DAX-0,43 % EUR/USD+0,04 % Gold+0,18 % Öl (Brent)-1,22 %

Borussia Dortmund -Börsenstar im Unterhaltungsbereich (Seite 90)

ISIN: DE0005493092 | WKN: 549309 | Symbol: BVB
7,531
10:38:47
Xetra
-0,82 %
-0,062 EUR

Begriffe und/oder Benutzer

 

Verkauf von Spielern im ersten Quartal des Geschäftsjahres 17/18
--------------------------------------------------------------------------------------------
Spieler Ertrag Gewinn

Bender 12,5 Mio.€ 12 Mio. €

Ginter 17 Mio.€ 13 Mio.€

Ramos 12 Mio.€ 9 Mio.€

Stenzel 4 Mio.€ 4 Mio.€
----------------------------------------------
Gesamt 38 Mio.€
------------------------------------------------
Mögliche weitere Transfers aufgrund Informationsstand mit % Wahrscheinlichkeit/Gewichtung
inkl. WinterPeriode 17/18

Mor 20 Mio.€ 13,5 Mio.€ 60% 0,6/ 13,5 = 8,1 Mio.€

Dembele 110 Mio.€ 100 Mio.€ 40% 0,4/ 100 = 40 Mio.€

Auba 80 Mio.€ 75 Mio.€ 40% 0,4/ 75 = 30 Mio.€

Weitere ungenannte 100% = 10 Mio.€
---------------------------------------------
Gesamte Erwartung 88,1 Mio.€ gewinn
----------------------------------------------------------------------------------------------
Summe 88,1 + 38 = 126,1 Mio



126,1 Mio € / 92 Mio. Aktien = 1,36 € Gewinn nur aus Transfers...

---------------------------------------------------------

So bitte nicht überrascht sein -
wenn der Aktienkurs sich in den nächsten 6 Monaten deutlich nach oben bewegt...
Es bleibt dabei - Aktie weiter halten - bis ins Jahr 2020.

(Nur geschreiben, weil Board sonst nicht mehr angezeigt wird)

Weitere Analysen folgen...
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.470.456 von Freibauer am 07.08.17 08:55:58
Freibauer....
Zitat von FreibauerVerkauf von Spielern im ersten Quartal des Geschäftsjahres 17/18
--------------------------------------------------------------------------------------------
Spieler Ertrag Gewinn

Bender 12,5 Mio.€ 12 Mio. €

Ginter 17 Mio.€ 13 Mio.€

Ramos 12 Mio.€ 9 Mio.€

Stenzel 4 Mio.€ 4 Mio.€
----------------------------------------------
Gesamt 38 Mio.€
------------------------------------------------
Mögliche weitere Transfers aufgrund Informationsstand mit % Wahrscheinlichkeit/Gewichtung
inkl. WinterPeriode 17/18

Mor 20 Mio.€ 13,5 Mio.€ 60% 0,6/ 13,5 = 8,1 Mio.€

Dembele 110 Mio.€ 100 Mio.€ 40% 0,4/ 100 = 40 Mio.€

Auba 80 Mio.€ 75 Mio.€ 40% 0,4/ 75 = 30 Mio.€

Weitere ungenannte 100% = 10 Mio.€
---------------------------------------------
Gesamte Erwartung 88,1 Mio.€ gewinn
----------------------------------------------------------------------------------------------
Summe 88,1 + 38 = 126,1 Mio



126,1 Mio € / 92 Mio. Aktien = 1,36 € Gewinn nur aus Transfers...

---------------------------------------------------------

So bitte nicht überrascht sein -
wenn der Aktienkurs sich in den nächsten 6 Monaten deutlich nach oben bewegt...


.... von welchem "Gewinn" sprichst du eigentlich? Was du ausgerechnet hast, sind einzig und allein die (möglichen) Transfereinnahmen. Ich habe mal eine kleines Diagramm gemacht, wie sich die Verteilung der Umsatzerlöse zu Transfereinnahmen und Konzernjahresüberschuss für den Zeitraum von 2008 bis 2017 bildlich darstellen.

2016? 2017 - Kalenderjahre?

Demeble und Auba habe ich zusammen geschätzt - sprich einer von beiden wird überschlägig verkauft - dabei habe ich Demebeleerträge, die es tatsächlich gab grob unterschätzt.

Die 1,36€ nur aus Transfers sind jedenfalls realistsisch -wenn es im Winter noch zu einem
Transfer um 10 Mio.€ kommt....abzuziehen sind allerdings ca. 20 Mio.€ die an Rennes gehen...und mitr zu dem Zeitpunkt noch nicht bekannt waren.

Also um die 1,15 € sollte der Gewinnanteil liegen.
Den genauen Gewinn 17/18 zu schätzten schwierig, ..da unklar ist wie hoch der Gehaltsanstieg ausfällt...

1€ sollte es aber schon sein....vorausgesetzt ein normaler Verlauf der Pokalwettbewerbe..
Also Achtelfinale/oder Halbfinale Cl--und Halbfinale Pokal..

Bei 750 Mio.€ Börsenwert - bleibt Luft bis zur Mrd. in 2020
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.816.662 von zepps am 25.09.17 12:18:17
Kursentwicklung nach Toptransfers
Zitat von zeppsIch habe mal eine kleines Diagramm gemacht, wie sich die Verteilung der Umsatzerlöse zu Transfereinnahmen und Konzernjahresüberschuss für den Zeitraum von 2008 bis 2017 bildlich darstellen.


Die Kursentwicklung vor 2010 ist irrelevant, aufgrund der erzwungenen Verkäufe von Morgan Stanley hatte der Aktienkurs keine Chance sich normal zu entwickeln, die 3% Schwelle von Morgan Stanley wurde unterschritten und im Sommer 2010 wurden auch diese restlichen Morgan Aktien verkauft, danach war der Deckel weg und es gab eine Kursexplosion von 1 auf 3,69 in 9 Wochen.

Toptransfers gab es zu dem gar nicht, um die geht es aber.

2011/12 gab es mit Kagawa/Barrios die erste Saison mit wirklichen Toptransfers. Es wurde der bis dahin höchste Nettogewinn in der Geschichte der Bundesliga erzielt. Der Aktienkurs reagierte zunächst überhaupt nicht, wie üblich wollte der Markt erst mal sehen, ob die Mannschaft ohne die Topspieler funktionieren würde.

Der Aktienkurs stand im Juni 2012 bei 2,10 und stieg bis Mai 2013 auf 3,40

2012/13 gab es mit Götze/Perisic nochmal viel höhere Einnahmen durch Toptransfers, der Aktienkurs reagierte wie üblich gar nicht, bzw. erst mal negativ und wollte erst mal sehen, wie die Mannschaft ohne Götze funktionieren würde.

Der Aktienkurs stand nach dem CL Finale bei 3,05 und stieg bis zum November 2013 30% auf über 4 Euro.

Danach stieg der Aktienkurs wg. der Kapitalerhöhung sogar weiter bis 5,20 im Juli 2014

Anschließend gab es nach +150% Kursentwicklung bzw. Anstieg der Börsenkapitalisierung um +235% in zwei Jahren eine Gewinnkonsolidierung, einerseits spielte man gegen den Abstieg, andererseits gab es zwei Jahre 2013/14 und 2014/15 keine Toptransfers.

2015/16 gab es mit Hummels, Gündogan und Miki drei Toptransfers. Der Aktienkurs reagierte wie üblich überhaupt nicht und fing erst bei den ersten Spielen der neuen Saison an zu steigen, konkret waren es 47% bis Oktober, also sehr deutlich und rasch, eine Folge der Gewinnverfünffachung durch Toptransfers.

und jetzt steigt der Aktienkurs wegen Dembele, der eigentliche nachhaltige Schub kommt dabei erst, wenn sich zeigt, wie die Mannschaft ohne Dembele funktioniert und dies in den Monaten unmittelbar vor der HV.

Kursentwicklung bei Juventus Turin übrigens dito. Pogba 100 Mio Transfer brachte fetten Gewinn, der Aktienkurs stieg kräftig, allerdings mit gewaltiger Verzögerung, wäre aber ohne Pogba kaum denkbar gewesen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.819.110 von halbgott am 25.09.17 17:02:53
Dann such Dir doch .....
Zitat von halbgott
Zitat von zeppsIch habe mal eine kleines Diagramm gemacht, wie sich die Verteilung der Umsatzerlöse zu Transfereinnahmen und Konzernjahresüberschuss für den Zeitraum von 2008 bis 2017 bildlich darstellen.


Die Kursentwicklung vor 2010 ist irrelevant, aufgrund der erzwungenen Verkäufe von Morgan Stanley hatte der Aktienkurs keine Chance sich normal zu entwickeln, die 3% Schwelle von Morgan Stanley wurde unterschritten und im Sommer 2010 wurden auch diese restlichen Morgan Aktien verkauft, danach war der Deckel weg und es gab eine Kursexplosion von 1 auf 3,69 in 9 Wochen.

Toptransfers gab es zu dem gar nicht, um die geht es aber.

2011/12 gab es mit Kagawa/Barrios die erste Saison mit wirklichen Toptransfers. Es wurde der bis dahin höchste Nettogewinn in der Geschichte der Bundesliga erzielt. Der Aktienkurs reagierte zunächst überhaupt nicht, wie üblich wollte der Markt erst mal sehen, ob die Mannschaft ohne die Topspieler funktionieren würde.

Der Aktienkurs stand im Juni 2012 bei 2,10 und stieg bis Mai 2013 auf 3,40

2012/13 gab es mit Götze/Perisic nochmal viel höhere Einnahmen durch Toptransfers, der Aktienkurs reagierte wie üblich gar nicht, bzw. erst mal negativ und wollte erst mal sehen, wie die Mannschaft ohne Götze funktionieren würde.

Der Aktienkurs stand nach dem CL Finale bei 3,05 und stieg bis zum November 2013 30% auf über 4 Euro.

Danach stieg der Aktienkurs wg. der Kapitalerhöhung sogar weiter bis 5,20 im Juli 2014

Anschließend gab es nach +150% Kursentwicklung bzw. Anstieg der Börsenkapitalisierung um +235% in zwei Jahren eine Gewinnkonsolidierung, einerseits spielte man gegen den Abstieg, andererseits gab es zwei Jahre 2013/14 und 2014/15 keine Toptransfers.

2015/16 gab es mit Hummels, Gündogan und Miki drei Toptransfers. Der Aktienkurs reagierte wie üblich überhaupt nicht und fing erst bei den ersten Spielen der neuen Saison an zu steigen, konkret waren es 47% bis Oktober, also sehr deutlich und rasch, eine Folge der Gewinnverfünffachung durch Toptransfers.

und jetzt steigt der Aktienkurs wegen Dembele, der eigentliche nachhaltige Schub kommt dabei erst, wenn sich zeigt, wie die Mannschaft ohne Dembele funktioniert und dies in den Monaten unmittelbar vor der HV.

Kursentwicklung bei Juventus Turin übrigens dito. Pogba 100 Mio Transfer brachte fetten Gewinn, der Aktienkurs stieg kräftig, allerdings mit gewaltiger Verzögerung, wäre aber ohne Pogba kaum denkbar gewesen.


....die Daten raus, die dir angenehm sind. Ich betrachte den Zeitraum von 2008 bis 2017.
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.818.534 von Freibauer am 25.09.17 16:05:24
Nein, ....
Zitat von Freibauer2016? 2017 - Kalenderjahre?


.... nicht Kalenderjahre, mit den Jahreszahlen 2008 bis 2017 ist immer der Wert Stand 30.06. gültig. Also immer an dem Tag, wenn beim BVB das Geschäftsjahr endet. Steht aber auch im Diagramm, dass die Zahlen vom BVB Geschäftsbericht sind.
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.819.110 von halbgott am 25.09.17 17:02:53
Wo bitte, habe ich, .........
Zitat von halbgottDie Kursentwicklung vor 2010 ist irrelevant, aufgrund der erzwungenen Verkäufe von Morgan Stanley hatte der Aktienkurs keine Chance sich normal zu entwickeln, die 3% Schwelle von Morgan Stanley wurde unterschritten und im Sommer 2010 wurden auch diese restlichen Morgan Aktien verkauft, danach war der Deckel weg und es gab eine Kursexplosion von 1 auf 3,69 in 9 Wochen


...... irgend etwas über die Kursentwicklung geschrieben?
Ich habe nur die Verteilung der Umsatzerlöse zu Transfereinnahmen und Konzernjahresüberschuss für den Zeitraum von 2008 bis 2017 bildlich dargestellt, um dem Foristen Freibauer zu zeigen, dass er die Transfereinnahmen nicht 1 zu 1 in Gewinn umrechnen kann.
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.819.752 von zepps am 25.09.17 18:18:41
Zitat von zepps....die Daten raus, die dir angenehm sind. Ich betrachte den Zeitraum von 2008 bis 2017.


jo, mach das.

Ich nannte keine Zeiträume die mir angenehm sind, sondern welche Dir mir sinnvoll erschienen.

Der Zeitraum 2008 bis 2017 macht für mich genauso wenig Sinn wie 2000 bis 2017 oder 2015 bis 2017, 2000 bis 2017 wäre krass schlechter, 2015 bis 2017 krass besser, darum ging es aber nicht.
Leider gehst du nicht analytisch vor - sondern gewichtest die Argumente nur hoch, die dir passen.

Wenn z.B. ein weiterer "Fanboy" wie Geske auftaucht - könnten wir vollkommen neues Kursniveau sehen...oder ein Unternehmen was neben den jetzigen Sponsoren unbedingt beteiligt sein will (nicht so armselig wie Puma z.B.).
Und diese Investoren werden sich NICHT für Kennzahlen interessieren - sondern wollen von dem Imagetransfer profitieren.
Und das Image hängt von der Außendarstellung und den sportlichen Leistungen ab.....

Ein negativ Bsp. war das 1:7 Brasilien gegen Deutschlands -damit hat sich der Mythos Brasilien erledigt.

Die Investoren Gruppen, die du beobachtest sind kleine Lichter - mit Mini Beteiligungen und so bewegt sich auch der Aktienkurs...
Vermutlich sind wir uns zumindest einig - das das Kursrisiko extrem gering ist - und auf der Basis agiere ich auch kurzfristig, wenn sportliche Glanzleistungen möglich sind.
So würde ich heute zukaufen - wenn der DAX mal wieder alles runterdrückt..
und ich große Chance sehen -das wir einen deutlich Sieg gegen Real sehen...
Mein Tip ist 3:1 oder 4:1....
 Filter


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben