checkAd

Timburgs Langfristdepot 2012-2022 (Seite 5263)

eröffnet am 16.03.12 05:51:51 von
neuester Beitrag 07.07.22 19:03:44 von

ISIN: US2605661048 | WKN: 969420
31.264,37
19:35:54
TTMzero (USD)
+0,81 %
+251,37 PKT

Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

  • 1
  • 5263
  • 5283

Begriffe und/oder Benutzer

 

Top-Postings

 Ja Nein

Fragen

 Ja Nein
Avatar
30.09.12 04:23:12
Beitrag Nr. 205 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.661.478 von hansi11 am 30.09.12 04:17:28Ich war ja wieder einmal schneller als der Schall.

Jahreschlusskurs ist noch nicht!

Schlusskurs 28.12.2012 ist natürlich auch falsch.
Schlusskurs ist der 28.09.2012!

Hansi
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
30.09.12 04:17:28
Beitrag Nr. 204 ()
Die ersten neun Monate:
Kurse Frankfurt bzw. KAG (OnVista.de)

Jahresschlusskurs / Schlusskurs 28.12.2012 / % Gewinn-Verlust # Dividende / % vom Jsk
Kaufkurs (Kaufkurs der Aktie, bei Besitz der niedrigste Kurs Frankfurt)

Altria: 23,000 € / 25,981 € / 12,96 % # 0,968 € / 4,21 % / 3,58 % Netto

Dt. Post: 11,940 € / 15,288 € / 27,54 % # 0,700 € / 5,86 %
Singapore Post: 0,653 € / 0,690 € / 5,67 % # 0,0242 € / 3,71 %

Dt.Telekom: 8,850 € / 9,580 € / 8,25 % # 0,700 € / 7,91 %
Freenet: 9,980 € / 12,677 € / 27,02 % # 1,200 € / 12,02 %

Siemens: 65,964 € / 77,920 € / 18,13 % #
General Electric: 15,678 € / 17,695 € / 12,87 % # 0,140 € / 0,89 % / 0,76 % Netto

Lang & Schwarz: 6,800 € / 6,214 € / -8,62 % # 1,200 € / 17,65 %
Vodafone: 2,152 € / 2,231 € / 3,67 % # 0,167 € / 7,76 %

LUKOIL NEFTYANAYA KOMP. 48,462 € / 47,715 € / -1,54 % #
Chevron 89,952 € / 90,503 € / 0,61 % #
------------
Daimler: 38,380 € / 37,790€ / -1,54 % #
BMW ST.: 59,500 € / 57,241 € / -3,80 % #
------------
Fidelity Indonesia: 20,78 € / 21,82 € / 5,00 % #
Fidelity Thailand: 26,15 € / 33,57 € / 28,37 % # 0,4177 € / 1,60 %
-----------
Nettodividende: Abzug der Quellensteuer!


Meine Käufe (Aufnahme ins Depot) / Verkäufe:

Siemens: Aufnahme am 18.06.2012 zu 65,964 Euro.
General Electric: Kauf am 19.06.2012 zu 15,678 Euro.
Singapore Post: Kauf am 28.06.2012 zu 0,653 Euro. Bei Dividenden keine Quellensteuer!
BMW ST.: Virtueller Kauf am 27.07.2012 zu 59,500 Euro (Schlusskurs Frankfurt).

Die Gebühren werden nicht auf die Aktie aufgeschlagen, sondern als Verlust gebucht. Die Gebühren verändern nicht den Wert der Aktie. Sie verringern den Gewinn.

19.09.2012
Für LUKOIL nehme ich mal die WKN: 899954, es wird von mir nur der Frankfurter Kurs angegeben, Dividende bitte per BM.
Als Kaufkurs nehme ich erst einmal, den Tagesmittelkurs, da Kaufkurs nicht bekannt. Kurs 48,462 Euro.
Dagegen setze ich Chevron. Aufnahme, Tagestiefkurs 89,952 Euro (da Bestand).

Die Fonds sind zum 27.09.2012 abgerechnet! Der Monatsschlusskurs kommt erst am Montag.
Die KAGs sind nicht so schnell, schließlich geht es um ihr Geld, die Anleger sind nur Beiwerk, welche aus irgendeinem Grund notwendig sind. :laugh:

Allen noch einen schönen Sonntag
Hansi
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
19.09.12 17:22:05
Beitrag Nr. 203 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.610.268 von hansi11 am 16.09.12 18:18:29Hallo,

interessante Aufteilung bzw. Klassifizierung. Bei den ersten 10 Werten welche ich ins Depot aufnehme werde ich gleich gewichten, also jeweils 3.000€ in 2 Tranchen. Mit der Zeit kann man ja weitersehn.

Hab heute mal wieder eingekauft, und zwar Altria und Lukoil.

Zu Altria braucht man ja nicht viel zu sagen, Dividendenrendite passt ja bestens in mein Schema (ab 4%), der Kurs bewegt sich ja auch irgendwo in der Mitte zwischen JH und JT und ausserdem wollte ich mal praktisch testen wie genau es sich mit dieser Quellensteuer usw. verhält. Ist auch der erste Konsumwert den ich kaufe, ich versuche ja ein bischen sowohl von den Branchen als auch nach Länder zu streuen.

Lukoil liegt derzeit noch knapp unter den avisierten 4% Divi-Rendite, will aber innerhalb der nächsten 10 Jahren die Dividende vervierfachen, ausserdem läuft Aktienrückkauf und die Ausschüttungsquote ist extrem niedrig (<20%). Ist zwar als russisches Papier etwas spekulativer (man muss die politische Entwicklung verfolgen) aber als alter Zocker bin ich "härtere" Sachen gewohnt.

Depot aktuell also:

55 Stk. Altria
40 Stk. Daimler
55 Stk. Deutsche Post
22 Stk. Siemens
30 Stk. Lukoil
dazu den Carmignac und den Robeco als Sparplan sowie Deka (VWL)

Ist also einiges zusammengekommen seit Start Anfang Mai und bisher kann ich mit der Entwicklung zufrieden sein.

Als nächstes muss noch ein Versorger, ein Telekomtitel und ein Finanzwert ins Auge gefasst werden, damit ich ein möglichst großes Branchenspektrum im Depot habe.

Schönen Tag noch
Timburg
Avatar
16.09.12 18:18:29
Beitrag Nr. 202 ()
Heute wieder einmal, das Wort zum Sonntag!

Mal etwas zu Gleichgewichtung


Wenn ich sage, ich habe 50 Werte, welche alle Gleichgewichtet sind, so kann man Denken, bei 100.000,00 Euro hat jeder Anteil so in etwa 2.000,00 Euro.

Denn ist nicht so!

Wenn ich sage, eine Pepsi-Cola und eine Siemens sind Gleichgewichtet, so sind bei der PEP 5.000.00 Euro angelegt und bei der Siemens nur 2.500,00 Euro.

In meiner Wertung steht PEP über Siemens.

Lege ich also 6.000,00 Euro fest, so reicht es, wenn ich bei Siemens nur max. 4.500,00 Euro anlege. Die Wertung ist für mich gleich!

Ich habe folgende Wertungen (gerundet):
1.500,00 Euro
3.000,00 Euro
4.500,00 Euro
6.000,00 Euro
Und darüber.
Je höher ein Unternehmen von mir eingestuft wird, umso mehr Geld investiere ich und das, obwohl ich sage, alle Werte sind in etwa gleich gewichtet.

Zum ersten Satz:

„Wenn ich sage, ich habe 50 Werte, welche alle Gleichgewichtet sind, so kann man Denken, bei 100.000,00 Euro hat jeder Anteil so in etwa 2.000,00 Euro.“

Mein Risiko beträgt dann je Anlage genau 2 %.
Ich habe keine schlechten Werte, aber ich sage einmal, 5 % sind Rohrkrepierer, dann habe ich 10 % verloren, nicht mehr! Und die restlichen 45 Werte haben das schon längst reingeholt!

Wie wird so schön gesagt, 10 Werte reichen, sonst verliert man den Überblick.
Geht dann 1 Wert baden, so sind das auch schon 10 %.

Und was muss ich von meinen Werten wissen? Sie sind Aristokraten, ausgezeichnete Werte, sehr gute Werte und ein wenig Spielwerte!

Meine Gillette ging unter! Wirklich? Ein riesengroßes Unternehmen wurde einfach von Procter & Gamble übernommen. Da muss ich mich doch nicht ärgern!

GE hat einen Fehler gemacht, eine Katastrophe? Ja und nein. Der Wert viel rapide und die Nachkäufe wurden entschieden billiger!

Um meine Unternehmen muss ich mich nicht kümmern. Ich muss sie nur beobachten! Bei meinen Spielwerten (max. 3 %) sieht die Sache ganz anders aus. Sie sorgen für etwas Aufregung.
Ansonsten währe es eine sehr langweilige Sache, noch sehr viel langweiliger.

Hansi
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
15.09.12 22:39:18
Beitrag Nr. 201 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.609.249 von hansi11 am 15.09.12 21:56:10Noch etwas zur Wertentwicklung

Wenn der DAX nach oben stürmt, hinkt mein Depot wie eine lahme Ente hinterher. Umgekehrt ist es genauso, der DAX verliert und mein Depot interessiert das kaum.

Bei den Fonds ist das ähnlich.
Sie haben Cut-Off-Zeiten. Um diese Uhrzeit wird der Kurs für den Tag festgelegt.
Beim CARMIGNAC PATRIMOINE wird um 13:00 Uhr der neune KAG-Kurs festgesetzt.

Mein Depot schwangt natürlich auch, muss ja so sein.
Es hat aber auch ein kleines Eigenleben.

Hansi
Avatar
15.09.12 21:56:10
Beitrag Nr. 200 ()
Noch mal etwas zu Fonds

Um über ein Unternehmen etwas zu Wissen, ist nicht kompliziert.

Bei einem Fonds ist die Sache ganz anders.

Erst einmal Bescheid wissen über die KAG.
Dann was handelt der Fonds.

Wenn er 100 Unternehmen beinhaltet muss ich mich 100 mal informieren.
Leichen lassen sich da ganz gut unterbringen. Sie haben ja nur einen ganz geringen Anteil.

Und dann etwas ganz interessantes: Fonds sind am Derivatemarkt investiert.

Vielleicht ganz gut, mit ganz kleinen Teilen und zum Vorteil der Anleger, aber ist das wirklich heute noch so?

So wie ich es in Erinnerung habe, kann der größte Öltanker (voll beladen) nur den Weg um Südafrika nehmen. Leer kann er auf den Rückweg den Suezkanal passieren.

Der CARMIGNAC PATRIMOINE ist ein riesengroßes Schlachtschiff.
Fondsvolumen per 31.07.2012: 23.824.900.000,00 Euro. (OnVista)

Der Fonds ist bisher ganz gut gelaufen, wie es zukünftig aussieht kann ich nicht sagen.

Durch seine Größe ist er nicht so wendig, wie kleine Schnellboote.

Ich kann aber ein kleines Zitat aus dem Jahresbericht 2011 bringen:

Derivate
Der Fonds kann in feste und bedingte Terminkontrakte investieren, die an regulierten oder organisierten Märkten der Eurozone und anderer Länder oder außerbörslich (OTC, over the counter) gehandelt werden.
In diesem Rahmen kann der Fonds Positionen eingehen, um das Portfolio abzusichern und/oder um es Risiken im Zusammenhang mit Branchen, geographischen Regionen, Zinsen, Aktien (alle
Marktkapitalisierungen), Wertpapieren und wertpapierähnlichen Instrumenten (valeurs mobilières
assimilées) oder Indizes auszusetzen und dadurch das Anlageziel zu erreichen.
Das Engagement oder die Absicherung des Portfolios erfolgt durch Kauf oder Verkauf von Optionen
und/oder Terminkontrakten, die an regulierten, organisierten oder OTC-Märkten in den wichtigsten
weltweiten Referenzindizes für Aktien und Zinsen notiert sind.
Gegebenenfalls kann der Fonds in Bezug auf Zinssätze Zinsswaps verwenden.
Der Fonds kann auf Kreditderivate zurückgreifen, um das Kreditrisiko abzudecken oder ein Engagement im Kreditrisiko einzugehen. Dazu verwendet er Kreditderivate auf Indizes oder Kreditderivate auf einen oder mehrere Emittenten. Bei Transaktionen an den Märkten für Kreditderivate handelt es sich um Geschäfte mit komplexen Derivaten. Daher sind diese Geschäfte auf 10% des Nettovermögens begrenzt.
Der Fonds kann an regulierten oder organisierten Märkten oder außerbörslich (OTC, over the counter)
feste oder bedingte Termingeschäfte abschließen, um Engagements in einer anderen Währung als der Bewertungswährung aufzubauen oder um den Fonds gegen Währungsrisiken abzusichern.
Die Hebelwirkung auf den Märkten für Zins- und Aktienderivate ist auf die Höhe des Fondsvermögens begrenzt.


Kommentar:

Risiko für den Fond? Gleich =0. Nur das Fondsvermögen kann flöten gehen. Risiko für den Anleger? Bis zu 100 %.

Zitat:

Kapitalverlustrisiko: Der Investmentfonds besitzt weder eine Garantie noch einen Schutz.
...

Also ganz ruhig bleiben,
alles wird gut.

Hansi

P.S.: Man sollte unbedingt Verkaufsprospekte lesen!
Und auch die letzten Reports!
Es ist sehr langweilig, aber wenigstens einmal überfliegen. Vieleich fällt einem ein Punkt auf, der sehr interessant ist.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
15.09.12 10:48:37
Beitrag Nr. 199 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.608.381 von hansi11 am 15.09.12 10:43:23Mal ein paar Tipps von Tim Schäfer zur aktuellen Börsenlage

http://www.timschaefermedia.com/?12_Tipps_fuer_die_aktuelle_…

und ein Video Deutsche Post DHL „Die Welt im Jahr 2050“

http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=Mam3b…

Hansi
Avatar
15.09.12 10:43:23
Beitrag Nr. 198 ()
Hallo Timburg,

Glückwunsch zu Iberdrola.

US-Aktien werden durch den Währungskurs momentan billiger. Mal sehen ob der USD wieder zu 1,40 kommt. Damit fällt die gezahlte Dividende (in Euro) natürlich auch geringer aus.

Altria hat seine Dividende in den letzten 43 Jahren 46 mal angehoben.
http://www.mydividends.de/node/5851

Altia gehört der größte Zigarettenhersteller der USA, Philip Morris USA, der Marlboro produziert und besitzt über 28 Prozent von SABMiller, einem der größten Brauereiunternehmen der Welt.

2008 wurde Philip Morris International (außerhalb der USA) ein eigenständiges Unternehmen. Die Aktien gingen an die Aktionäre.

Altria hat also mit Klagen in den USA zu kämpfen. Außerhalb der USA ist Philip Morris International der Partner, also auch der Partner der EU-Kommission. Wird natürlich auch den Altriakurs beeinflussen.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass Zigaretten verboten werden. Es geht um die Erhöhung der Steuereinnahmen. Ansonsten wird Rauschgift ja Tür und Tor geöffnet und da gibt es keine Steuereinnahmen.

Ich bin auch Raucher. Ich schrieb ja schon

Alkohol und Nikotin rafft die halbe Menschheit hin,
ohne Alkohol und Rauch stirbt die andere Hälfte auch


Rauschgift ist da sehr viel gefährlicher. Die Abhängigen werden willenlos und sind formbar (m.M.).

Ein schönes Wochenende
und gute Besserung an Deine Frau

Hansi
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
15.09.12 08:26:59
Beitrag Nr. 197 ()
Hallo Ihr beiden,

endlich mal wieder Zeit um auch mal an Aktien und Depot zu denken. Meine Frau hatte eine OP (ist aber alles gut verlaufen) und demnach hatte ich die letzten Tage andere Prioritäten.

Eigentlich kann auch ich mit dem Depotverlauf mehr als zufrieden sein. Angestrebt sind ja 5% und im Moment liege ich bei 8%. Wobei zu Bedenken ist dass ich erst im Mai mit dem monatlichen Sparplan begonnen hab. Fakt ist dass bei mir die Aktien super laufen, während sowohl der Carignac als auch der Robeco und der Deka (VL) mehr oder weniger auf der Stelle treten. Hab bei den Fonds wohl auf die falschen Pferde gesetzt - also zum Traden würden diese sich nicht eignen. Der Carmignac war mal 2% im Minus, jetzt ist er 1% im Plus - aber auch wenn der DAX &Co. mal 2-3% am Tag machen bewegt der sich fast nicht :rolleyes::rolleyes: Trotzdem werde ich beide Positionen laufen lassen bis ca. 3000€ pro Position erreicht werden und danach die weitere Entwicklung verfolgen.

Dafür sind die meisten Aktien aber gut gelaufen: Post und Siemens zweistellig im Plus und die (von Hansi verschmähte) Iberdrola hab ich gestern bei +27% (nach Spesen) verkauft. Hintergrund ist zum einen dass ich noch unausgeschöpften Sparerfreibetrag hab - und dieses Jahr kommen ja keine nennenswerten Dividenden mehr aufs Konto. Zum anderen ist der DAX ja ziemlich heißgelaufen, ich glaube kaum dass der bis Jahresende in diesem Rhytmus weiterlaufen kann.
Wenn`s also mit der Rallye weitergeht hab ich genügend andere Positionen, wenn`s aber mal wieder runterkracht kann ich eben günstig nachkaufen. Ich glaub mit dieser Strategie kann man nicht viel falsch machen.


Noch ein kleiner Wermzstropfen: hatte ja bei dem August-Kauf die Wahl zwischen Daimler und Allianz, hab mich für Daimler entschieden und das war definitiv falsch. Aber was soll`s, ich war und bin sicher dass man nicht alles zu 100% perfekt machen kann und wenn es weiter so läft wie bisher dann bin ich mehr als zufrieden.

@Hansi: verfolge nach wie vor Altria, ist ja mittlerweile von 29 auf 25€ zruückgekommen. OK, der Wechselkurs spielt im Moment natürlich auch eine Rolle. Denke aber dass ich da u.U. demnächst einsteigen werde. Dividendenrendite liegt ja im Moment bei ca. 5,4% - hab ich das richtig gerechnet ?? Einziger Knackpunkt: die EU-Kommission arbeitet ja derzeit an verschärften Richtlinien was Werbung, Verpackung usw. bei Zigaretten betrifft. Könnte sich schon negativ auf den Kurs auswirken - auch wenn Altria weltweit tätig ist. Wie siehst Du die Problematik ?? Ich bin im übrigen Raucher und lese jeden Tag 20mal die ganzen Warnhinweise auf den Packungen. Kann Dir aber sagen dass ein eingefleischter Raucher sich von sowas nicht ablenken lässt ;)

Schönen Tag noch
Timburg
Avatar
12.09.12 00:21:36
Beitrag Nr. 196 ()
Als Beispiel mal mein Fidelity European Growth. Er wurde mir zu groß. Alle AGST-freien Anteile habe ich noch und noch viele danach.

Ich sagte mir, verkauf ich mal einige neue Anteile, der Fonds läuft ja auch nicht so richtig. Die Rechnung bekam ich mit der Abrechnung. Über 800,00 Euro an Steuern.
Wie denn das. Also mal nachschauen. Der Fonds war auf unter 6,00 Euro gefallen und ich habe fleißig nachgekauft (monatlich), und nun bekam ich das Resultat! Gewinne sind zu versteuern und ich habe die Steuer gezahlt, sie wurde ja gleich abgezogen.

Eigentlich ging ich nicht von einem großen Gewinn aus, aber er war da.
Soll ich mich nun über die Steuer ärgern (kann in der Einkommenssteuererklärung angegeben werden), oder über den Gewinn freuen!

Lieber freue ich mich über den Gewinn und es gibt
Champagner und Kaviar zum Frühstück (mal eine Ausnahme).

Hansi
  • 1
  • 5263
  • 5283
 DurchsuchenBeitrag schreiben


Timburgs Langfristdepot 2012-2022