Timburgs Langfristdepot 2012-2022 (Seite 4752)

eröffnet am 16.03.12 05:51:51 von
neuester Beitrag 25.11.20 00:00:26 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Avatar
22.11.20 13:10:33
Beitrag Nr. 47.511 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.798.079 von winefreak am 22.11.20 12:48:17Also...wirklich saubere, kratz und unterbrechungsfreie Telefongespräche fände ich schon toll. Sowas ist aktuell nur im Festnetz konstant machbar....oder in Japan (Mobil und Fest)...da habe ich einige Jahre gelebt. Ich dachte und hoffte immer sowas kommt dann irgendwann auch hier...bis jetzt Pustekuchen.😢

Zitat von winefreak: Lieber werthaltig,

Rede ich von banalen Telefonaten und oft überflüssigen What´s-Appereien?

Wenn es darum ginge, würde ich noch nicht mal mit mir selbst über solch eine Sache sprechen. Wäre mein Zeit mir viel zu schade!! :D;)

LG
Dow Jones | 29.272,00 PKT
Avatar
22.11.20 13:13:59
Beitrag Nr. 47.512 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.798.181 von Kleingeld-83 am 22.11.20 13:07:03Ja, das kommt noch hinzu. Was nützen die theoretischen modernsten Möglichkeiten der neuen Techniken, wenn die Praxis (aus welchen Gründen auch immer) im Mittelalter steckt.

Zitat von Kleingeld-83: Ich denke @werthaltig hat in Frage gestellt, wie zumindest bei uns in Deutschlang 5G jemals Fortschritte bringen soll, wenn allein schon die Netzabdeckung 3G, oder 4G schlechter ist, als in jedem anderen europäischen Land. In Estland und Österreich hat man auf jeden Fall keine Probleme ein ordentliches Netz zu finden.
Ist die Netzabdeckung für Normalverbraucher überhaupt interessant, oder geht es mehr um die Industrie?
Dow Jones | 29.272,00 PKT
Avatar
22.11.20 13:14:34
Beitrag Nr. 47.513 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.797.500 von linkshaender am 22.11.20 11:15:57
Zitat von linkshaender:
Zitat von stupidgame2: Ich provoziere jetzt mal etwas mit einer These, mit der ich auch schon mal andere Foren aufgemischt habe:

Seit einigen Jahren errechne ich bei mir den "Virtuellen Stundenlohn". D.h. Jahresgewinn geteilt durch aufgewendete Stunden. Der ist bei mir wirklich sehr hoch - das Vielfache des Stundenlohns eines gut ausgebildeten Facharbeiters.
Ich kann mir aber ehrlich gesagt nicht vorstellen, wenn man >30 Depotpositionen hat, möglicherweise aktiv in mehreren Foren unterwegs ist, und selbst intensiv noch Recherche betreibt, dass sich das mit dem Ertrag pro Stunde noch rechnet. Mal ganz böse formuliert, in dem Moment wo der Stundenlohn da unter den sinkt, den man im Job bekommt, ist es profitabler paar Überstunden im Monat zu schieben...
Das wäre dann der effizientere Resourcen-Einsatz.


Diese These kann in diesem Thread natürlich nicht unwidersprochen bleiben, nicht weil es mich provoziert, sondern weil diese Sichtweise extrem einseitig und oberflächlich ist. Zugegeben, sie mag für Dein Umfeld (Trader und beruflich) passend sein und auf den ersten Blick auch für andere einsichtig sein, aber es gibt zahlreiche Aspekte, die nicht untergehen dürfen.

Nun die Spaß am Thema ist hier schon thematisiert worden und eigentlich wollte ich das nicht wiederholen, aber das vom cbär verlinkte Video ist ein sehr gutes Beispiel für mich. Hier kommt zu der Freude am Thema die Möglichkeit eines für mich komplett neuen Blickes auf die wirtschaftliche Zusammenhänge, die eigene Sicht zu überprüfen, anzupassen und somit auch geistig flexibel zu bleiben. Das ist für mich alles ein nicht zu quantifizierbares Plus.

Weiterhin sind hier viele, die den Vermögensaufbau in kleinen Schritten beginnen und dann in andere Größen hineinwachsen. Ich weiß nicht mit welchen Beträgen Du handelst, aber mit der Argumentation dürfte man gar nicht anfangen. Wenn ich mit kleinem Geld anfange, als Beispiel 10K, und habe fiktiv 10% Gewinn, kann ich natürlich nicht auf einen effektiven Stundensatz kommen. Deshalb kann ich ein solches Unterfangen nicht gleich in Frage stellen.

Im übrigen argumentierst Du damit gegen jeden unternehmerischen Geist, denn der Beginn eines neuen Geschäfts bringt zunächst erst mal hohe Kosten und sehr viel Arbeit; sogar negative Stundensätze. Oder?

Das Argument stattdessen Überstunden zu schieben, dürfte auch in vielen Lebenssituationen nicht realisierbar sein, resp. nicht gewünscht. Ich kann mir da vieles vorstellen, was dagegen spricht, wie arbeitsvertragliches, Situation des Unternehmens, die private Lebenslage oder einfach mal was anderes zu tun als den Job, wo dann auch nicht unbedingt die Messlatte des Erfolgs eines anderen das Handeln bestimmt.

Oder um Deine These mal auf ein anderes Feld umzubauen: Wenn ich mit dem Auto eine längere Strecke fahre, kann ich natürlich auch die Fahrzeit mit dem entsprechenden Stundenlohn in die Kalkulation einbeziehen. Also fahre ich doch mit der Bahn und arbeite nebenbei auf dem Laptop und verdiene so durch meine Arbeit noch zusätzlich Geld. Stimmt's?

Nur mal so ein bisschen zum Nachdenken.

Kann ich alles nachvollziehen und akzeptieren. Ich will da jetzt auch keine Endlos-Diskussion draus machen. Kann die Situation "Hobby & Spaß" auch verstehen. So bin ich ja letztlich auch rangekommen.
Was den "unternehmerischen Geist" angeht - Anfangsverluste - sind absolut klar. Allerdings sollte man die Verlustvorträge nach einer überschaubaren Zeit dann verschwinden lassen, durch positive Erträge in wachsendem Maße.
Und dass die Stundenlohn-Rechnung mit einem Depot - sagen wir mal <50.000€ - eher noch nicht aufgeht, ist natürlich auch klar.
Ich bin aber schon ein knallharter Verfechter von Effizienz und Profitabilität. Mir gehen häufig die hippen jungen Gründer da heutzutage mit zu viel romantischem Anstatz ran. Letztlich will/muss man Geld verdienen und davon leben. Mit zu viel Altruismus, Work-Life-Balance, Ganzheitlichkeit, "Wir retten die Welt" u.ä. wird das nichts werden. Mich würde da mal eine Statistik interessieren, wie hoch die Quote der Unternehmensaufgaben heutzutage ist, sagen wir mal im Vergleich zu vor 30 Jahren. Ich würde mir denken können, die ist höher. Ich habe da einige persönliche Erfahrungen machen können und für mich sind die jungen Gründer zu oft eher Träumer und haben mir zu wenig Biss und notwendige Härte.

So lange jetzt Aktien und Börse für jemanden noch mehrheitlich Hobby sind, kann man da natürlich entspannter ran gehen. Aber wenn es denn z.B. schon ernsthaft um den nötigen Aufbau von Altersvorsorge geht, dann sollte man da schon mit ausreichend Power und Konzentration zu Werke gehen.
Letztlich ist der Kapitalmarkt keine demokratische Veranstaltung. Das muss man sich immer klar machen. Man kämpft da täglich mit einem Haufen Leuten, die noch besser sind als man selber oder wenn es Profis sind, die bessere Tools haben und Top Recherche Leute hinter sich. Gegen die Leute muss man bestehen. Das schafft man nicht im Kuschelmodus.
Dow Jones | 29.272,00 PKT
Avatar
22.11.20 13:32:24
Beitrag Nr. 47.514 ()
Hallo zusammen,

Chips sind aus sehr vielen Bereichen des täglichen Lebens nicht mehr wegzudenken und stecken oftmals in Produkten drin, wo man sie nicht unbedingt vermuten würde. Technisch reicht dabei die Bandbreite natürlich von Super-High-End Chips für Hochleistungscomputern, bis hin zu einfachen Pfennigartikeln z.b. in Funkuhren. Entsprechend sind auch die Anbieter strukturiert.

Zum Thema Chipstitel mal zwei Einwürfe meinerseits, die hier nicht so oft diskutiert wurden.

Texas Instruments (TXN)
Produzieren eher Commodity-Chips für viele Bereiche der Industrie und des täglichen Lebens. Ein eher unaufgeregtes Geschäft, aber dies scheinen sie sehr gut zu machen, denn die Margen von TXN können sich sehen lassen. Auch für Dividendenjäger interessant, die moderate Divi-Rate von derzeit 2,5% wird nämlich jedes Jahr ordentlich gestiegert. Dieses Jahr erneut um über 10%, ein Jahr in dem viele wegen Corona ihre Dividende kürzten. Uns seit 2017 wurde die Dividende mal eben verdoppelt.

Broacom (AVGO)
Ist Dividendenmäßig noch besser wie TXN mit einer Rendite von ca. 3,4% und ebenfalls ordentlichen Steigerungsraten, zuletzt über 20%. AVGO hatte die letzten Jahre viele Unternehmen zugekauft und hierbei scheinbar ein gutes Händchen bewisen ,da die Neuerwerbungen schnell zum Gewinn beitrugen.
Abgesehen davon macht Software mittlerweile ca. 25% des Umsatzes aus (u.a. wurden CA Technologies und Symantec gekauft). Mit Broadcom ist man also nicht nur vom Chipssektor abhängig wobei die Integration der zugekauften Probleme scheinbar nicht immer reibungslos verläuft.
https://www.borncity.com/blog/2020/03/03/broadcom-und-die-sy…" target="_blank" rel="nofollow ugc noopener">https://www.borncity.com/blog/2020/03/03/broadcom-und-die-sy…


Zum Schluss hätte ich noch eine Podcast-Empfehlung
Einige kennen ja den Stefan Waldhauser von seinen Blog, Er hat sich auf Zukunftsthemen vorrangig aus der IT-Welt spezialisiert und erklärt für IT-Laien relativ anschaulich wie das Geschäftsmodell von Unternehmen wie Slack, Nutanix etc. so funktioniert.
Ehrlich gesagt höre ich mir seine technischen Erklärungen lieber an, bevor ich sie mir seitenweise durchlese.

Dow Jones | 29.272,00 PKT
Avatar
22.11.20 13:44:17
Beitrag Nr. 47.515 ()
@kleingeld und werthaltig
Ich bin ja noch relativ neu und denke manchmal (zu oft?) sicherlich zu einfach. Aber wenn ich lese , das wir es in Deutschland bisher nicht vernünftig hinbekommen mit dem Netz, dann sage ich für mich nicht "5G ist scheisse" sondern eher "wo läuft es gut an, in welchen Ländern stelle ich mich auf, Deutschland bei dem Thema meiden".

Das 5G ein Gamechanger wird, ist für mich Fakt, kurz gegoogelt und hier der erste Eintrag (gibt sicherlich reichlich mehr Stoff darüber):

https://www.google.com/amp/s/www.ig.com/de/nachrichten-und-t…

Mein persönlicher Favorit oder sagen wir mal die risikoärmste Variante wäre Qualcomm. Aber für Anlegertypen (wie mich, weil zu spät angefangen mit der Börse 😜) die gerne früher dabei sein möchten, wenn sich Firmen in bestimmten Bereichen wie zB 5G entwickeln, stellt sich jetzt die Frage, welches Unternehmen aufblühen könnte, diese gilt es zu finden. Oder "welche Kategorie" bezüglich 5G - Aktie macht am meisten Sinn, bzw. profitiert am meisten und ist noch nicht "zu teuer"?
Halbleiterhersteller wie Qualcomm, Ausrüster/Infrastruktur wie Ciena/Corning oder "Immobilien" wie Crown Castle? Das ist die spannende Frage für mich und ob es in den Bereichen noch eine unentdeckte Perle gibt 😋 dann bitte BM an mich 🤣
Dow Jones | 29.272,00 PKT
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
22.11.20 14:03:53
Beitrag Nr. 47.516 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.798.385 von GraNDpaAlu am 22.11.20 13:44:17"Halbleiterhersteller wie Qualcomm, Ausrüster/Infrastruktur wie Ciena/Corning oder "Immobilien" wie Crown Castle? Das ist die spannende Frage für mich und ob es in den Bereichen noch eine unentdeckte Perle gibt"

Kann man so unterschreiben meiner Meinung nach. Habe Qualcomm nicht im Depot, warum habe ich mich bestimmt schon 100mal gefragt.

Die anderen 3 habe ich schon etwas länger im Depot.

Crown Castle rund 3% Dividendenrendite die in den letzten Jahren permanent angehoben wurde.
Ob man American Tower Crown vorzieht müsste jeder für sich entscheiden, aber die beiden liefern eben die Infrastruktur und ohne die beiden geht in USA was G4 oder dann G5 gar nichts sozusagen.

Corning zahlt auch schon seit Jahren Dividende die auch immer wieder etwas erhöht wurde.

Ciena habe ich im letzten Jahr nach einem schönen Bericht fast am Tief bei 31 Euro gekauft und Ende 2019 halbiert.
Dow Jones | 29.272,00 PKT
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
22.11.20 14:25:26
Beitrag Nr. 47.517 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.798.511 von 1erhart am 22.11.20 14:03:53
Zitat von 1erhart: Kann man so unterschreiben meiner Meinung nach. Habe Qualcomm nicht im Depot, warum habe ich mich bestimmt schon 100mal gefragt.


5G-Paket komplettieren. Einfach machen, mache ich auch immer so :laugh: :D
Dow Jones | 29.272,00 PKT
Avatar
22.11.20 14:35:07
Beitrag Nr. 47.518 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.797.917 von winefreak am 22.11.20 12:25:185G ist die Voraussetzung für diverse technische Anwendungen u.a. im Bereich Medizin,
autonomes Fahren, intelligente Infrastruktur/ IoT/ Robotik. Das Entwicklungsland (!!)
China hat in diesem Bereich bereits sehr große Erfolge vorzuweisen, speziell in Shenzhen ...

http://de.china-embassy.org/det/zgtphsz/t1809100.htm

https://www.china-certification.com/shenzhen-verwendet-5g-te…


Neben der nicht börsennotierten Huawei ist ZTE ein großer Player in diesem Bereich ...

https://www.zte.com.cn/global/

https://de.marketscreener.com/kurs/aktie/ZTE-CORPORATION-649…

https://www.hkex.com.hk/Market-Data/Securities-Prices/Equiti…
Dow Jones | 29.272,00 PKT
Avatar
22.11.20 14:39:39
Beitrag Nr. 47.519 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.798.511 von 1erhart am 22.11.20 14:03:53Hallo,
schon mal sich die ERICSSON/ERIC angesehen ?

Ericsson hat eine langfristige Gewinnwachstumserwartung (drei bis fünf Jahre) von 28,9% gegenüber 14% der Branche.

Ericsson ist weltweit einer der größten Anbieter von Kommunikationssystemen und End-to-End-Lösungen für alle wichtigen Mobilfunkstandards. Unter den Kunden befinden sich die zehn größten Mobilnetzbetreiber der Welt, wodurch etwa 40 Prozent des gesamten mobilen Datenverkehrs über Ericsson-Netze abgewickelt wird. Das Unternehmen liefert Gesamtlösungen für Systeme und Anwendungen, Dienstleistungen und die technologische Plattform für Mobiltelefone. Das Sortiment beinhaltet darüber hinaus Produkte für spezielle Anwendungen innerhalb von Unternehmen wie Kabel, mobile Plattformen und Power Modules.

In diesem Zusammenhang ein Randprodukt TELSTRA/909947 Austral. Telecom
Dow Jones | 29.272,00 PKT
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
22.11.20 15:03:00
Beitrag Nr. 47.520 ()
Holla die Waldfee, im Entwicklungsland China geht es mächtig voran ...

"Chinese flying taxi maker Ehang gets approval to test drone deliveries for cargo weighing over 150kg

- Ehang is the world’s first autonomous aerial vehicle company approved to conduct commercial trials of passenger drones for transporting heavy cargo, it says

- The pilotless 216 flying car can hold two passengers and travel at up to 130km per hour" ...

https://www.scmp.com/tech/start-ups/article/3086640/chinese-…
Dow Jones | 29.272,00 PKT
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

Timburgs Langfristdepot 2012-2022