,5 Mio.), die EBITDA-Marge erreichte 12,3 %
(i.Vj. 12,6 %). Der leichte Rückgang der EBITDA-Marge ist begründet in der
umsatzwirksamen Verbindung von Transitionsaufwänden und Hardwarelieferungen.
Ohne diese Effekte läge die operative EBITDA-Marge bei ~13%. Das Ergebnis
vor Zinsen und Steuern (EBIT) stieg um 15,1 % auf 23,5 Mio. Euro (i.Vj. 20,4
Mio.). Die EBIT-Marge lag bei 7,3 % (i.Vj. 7,5 %). Das EBT verbesserte sich
um 18,6 % auf 21,9 Mio. Euro (i.Vj. 18,5 Mio.). Das Ergebnis je Aktie (EPS)
stieg um 13,5 % auf 1,76 Euro (i.Vj. 1,55).

Damit übertrifft DATAGROUP die selbst gesteckten Ziele erneut deutlich. Der
Vorstand hatte zuletzt Umsatzerlöse in Höhe von mehr als 300 Mio. Euro bei
einem EBITDA von 38,5 Mio. Euro in Aussicht gestellt.

Bei den Ergebniskennzahlen des Berichtsjahres führte die erstmalige
Anwendung von IFRS 15 und 16 zu Verschiebungen bei Periodenumsatz und EBITDA
[1] - diese Effekte stellen sich wie folgt dar:

Angaben in Ge- Verän- G- Verän- Verän- Ge- Verän- Verän-
TEUR schäfts-- de-ru- e- derung derung schäfts- de-ru- de-ru-
jahr ng s- zur zur jahr ng in ng in
18/19(v) IFRS c- Vor- Vorjah- 17/18 % vor %
15/16 h- jah-re- res-pe- IFRS nach
ä- speri- riode 15/16 IFRS
f- ode (nach 15/16
t- (vor IFRS
s- IFRS 15/16)
-- 15/16)
j-
a-
h-
r
1-
8-
/-
1-
9-
(-
v-
)
v-
o-
r
I-
F-
R-
S
1-
5-
/-
1-
6
Umsatzerlö- 306.765 -16.4- 3- 51.161 34.665 272.100 18,8% 12,7%
se 96 2-
3-
.-
2-
6-
1
davon 242.500 -14.3- 2- 36.765 22.415 220.085 16,7% 10,2%
Dienstleis- 50 5-
tung und 6-
Wartung .-
8-
5-
0
EBITDA 46.881 7.126 3- 5.292 12.418 34.463 15,4% 36,0%
9-
.-
7-
5-
5
EBIT 23.626 120 2- 3.083 3.203 20.423 15,1% 15,7%
3-
.-
5-
0-
6
EBT 21.690 -217 2- 3.429 3.212 18.478 18,6% 17,4%
1-
.-
9-
0-
7
Periodenü- 14.514 -149 1- 1.790 1.641 12.873 13,9% 12,7%
ber-schuss 4-
.-
6-
6-
3

Anzahl 8.331 0 8- 8.331
Aktien (in .-
1.000 3-
Stück)[1][- 3-
2] 1. 1
#footno-
te_2
EPS (in 1,74 -0,02 1- 1,55 13,5% 12,3%
Euro) ,-
7-
6
Mit Beginn des Geschäftsjahres 2019/2020 wird DATAGROUP die
Finanzberichterstattung ausschließlich auf Post-IFRS 15/16 Standard
aufbauen, da ab diesem Zeitpunkt vergleichbare Vorjahrszahlen auf
Quartalsebene vorliegen.

Zahlreiche Großaufträge sorgen für langfristig gesicherte Umsätze

"Ein ausgesprochen erfreulicher Auftragseingang, die erfolgreiche
Eingliederung der in den Vorjahren übernommenen Gesellschaften sowie die
Fortführung unserer Akquisitionsstrategie waren die Zutaten für einen sehr
guten Geschäftsverlauf im nun abgeschlossenen Jahr", so CEO Max H.-H.
Schaber. "Der Gewinn namhafter Kunden aus der Finanzwelt, Industrie, dem
Dienstleistungs-, Medien- und öffentlichen Sektor unterstreicht die Position
von DATAGROUP als IT-Service-Anbieter für Kunden mit anspruchsvollen
mittelständischen Strukturen." Zu den neuen Kunden gehören beispielweise
Bankhaus Lampe, Messe München sowie die in der ARD zusammengeschlossenen
Rundfunkanstalten. Mit dem Kernprodukt CORBOX, dem modularen Angebot von
Dienstleistungen für den reibungslosen IT-Betrieb, hat die Gruppe ihren
Kundenstamm deutlich erweitert. Darüber hinaus wurde das Leistungspaket bei
16 Bestandskunden durch "Upselling" ausgebaut.

Erweitertes Leistungsportfolio durch zwei Übernahmen

Auch anorganisch ist DATAGROUP wieder aktiv gewachsen: Mit Wirkung zum
01. April 2019 hat das Unternehmen 100 % der Geschäftsanteile der UBL
Informationssysteme GmbH (UBL) mit Sitz in Neu-Isenburg bei Frankfurt/Main
übernommen. UBL erwirtschaftete 2018 mit über 70 Mitarbeitern und einem
Jahresumsatz von über 20 Mio. Euro eine zweistellige EBITDA-Marge.

Der Multi-Cloud- und Managed-Service-Provider entwickelt und betreibt
IT-Infrastrukturen und -Plattformen für größere mittelständische
Unternehmen. Mit Fokus auf kundenindividuelle Dienstleistungen von der
Architektur bis zum Betriebskonzept in der Cloud und der Spezialisierung auf
IBM-Infrastrukturen ergänzt UBL das DATAGROUP-Angebot perfekt. Die Kompetenz
der UBL in der Container-Technologie erweitert das Spektrum der zentralen
Liefereinheiten im Bereich Cloud-Solutions und bildet damit ein neues
Know-how-Zentrum.

Mit Wirkung zum 01. August 2019, und somit ohne wesentliche Auswirkung auf
die Umsatzentwicklung im Berichtsjahr, hat DATAGROUP Assets und
Tochtergesellschaften der IT-Informatik GmbH aus der Insolvenz übernommen
und in eine eigenständige rechtliche Einheit (DATAGROUP Ulm) eingebracht.
Das Unternehmen ist Spezialist für SAP-Consulting und Maintenance,
Cloud-Infrastruktur sowie Software-Entwicklung und beliefert ein breites
Portfolio an Mittelstandskunden verschiedener Branchen. Im Rahmen der
Transaktion kamen 300 Experten für SAP, Infrastruktur und
Softwareentwicklung zu DATAGROUP. "Mit insgesamt über 500 SAP-Experten sind
wir nun einer der führenden Anbieter in diesem Markt für hochwertige
IT-Dienstleistungen in Deutschland", so COO Dirk Peters. "Angesichts der
bevorstehenden Migrationswelle von SAP R3 nach S/4HANA sehen wir uns bestens
positioniert, um die guten Wachstumsperspektiven in diesem Marktsegment für
uns zu nutzen."

Strukturelle Voraussetzungen für künftiges Wachstum geschaffen

DATAGROUP ist im Berichtsjahr auf über 2.500 Mitarbeiter gewachsen und
betreut aktuell von Standorten in ganz Deutschland über 600.000
IT-Arbeitsplätze weltweit. Um die Unternehmensstrukturen an die gewachsene
Größe anzupassen, hat DATAGROUP unter anderem den Vorstand erweitert.
Bereits zum 01. Oktober 2018 übernahm Andreas Baresel die neu geschaffene
Position des Chief Production Officer und somit auf Vorstandsebene die
Verantwortung und standortübergreifende Leitung der vier zentralen
Liefereinheiten. "Wir arbeiten derzeit intensiv an der Verbesserung unserer
Effizienz. Durch die weitere Optimierung unserer zentralen
Produktionseinheiten und einem Programm zur Vermeidung von organisatorischen
Ineffizienzen wollen wir noch produktiver werden" erläutert Andreas Baresel.
"Dabei wollen wir vermehrt Zukunftstechnologien wie Robotic Process
Automation zum Einsatz bringen. Unsere zentralisierte Struktur bildet eine
optimale Basis, derartige Technologien konzernweit auszurollen.", so Andreas
Baresel weiter.

Zum 01. Oktober 2019 hat der Aufsichtsrat zudem Peter Schneck als weiteres
Vorstandsmitglied in das Führungsgremium der DATAGROUP berufen. Peter
Schneck zeichnet für die Bereiche Mergers & Acquisitions, Investor Relations
sowie Recht verantwortlich.

Anfang April hat die Gesellschaft das anhaltend günstige Zinsniveau genutzt
und die Unternehmensfinanzierung mittels Schuldscheindarlehen
fortgeschrieben. Durch die Aufnahme von insgesamt 69 Mio. Euro über bis zu
sieben Jahre sichert sich DATAGROUP ein hohes Maß an Planungssicherheit und
finanzieller Stabilität zu günstigsten Konditionen. Mit den liquiden Mitteln
wurden die finanziellen Spielräume für weiteres organisches und
anorganisches Wachstum erweitert. Die Platzierung erfolgte im Kreis der
Hausbanken, was das große Vertrauen belegt, das die Gesellschaft bei ihren
langjährigen Geschäftspartnern genießt. Die Rückführung der Darlehen soll
wie gewohnt aus dem Cashflow erfolgen.

Gut gerüstet ins neue Geschäftsjahr

Das allgemeine Geschäftsklima im IT-Mittelstand ist weiterhin gut. Die
Geschäftslage in der Digitalbranche zeigt sich robust. Der
Bitkom-ifo-Digitalindex erreicht im September 43,9 Punkte, ein Anstieg von
3,4 Punkten im Vergleich zum Vormonat. Im Vergleich zur Gesamtwirtschaft,
die mit den Auswirkungen eines Handelskriegs, Beeinträchtigungen durch das
bevorstehende Ausscheiden Großbritanniens aus der Europäischen Union sowie
spezifischen Entwicklungen in einigen Sektoren zu kämpfen hatte, bewegt sich
die IKT-Branche damit weiterhin auf deutlich höherem Niveau. "Wir verfügen
über ein breit gefächertes Kundenportfolio und haben damit kein
Sektorrisiko", so Max H.-H. Schaber. "Der IT-Basisbetrieb ist zudem
weitgehend unabhängig vom Konjunkturverlauf." Die aktuelle Studie des
Marktforschungsunternehmens Lünendonk bestätigt den zunehmenden Trend zu
Cloud-basierten IT-Anwendungen und einen anhaltend hohen Beratungsbedarf für
hochwertige IT-Dienstleistungen durch breit aufgestellte Service-Anbieter
wie DATAGROUP. Das Unternehmen deckt mit dem breiten Portfolio an
IT-Services strategisch wichtige Themen wie IT-Architektur, IT-Security und
S/4HANA ab. Darüber hinaus verknüpft DATAGROUP langjährige Expertise im
Bereich On Premise und Private & Managed Cloud mit tiefgreifendem Know-how
der Public Cloud und ist so bestens aufgestellt, um Kunden optimal auf ihre
Bedürfnisse zugeschnittene hybride Szenarien bereitzustellen.


Lg
Dow Jones | 27.954,00 PKT
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.003.042 von Timburg am 25.11.19 06:36:23Hallo Timburg,

da Paderborn ja doch deutlich hinter dem FCA steht, dachte ich, ich kann mir das mal ohne Sperre erlauben. Puh, aber gerade noch mal davon gekommen; so etwa wie Favre. :laugh:

Noch ein Hinweis zum Handelsblatt. Ich weiß nicht, ob Du darüber gestolpert bist, aber der auf Samsung bezogene Artikel war für mich frei:
Gesamtsieger Samsung: Ein Mischkonzern neuer Schule

.. und wie man am z.B. am Ranking Medizin sieht, ist man als normaler Anleger schon mit den Standard werten gut dabei. Hier mein zusammengesetztes Kunstwerk:


Eine schöne Woche
Linkshänder
Dow Jones | 27.954,00 PKT
eBay
eBay ist ja nicht gerade (mehr) erfolgsverwöhnt und wird seit einiger Zeit von der Konkurrenz mächtig abgehängt. Stagnierende Umsätze bei steigenden Gewinnen sind kein dauerhafter Lösungsansatz, aber auch nichts, was völlig uninteressant wäre. Daher drängen aktivistische Investoren schon länger auf eine Aufspaltung und Besinnung aufs Kerngeschäft, den Onlinemarktplatz. Heute gelang wohl ein erster Teilerfolg und wenn auch der größere Brocken verkauft werden kann, wird die Sache richtig interessant. Wegen des vielen Geldes, das in Aktienrückkäufe, Dividenden und/oder eine Ausweitung des Geschäfts fließen kann. Und wegen der Aussicht, dass eBay selbst zum Übernahmeziel werden könnte. Was meint ihr? Eher Value-Schnäppchen oder Value Trap?

eBay mit Teilerfolg: StubHub-Verkauf bringt die ersten Milliarden ein
Mein Investmentcase fliegt, auch wenn der Kurs noch nicht richtig mitgespielt hat bisher. Aber das kann ja noch kommen, wie auch weitere Übernahmen - aktiv und passiv...
https://www.wallstreet-online.de/nachricht/11931845-ebay-tei…
Dow Jones | 28.022,00 PKT
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.956.101 von codiman am 19.11.19 08:00:43Da Du England näher anschauen willst, hier eine Artikel dazu:

https://www.investing.com/news/stock-market-news/british-sto…

Sind zwar keine Einzelwerte empfohlen, aber interessant zur Einschätzung.
Dow Jones | 28.000,00 PKT
Guten Abend allerseits,

wer mag kann sich ja mal Metall Zug anschauen. Das ist eine Schweizer Industrieholding mit einer
sehr langfristig orientierten Unternehmerfamilie als Hauptaktionärin. Der Kurs ist in letzter Zeit ein
gutes Stück zurückgekommen, da doch eine gewisse größere Konjunkturabhängigkeit besteht ...

https://www.metallzug.ch/ueber-uns/vision-und-strategie

https://de.marketscreener.com/METALL-ZUG-AG-3052353/fundamen…

https://finance.yahoo.com/quote/METN.SW?p=METN.SW
Dow Jones | 28.006,00 PKT
@Spielderspiele dann bin ich mal gespannt. Und da Du ja in Zukunft mehr Zeit für solche Sachen haben wirst - hier mal ein Vorschlag für ein anspruchsvolles Projekt:

Silvia`s Langfristdepot 2020-2030 !!!! :yawn:



Netter Versuch :D:D
Aber vielleicht mache ich ja tatsächlich sowas, mal sehen. Allerdings lasse ich dann die Jahreszahlen weg :laugh:.

Ich habe ja eigentlich aktuell keine Kaufphase, aber das hindert ja nicht daran bei möglichen interessanten Gelegenheiten doch mal zuzugreifen.
Habe daher CISCO aufgestockt.
Dow Jones | 28.016,00 PKT
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
QE the rest


Noch ein paar spannende QE Zahlen im Tech Bereich

Dienstag: VEEV, Autodesk, VMware,Premarket: Scotia, Hormel.

Heute hat Nvidia ein neues Kaufsignal generiert der Trend wird weiter nach oben gehen... Chipwerte
weiter gut unterwegs auch ASLM, heute auch wie das Paymwent Segment nach langer Zeit stark zum Beispiel .. MAfast 2% plus..

Trade am Freitag Splunk gekauft .... und VRTX. mit starker Trendfolge und neuem ATH weiter zugekauft.
Splunk könnt ein Übernahme Kandidat werden ... Mal schauen

Splunk: Full Steam Ahead

https://seekingalpha.com/article/4308991-splunk-full-steam-a…

Kirkland heute - 16% da Kauf von DeTour

https://www.goldseiten-forum.com/attachment/127530-detour-go…

Kirkland Lake Buys Detour: How The Acqusition Stacks Up Against Prior Takeovers

https://seekingalpha.com/article/4309008-kirkland-lake-buys-…

Medical/Biotechs weiter stark in den letzten Wochen vor allem Biogen und Amgen, Vertex da kaufen Institutionelle ... da wird es auch weiterhin Übernahmen geben... spannend....

im Tech Bereich Software IT/Cloud laufen Okta, DocuSign sehr gut die Tage, am Dienstag After the bell kommen die Zahlen von VEEV...

Tyler Technologies ein Topwert ein typisches Buffet Unternehmen ebenso beobachte ich Verirsk Analytics

Oberkassel
Dow Jones | 28.026,00 PKT
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.869.933 von investival am 08.11.19 09:19:32
@Investival Nachtrag
Ist ein wenig im Pulverdampf untergegangen … ;)

Zitat von investival: Meine für Dich gepflanzte Erle:
Eine stimmige Verlustbegrenzungsstrategie für Dein 'Wachstumswerte-Depot' resp. für jeden Wert vor jedem Einkauf entwickeln :cool:


Das ist gar nicht so einfach. Häufig entwickeln sich (erfolgreiche) Wachstumswerte wie PID Regler
in der Elektrotechnik (im Schaltbild rechts oben).

(Unter Umständen kann man daraus was entwickeln - muss ich mal drüber nachdenken.)


Schön am Beispiel anzusehen, wenn man sich den Chart von TTD anschaut.
Wo hätte bei TTD die Exitstrategie greifen sollen ?



Aktuell hat sich das Wachstumsdepot (ich nenne sie mal Jung&Wild) gefangen.



X Sobi gebe ich etwas länge Zeit. Übernahme war überraschend, hat Anleger vertrieben, ich schaue die KPIs :
FCF Wachstum Gewinn Verschuldung etc. genau an und achte darauf das sie in der Range bleiben.

Eurofins, Borregard
, sind im grünen Bereich, Veriel ist in die Kur Range zurückgekehrt.
KPI' sehen vielversprechend aus.

X YEXT ist der einzige hochspekulative Wert. Hohes Wachstum, kein Gewinn, schlechte IR.
Aber eben hohes Wachstum. Ich habe noch nicht verstanden,
wie sie Umsatz in Gewinn umwandeln wollen und warum der CEO eigene Aktien verkauft hat.
Aber trotzdem gebe ich denen ne Chance. Erstmal unter Beobachtung bis Mai 2020.

VG codiman
Dow Jones | 28.048,00 PKT
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.010.701 von codiman am 25.11.19 21:40:53Hallo in die Runde der User Codiman meinte ja das wäre eine "Schrottaktie" hier mal der Chart verstehe nicht was daran Schrott ist? hat er vllt Schrott geredet....:laugh::laugh:




Auch die Quartalszahlen waren alles andere als Schrott wie ich finde

https://www.globenewswire.com/news-release/2019/11/26/195238…

Avance Gas erzielte im dritten Quartal 2019 einen Gewinn nach Steuern von 24,69 Mio. USD nach minus 8,87 Mio. USD im Vorjahreszeitraum.

Laut TDN Direct wurde ein Gewinn von 30 Millionen US-Dollar erwartet.

Der Gewinn pro Aktie lag bei 0,39 US-Dollar, verglichen mit minus 0,14 US-Dollar im Vorjahr. Hier lag die Erwartung bei 0,46 USD.

Der Betriebsgewinn belief sich auf 31,93 Mio. USD gegenüber minus 1,84 Mio. USD im Vorjahr. Die Erwartung lag bei 37 Millionen US-Dollar.

Der Betriebsertrag belief sich auf 70,89 Mio. USD gegenüber 36,00 Mio. USD im dritten Quartal 2018.

Das Unternehmen berichtet in dem Bericht, dass sie im vierten Quartal rund 84 Prozent der VLGC-Tage mit einer Rate von über 50.000 USD pro Jahr gesichert haben. Tag.
Dow Jones | 28.078,00 PKT
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben