checkAd

Timburgs Langfristdepot 2012-2022 (Seite 4924)

eröffnet am 16.03.12 05:51:51 von
neuester Beitrag 17.04.21 10:47:55 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
08.03.21 17:30:07
Beitrag Nr. 49.231 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.338.006 von Timburg am 06.03.21 07:55:57
Zitat von Timburg: [...]ich glaub sowieso ich bin einer der wenigen, bei denen die Arbeitswoche viel turbulenter als die Börsenwoche war.[...]
Hallo allerseits,
hallo Timburg im Besonderen,

falls es dich tröstet; ich gehöre in die gleiche Kategorie. In meiner Branche gibt's neben den üblichen Prüfungen durch das Finanzamt und andere Behörden auch noch eine turnusmäßige Durchleuchtung, die nur rund 1x im Jahrzehnt vorkommt. Dann aber mit geballter Wucht und aktuell ist es bei meinem Arbeitgeber mal wieder der Fall.

Trotzdem ein kleines Lebenszeichen von mir.
Ich beginne mit der Quintessenz, dass mein Depot erwachsen ist und nicht groß beaufsichtigt werden muss. ;) Allein das Risikokapital wird strapaziert und die 2021er-Käufe Appen und Sangamo verzehren Budget.

Zitat von investival: Aktuelle Arrondierungsüberlegungen/-kandidaten (nach Unilever) aber nur kleinerer investiver Art sind:
Diasorin
Enghouse Systems (letztens Neukauf)
FDS
Garmin (Neukauf nach Anriss hier)
Halma
JKHY
MedCap
Nestlé (lame duck invest)
Roche (l.d.i.)
UTMD
[– Gerne erfahre ich natürlich ggf. auch von Euch von solchen Überlegungen]
Für die Transformation von Nestlé gab's Vorschusslorbeeren, ohne dass ich unter dem Strich ein höheres Wachstum erkennen kann. Wer sie (wie ich) hat, mag sie halten, aber ein Neuengagement drängt sich m.E. nicht auf.
Jack Henry hatte ich ins VentureDepot gekauft, auch wenn ihr damit ihrer hervorragenden Historie Unrecht tue. Wer sie im Hauptdepot hält, kann sicherlich über eine Aufstockung nachdenken.
Roche ist (ebenfalls) bei mir ein Gedankenspiel zur Aufstockung und geeignete Maßnahme, den europäischen Anteil nicht zu vernachlässigen.
Nicht auf deiner Liste, aber dir sicherlich nicht unbekannt: Roper Technologies. Sie stehen relativ weit oben auf meiner WL, @Com69 sei Dank.
Alphabet könnte bei mir noch deutlich mehr Depotgewicht vertragen und wird im allgemeinen Konsens als noch nicht zu teuer angesehen.

Soviel in aller Kürze zu meinen Überlegungen.

Beste Grüße
Bastian
Dow Jones | 31.992,00 PKT
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
08.03.21 19:42:23
Beitrag Nr. 49.232 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.625.055 von investival am 28.03.17 09:38:48März 2017

Zitat von investival: Guten Morgen; @tumle,

ich würde ein defensives Investment – was Du mit Deinem Dividenden- wie aber auch Bewertungsbezug offenbar vorhast – nicht außerhalb einer Gewinnerbranche und vlt. noch IT anstreben.
W.P.P. ist ein Medienwert in einem Piranha-Pool, dabei selbst hinterfragenswert strukturiert und -politisch (Stichworte: S&F, J.M.Broder) aktiv.
Deren Kurs ver3fachte sich in den letzten (monetär guten) 5 Jahren knapp, derweil deren EK-und auch substanzschwache Bilanz nicht vorwärts kam.

---
@Dividendor / ad 'Dividendenadel':

Naja, wenn ausgerechnet in deutschen Medien, die in den letzten 2 Dekaden ihre research-Kompetenz nunmehr weitgehend in den Wind geschrieben haben, von 'Anlagefehlern' schwadroniert wird ...

> So entsteht hinterher ein Jäger- und Sammler-Depot, das aussieht wie Speisekammer oder Badschrank und ziemlich Schlagseite im Konsumgütersektor hat <
Tja; da sind nun mal die (z.T. auch gesundheits-)essentiellen Güter des täglichen Bedarfs verortet, :yawn: ...

>> Wo ich in dem Artikel nicht zustimme ist ist die generelle Anwendung einer maximalen Ausschüttungsquote (hier von 75%). Das schliesst z.B. den REIT-Sektor komplett aus <<
75 % sind über's (Ausnahme-)Jahr hinaus deutlich zu hoch = riskant; selbst in der Speisekammer oder im Badezimmer.
REITs sind nicht mit Aktien anderer Unternehmen vgl.bar, das ist eine eigene asset-Klasse.

---
@LRS; zu Deinem Portfolio –

was mir gefällt:
1. Gewinnerbranchenansatz nach dem Reinheitsgebot, :D ... :cool:
2. quantitative wie auch qualitative Stringenz

was mir nicht gefällt:
1. Pillendreher-Bias – warum nicht stattdessen mehr medtech, und/oder etwas (big)it = staples des 21. Jh.?
2. Dürftigste watch-/researchlist – wirklich keine für Deine Ansprüche hinreichenden Anregungen aus den Gewinnerbranchen hier außer im Winter Paul Hartmann?

was sicher nicht nur mich interessiert:
1. Deine ~Gewichtung der Segmente untereinander (gibt es da einstandbezogen Grenzen?)
2. ~Anteil der ETFs im jeweiligen Segment

---
Schöne Vorosterzeit allen, :cool:



---


Zitat von investival: Guten Morgen.

Zitat von Low-Risk-Strategie: ...

Gerne antworte ich Dir dazu. Die Antworten werden Dich aber nicht überraschen und habe ich eigentlich alle schon erwähnt ;)

1. Pillendreher: Ich setze mitnichten stark! darauf. Außer teilweise Bayer und teilweise im ETF sind sie drin. Warum? Zu hohes Innovationsrisiko
zu IT: Hier ist der Punkt "Mehrwert i.V.m. Wechselhürde" das aus meiner Sicht der wichtigste Punkt. SAP und IBM machen das perfekt. Sie bringen einen Mehrwert für ein Unternehmen und bauen gleichzeitig eine enorme Wechselhürde auf.
Weiter besteht bei anderen IT Unternehmen hier ebenfalls ein hohes Innovationsrisiko. Ich würde mich z.B. nicht gut fühlen in eine Facebook zu investieren.
2. Neben den genannten gibt es natürlich noch einige weitere: SBUX und PEP kommen z.B. nach dem nächsten Crash ins Depot als Pendant zu McD und KO. Zwilling wie BAT und MO. Weitere sind z.B. die Kandidaten unser letztjährigen NoBrainer Suche. Wie bekannt lasse ich einen Kandidaten nach dem identifizieren erstmal noch mehrere Monate links liegen und mache mir danach nochmal Gedanken dazu. Generell: Sind 15-30 Titel ausreichend und Diversifikation macht nur Sinn bei gleicher Qualität (den Satz kennt ihr ja schon ;))

1. grob ETFs = Einzeltitel *3-4... Warum? Im Food die größte Position Nestle z.B. ist mit 30% im ETF gewichtet. *3-4 = gleiche Gewichtung wie die Einzeltitel
Weiter kaufe ich wie bekannt nach wenn ein Unternehmen 100% im Plus ist.
2. Meine groben Richtwerte
40% Food, 30% Basiskonsum, 30% Healthcare
Sektoren: 10% Restaurants/Fastfood 10% Getränke 10% Nahrungsmittel 10% Alk 10% Tabak 10% Reinigungsmittel 10% Hygiene 10% Pharma 10% Gestundheitsdienstl./Medcare 10% Demographie
40% Euro 40% USD 20% Sonstiges hauptsächlich Pfund

@LRS, eine Überraschung hatte ich auch nicht erwartet, ;)
Aber en detail soo bekannt war Deine Anlagestrategie bislang nicht wie auch die Honorierung Deines Beitrags indiziert; danke.

>> Pillendreher: Ich setze mitnichten stark! darauf. <<
Naja ... Neben Bayer JNJ = ~1/3 pharma, ABC defakto auch, Dein ETF mi ~3/4 Pillendrehung ...
– Medtech mit je ~1/3 JNJ + Fresenius = eindeutig unterrepräsentiert.

>> "Mehrwert i.V.m. Wechselhürde" das aus meiner Sicht der wichtigste Punkt. <<
Der in Deinem Portfolio aber bislang nicht vorkommt, ;) [– MSFT dürfte eine ähnlich hohe Wechselhürde haben]

>> Kandidaten unser letztjährigen NoBrainer Suche <<
Ok; neben Paul Hartmann + CVGW, *g*
JJSF, LANC, MKC, Saputo und Lindt bleiben auf der Strecke?
Was ist mit Hochdorf, Bakkafrost, Yakult u.a.?
– Man kann nicht alles haben; ich weiß. Aber eben deshalb wäre ja hin zum Besten abzuwägen ... Ist das wirklich resp. nur CVGW?

Und, neben etwas Wasser von Nestlé + KO, was ist mit non-alc beverages (wo ja eher als in food ein blockbuster möglich scheint => MNST) like FIZZ, A.G.Barr oder Nichols?
Alc:non-alc sieht mir mit 4 major alcs in Deinem Portfolio ähnlich adipositär wie pharma:medtech aus ... – Womit sich mein Eindruck von einem, zumal zählt man Pillen (die nicht selten Drogencharakter haben) hinzu, stark drogen»süchtigen« Portfolio manifestiert. [Was aber keine explizite Kritik sein soll; den Schwerpunkt auf die menschlich-tradierten Laster zu legen macht bei der Kapitalanlage jedenfalls mehr Sinn als sonst im Leben, *g*]



Reflexion:

1.
JJSF, LANC, MKC, Nichols, MSFT sind mitlerweile im Depot.
2.
medtech und BigIT weiterhin unterrepräsentiert -> erklärt auch die schlechte Perf. in 2019 und 2020 im vgl. zum MSCI.
3.
Weiter besteht bei anderen IT Unternehmen hier ebenfalls ein hohes Innovationsrisiko. Ich würde mich z.B. nicht gut fühlen in eine Facebook zu investieren. -> damit lag ich komplett daneben


Danke für Deinem Beitrag damals.
Dow Jones | 32.102,00 PKT
Avatar
08.03.21 21:27:03
Beitrag Nr. 49.233 ()
Hallo und guten Abend,
ad Investival, danke für die ergänzenden Überlegungshinweise zu Essen und Trinken. Außer BFB sind mir die Genannten aus der Diskussion hier bekannt. KO habe ich Jahre im Bestand, seinerzeit mit KO, MO, aber nicht CL sondern mit PG begonnen; und erleichtert bin ich, dass ich in 2020 MO und AT§T in 2020 verabschiedet habe (Timburg bitte überlesen). Fühle mich in 2021 von EL Matador bestätigt. Aber mit den "scharfen" Sachen und den mir zu "süßen" habe ich es nicht.....Ausnahme: Sprüngli ist mal eine kleine Sünde zum Probieren wert, wenn in Zürich am Pradeplatz..........aber viel zu selten Bei Milch reagiere ich allergisch, nix mit Emmi und Kerry u. mit Hochdorf daneben gezielt

Sehr schön heute: IBM, Cisco u. Intel legen bei schwächelnder IT zu. MSFT konsolidiert, o.k. was so ein CEO-Wechsel vor Jahren bewirkt hat, sollte ibm und intel auch helfen.
Wir werden schauen.

Auf MKC und MNST schaue ich weiter, Ebro Foods werde ich halbieren.

Danke und schönen Abend wünscht Tumle
Dow Jones | 31.918,00 PKT
Avatar
09.03.21 00:16:36
Beitrag Nr. 49.234 ()
Hallo,

nur einmal so nebenbei.

'Wenn Du einem Freund helfen willst, schenke ihm keinen Fisch, sondern lehre ihn fischen'

Kleine Kinder, da geht es aber erst einmal mit schenken los.

Mir fiel dazu folgendes ein:

Wo er dann später seine Fische fängt, ist seine Sache. In Amerika, Asien, Europa oder in Afrika oder Australien.
Welche Fische er dann später fängt ist auch seine Sache. Sind es Barsche, Lachse oder sind es Aale oder Hechte.

Allen eine erfolgreiche Woche

Hansi

Noch läuft dieses Jahr ja sehr gut.
Dow Jones | 31.806,00 PKT
Avatar
09.03.21 08:56:37
Beitrag Nr. 49.235 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.620.165 von werthaltig am 02.08.20 08:30:23
Mowi Chart und neue Dividendenpolitik
Ich zieh mal wieder mein Posting vom August 2020 hoch und stelle hier den Langzeit-Chart rein, der mal wieder aufzeigt, dass bei strauchelnden Weltmarktführern und beschädigtem LURO-Chart sich dieser dann doch mit gewisser Wahrscheinlichkeit wieder bemüht seine LURO-Form wiederzufinden.🙂



Was seither geschah: Lachspreise gehen wie erwartet nach oben, Dividende mit erster homöopathischer Dosis wieder eingeführt und neu definierter Dividendenpolitik.

Zitat:
------------------------------------
Quarterly ordinary dividend shall under normal circumstances be at least 50% of underlying earnings per share (EPS).

Excess capital will be paid out as extraordinary dividends.
-------------------------------------
Quelle: https://mowi.com/investors/share-and-bond/dividend/



Zitat von werthaltig: Also Fisch und darunter insbesondere auch Zuchtlachs ist für die Ernährung der Massen! (außerhalb der Veggie und Ökohof-Romantik-Szene) eines der nachhaltigsten Lebensmittel und viel effizienter als jedes Fleisch.

Ja, es gibt wie bei allen Massentierhaltungen jede Menge Probleme, die aber bei Massentierhaltungen systembedingt sind. Wenn ich in Portalen die Kritik lese und als Empfehlung bekomme alternativ "zertifizierten Bio-Lachs oder Wildlachs aus Alaska" zu essen frage ich mich immer was für Elfenbeinturmidioten das schreiben? Viel Spaß dabei in der realen Welt den meisten Menschen dann aber erklären zu müssen ab jetzt auf Fleisch/Fisch zu verzichten. Dieses Argument ist derart grenzdebil, dass ich über den totalen Realitätsverlust bzgl. Angebot/Nachfrage nicht eingehen möchte. Nein diesen "Tipp" habe ich nicht erfunden, sondern der findet sich ganz offiziell auf der Seite des WWF.

Einer der wichtigsten Faktoren bei der Zucht Proteinträgern für die Bevölkerung ist die für eine Gewichtszunahme eines Tieres um 1 kg benötigte Futtermenge. Diese wird durch die Kennzahl FCR, der sogenannten Futterverwertungrate (Feed Conversion Ratio), ausgedrückt. Atlantischer Lachs hat einen FCR von 1,3 (kg Futter) zu 1 (kg Atlantischer Lachs) und Rind weist einen FCR zwischen 4 und 9 (kg Futter) zu 1 (kg Rind) auf. Betrachten wir schließlich den essbaren Ertrag, den Teil also, der tatsächlich auf den Teller kommt, ohne Knochen usw. Im Hinblick auf das essbare Gewicht je 100 kg Futtermittel erbringt Atlantischer Lachs einen Nahrungsmittelertrag von 61kg und Rind zwischen 4 bis 10kg.

Die FCR von Schwein und Geflügel sind zwar etwas besser, reichen aber bei weitem nicht an Fisch heran.



Ich selbst gehöre finanziell auch zu den privilegierten und gönne mir bei Fleisch&Fisch oft die abgehobene Ökotraumvariante des zu Tode gestreichelten Tierchens würde aber einem Inder/Afrikaner/Asiaten nicht vorschreiben wollen ab jetzt bitte auf Fleisch-Fisch-Proteine verzichten zu müssen, damit 3% Privilegierte ruhig schlafen können.

MOWI als der weltweit größte Lachszüchter (25%!) ist auch der Top Pick auf dem COLLER FAIRR Protein Producer Index, der Dinge wie Greenhouse Gas, Antibiotics, Animal Welfare, Food safety. Waste Pollution, deforestation, biodiversity, water scarcity, sustainable proteins, working conditions berücksichtigt.



https://www.fairr.org/index/data/?filter=TOTAL


Ihr seht, ich habe ein bisschen recherchiert, bevor ich 5% meines Depots mit Lachs geflutet habe. Ich hatte Mowi schon mal vor einige Jahren und leider (wegen cash-Bedarf) mal verkauft. Diesmal will ich MOWI dauerhaft halten und bin mir sicher dass wir bald wieder zu Kursen jenseits der 20 Euro liegen werden. Sollte es einen re-test der Krisentiefs geben lege ich sogar trotzig nochmal nach!🤠

Aktuell bin ich gespannt, ob es nicht sogar bald die Dividendennachzahlung für Q1 geben wird. Der cashflow war ja gut und die Firmenpolitik bestimmt ja dass 75% des fcf ausbezahlt werden, wenn gewisse weitere Kriterien erfüllt sind. Das erinnert mich an meine geliebten REITs, weshalb ich hier gerne von einem Lachs-REIT fabuliere😀







Zitat von tumle: Wenn man mal den Lachszüchtern per Film genauer auf die Finger schaut, dann sieht der Lachs nicht mehr rosig aus, habe meine Finger beizeiten von Bakkafrost zurückgezogen,,, Gruß Tumle
Dow Jones | 31.954,00 PKT
Avatar
09.03.21 09:41:09
Beitrag Nr. 49.236 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.620.165 von werthaltig am 02.08.20 08:30:23Mein Problem bei Aqua Lachs ist, daß dieser Lachs infolge der Haltung nicht mehr über die besonderen gesundheitsfördernden Fette verfügt, daher bevorzuge ich eher zB kleine Fische wie Sardinen , von denen ich auch annehme, daß sie nicht so viel Gifte aufgenommen haben.

Lachszuchtfirmen sind daher nichts für mein Depot.
Dow Jones | 32.000,00 PKT
6 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
09.03.21 10:24:26
Beitrag Nr. 49.237 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.372.526 von curacanne am 09.03.21 09:41:09
Omega3
Was verstehst Du unter gesundheitsfördernde Fette? Wenn Du von Omega3 sprechen solltest ist es sogar genau umgekehrt, Zuchtlachs enthält da mehr als Wildlachs. Warum ist das so? Er enthält insgesamt mehr Fett und somit auch mehr Omega-3-Fettsäuren als Wildlachs, weil er regelmäßig gefüttert wird und sich zudem weniger bewegt. Der Wildlachs schwimmt täglich viele Kilometer und frisst zudem nur nach Angebot.

Lass Dich da nicht von Spinnern aus der Ökoecke verwirren....bzw. Wildlachsverkäufer verbreiten diesen Blödsinn auch.

Wichtig hingegen ist die Wahl des richtigen Zuchtlachses, weil da viel Schindluder getrieben wurde und vermutlich auch wird...von daher hast Du wieder Recht...Augen auf beim Lachskauf!

https://www.stern.de/gesundheit/ernaehrung/lachs--darum-ist-…





Zitat von curacanne: Mein Problem bei Aqua Lachs ist, daß dieser Lachs infolge der Haltung nicht mehr über die besonderen gesundheitsfördernden Fette verfügt, daher bevorzuge ich eher zB kleine Fische wie Sardinen , von denen ich auch annehme, daß sie nicht so viel Gifte aufgenommen haben.

Lachszuchtfirmen sind daher nichts für mein Depot.
Dow Jones | 31.986,00 PKT
5 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
09.03.21 10:30:35
Beitrag Nr. 49.238 ()
Langzeit Investoren aufgepasst MO Altria

Altria (MO) gewinnt, bleibt aber hinter dem Markt zurück

Auf dem heutigen Weg hatten die Aktien des Eigentümers von Philip Morris USA, dem größten Zigarettenhersteller des Landes, im vergangenen Monat um 4,07% zugelegt und damit den Verlust des Consumer Staples-Sektors von 2,16% und den Verlust des S & P 500 von 2,45% in dieser Zeit übertroffen.

https://finance.yahoo.com/news/altria-mo-gains-lags-market-2…





Meine Meinung: der Anstieg bestätigt die Langzeit und kurzzeitige Bestätigung vom Ausbruch.

Die Altria Group wird voraussichtlich am Donnerstag, den 29. April 2021, ihre nächste vierteljährliche Gewinnmitteilung veröffentlichen.

Auf weiterhin gute Renditen.

Gruss RS 😎
Dow Jones | 31.978,00 PKT
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
09.03.21 11:03:20
Beitrag Nr. 49.239 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.373.408 von werthaltig am 09.03.21 10:24:26@werthaltig
@curacanne

Da Ihr über Omega 3 die Sachlager erörtert, ein Hinweis:

siehe: Vascepa, eine verschreibungspflichtige Omega-3-Fettsäure-Kapsel,

auch nachzulesen unter https://www.wallstreet-online.de/diskussion/1190027-1431-144…



ich bin investiert, ein alter " ULF " Vorschlag.

Es ist viel Potential vorhanden, es kann nur besser werden, weiterhin investiert.

Gruss RS 😎
Dow Jones | 32.006,00 PKT
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
09.03.21 11:48:49
Beitrag Nr. 49.240 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.374.305 von Rastelly am 09.03.21 11:03:20Hab nur mal ganz auf die schnelle gegoogelt
letztlich geht es um die Substitution von omega 3 Fettsäuren deren medizinischer Nutzen eine nur geringe Evidenz hat.

Hier ebenfalls auf die schnelle eine Auswahl von in D frei verkäuflichen Präparaten.
https://www.amazon.de/Omega-Fischöl-Kapseln-1000mg-VERGLEICH…
Lass mich aber gerne belehren... hab heute wenig Zeit zur Recherche.
Später vielleicht mehr
Dow Jones | 31.958,00 PKT
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

Timburgs Langfristdepot 2012-2022