checkAd

Hugo Boss News - Neueste Beiträge zuerst (Seite 154)

eröffnet am 04.07.12 10:08:01 von
neuester Beitrag 11.05.21 18:26:16 von

Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
15.10.15 18:33:46
HUGO BOSS AG: Verschlechterung des Marktumfelds in Asien und Verlangsamung in Amerika belasten die Umsatz- und Ergebnisentwicklung von HUGO BOSS im dritten Quartal des Jahres 2015

HUGO BOSS AG / Schlagwort(e): Prognoseänderung

15.10.2015 18:23

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch
DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Die Umsatzentwicklung von HUGO BOSS war im dritten Quartal 2015 (Juli bis
September) von erheblicher Volatilität gekennzeichnet. Insgesamt ging der
Konzernumsatz im dritten Quartal auf vorläufiger Basis und bereinigt um
Währungseffekte um 1% zurück. In Euro stieg er um 4% auf 744 Mio. EUR. Auf
vergleichbarer Fläche und in lokalen Währungen blieb der Umsatz im eigenen
Einzelhandel gegenüber dem Vorjahr stabil. Das EBITDA vor Sondereffekten
verzeichnete im dritten Quartal auf vorläufiger Basis einen Rückgang um 8%
auf 168 Mio. EUR. Darüber hinaus belasteten negative Effekte in Höhe von
rund 16 Mio. EUR das Finanzergebnis des Konzerns. Diese standen im
Zusammenhang mit negativen Wechselkursentwicklungen.

Angesichts des schwächer als erwarteten Geschäftsverlaufs im dritten
Quartal prognostiziert das Unternehmen nun, dass der Konzernumsatz im
Gesamtjahr 2015 auf währungsbereinigter Basis zwischen 3% und 5% steigen
wird. Das EBITDA vor Sondereffekten soll ebenfalls zwischen 3% und 5%
zulegen. Dieser Ausblick basiert auf der Annahme, dass sich der Umsatz im
eigenen Einzelhandel auf flächenbereinigter Basis im vierten Quartal stabil
oder positiv im Vergleich zum Vorjahr entwickeln wird.


Kontakt:
Judith Eckl, Direktorin Recht
Tel: +49 7123-94 2767
Dennis Weber, Head of Investor Relations Tel: +49 7123 94-1326


---------------------------------------------------------------------------

Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung:

Die Umsatzentwicklung von HUGO BOSS war im dritten Quartal 2015 (Juli bis
September) von erheblicher Volatilität gekennzeichnet. Insbesondere das
eigene Einzelhandelsgeschäft entwickelte sich im Verlauf der Periode
uneinheitlich. Während die Umsatzdynamik in Europa stark blieb und den
ursprünglichen Erwartungen entsprach, schwächte sich die Nachfrage in Asien
und Amerika gegen Ende der Periode wesentlich ab. Umsatzrückgänge in China
sowie eine negative Entwicklung des eigenen Einzelhandels und des
Großhandelsgeschäfts in den USA waren dafür ursächlich. Eine schwächere
Nachfrage von Touristen trug zu der Abschwächung in diesem Markt bei.

Der Konzernumsatz ging somit im dritten Quartal auf vorläufiger Basis und
bereinigt um Währungseffekte um 1% zurück. In Euro stieg er um 4% auf 744
Mio. EUR. Auf vergleichbarer Fläche und in lokalen Währungen blieb der
Umsatz im eigenen Einzelhandel gegenüber dem Vorjahr stabil. Aufgrund
besonders herausfordernder Umsatztrends in den konzerneigenen
Einzelhandelsflächen (DOS) sowie fortgesetzter Investitionen in das mittel-
und langfristige Wachstumspotenzial von HUGO BOSS verzeichnete das EBITDA
vor Sondereffekten im dritten Quartal auf vorläufiger Basis einen Rückgang
um 8% auf 168 Mio. EUR. Darüber hinaus belasteten negative Effekte in Höhe
von rund 16 Mio. EUR das Finanzergebnis des Konzerns. Diese standen im
Zusammenhang mit negativen Wechselkursentwicklungen insbesondere des
Brasilianischen Reals und des Schweizer Frankens.

Angesichts des schwächer als erwarteten Geschäftsverlaufs im dritten
Quartal prognostiziert das Unternehmen nun, dass der Konzernumsatz im
Gesamtjahr 2015 auf währungsbereinigter Basis zwischen 3% und 5% steigen
wird. Das EBITDA vor Sondereffekten soll ebenfalls zwischen 3% und 5%
zulegen. Dieser Ausblick basiert auf der Annahme, dass sich der Umsatz im
eigenen Einzelhandel auf flächenbereinigter Basis im vierten Quartal stabil
oder positiv im Vergleich zum Vorjahr entwickeln wird.

Die endgültigen Ergebnisse des dritten Quartals werden im Rahmen der
Veröffentlichung des Neunmonatsberichts am 3. November bekannt gegeben. Am
gleichen Tag findet eine Telefonkonferenz mit Analysten und Investoren
statt.

Weitere Informationen zur HUGO BOSS AG finden Sie auf unserer Website
hugoboss.com.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:


Dr. Hjördis Kettenbach
Leiterin Unternehmenskommunikation

Telefon: +49 7123 94-2375
Fax: +49 7123 94-80237


Dennis Weber
Leiter Investor Relations

Telefon: +49 7123 94-86267
Fax: +49 7123 94-886267

15.10.2015 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche
Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de
Avatar
04.08.15 22:14:42
Antwort auf Beitrag Nr.: 50.005.224 von Red Shoes (†) am 18.06.15 21:07:05
Zitat von Red Shoes: Die Aktie hat mein Korrekturziel bei ca. 99,28 Euro mit dem heutigen Tagestief praktisch erreicht:



Die Chancen für eine Wende oder zumindest deutliche Erholung stehen somit m.E. nicht schlecht.

Horst Szentiks (Red Shoes)


Es wurde zunächst doch "nur" eine Erholung, aber inzwischen beträgt die Performance seit jenem lokalen Tief immerhin +14,82%:



Exakt am Top gab es in meinem Premiumbereich zuvor die Warnung.

Horst Szentiks (Red Shoes)
9 Antworten
Avatar
23.06.15 21:22:51
Antwort auf Beitrag Nr.: 50.025.087 von Red Shoes (†) am 22.06.15 16:23:01Bisher +5,74% innerhalb von 4 Handelstagen:



Horst Szentiks (Red Shoes)
Avatar
22.06.15 16:23:01
Antwort auf Beitrag Nr.: 50.005.224 von Red Shoes (†) am 18.06.15 21:07:05Bisheriges Ergebnis:

1 Antwort
Avatar
18.06.15 21:07:05
Die Aktie hat mein Korrekturziel bei ca. 99,28 Euro mit dem heutigen Tagestief praktisch erreicht:



Die Chancen für eine Wende oder zumindest deutliche Erholung stehen somit m.E. nicht schlecht.

Horst Szentiks (Red Shoes)
12 Antworten
Avatar
10.06.15 13:40:16
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.100.075 von sirmike am 17.02.15 22:58:11
Zitat von sirmike: Blackrock hält jetzt mehr als 5% der Aktien an der Hugo Boss AG.


Nach der heutigen Meldung sind es nun schon mehr als 8%, die BlackRock an Hugo Boss hält.
Avatar
10.06.15 12:54:21
Nachkaufgelegenheit m.E.
Avatar
06.03.15 12:39:02
So wurde ich auch ausgestoppt, und jetzt mag ich nicht mehr rein:
http://igelinvestor.de/Blog/2015/02/hugoboss
Avatar
17.02.15 22:58:11
Blackrock hält jetzt mehr als 5% der Aktien an der Hugo Boss AG.



Veröffentlichung einer Stimmrechtsmitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

Die HUGO BOSS AG hat folgende Mitteilung nach § 25 Abs. 1 WpHG am 16. Februar 2015 erhalten:

1. Emittent: HUGO BOSS AG, Dieselstr. 12, 72555 Metzingen, Deutschland

2. Mitteilungspflichtiger: Black Rock, Inc, New York, NY, USA

3. Art der Schwellenberührung: Überschreiten

4. Betroffene Meldeschwellen: 5%

5. Datum der Schwellenberührung: 12. Februar 2015

6. Mitteilungspflichtiger Stimmrechtsanteil:

5,02% (entspricht: 3.533.681 Stimmrechten von 70.400.000 Stimmrechten)

7. Einzelheiten zum Stimmrechtsanteil:

Stimmrechtsanteil aufgrund von (Finanz-/sonstigen) Instrumenten nach § 25 WpHG:

0,003% (entspricht: 2.072 Stimmrechten)

davon mittelbar gehalten: 0,003% (entspricht: 2.072 Stimmrechten)

Stimmrechtsanteile nach §§ 21, 22 WpHG:

5,02 % (entspricht: 3.531.609 Stimmrechten)

8. Einzelheiten zu den (Finanz-/sonstigen) Instrumenten nach § 25 WpHG:

Kette der kontrollierten Unternehmen:

BlackRock Holdco 2 Inc.; BlackRock Financial Management, Inc.; BlackRock Holco 4, LLC; BlackRock Holdco 6, LLC; BlackRock Delaware Holdings Inc.; BlackRock Insitutional Trust Company, National Association
1 Antwort
Avatar
13.02.15 15:18:41
INVESTMENT DES TAGES

Hugo Boss-Aktie: Ein Kandidat für den DAX

(Börse Online) - Permira macht Kasse bei Hugo Boss. Kurzfristig hat das den Aktienkurs des MDax-Titels belastet. Doch langfristig könnte sich der Ausstieg des Finanzinvestors auch als Glücksfall erweisen. Schon in der Vergangenheit stiegen die Notierungen nach Aktienverkäufen von Permira an. Der erhöhte Streubesitz weckt die Fantasie für einen Aufstieg in den deutschen Blue-Chip-Index DAX. Spekulative Anleger nutzten den günstigen Einstieg über einen Call. Von Petra Meier

Als der Finanzinvestor Permira vor sieben Jahren bei Hugo Boss die Mehrheit übernahm, kostete die Aktie weniger als zwanzig Euro. Heute notiert die Boss-Aktie dreistellig. Die Gelegenheit Kasse zu machen. Über die Tochter Red & Black verkaufte die Beteiligungsfirma 14 Millionen Boss-Aktien. Damit sinkt der Anteil von bislang 32 auf nur noch zwölf Prozent. Einen Großteil der Aktien wurde an institutionelle Käufer abgegeben. Rund sieben Prozent kaufte Marzotto. Damit ist die italienische Familie erneut Großaktionär beim schwäbischen Modekonzern. Bis zum Einstieg von Permira gehörte Hugo Boss mehrheitlich der seit Generationen im Textilgeschäft tätigen Familie. Und die weiß genau, wo sie investiert. Denn die Brüder Luca und Gaetano Marzotto sind seit mehreren Jahren im Aufsichtsrat.

An der Börse kam der Ausverkauf erst einmal nicht gut an. Der Kurs des MDax-Titels reagierte mit einem deutlichen Tagesverlust. Dem war bereits eine verlustreiche Woche vorausgegangen, als Hugo Boss die vorläufigen Zahlen für 2014 vorlegte. Die Schwaben steigerten den Umsatz um sechs Prozent auf 2,57 Milliarden Euro. Der Vorsteuergewinn stieg um ein Prozent auf 437 Millionen Euro. Damit traf das Unternehmen seine eigenen im Herbst korrigierten Ziele. Auch 2015 wird kein einfaches Jahr werden, doch Boss ist zuversichtlich, dass es ein weiteres Wachstumsjahr werden wird. Dabei hilft auch, dass der Konzern in Zukunft mehr Läden in Eigenregie führen will. Das wirkt positiv auf die Marge. Zum anderen profitiert Hugo Boss von der Aufwertung des US-Dollars, dem britischen Pfund sowie dem Schweizer Franken. Thierry Cota von der französischen Großbank Societe Generale hob deshalb das Kursziel für die Hugo Boss-Aktie von 106 auf 120 Euro an. Auch die Deutsche Bank hat die Einstufung für Hugo Boss auf Kaufen mit einem Kursziel von 120 Euro belassen. Das Papier des Modeherstellers zähle zu jenen Werten, die von einer guten Nachfrage im Heimatmarkt sowie von verbesserten Wirtschaftsdaten aus der Eurozone profitierten und somit noch Luft nach oben hätten, schrieb Analyst Jan Rabe in seiner aktuellen Studie.

Langfristig könnte sich auch der Ausstieg des Großaktionärs Permira als Sprungbrett in den Dax erweisen. Dort zählen Streubesitz, Marktkapitalisierung und Handelsumsatz. Allerdings erfolgt die reguläre Überprüfung des DAX erst im September. Es bleibt also noch Zeit für Permira die letzten Aktienpakete zu versilbern und so den Streubesitz weiter zu erhöhen. Noch steht nach den aktuellen Berechnungen die Aktie von ProSieben auf dem Aufstiegspodest.
 DurchsuchenBeitrag schreiben


Hugo Boss News