checkAd

Timburgs Langfristdepot 2012-2022 (Seite 4995)

eröffnet am 16.03.12 05:51:51 von
neuester Beitrag 24.06.21 05:31:02 von

Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


  • 1
  • 4995
  • 5022

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
14.11.12 20:54:41
Beitrag Nr. 275 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.820.906 von minister.grasser am 14.11.12 00:37:18Hallo Minister Grasser,

Ich sage einmal Strom ist lebensnotwendig. Der Mensch hat sich von ihm abhängig gemacht.
Wenn nächstes Jahr die Bahn nicht fahren sollte, weil E.on nicht genug Bahnstrom liefern kann, dann wird es ein Problem geben.
Unseren Ökostrom verkaufen wir tagsüber billigst an unsere Nachbarn und wenn es dunkel wird kaufen wir den Strom teuer zurück.
Und der zurückgekaufte Strom unterscheidet nicht, ob er aus Wasserkraft oder Atomkraft erzeugt wurde.
Die Schweiz betreibt damit Pumpspeicherwerke, welche nachts Strom liefern.
Und wenn uns der Strom ausgeht? Dass haben wir gerade in New York erleben können. Sandy hat dafür gesorgt und noch für viel mehr schlimmeres.

Mal ein Bild



Zitat: Das Foto ist auf dem Titelblatt der neuen Ausgabe des Magazins "New York" zu sehen. Es ist sehr beeindruckend. Es zeigt das südliche Manhattan im Dunkeln. Midtwon sowie Uptown sind wie üblich hell erleuchtet.

und ein Bericht von Tim Schäfer

http://www.timschaefermedia.com/?Wie_ich_den_Monstersturm_Sa…

Timburg hat meiner Meinung nach sehr günstig gekauft.
Die Dividende von 1,10 Euro wird vielleicht nicht gezahlt werde, aber es werden bestimmt an die 6 % werden.

Ich habe auch E.on und auch ConocoPhillips, welche ich dagegensetze.

Noch eine schöne Woche
Hansi

P.S.: Bis zum Zocker-Thread ist noch ein weiter Weg. Aber bei Versicherungen werde ich dann eine Spekulation über 10 Jahre eingehen.
Avatar
14.11.12 00:37:18
Beitrag Nr. 274 ()
WOW! - viel Glück, sage ich nur!

Wird noch zumZocker Thread;)

Ich sage nur, dass man an der doch sehr heftigen Reaktion bei eon sehen kann, auf wie unsicheren Füßen die ganzen Börsen momentan stehen.

gut, einen Tausender kann man schon mal riskieren...auf nen Turnaround

...aber dass die deutschen Energieversorger nach den politischen Entscheidungen es nicht leicht haben würden, war auch vorherzuusehen nud dementsprechend haben sich die Titel auch verbilligt. Wenn die Nachbarn unbehelligt mit dem Atomstrom in die Netze des gemeinsamen europäischen Marktes gehen können und die Deutschen mit ein paar Windrädern dagegenhalten sollen, wirds schwierig. (Wobei die Kursentwicklung bei französischen Energieversorgern auch nicht besser aussieht). Ich bleibe dabei: Der europäische Konsument ist nicht das Zugpferd der nächsten Jahre, sondern ein armes von Politik und Banken abgezocktes Schwein.

Ich frage mich also, was für einen Turnaround spricht.


(In Ö sind die Energieversorger noch dazu korrupte Buden in Politiknähe, wo meistens irgendwelche abgehalfterten Politiker in den Führungsetagen kräftig durchgefüttert werden.
In Griechenland gibts übrigens in den Spitälern teilweise keine lebenswichtigen Medikamente mehr - wie zwar in mehr als hundert anderen Ländern der Welt auch, aber dennoch: so schnell kanns gehen.)
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
13.11.12 20:13:51
Beitrag Nr. 273 ()
Auch wenn die Zahlen heute nicht berauschend waren, gibt auch positive Nachrichten für die Dividendenjäger:

13.11.2012

Vodafone erhöht die Zwischendividende und kündigt Aktienrückkauf an

Der britische Mobilfunkriese Vodafone (ISIN: GB00B16GWD56) wird seine Zwischendividende um 7,2 Prozent auf 3,27 Pence (ca. 4,09 Eurocent) je Aktie erhöhen. Im Vorjahr wurden 3,05 Pence gezahlt. Die Auszahlung erfolgt am 6. Februar 2013.

Vodafone gab schon früher bekannt, in den drei Jahren bis einschliesslich März 2013 die Dividende um mindestens 7 Prozent jährlich zu erhöhen. Für das abgelaufene Geschäftsjahr wurden insgesamt 8,90 Pence je Aktie ausbezahlt. Auf Basis des derzeitigen Börsenkurses von 167 Pence (ca. 2,09 Euro) und unter Zugrundelegung der Erhöhung der Zwischendividende liegt die aktuelle Dividendenrendite bei 5,46 Prozent.

Verizon Wireless wird an seine beiden Besitzer Verizon und Vodafone insgesamt 8,5 Mrd. US-Dollar an Dividende ausbezahlen, wie am Montagabend mitgeteilt wurde. Die Auszahlung erfolgt am 31. Dezember 2012. Vodafone besitzt 45 Prozent der Anteile an Verizon Wireless, Verizon kontrolliert 55 Prozent. Vodafone will nach Auszahlung ein Aktienrückkaufprogramm in Höhe von 1,5 Mrd. Pfund starten.


Redaktion MyDividends.de


Letzter Satz dürfte den Kurs in nächster Zeit schon absichern.
Avatar
13.11.12 17:27:04
Beitrag Nr. 272 ()
Konnte es einfach nicht lassen und hab heute schon mal den Januar-Kauf vorgezogen (hab ja 4.000€ Disporahmen bei Consors). Bin ziemlich sicher dass E.ON bis dahin wieder etwas höher stehen wird und ich die paar Euro Zinsen wieder gutmachen. Also Kauf 90 Stk. E.ON zu 14,49.

Depot aktuell also:

55 Stk. Altria
40 Stk. Daimler
55 Stk. Deutsche Post
22 Stk. Siemens
30 Stk. Lukoil
700 Stk.Vodafone
90 E.ON
dazu den Carmignac und den Robeco als Sparplan sowie Deka (VWL)

Genau wie bei den Autowerten glaub ich nicht dass die beiden Versorger untergehen werden; Dividende ist - m.M. nach - auch für die nächsten Jahre sicher, auch wenn nicht vieleicht in dieser Höhe. DR bei E.ON liegt ja aktuell bei über 7%. Mal schaun ob die Entscheidung richtig war.

Bis zum WE
Timburg
Avatar
10.11.12 22:12:24
Beitrag Nr. 271 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.809.866 von PenPistolero am 10.11.12 13:51:30Hi PenPistolero,

also als erstes finde ich es lobenswert, wenn man sich schon in Deinem Alter ernsthaft mit langfristiger Vorsorge auseinandersetzt. Denn Du bist hier in der Runde wahrscheinlich doch einer der Jüngeren. Je eher man mit einem Sparplan anfängt, desto leichter schafft man es, im Alter einen "Sicherheitspuffer" auf der Seite zu haben.

Schau mal, ich z.B. hab mit 28 noch in Rumänien für ein Butterbrot (um genau zu sein für ca. 50 DM monatlich) geschuftet und konnte natürlich nicht langfristig denken. Da gab es genügend andere Probleme - sprich das tägliche Überleben zu meistern. Ich bin mir aber sicher dass ich meinen Plan hier durchziehen werde und einen zusätzlichen Baustein der Altersvorsorge aufbaue.

Das wichtigste bzw. schwerste im Leben ist, eine Balance zwischen Leben (mit allem was dazugehört - also Wohnambiente, Kinder großziehen, Urlaub/Freizeit usw. - auf der einen Seite bzw. Vorsorgen/Sparen auf der anderen Siete, zu finden. Bleibt natürlich jedem überlassen wie er diesen Drahtseilakt meistert. Aber erfahrungsgemäß geht`s bei dem einen zu sehr in die eine oder andere Richtung, die goldene Lösung finden wohl die wenigsten.

Wie schon erwähnt, konkrete Empfehlungen zu Aktien, Fonds bzw. Anleihen findet man hier bzw. in der Presse zuhauf, es gilt natürlich die Spreu vom Weizen zu trennen und das Richtige für sich selbst zu finden. Zusätzlich als oberstes Gebot: breite Streuung, sowohl was Branchen, Länder als auch Einstiegszeitpunkt betrifft. Aber da bist Du ja mit den avisierten Teilkäufen auf dem richtigen Weg.

Noch was zu Gold: wenn ich mir den Langfristchart anschaue dann erinnert mich das immer wieder an eine Fahnenstange und ehrlich gesagt - ich selber traue mich nicht auf dem aktuellen Niveau meinen ersten Kauf in dem Edelmetall zu tätigen. Obwohl ja doch viele Stimmen immer wieder zum Goldkauf raten. Hatte am Anfang einen Goldfond im Visier, mal schaun ob ich evtl. da mal ansetze und mit einem monatlichen Sparplan das Risiko etwas streue.

Zu Immobilien: mit der zunehmenden Globalisierung - mit den entsprechenden Folgen wie Fusionen, Verlagerung von Produktion usw - wird es für die jüngere Generation immer schwieriger, sich für selbstgenutzte Immobilie zu entscheiden. Wie Du sagst, Flexibilität ist oberstes Gesetz. OK, kommt natürlich immer auch auf den Beruf an - ein Maler oder eine PTA findet mit Sicherheit immer etwas im näheren Umkreis, anders verhält es sich natürlich mit Ingenieur mit spezieller Fachausrichtung.

Ich hatte da Glück, bin seit 22 Jahren in derselben Firma, hab vor 12 Jahren ein nettes Häuschen gefunden und muss sagen, dass Eigentum schon seine Vorteile hat. Viele unserer Investitionen in Aussenanlage oder offenen Kamin usw. hätten wir natürlich bei einem Mietobjekt nie gemacht. Und diese Investitionen darf man nicht unter Renditeaspekten sehen - die lassen sich einfach nur in der Steigerung der Lebensqualität messen.

So, dann hoffen wir mal dass wir alle viele positive Anlageentscheidungen zusammen besprechen können und wir hier weiterhin eine angenehme und sachliche Diskussionsrunde aufbauen können.

Schönen Abend noch
Günther
Avatar
10.11.12 13:51:30
Beitrag Nr. 270 ()
Bin was w:o betrifft nicht völlig neu; war Anfang der 2000er hier aktiv und habe mich dann letztendlich 2004 (glaub ich) abgemeldet. Hatte sich mehr und mehr zu nem stupiden Pusher-Board entwickelt. Interessante Beiträge/Diskussionen gen Null. Daher war ich hier im Thread lange stiller Leser, um mal zu verfolgen, wie sich euer Thread entwickelt und ob die ersten (interessanten) Beiträge nur heiße Luft waren. Zum Glück nicht ;) Danke für die Tipps, Timburg - werde mal nach den Threads suchen...

Zu meiner Strategie:
Bin Ende 20; daher max. 70 % Aktien, max. 25 % Anleihen und min. 5 % Cash eingeplant - Anlagehorizont 10 Jahre + x. Immobilie zur Vermietung/Eigennutzung ist eventuell später ein Thema. Geschlossene Immobilienfonds können mich auch nicht wirklich begeistern. Möchte zur Zeit nicht einen großen Teil meines Vermögens in eine Wohnung investieren und/oder für magere 3-5 % p.a. mir den möglichen Stress geben. Vor allem fehlt mir die Flexibilität, die mir gerade sehr wichtig ist. Bis jetzt sind wir auch sehr, sehr zufrieden mit unserer Mietwohnung in jeder Hinsicht..

Analysiere Aktien ausschließlich nach fundamentalen Gesichtspunkten (also klassisches Bilanz lesen) - charttechnische Aspekte spielen erst beim Kauf (wo setzte ich z.b. ein Kauf-Limit) eine kleine Rolle. Insgesamt kaufe ich die gewünschte Aktie in drei Teilorders. Zur Zeit habe ich als kleine Position Iberdrola (spanischer Energieversorger) und 1/3 der gewünschten Anzahl Novo Nordisk (Phamaunternehmen aus Dänemark) im Aktiendepot.

Im Anleihendepot sind hauptsächlich Fonds - hier fehlt mir (noch) das Fachwissen und Erfahrung für ein Direktinvestment. Der Euro-Bereich ist stark untergewichtet. Unternehmensanleihen werde/würde ich allerdings auch direkt kaufen. Kann mir jemand zu Unternehmensanleihen ein Portal/Webseite besonders empfehlen (Ankündigung von Neuemissionen usw.)?

Bezüglich Rohstoffen (vor allem physisches Gold) bin ich noch zu keiner Entscheidung gekommen. Wie haltet ihr es mit physischem Gold als Beimischung/Absicherung?

Zu BMW: Bin gerade dabei mir die Autoaktien näher anzugucken und bei BMW hängen geblieben. Chancen-/Risikoverhältnis scheint mir hier am besten, aber noch kein konkreter Einstieg geplant. Achso: Wollte/will BMW nicht pushen oder schlecht machen - aber positive Aspekte die für eine Aktie sprechen findet man - zumindest ich - immer leichter bzw. schneller ;)

Mal so nen kleiner Einblick in meine Überlegungen und jetzt guten Start ins Wochenende allen!!!
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
10.11.12 11:26:57
Beitrag Nr. 269 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.809.266 von hansi11 am 10.11.12 02:25:11Hallo Hansi,

hab heute mal ausnahmsweise vieeel Zeit, deshalbwerde ich mein Postingpensum für die nächsten 2 Wochen efüllen ;) Bin selbst überrascht von dem Traffic hier in den letzten Tagen, aber mehr Meinungen = mehr Denkanstöße = besseres Gesamtbild von der Lage.

Du hast Dir ja viel Mühe gemacht mit Deiner Aufstellung zu den Automobilwerten; Daimler steht da im Moment tatsächlich schlechter als die Mitbewerber da, aber dementsprechend sind auch die Möglichkeiten zur Verbesserung bwz. Optimierung grösser. Und dann ist da noch Luft nach oben, wenn man die Probleme der letzten Jahren in den Griff bekommt und die neue A- und B-Klasse tatsächlich der Renner wird wie ja vielfach vorausgesagt.

Neues gab`s diese Woche von Lukoil, Zwischendividende ist beschlossen, Rendite damit bei ca. 5%:

PRESS-RELEASE
07.11.2012
OAO LUKOIL EXTRAORDINARY GENERAL SHAREHOLDERS MEETING TO CONSIDER INTERIM DIVIDEND PAYMENT



The OAO LUKOIL Board of Directors approved the agenda for the Extraordinary General Shareholders Meeting to take place in the form of an absentee voting meeting on 18 December 2012. Specifically, the shareholders will consider the issue On the payment (declaration) of dividends based on the results of the corresponding reporting period of the 2012 financial year. The Board of Directors recommended that the General Shareholders Meeting make a decision on interim dividend payment out of the OAO LUKOIL net profit in the amount of 40 rubles per ordinary share.

The dividend amount per ordinary share of OAO LUKOIL was calculated in accordance with the Regulations on the OAO LUKOIL Dividend Policy based on the financial performance of LUKOIL Group in the first half of the year determined on the basis of the OAO LUKOIL Consolidated Financial Statement for the first six months of the year prepared in accordance with the US GAAP.

Dividends will be paid from the OAO LUKOIL account within a period not exceeding 60 days from the day the decision on their payment is made by the Extraordinary General Shareholders Meeting.

It is also determined that the list of persons entitled to receive dividends shall be compiled on the date of preparation of the list of persons entitled to participate in the Extraordinary General Shareholders Meeting of OAO LUKOIL, i.e. 12 November 2012.

The Company confirms the dividend payment growth strategy. Based on the 2012 financial performance of OAO LUKOIL the growth of the annual dividends per ordinary share in rubles will come to at least 15% as compared with 2011.



Das Depot hat sich - bezogen auf den Gesamtmarkt - recht stabil gehalten. Siemens rauf, Post, Daimler runter; die anderen Werte mehr oder weniger stabil.

Die Post hat ja mit den Zahlen nicht 100% überzeugen können, dann kam dann auch noch die Klage wg. Dumpingpreisen für Großkunden (Gegenfrage von mir: wer gibt denn keine Rabatte an Großkunden, arbeiten doch alle Wettbewerber nach demselben Schema :rolleyes: ) aber das 4.Q ist ja das wichtigste für die Post da wird sich`s zeigen ob es nur ein einmaliger Ausrutscher war.

Schönen Tag noch
Günther
Avatar
10.11.12 09:33:39
Beitrag Nr. 268 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.803.935 von PenPistolero am 08.11.12 20:59:36Nochmals zu Dir PenPistolero (sorry für den Schreibfehler vorhin) ;)

ich bin zugegeben nur ein Laie in Sachen Börse; also weder Analyst, noch Bilanzbuchhalter noch Banker. Versuche hier nur eine eigene Strategie zu entwickeln.

Wenn Du neu hier bist dann ein kleiner Hinweis: gibt zwar jede Menge Pusherthreads hier zu den einzelnen "Modepennystocks", dann gibt es auch viele Beiträge zu Daytrading usw.; es gibt aber auch einige Threads wo man als Langfristinvestor den einen oder anderen nützlichen Hinweis lesen kann.

Ich persönlich schau immer wieder in den Sräd "Dividendenriesen", dann finde ich auch "Gewinnerbranchen 2006-2040" sehr lehrreich, "Franz & Friends" ist auch interessant zu verfolgen und auch noch andere. Aber das findest Du mit der Zeit mit Sicherheit auch selber raus. Wenn man also genau hinschaut dann kann die eine oder andere Lektüre schon zugute kommen. Ist für Leute wie mich - welche einfach nicht das berufliche Know-How bzw. die Zeit zu eigenem Research haben, schon eine gute Orientierungshilfe.

Günther
Avatar
10.11.12 08:57:25
Beitrag Nr. 267 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.805.455 von PenPistolero am 09.11.12 09:39:44Hallo Pistolre,

zu BMW/Daimler: meine Entscheidung pro Daimler hing allein mit der Dividenrendite zusammen. Kann gut sein dass sich - über den einen oder anderen Zeitraum - BMW besser entwickeln wird. Da mein Depot aber hauptsächlich auf zukünftige konstante Dividendeneinnahmen ausgerichtet ist hab ich eben Daimler vorgezogen.

Ich kenne Deine Strategie nicht, aber wenn Du auf einen Schlag eine größere Summe in einen Wert (BMW) investieren willst dann ist eine solche Entscheidung natürlich schon schwerwiegender als bei meinen monatlichen Teilbeträgen. Aber wie ich sehe machst Du Dir ja genügend Gedanken und hast da einige Überlegungen angestellt, also wünsch ich Dir ein glückliches Händchen ;)

Und wer mich schon länger kennt weiß auch: wenn BMW in den nächsten paar Jahren um z.B. 50% steigt und "meine" Daimler im gleichen Zeitraum nur um 30% dann bin ich der Letzte der anderen den Gewinn mißgönnt....Hauptsache wir haben alle einen grünen Posten im Depot.

Einen schönen Tag noch
Günther
Avatar
10.11.12 08:54:09
Beitrag Nr. 266 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.809.339 von Timburg am 10.11.12 08:19:43Hallo Günther

Das mit dem Bondspezialist lasse ich jetzt einmal dahingestellt, da gibt es im bb echte Spezialisten, da gehöre ich meiner Meinung nach wirklich nur zum Mittelmass.

Und zum FCA: Ich glaube zwar auch nicht an ein zu NULL (eher vorne als hinten) aber das haben wir in der letzten Saison auch nicht gedacht. Und dann war es genau dieser FCA der dem BVB als einer der ganz wenigen der in der Rückrunde einen Punkt geholt hat. Glaube nur der VfB bei dem wahnsinnigen 4:4 hat das noch geschafft.

Wünsch die auch ein schönes WE aus dem tiefen schwarzen Wald.

Adi
  • 1
  • 4995
  • 5022
 DurchsuchenBeitrag schreiben


Timburgs Langfristdepot 2012-2022