DAX-0,28 % EUR/USD0,00 % Gold-0,07 % Öl (Brent)-1,71 %

Timburgs Langfristdepot 2012-2022 (Seite 4068)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 62.162.553 von clearasil am 15.12.19 11:47:11
Zitat von clearasil: @ com - bin elringk. nicht verfallen, keine Sorge. haben mit den höchsten Hebel. Ausser Conti.

vw aktuell vor bmw, bin da mit dir.

gibst du den Autos eine Chance in 2020?


Ich finde es gut, dass hier auch mal wieder ueber Autoaktien gesprochen wird. Aktuell neige ich dazu, ihnen in 2020 keine Chance zu geben, weil ich meinen BMW-Trade von 2019 so nicht nochmal erleben will (Kauf zwei Wochen vor der HV zu 73,08, Verkauf Anfang November zu 73,49, immerhin Dividende plus etwas Kleingeld, dazwischen aber bei 58,70!).

Selbst wenn die Kosten gesenkt werden, bleibt die Gewinnsituation unter Druck, denn ich bin ueberzeugt, dass sie mit dem Absatz kaempfen werden. Die aktuellen Kurse von VW und BMW sind m.M.n. keine Kaufkurse! Die gab es vielleicht im August.
Dow Jones | 28.136,00 PKT
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.164.113 von El_Matador am 15.12.19 18:36:23du legst meine lockeren Worte ganz schön auf die Goldwaage. :D

in fast jedem Jahr gibt es mindestens zweimal Kaufkurse. In 2019 viemal - Anfang Januar, Anfang Juni, Mitte August und Anfang Oktober.

hier mal im Dax:

sieht so aus, als ob wir demnächst noch mehr nach oben durchziehen, auch viele meiner Aktien sehen danach aus. ist so ein bisschen fear of missing out im Moment, jetzt, wo alle optimistisch werden ... selten in den letzten Jahren so viele Optimisten getroffen - war halt ein supi-jahr.



es werden unvermeidlicher Weise Gewinnmitnahmen kommen. Darauf einen neuen Abverkauf und dann eine weitere Einstiegschance. Wahrscheinlich. :laugh:

Gründe dafür werden dann tagesaktuell in der Telebörse geliefert. :D
Dow Jones | 28.136,00 PKT
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.163.258 von Grab2theB am 15.12.19 14:27:02Wichtig ist, dass du dir trotz aller guten Tipps hier ein "eigenes" Depot aufbaust. Damit meine ich nicht, dass du die Tipps hier nicht berücksichtigen sollst, genannte Unternehmen sind alles gute Überlegungen, sondern viel mehr aus eigener Überzeugung handelst, damit du dich auch langfristig mit den ausgewählten Unternehmen wohlfühlen wirst.


absolut richtig - man muss sich selbst mit seinen Aktien wohlfühlen und ein Gespür entwickeln, was gut für einen selbst ist.

Aussenstehende können da nur Fingerzeige geben.
Dow Jones | 28.136,00 PKT
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.164.113 von El_Matador am 15.12.19 18:36:23Trigger! So wie's ausschaut, liegt einiges im Argen ...


"Warnungen vor einem weitreichenden Kontrollverlust

Die US-Notenbank interveniert immer heftiger, aber ohne klar sichtbaren Erfolg in den
Repo-Markt. Marktkenner sehen diese Politik als gescheitert an.

Seit dem Ausbruch der Repo-Krise Mitte September hat das Fed bis Ende vergangener
Woche bereits über 400 Mrd. $ zur Beruhigung des Marktes bereitgestellt." ...

https://www.nzz.ch/finanzen/warnungen-vor-einem-weitreichend…
Dow Jones | 28.136,00 PKT
Ein weiterer Trigger könnten die teils absurd hohen Bewertungen vieler sog. "Zukunftsfirmen"
sein. Wenn man sich die Bewertungen vieler Firmen speziell in den USA anschaut, die teils nur
über lächerlich niedrige Umsätze verfügen und von denen viele noch nicht mal ansatzweise pro-
fitabel arbeiten und auch noch meilenweit davon entfernt sind, fühlt man sich tatsächlich ein
Stück weit an die Zeiten des Neuen Marktes erinnert.

Aber gut ... vllt. ist ja dieses Mal wirklich alles anders und allthergebrachte Bewertungsmaßstäbe
spielen wirklich keine Rolle mehr. *Ironie off*
Dow Jones | 28.136,00 PKT
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.164.263 von clearasil am 15.12.19 19:11:42Danke.

Ich habe mal den halben Nachmittag die Kennzahlen der Aktien und die Firmen unter die Lupe genommen. Dem Tipp doppelt so viel Werte zu nehmen, werde ich umsetzen und nur jeden zweiten Monat oder halt rollierend besparen.
Ob die Firmen auf längere Sicht Sinn machen, wird sich zeigen. Aber ich möchte kein ETF, es aber trotzdem einfach und simple. Mal schauen, ob es das Wahre und Bewährte ist und bleiben wird.


Abbott Lab,
Alphabet,
Altria,
Amgen,
Biogen,
Bristol Myers Squibb
Cisco,
Gilead Science,
Hugo Boss,
McDonalds,
Medtronic,
Merck Kgaa,
Nike,
Novo,
Paypal,
Sanofi und
Visa sollen es werden, alles gleichverteilt.

Ich weiß die Hälfte ist Gesundheit, Pharma und Biotech,aber ich habe es so gewollt.
Das Ziel ist mindestens auf Höhe der Indexentwicklung zu sein und das stressfrei zu erleben.
Naturgemäß werden nicht die großen Überflieger dabei sein,aber langsam und
stetig mit ein paar Dividenden...
Habe zusätzlich mir noch die Formeln zur Indexberechnung wie es Nyse praktiziert im Netz rausgesucht,
insbesondere hilfreich um die Zugänge oder Wiederanlagen zu berücksichtigen.
Jetzt bloss noch den Startwert des Index festlegen. Diese Indexrechnerei ist durch
das regelmäßige Kaufen zwar lästig, aber man kann besser vergleichen.
Dow Jones | 28.136,00 PKT
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
@Timburg: als stiller Leser muss ich dir danken, dass du die Kraft und Motivation wiedergefunden hast, DEINEN Thread weiterhin zu moderieren. Es ist eine wahre Freude!

@El_Matador:
Ich schätze du kennst dich recht gut mit franz. Aktien aus. In anderen Threads wird Endor sehr euphorisch diskutiert. Eine zwar nicht ähnliche Aktie, aber dennoch wohl auch vom Gamer-Boom profitierend ist/könnte Guillemot sein. Die beiden letzten Jahre waren recht mau, und die Strafe kam auch sofort, denn der Kurs ist nach ebenfalls einer Euphoriephase abgestürzt.

Man hat aber angekündigt, dass man 2020 wieder zurückkommen wurde, (das gleiche auch wurde auch von UBISOFT angekündigt, von denen Guillemot ja einige Aktie im Depot hat). 2020 stehen auch neue Konsolen an, so dass man wieder in die positiven Schlagenzeilen kommen könnte.
Ich wollte bei dir nachfragen, ob du dir die Aktie schon mal angeschaut hast, repektive wie du sie einschätzst? Danke im Voraus

Ich bin vor einigen Monaten (fast auf dem Tiefpunkt) bei Altria eingestiegen, nachdem Torsten Tiede vom Aktienfinder sie "empfohlen" hat und einen Abstand zum fairen Wert festgestellt hat.
Das gleiche hat er im Artikel über Imperial Brands geschrieben. 11% Dividenderendite sind auch nicht von schlechten Elteren.
Ich habe mir zusätzlich BAT angeschaut, welche auch von hier im Forum aktiven "jungen Investoren" beleuchtet wurden. https://junge-investoren.de/british-american-tobacco-unterne…
BAT scheint mir die sichere Wahl zu sein, was denkt ihr?

Eine Aktie mit hoher Dividendenrendite wird hier scheinbar gar nicht diskutiert, was eher gegen die Aktie spricht. Corestate Capital. Ich halte die schon ein paar Jahre und die Dividende hat sich immer recht sehen lassen können. Aktuell (und eigentlich schon über ein Jahr) steht sie sehr unter Beschuss von Shortern. Von den Zahlen her hat sich Corestate eigentlich gar nicht so schlecht entwickelt, nur das letzte Halbjahr war nicht besonders. Das 2. Halbjahr soll laut Geschäftsführung aber die Ziele des Gesamtjahres erreichen.

Eine weitere Aktie, welche man natürlich kennt, aber die ich noch nie auf dem Schirm hatte, ist CISCO. Sie wurde hier im Thread mehrmals empfohlen. Vielen Dank dafür! Da ich keinen Technologiewert aktuell im Depot habe (MU verkauft), werde ich mir diese genauer anschauen.

Und zum Schluss:
Wer hat den Beitrag für Investival am 15.12.19 12:32:53.
Informativ wie immer, aber diesmal auch für Laien gut lesbar. Daumen hoch ;-)
Dow Jones | 28.136,00 PKT
Schönen guten Morgen in die Runde,

das war ja noch ein sehr ergiebiger Restsonntag gestern. Ich selber hab etwas Ruhe und Gelassenheit auf dem Weihnachtsmarkt in Oberschönefeld getankt und R2D4 hat seine Strategie festgezurrt. Muss ehrlich sagen, solche Leute die nicht monatelang rumeiern und theoretische Gedankenspielchen betreiben, imponieren mir schon ziemlich stark. Dann wünsch ich auf jeden Fall schon mal gutes Gelingen - und wenn Du mit der Berechnung des R2D4-Index fertig bist, kannst Du gleich mit dem Timburg-Index weitermachen. ;)

@Investival
es ist wahrscheinlich nicht zu überlesen - hab die Mayr-Melnhof so richtig auf dem Kieker. :laugh: Klar, hab 4 Werte die sich noch schlechter entwickelt haben - aber diese sind erst seit paar Wochen oder Monaten im Depot. Bei MM wird man es mir aber nicht verübeln, dass ich nach vollen 2 Jahren doch mal eine kleine Reaktion erwarte. Haben ja auch keinen vorherigen Riesenanstieg zu verkraften - die waren schon 2011 bei knapp 90€. Also 30% Kursgewinn in 8 Jahren muss man nicht dekadenlang konsolidieren. OK, wenn ich das Depot nicht öffentlich führen würde, wären die schon längst geflogen. Aber so - bin mir sicher dass die sofort nach meinem Verkauf gleich davonmarschieren würden. Also Augen zu und durch - so schwer es auch fällt; werde versuchen da noch paar Monate durchzuhalten.

@Clearasil
kann mir schon vorstellen - wenn ich Dir mein Depot für 3 Tage überlassen würde, dann würde ich es nicht mehr erkennen. :D Das wir total unterschiedliche Strategien haben ist ja nicht zu verkennen; aber bekanntlich führen viele Wege nach Rom. Für mich bleiben GIS, Nova Scotia oder 3M einfach Aristokraten, bei denen man ab und zu Geduld mitbringen muss. Auch eine Intel oder danach Procter und MCD oder auch Novo - alle hatten mal eine Schwächephase und sind danach gestärkt wiedergekommen. Bin bei allen ja schön im Plus, Divi ist auch OK - also hier hab ich dann schon etwas mehr Geduld.

@Com69
das mit der Risiko-Entwickluing bei immer mehr Werten mag schon stimmen. Und ich weiß auch, dass die meisten meiner Mitstreiter hier das erklärte Ziel haben, den Markt zu outperformen. Und genau das will ich ja nicht unbedingt. Mir reicht es schon, wenn ich irgendwo in der Mitte mitschwimme - schon allein das - bzw. das Durchhalten auf so einer langen Zeitachse - werte ich als vollen Erfolg, den nicht jeder Durchschnittsanleger erreicht.

Und btw - was gibt es schöneres, als in der Rente ziemlich jeden Tag einen Divi-Eingang aus allen Ecken der Erde zu erhalten ?? Ich glaub man spürt es schon recht deutlich, dass ich mit meinem Plan hier voll zufrieden bin.

Apropos Autoaktien: bin da jetzt doch etwas unsicher geworden; dachte Du als Autospezialist stehst nach wie vor zu BMW ?? Nicht dass ich jetzt unbedingt im Sektor vertreten sein muss; aber da wäre momentan eben der Gag mit dem MINI-Kauf. Mit VW kann ich mich irgendwie nicht anfreunden - auch wenn die mittlerweile von der DR auch recht nett zahlen.

@Puttyfly
Corestate hab ich mir natürilch schon paarmal angeschaut. Mal abseits der nackten Zahlen - ich persönlich hab ein Problem mit Werten welche permanent von den Shorties angegriffen werden. Die suchen sich ja meistens die schwächsten Glieder in der Kette - siehe aktuell auch Wirecard. Und lassen nie mehr locker; das kann auf Dauer (bei mir) mental schon stressen. Hatte ich übrigens schon bei Freenet oder Hugo Boss oder - am schlimmsten - bei SLP. Wo die mich auch zum schlechtesten Zeitpunkt rausgeekelt haben. :mad: Aber OK, ich gib`s zu dass ich nicht zu den diszipliniertesten Anlegern gehöre - da ist m.M. nach noch viel Platz nach oben. Aber wir arbeiten (gemeinsam) dran.

OK. dann allen einen guten Start in die Woche - bin mal gespannt ob wir die Indexstände halten können. Denn wenn alle auf die Jahresendrallye warten - meiner Meinung nach hatten wir die schon längst (zuviel des Guten wäre evtl. ungesund)
Timburg
Dow Jones | 28.136,00 PKT
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.162.186 von com69 am 15.12.19 10:22:02
Zitat von com69: @clearasil
Bei ElringKlinger würde ich aufpassen.
Die haben eine sehr vollmundige Website. Aber ob sie den Herausforderungen und den Wandel zu E-Mobilität, Brennstoffzelle tatsächlich gewachsen müssen sie erst noch bewiesen.
Mir scheint so, als ob sie sich erst mal in jeden Modetrend positionieren, da sie nicht genau wissen wohin die Reise geht.

BMW vs. VW.
Der Chart spricht doch eher für letztere und ich glaube, das der Markt von allen Vorständen dem Herbert Diess am meisten zutraut (Ich genauso)
Vollmundigkeit ist mega-in in D, :D ...

– Ob so eine einseitige Positionierung wie sie VW unter dem politisch korrekten CEO vollzieht zielführender ist, ist sicher nicht minder fragwürdig ...
https://m.focus.de/finanzen/boerse/waere-ein-desaster-fuer-v…
Aber wen juckt's ... https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/volkswagen-vw-…

Fakt ist, dass der grüne Regulierungswahn für den ohnehin nicht auf kapitalextensiven Rosen gebetteten Sektor sehr teuer ist und m.E. trotz bereits vollzogener Investitionen auch noch wird; und das, ohne sichere Absatzkalkulationen vornehmen zu können, trotz immenser Subventionen in die vermeintlich grüne Richtung.

Es ist richtig, dass die in D zugelassenen KFZ »gealtert« sind. Ob darüber ein besonderes Nachfragepotenzial für Gebrauchsgüter heranwächst, die in ihrer Qualität regulierungsbedingt in realiter anfälliger/kurzlebiger oder leistungsschwächer (ad Reichweite) und darüber in ihrer Instandhaltung teurer sind sowie immer öfter schon per se in Frage gestellt werden, kann man auch bezweifeln.

BMW könnte temporär vlt. am ehesten profitieren, wo deren klimahysterieaverse Stammkundschaft sich noch die letzten erschwinglichen und straßentauglichen R6 gönnen könnte. Auch scheint mir, in memoriam @provinzler's intensiver Befassung vor einiger Zeit, BMW ähnlich wie wohl ElringKlinger (Antriebs-)Optionen offen zu halten bzw. das zu können und dürfte entsprechende Investitionen abgeschlossen haben.

Was in der Tat einigermaßen stimmt, ist die langfr. Chartoptik mit einer nun vlt. abgeschlossenen major-uptrend-konformen Korrektur, was VW+BMW angeht – der frühere Primus Daimler hat schon länger keinen major uptrend mehr. Wie weit das allerdings namentlich bei VW nach bereits +80 % seit deren eigens zu verantwortendem Krisentief noch trägt ... Die e-beseelten Öko-Investoren dürften da wohl alle schon drin sein.

---
ad Korrektur-Trigger; @vidar,

ich denke nicht, dass der losgelassene neue Geldtsunami der FED so ein Trigger sein wird; im Gegenteil. [– Jens Ehrhardt hatte ja angesichts unterjährig schwindsüchtiger Geldmengen vor einigen Wochen noch die Befürchtung, dass der vlt. zu spät kam, aber es sieht nun, auch seiner Meinung nach, eher nicht so aus]
Auch die Hochbewertung per se namentlich im tech sector wird durch den Geldtsunami relativiert.

– Natürlich bleibt die Frage, wie lange das noch mehrheitlich verfängt; die Zittrigkeit dürfte sicher nicht abnehmen.
Heißt, die Unternehmen werden gut liefern müssen. Und das dürfte 2020f allgemein immer schwerer werden, worüber es mehr wenn nicht gefühlt immer wieder heftige Einzelfallreaktionen geben dürfte.

---
@puttyfly,

das beste Argument pro B.A.T. hast ja verlinkt, ;)
Und deren Chart sieht stark nach einem 'guten W' aus.

– Was ich investiv von Rauchern halte, ist ja bekannt.
Ich konzediere, dass sich derweil aber schon ziemlich viele vor den Suppenhaaren ekeln, die sie woanders => VW, :yawn: noch bzw. schon schlucken.

---
@Timburg,

>> wenn ich das Depot nicht öffentlich führen würde, wären die schon längst geflogen. Aber so - bin mir sicher dass die sofort nach meinem Verkauf gleich davonmarschieren würden.
– Ich wäre jedenfalls gewiss nicht nachtragend, verkauftest M.-M. auch gleich, :D :laugh:

>> Also 30% Kursgewinn in 8 Jahren muss man nicht dekadenlang konsolidieren. <<
Ja, eben, *g* ... Die Wahrscheinlichkeit, dass es künftig besser wird, ist gewachsen ... Und die, dass es woanders schlechter wird halt auch. :yawn:

M.-M. ist eine non-hy lame duck, was Dir nach dem Motto 'wenn schon, denn schon' halt grundsätzlich nicht gefällt, ;)
Bin auch kein Freund von zäher Performance. Deshalb ist M.-M. erklärterweise ja nur eine lame duck for my money management die man am besten nur gleich nach deren uptrend-konformen Korrekturen kauft, wenn einem gerade nix Besseres unterkommt.

– Was Deine shortseller-Aversion angeht, ist die plausibel – man muss sich gewiss nicht mehr Mentalstress antun als nötig zumal liegt eine Hochbewertung vor.
Es kommt freilich auch auf die Leerverkaufsgründe an; und da ist auch ein Punkt, wie viele aufspringen. Bleibt's da bei 1 wie bei SLP mit zudem fraglichen Hintergrund*) und einem bloßen Rattenschwanz von noname-Trittbrettfahrern wie ich das im Fall SLP dann dargelegt hatte, ist die Luft so dünn für longbuyer halt nicht.
*) Auch in der Argumentation; neue Suppenhaare hat dieses Monokel bei SLP ja nicht zutage gefördert, sondern die alten nur gebündelt [– dafür stimmte sein timing damals fast taggenau zum Stabwechsel vom Gründer weg (was immer per se ein »weak point« ist)]
Dow Jones | 28.202,00 PKT
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.165.070 von R2D4 am 15.12.19 22:43:02@ r2d4 - finde ich gut, dass du da deinen eigenen Stil einbringst! und dass du dir die Kennzahlen angeschaut hast. Nur so kriegt man ein Gefühl für das, was man wirklich hat.

hatte gleich das Gefühl, dass dir Altria und Hugo Boss wichtig sind.

ich meinte die amerkanische MRK - wenn du die dt. merck nimmst, wirst du schon deine Gründe haben.

vielleicht nimmt Sanofi ja Fahrt auf unter dem neuen CEO, der ja schon einmal NVS in Schwung gebracht hat. Ich rechne da weiter mit teuren Übernahmen (aus eigener Kraft wird man auf die schnelle nichts erreichen)>>> die niederländische Uniqure mit ihrem demnächst zur Zulassung anstehenden Blutermedikament könnte ein Ziel werden und die teuer eingekaufte Bioverativ ergänzen.

es lebe das Pharma-Personal-Karusell, man kennt sich :D :

https://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/paul-huds…



greets cleara
Dow Jones | 28.212,00 PKT
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben