DAX+0,20 % EUR/USD+0,01 % Gold+0,16 % Öl (Brent)+0,21 %

sanochemia....wie lange - Die letzten 30 Beiträge



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 59.613.215 von Sihdi am 11.01.19 19:57:38gehe von Übernahme aus
macht sonst wenig Sinn
mal sehen welchen Wechsel es im Vorstand/AR geben wird
Bei dieser Aktie hat bei mir die Börsen Logik meistens versagt. Allerdings sehe ich Sano im Laufe des Jahres bei guten 2 Euro
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.602.118 von opa5411 am 10.01.19 15:09:38
Zitat von opa5411: @value

wie machst du das? kaum bist du drin , schon steigen die Kurse


In diesem Fall war es reine Börsenlogik.
Die KE ist deutlich höher als der aktuelle Kurs und für 2019 werden deutlich bessere Ergebnisse erwartet.
Das sollte erst mal reichen um den Kurs auch in die Nähe der 1,80€ Marke zu bringen.

Gruß
Value
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.595.929 von valueanleger am 09.01.19 19:48:54@value

wie machst du das? kaum bist du drin , schon steigen die Kurse
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.595.929 von valueanleger am 09.01.19 19:48:54denke auch , wenn jemandc 1,8 zahlt für K>E
wenn der Börsenkurs bei 1,3x liegt

richt nach übernahme

da altgesellschafter nicht mitziehen
mal sehen wann der der wechsek im R und Vorstand erfolgt
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.595.254 von curacanne am 09.01.19 18:37:21
Zitat von curacanne: http://www.sanochemia.at/de/presse/news/pressemeldungen/deta…

"09.01.2019
Ad hoc Meldung

Veröffentlichung von Insiderinformationen gemäß Artikel 17 MAR



Vorstand der Sanochemia Pharmazeutika AG beschließt Kapitalerhöhung aus genehmigtem Kapital

Wien / Frankfurt, 9. Jänner 2019. Der Vorstand der Sanochemia Pharmazeutika AG (ISIN AT0000776307) hat heute, in teilweiser Ausnutzung des durch die ordentliche Hauptversammlung vom 22. März 2017 eingeräumten genehmigten Kapitals, eine Erhöhung des Grundkapitals der Gesellschaft von derzeit EUR 12.872.053,00 um EUR 2.777.778,00 durch Ausgabe von 2.777.778 Stück neuen, auf den Inhaber lautenden, nennwertlosen Stückaktien (Stammaktien) auf EUR 15.649.831,00, mit Gewinnberechtigung ab 1. Oktober 2017 unter Ausschluss des Bezugsrechts der Aktionäre beschlossen. Der Bericht des Vorstands zum Ausschluss des Bezugsrechts wird im Amtsblatt zur Wiener Zeitung am 10. Jänner 2019 veröffentlicht.

Die Kapitalerhöhung erfolgt zu einem Ausgabebetrag von EUR 1,80 je Neuer Aktie und damit mit einem Aufschlag von 32,4 % zum Schlusskurs der Aktie der Gesellschaft vom 7. Jänner 2019. Der Gesamtausgabebetrag, zu dem die Neuen Aktien ausgegeben werden beträgt somit EUR 5.000.000,-. Zur Zeichnung und Übernahme der gesamten Kapitalerhöhung wurde die b.e.imaging GmbH, Dr.-Rudolf-Eberle-Straße 8-10, D-76534 Baden-Baden, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Mannheim unter HRB 202442 („b.e.imaging“), zugelassen. b.e.imaging ist bereits derzeit mit rund 13,5% an der Gesellschaft beteiligt und wird im Zuge der Kapitalerhöhung damit ihren Anteil auf 28% erhöhen. "


Ja, genau deshalb stehe ich jetzt auch wieder auf der Käuferseite - allerdings deutlich unter 1,80€. ;)

Gruß
Value
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.594.633 von valueanleger am 09.01.19 17:30:59http://www.sanochemia.at/de/presse/news/pressemeldungen/deta…

"09.01.2019
Ad hoc Meldung

Veröffentlichung von Insiderinformationen gemäß Artikel 17 MAR



Vorstand der Sanochemia Pharmazeutika AG beschließt Kapitalerhöhung aus genehmigtem Kapital

Wien / Frankfurt, 9. Jänner 2019. Der Vorstand der Sanochemia Pharmazeutika AG (ISIN AT0000776307) hat heute, in teilweiser Ausnutzung des durch die ordentliche Hauptversammlung vom 22. März 2017 eingeräumten genehmigten Kapitals, eine Erhöhung des Grundkapitals der Gesellschaft von derzeit EUR 12.872.053,00 um EUR 2.777.778,00 durch Ausgabe von 2.777.778 Stück neuen, auf den Inhaber lautenden, nennwertlosen Stückaktien (Stammaktien) auf EUR 15.649.831,00, mit Gewinnberechtigung ab 1. Oktober 2017 unter Ausschluss des Bezugsrechts der Aktionäre beschlossen. Der Bericht des Vorstands zum Ausschluss des Bezugsrechts wird im Amtsblatt zur Wiener Zeitung am 10. Jänner 2019 veröffentlicht.

Die Kapitalerhöhung erfolgt zu einem Ausgabebetrag von EUR 1,80 je Neuer Aktie und damit mit einem Aufschlag von 32,4 % zum Schlusskurs der Aktie der Gesellschaft vom 7. Jänner 2019. Der Gesamtausgabebetrag, zu dem die Neuen Aktien ausgegeben werden beträgt somit EUR 5.000.000,-. Zur Zeichnung und Übernahme der gesamten Kapitalerhöhung wurde die b.e.imaging GmbH, Dr.-Rudolf-Eberle-Straße 8-10, D-76534 Baden-Baden, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Mannheim unter HRB 202442 („b.e.imaging“), zugelassen. b.e.imaging ist bereits derzeit mit rund 13,5% an der Gesellschaft beteiligt und wird im Zuge der Kapitalerhöhung damit ihren Anteil auf 28% erhöhen. "
Na wenn die b.e.imaging GmbH bereit ist 1,80€ zu bezahlen, bin ich bereit zu den aktuellen Kursen auch wieder eine Position aufzubauen.
13 Mio€ Verlust sind schon der Hammer - da bin ich mal auf die Jahresbilanz gespannt.
Für 2019 sollte somit ein deutlicher Turnaround möglich sein.

Gruß
Value
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.205.631 von SmartValueNavigator am 13.11.18 14:50:57seit 2-3 Börentagen steigede Kurse

2x wurde schein bar handel ausgesetzt
wegen kurssprünge
Hallo zusammen,

ich habe mich heute neu angemeldet. Ich war seit fünf Jahren nicht mehr tätig. Heute melde ich mich zurück. Seit drei Wochen beschäftige ich mich intensiver mit Sanochemia. Viel los ist hier nicht. Ich suche den Kontakt zu anderen, die sich mit Sanochemia beschäftigen. Vielleicht haben wir hier die Möglichkeit uns auszutauschen.

Ich habe die letzten Wochen genutzt um eine Position aufzubauen. Investiert habe ich aus unterschiedlichen Gründen.

- Kennziffern
Die Umsatzerlöse steigen stetig, aus eigener Kraft, ohne Zukäufe
2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018e
30,15 33,30 34,05 35,62 39,30 41,36 45,00

Ich mag den Cashflow lieber als andere Gewinnzahlen; da dieser Wert weit mehr aussagt, als andere Kennzahlen über Gewinn/Profit/etc.
2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018e
3,64 -0,99 0,74 3,93 2,35 1,34 2,60
Das operative Geschäft ist stabil, robust, nachhaltig und organisch. Hier wird langfristig stabil gearbeitet.

Der aktuelle Börsenwert liegt unter Berücksichtigung 23,87 Mio. Aktien und einem Kurs von 1,52 Euro bei 19,57 Mio Euro.
Im Verhältnis zum Umsatz liegen wir hier bei 0,43. I.d.R. liegt der Benchmark bei ca. 1; bei 1,5 ist es häufig zu teuer.

Das Verhältnis "Kurs-Buchwert" liegt bei ca. 13. Das ist natürlich nicht spektakulär, steht jedoch im direkten Zusammenhang mit den Mehrkosten, den Produktionsausfall aus der Vergangenheit und enthält keine zusätzlichen Erlöse aus den Lizenzen. Hier gibt es Fantasie.

- Pipeline
Die Newspipeline müsste gut gefüllt sein. Im Wesentlichen geht es hier um das stetig wachsenden Kerngeschäft, das Lizenzgeschäft, das neue Produkt, das neue Patent, die Normalisierung aus dem GDP-Vorfall.

- Stabilität
Das Kerngeschäft erscheint mir sehr stabil und ist mit kontinuierlichem Wachstum verbunden. Selbst ein GDP-Vorfall kann dem wenig anhaben (siehe unten mehr) - um es mal "positiv" auszudrücken.

Die nächste Pressekonferenz, an der die Bilanz für das Geschäftsjahr 2017/2018 vorgestellt wird, ist noch ca. 1,5 Monate entfernt. Bei den aktuell geringen Umsätzen an den Börsen, sollte genügend Zeit eingeplant werden, um sich dort eine Position aufzubauen, wenn man das plant.

- Was würde passieren, wenn sich der Umsatzausfälle aufgrund der GDP-Vorfall nicht mehr fortsetzt? Nicht vergessen darf auch die Mehrkosten, aufgrund dieses Vorfalls.


- Was würde passieren, wenn zu diesem Zeitpunkt auch mehr über den Lizenzpartner in den USA - die Fa. Newfield Therapeutics - bekanntgeben wird? Hier handelt es sich um das Blasenkrebsmittel VIDON.

Was wissen wir hier schon?. Zum Beispiel, dass das Patent offiziell existiert - und zwar bis zum Jahr 2035. Eine ausreichende Schutzposition am Markt ist sehr wertvoll. Die hat Sanochemia. Wer in der Lage ist, sich so gut zu schützen, dem kann man zutrauen, auch wirkungsvolle Vertriebsstrukturen aufzubauen.


Ich kann mir vorstellen, dass viele vom Kursverlauf sich mehr erhofft haben. Ich glaube aber auch, dass wir hier nicht alleine unterwegs sind; z.B. wissen wir, dass Dr. Werner Frantsits 7.500 Stück zu einem Kurs von 2,45 Euro gekauft hat. Der ist also auch im Minus - weiß aber sicherlich mehr als wir.

Ich bin gespannt auf euer Feedback. Freue mich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.977.015 von Promethium am 16.10.18 23:36:57
Die SAC
ist momentan eine Wündertüte - keiner weiß was drin steckt.

Leider hat dieser unberechtigte Hype ausgelöst durch "Aktionärsbriefe" am Jahresanfang dazu geführt, dass viele sehr gut informierte Aktionäre diese Gewinne mitgenommen haben (Ich selbst bin nur noch minimalst investiert).

Dadurch hat die SAC viele Aktionäre verloren, die wirklich Wissen über die AG im Forum zusammengetragen und auch aktivistisch agiert haben.

Die Folge ist leider auch das die SAC nun fast gar nichts mehr publiziert.

Daher: Erst die Bilanz im Jan/19 gibt Aufschluss, wo der Kurs hingehen wird.
Im Zuge der allgemeinen Marktschwäche hat es Sanochemia wieder in den Bereich 1,50 Euro gedrückt.
Kann hier der Kurs Halt finden? Zumindest charttechnisch befindet sich hier eine Unterstützungszone.
Bin mit einer kleinen Position eingestiegen.
Wäre mit einen kleinen Hype in den Bereich 1,80 Euro zufrieden ;)
Sanochemia, SK auf Xetra 1,55 Euro
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.618.980 von opa5411 am 05.09.18 09:56:27Die Zahlen waren wie erwartet schlecht.

Die Produktionsprobleme dürften wohl erst in Q4 hoffentlich dann abgearbeitet sein (zumindest zeigt https://www.basg.gv.at/index.php?eID=tx_nawsecuredl&u=0&g=0&t=0&hash=411490259f316d14d89bf1abf42dd5597d0111e1&file=fileadmin/user_upload/0718_Bearbeitungsstand.pdf Stand Juli, dass es hier noch nicht final ausgeräumt ist)

Ob die Lizenzzahlungen wohl Tolperison US betreffen - ein Update hierzu wäre auch mal nicht schlecht.

Und leider kommt der VET Vertrieb immer noch nicht in die pushen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.098.937 von valueanleger am 23.02.18 10:06:44Heute Zahlen, naja

aber eine gute Zahl gibt es Aus den Geschäftsbereichen
Im Bereich F&E konnten, bedingt durch Lizenzzahlungen, deutlich gestiegene Umsätze gegenüber dem Vorjahr verzeichnet werden (TEur 2.622, VJ: TEur 0).

das heißt ach 2.622 Mio Rohertrag
dieProduktionsproblme , sollten in Q4 behoben sein

und Linzenzeinnahmen
ist kein einmaliger Effekt

so könnte eine rosige Zukunft aussehen
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.299.722 von Sihdi am 25.07.18 16:18:01mal sehen was der Mittwoch bringt

2,.xx oder 1,8x
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.299.722 von Sihdi am 25.07.18 16:18:01Wa vorher auf der käuferseite

Leider gab es zwei kleine Probleme

In der Vergangenheit

Ar und Finanzamt
Und
In der Abfüllanlage

Sonst würden wir sicherlich eine stabile 3
Haben

Aber Richtung stimmt
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.288.697 von opa5411 am 24.07.18 14:51:20Tanzt der Aktienkurs heute Rock`n Roll ? Aber es scheint gege 2 zu laufen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.082.407 von the_aa am 27.06.18 21:08:36Sehen wir in Juli noch die 2‘xx?

Die vorsichtigen sollten q2 Zahlen abwarten
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.082.407 von the_aa am 27.06.18 21:08:36was gehört? Geht es wieder Los?
Man muss einfach mal reflektieren, was mit der Aktie im letzten halben Jahr passiert ist. Zuerst die "Bewerbung" durch diverse "Aktienbriefe". Das hat Glücksritter angelockt, dagegen haben langfristig investierte Altaktionäre mit Gewinn verkauft. Man merkt das an zwei Phänomenen:
1) Sowohl gute als auch schlechte AdHoc Meldungen hatten keine Einfluß auf den Kurs
2) In den Foren wird es erstaulich still (habe selbst in einem anderem Forum als einziger eine Bemerkung zu den Q2 Zahlen gepostet - ohne Antwort)

Somit ist der Faktor "Geld" (nach Kostolany) für diesen Wert aktuell ziemlich negativ. Das sieht man auch daran, dass ohne relevante Meldung der Kurs schon mal um 7% einbrechen kann (Stop-Loss der Glücksritter )

Ich halte die SAC zur Zeit für leicht unterbewertet. Die Frage ist nur, wann und ob das erkannt wird.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.905.619 von tantegrete13 am 04.06.18 19:19:17
Vidon
Hat schon seit längerem kein Alleinstellungsmerkmal mehr. Das hat einfach zu lange mit der Weiterentwicklung gedauert. Obwohl die Therapieform durchaus interessant ist und ja noch versucht wird, in den USA Geld für die weitere Phase aufzutreiben, bleib ich hier eher skeptisch. Mehr setzte ich da auf die Entwicklung Tolperison US, da hier ja 60 Mio US $ Risikokapital aquiriert wurde.

Zur allgemeinen Einschätzung siehe nächster Post.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.905.619 von tantegrete13 am 04.06.18 19:19:17Sanoc..
Macht Reales Geschäft

Die marktaussagen passen auch für Sanoc..
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.216.709 von the_aa am 07.03.18 21:06:28Geht wohl wieder los
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.531.503 von the_aa am 12.04.18 21:56:27Das Risiko Steigt
Haben ein paar Stück bei 1,90 gekauft
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.527.282 von opa5411 am 12.04.18 15:03:09
Tja
Wenn ich mir den englischen Original Bericht aus der EUDRA Datenbank so ansehe, müssen sie wohl bei der letzten Inspektion kurz vor Weihnachten so richtig geschlampt haben...

Zitat:
"Nature of non-compliance : 4 critical deficiencies were identified during the inspection in the area of: Quality Management, Quality Control, Training Management, Cleaning Validation / Cross-Contamination Control, Personnel/ Ressource Management."

Im Prinzip eine Hiobs Botschaft. Gut dass noch viele an das positive Geschwafel der letzten Zeit glauben.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.407.867 von ofden am 28.03.18 11:10:53Wird der Laden jetzt dichgemacht?
Waren da ein Insider am Werk?

Eingeschränktes GMP Zertifikat der Sanochemia Pharmazeutika AG Nachrichtenquelle: Pressetext (Adhoc) | 12.04.2018, 10:17 | 218 | 0 | 0 Veröffentlichung von Insiderinformationen gemäß Artikel 17 MAR Wien (pta019/12.04.2018/10:17) - Wien, 12. April 2018 - Die börsennotierte Sanochemia Pharmazeutika AG, Wien (ISIN AT0000776307, ISIN DE000A1G7JQ9), gibt bekannt, dass das GMP Zertifikat der Sanochemia Pharmazeutika AG laut EUDRA GMP Datenbank mit 11.04.2018 eingeschränkt wurde. Die Einschränkung bezieht sich auf die Produktion von einzelnen Arzneimitteln und deren Qualitätsprüfung. Für die Zeit der Einschränkung wird diese Produktion und deren Prüfung extern vergeben und die Produktion der betroffenen Arzneimittel sukzessive nach Genehmigung wieder aufgenommen.

SANOCHEMIA Pharmazeutika AG: Eingeschränktes GMP Zertifikat der Sanochemia Pharmazeutika AG | wallstreet-online.de - Vollständiger Artikel unter:
https://www.wallstreet-online.de/nachricht/10442693-sanochemia-pharmazeutika-ag-eingeschraenktes-gmp-zertifikat-sanochemia-pharmazeutika-ag
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.407.867 von ofden am 28.03.18 11:10:53da glaubt jemand nich an den Buchwert
Richtung 1,50?
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.362.699 von ofden am 23.03.18 05:32:42
Ordentliche Hauptversammlung
Unternehmensmitteilung für den Kapitalmarkt

Wien (pta018/26.03.2018/13:47) - Corporate News Information für unsere Kapitalanleger und institutionelle Investoren

Die ordentliche Hauptversammlung der börsennotierten Sanochemia Pharmazeutika AG fand am 22. März 2018 in Eisenstadt, Österreich, statt. Nach Auszählung der Präsenz teilte die Vorsitzende des Aufsichtsrates, Frau Frantsits mit, dass mit 6.242.832 Aktien, eine Präsenzquote von rund 48,5 % des Grundkapitals der Gesellschaft vertreten waren.

Der Bericht des Vorstandes an die HV stellte die chronologischen Ereignisse des abgelaufenen Geschäftsjahres dar. Sanochemias US-Partner Neurana Pharmaceuticals hat - nach Patenterteilung auf die Tolperison-Formulierung und -Herstellung - die erste Finanzierungsrunde für die weitere klinische Entwicklung von Tolperison in den USA gesichert. Ein weiteres Highlight des abgelaufenen Geschäftsjahres war der Start der klinischen Phase I-Studie, die das Ziel hat, die nicht-sedierende Eigenschaft von Tolperison zu bestätigen. Die Phase I-Studie wurde im November 2017 mit positiven Ergebnissen abgeschlossen. Auch die Patenterteilung für die Formulierung von Vidon® für die photodynamische Diagnose von Blasenkrebs in den USA wird von Dr. Gerdes erläutert.

Im Bereich Humanpharmazeutika wurde der Lizenzvertrag für Vidon® mit Newfield Therapeutics Corporation, die Zulassungsverfahren von Röntgenkontrastmitteln für den US-amerikanischen Markt, der geplante Start der klinischen Phase II für Tolperison in den USA und die Bearbeitung weiterer margenträchtiger Märkte, v.a. mit Cyclolux® hervorgehoben. Im Bereich der Veterinärpharmazeutika steht eine weitere Internationalisierung der Produkte vor allem in Europa im Vordergrund, während im Bereich Produktion eine steigende Auslastung angestrebt wird.

Die Sanochemia Aktie schloss zum Ende des Geschäftsjahres 2016/17 mit einem Kurs von 1,65 Euro (VJ:1,47 Euro) und liegt damit weiterhin unter Buchwert (3,63 Euro). Die Analysten sehen ein deutliches Potenzial nach oben - so errechnete Sphene Capital einen Marktwert von 3,50 Euro.

Über die aufgeführten Tagesordnungspunkte wurde abgestimmt und sämtlich angenommen. Vorstand und Aufsichtsrat wurden entlastet.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.309.481 von opa5411 am 17.03.18 23:22:01
Neuigkeiten von der gestrigen Hauptversammlung
Gestern war die Hauptversammlung!!!

Hat jemand Infos dazu?


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben