checkAd

Warimpex - ein vielversprechender Rebound-Wert !

eröffnet am 16.07.12 13:36:32 von
neuester Beitrag 30.09.22 15:07:39 von

ISIN: AT0000827209 · WKN: A0LGV4 · Symbol: WFS
0,775
 
EUR
+0,65 %
+0,005 EUR
Letzter Kurs 14:24:21 · Lang & Schwarz

Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

  • 1
  • 44

Begriffe und/oder Benutzer

 

Top-Postings

 Ja Nein
    Avatar
    30.09.22 15:07:39
    Beitrag Nr. 435 ()
    Handel & Coverage eingestellt
    Warimpex: Einstellung der Coverage durch Raiffeisen Research
    Aufgrund von Geschäftsbeziehungen in Russland wurde Warimpex durch verschiedene Finanzdienstleister als sanktioniertes Unternehmen eingestuft. Infolgedessen stellen wir unsere Coverage der Aktien bis auf Weiteres ein.

    Weiß jemand wie die Gespräche über die Wiederaufnahme des Handels laufen?
    Warimpex Finanz- Beteiligungs | 0,710 €
    Avatar
    04.04.22 14:52:58
    Beitrag Nr. 434 ()
    Jetzt soll wohl doch kein Verlust sein. Steht auch alles nur in ausländisch, da muss man erst mal sehen wo und wie das steht und was das aus dem ausländischen hier zu bedeuten hat.
    Warimpex Finanz- Beteiligungs | 0,850 €
    Avatar
    04.04.22 14:40:57
    Beitrag Nr. 433 ()
    So habe endlich den neunmonatsbericht aus 2021 gefunden und wie ich das sehe hatte man nur die Vermietung weiter betrieben aber keine neuen Objekte in Angriff genommen, Und man hat sogar r.ote zahlen geschrieben.
    Irgendwie habe ich gar nicht an die Corona Sache mit Schliessung der Hotels gedacht. Klar, da wa sicher auch ein Preisverfall bei Hotels.......wo lange und wie tief weiss ich nicht. Aber mit Sicherheite wurden in 2021 keine Höchstpreise für Hotels und Bürohäuser bezahlt wo vieles min einige Monate geschlossen war.
    Aber ich weiss noch nicht mehr, wie man heute da steht.
    Warimpex Finanz- Beteiligungs | 0,850 €
    Avatar
    04.04.22 14:22:21
    Beitrag Nr. 432 ()
    Nun schon über ein Jahr her, seit letztem Posting.

    Gibt es das Unternehmen gar nicht mehr. In der Tat meinte ich auch, dass da mal hohe Kurse gekommen sein müssten. Gerade die weltweite Immobilienhause über diesen langen Zeitraum müsste noch mehr erfolg für warimpex bedeuten..
    Warimpex Finanz- Beteiligungs | 0,850 €
    Avatar
    04.05.21 14:40:27
    Beitrag Nr. 431 ()
    Warimpex ist ein EWIGER VALUE WERT ‐ und damit ein Valuetrap!
    Warimpex Finanz- Beteiligungs | 1,125 €
    Avatar
    02.05.21 10:16:21
    Beitrag Nr. 430 ()
    Hallo!

    Keine Empfehlung diese Aktie zu kaufen oder verkaufen.

    Geschäftsbericht deutsch, hier : http://www.warimpex.com/~/media/Files/W/Warimpex-V2/pdf/germ… - findet man auf der STARTSEITE der Homepage !

    Ich will nicht ins Detail gehen, muss und will niemanden überzeugen oder gar diskutieren, ich seh´ die Aktie deutlich positiver, vor allem bei dieser niedrigen Bewertung. NNNAV 2,46 Euro (Stand 31.12.2020) Bin vor kurzem eingestiegen.

    Erste Bank Analyse (26.4.2021), die mir gut gefällt, spricht von Kursziel 1,60 (Aktienempfehlungen Österreich). Diese und weitere Analysen findet man auf der Research Seite der Ersten Bank.
    Warimpex Finanz- Beteiligungs | 1,135 €
    Avatar
    27.04.21 16:10:10
    Beitrag Nr. 429 ()
    Heute ist der Bericht 2020 rausgekommen
    Earnings per share in EUR -0.57
    Hotels revenues 7,483 -80%
    nvestment Properties revenues 20,604 4%

    Gross asset value (GAV) in EUR millions 301.8 -9%
    Net asset value (NAV) in EUR millions 128.4 -28%
    NAV per share in EUR 2.46 -28%
    End-of-period share price in EUR 1.15 -32%

    Abschreibungen und Wertberichtigungen in Höhe von 10,7 Mio. Euro
    2020 wurden keine Immobilientransaktionen durchgeführt.

    In Polen wurden nach Ende des Berichtszeitraums die Baugenehmigungen für das Büroprojekt Mogilska Phase III in Krakau und das Büroentwicklungsprojekt in Białystok erteilt. In der AIRPORTCITY St. Petersburg wurde der Rohbau des Avior Tower 1, der rund 16.000 Quadratmeter vermietbare Bürofläche bieten wird, fertiggestellt. Die Eröffnung ist für das zweite Quartal 2022 geplant.

    2019 erwarb Warimpex ein Hotel in der deutschen Stadt Darmstadt, das derzeit renoviert und an die Accor-Marke "greet" angepasst wird. Die Wiedereröffnung ist für den Herbst 2021 geplant,

    Die 30.000 Quadratmeter große Hotelimmobilie bietet zudem Grundstücksreserven für die Entwicklung weiterer hochwertiger Büro- und Gewerbeflächen. Die Aufstellung eines neuen Bebauungsplans und die Genehmigungsplanung für das erste Bürogebäude sind bereits weit fortgeschritten.2021 stehen bei unseren Entwicklungen die Bauvorbereitungen und die Erlangung weiterer Baugenehmigungen sowie die Fortführung laufender und der Beginn neuer Baumaßnahmen im Mittelpunkt unserer Aktivitäten.

    Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

    Die Themen wurden sowohl hinsichtlich ihrer Auswirkungen auf Mensch und Umwelt als auch hinsichtlich ihrer Bedeutung für folgende wesentliche Stakeholder analysiert: Investoren, Aktionäre, Analysten, Banken, Mitarbeiter, Lieferanten, Dienstleister, Mieter, Nachbarn, Peer-Unternehmen, Medien, Politik, Behörden und Hotelgäste.

    Poland Market
    Mit dem Gebäude Mogilska 41 wurden auch Grundstücksreserven erworben.
    Warimpex hat in den letzten Jahren kleinere, teilweise bebaute Grundstücke erworben, die an die beiden bestehenden Bürogebäude Mogilska und das Projekt Mogilska Phase III angrenzen. Auf diesen Grundstücken soll in weiterer Folge das Projekt Mogilska Phase IV errichtet werden.
    Die ersten Abbrucharbeiten sind bereits abgeschlossen. Warimpex ist auch Eigentümer eines Entwicklungsgrundstücks neben dem Hotel Chopin in Krakau, auf dem ein Bürogebäude mit rund 21.000 Quadratmetern Fläche errichtet werden soll. Der Antrag auf eine Baugenehmigung wurde eingereicht.Warimpex besitzt ein Entwicklungsgrundstück in Białystok. Auf diesem Grundstück werden in mehreren Phasen Büroimmobilien errichtet. Geplant sind zwei Bürogebäude mit rund 24.000 Quadratmetern Bürofläche und 8.000 Quadratmetern Gewerbefläche. Eine Baugenehmigung wurde im März 2021 erteilt

    Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

    Russland
    Im vierten Quartal 2019 wurde mit dem Bau eines Büroturms (Avior Tower) mit rund 16.000 Quadratmetern vermietbarer Bürofläche begonnen. Die Eröffnung ist für das vierte Quartal 2022 geplant.

    Unten im Gewühle
    Mogilska III, Krakow 2023 12,000 m2 BREEAM In-Use
    Chopin Office, Krakow 2023 21,000 m2
    Avior Tower, St. Petersburg 2022 16,000 m2

    Der Ausblick
    Folgende Entwicklungsprojekte befinden sich derzeit im Bau bzw. in der Entwicklung:- Avior Tower 1 mit rund 16.000 Quadratmetern Fläche, St. Petersburg (im Bau)- Bürogebäude Mogilska Phase III mit rund 9.700 Quadratmetern Fläche, Krakau (in Planung, Baugenehmigung erteilt)- Bürogebäude in Białystok mit rund 31.600 Quadratmetern Fläche (in Planung, Baugenehmigung erteilt)- Bürogebäude Chopin mit rund 21.000 Quadratmetern Fläche, Bürogebäude Chopin mit rund 21.000 m² Fläche, Krakau (in Planung)- Bürogebäude in Darmstadt mit rund 13.800 m² Fläche (in Planung)Im Jahr 2021 werden die Bauvorbereitungen und die Erlangung von Baugenehmigungen für unsere Entwicklungsprojekte sowie die Fortführung laufender und der Beginn neuer Baumaßnahmen im Mittelpunkt unserer Aktivitäten stehen. Die Warimpex Finanz- und Beteiligungs AG steht auf einer soliden finanziellen Basis, auch vor dem Hintergrund der aktuellen COVID-19-Pandemie. Während die Gesellschaft in den letzten Jahren einen Schwerpunkt auf die strategische Neuausrichtung und Diversifizierung des Portfolios gelegt hat, war sie bis vor wenigen Jahren vor allem im mittlerweile stark belasteten Hotelsegment tätig, mittlerweile macht der Verkehrswert der Hotels nur noch 13 % des Gesamtportfolios aus. Büroimmobilien mit langfristigen, vertraglich gesicherten Mietverträgen machen 73 Prozent des Gesamtportfolios aus, wobei der Konzern die Auswirkungen von COVID-19 fortlaufend evaluiert. Im Bereich der Vermietung von Büroimmobilien (Segment Investment Properties) sind derzeit nur geringe operative Auswirkungen zu erkennen. Die Zahlungsdisziplin der Büromieter ist weiterhin hoch; Mietanpassungen, Mietrückstände und Mietausfälle waren im Berichtszeitraum nur vereinzelt zu verzeichnen. Generell besteht jedoch das Risiko, dass Zahlungen in Zukunft nicht wie vertraglich vereinbart eingehen. Hotels sind von der Pandemie stärker betroffen als Büroimmobilien. Das Hotel in Darmstadt wurde im März 2020 geschlossen, die ursprünglich geplante Renovierung bei laufendem Betrieb wurde vorzeitig begonnen. Nach einer weiteren Schließung Anfang 2021 ist die Wiedereröffnung des Hotels nun für September 2021 geplant. Das Crowne Plaza Hotel in St. Petersburg blieb während dieses Zeitraums geöffnet und verzeichnete eine geringere Auslastung und einen Rückgang der Einnahmen. Das InterContinental Hotel in Warschau, das im Rahmen eines 50/50-Joint-Ventures betrieben wird, war von März bis Anfang Juni 2020 und von Mitte Dezember 2020 bis Mitte Februar 2021 geschlossen und verzeichnete entsprechende Umsatzrückgänge. Die Auswirkungen von COVID-19 auf das Segment Development and Services und die Finanzierungsaktivitäten des Konzerns waren im Vergleich dazu relativ gering.Das Unternehmen ergreift weiterhin eine Vielzahl von Maßnahmen, um die Auswirkungen auf den Konzern zu minimieren, einschließlich der Inanspruchnahme staatlicher Hilfen wie Kurzarbeitergeld und Ausgleichszahlungen für Umsatzausfälle. Die größte Herausforderung bleibt die Bekämpfung der COVID-19-Pandemie. Eine mögliche Verbesserung der Pandemie-Situation, verbunden mit einer breiten Erholung des Wirtschaftswachstums, hängt stark vom Erfolg der Impfstoffe gegen das Cornavirus ab. Die Gesamtauswirkungen der Pandemie und deren wirtschaftliche Auswirkungen können aufgrund der dynamischen Entwicklung der Situation noch nicht abschließend beurteilt werden, Warimpex beobachtet diese Entwicklungen jedoch laufend. Warimpex geht weiterhin von einer positiven Entwicklung der Geschäftsaktivitäten aus. Die aktualisierten Planungsrechnungen zeigen ein positives Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit vor Finanzergebnis, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) sowie eine ausreichende Liquidität für das Geschäftsjahr 2021. Auf Basis dieser Überlegungen hat die Coronavirus-Krise keinen Einfluss auf die Fortführung des Konzerns.2021 wird neben COVID-19 das Thema Nachhaltigkeit einen größeren Schwerpunkt bilden. Nachhaltigkeit ist kein Randthema mehr, sondern prägt mittlerweile das Denken und Handeln der Mehrheit der Bevölkerung, weshalb wir weitere Zertifizierungen für das Immobilienportfolio in diesem Bereich anstreben.Wien, 26. April 2021

    Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

    Ab Seite 58 gibt es Übersichten

    --------------------
    Meine Meinung und keine Beratung zu kauf oder verkauf


    Grausige Zahlen.
    Daher beschreibt man auch ausführlich die Vergangenheit und fängt mit der Gründung an. Danach gibt es Klimatrallala und Verantwortung.
    Die Investments haben nur 4 % extra gebracht und konnten das (Rest-) Hotelgeschäft nicht auffangen. (Ich habe da noch einen reinen Hotelreit, der das ganze erheblich besser gemacht hat).

    Das Hotel in Darmstadt ist wohl auch noch nicht fertig für die Covidfreie Sommerzeit.Warum bauen die da so lange um?

    Eine Zeitschiene für die Grundstücksreserve in Darmstadt fehlt.

    Wenn man nichts mehr für die Aktionäre tun kann sucht man nach Shakerholdern.

    Unten unter Market Poland stehen noch spannende Sachen. Einkauf, Renovierung und Vermietung, Mieter - doch leider schlecht aufbereitet.
    Ich suche immer noch die Restmietdauer.
    Mit dem Gebäude Mogilska 41 wurden auch Grundstücksreserven erworben.
    Warimpex hat in den letzten Jahren kleinere, teilweise bebaute Grundstücke erworben, die an die beiden bestehenden Bürogebäude Mogilska und das Projekt Mogilska Phase III angrenzen. Auf diesen Grundstücken soll in weiterer Folge das Projekt Mogilska Phase IV errichtet werden.
    Die ersten Abbrucharbeiten sind bereits abgeschlossen. Warimpex ist auch Eigentümer eines Entwicklungsgrundstücks neben dem Hotel Chopin in Krakau, auf dem ein Bürogebäude mit rund 21.000 Quadratmetern Fläche errichtet werden soll. Der Antrag auf eine Baugenehmigung wurde eingereicht.Warimpex besitzt ein Entwicklungsgrundstück in Białystok. Auf diesem Grundstück werden in mehreren Phasen Büroimmobilien errichtet. Geplant sind zwei Bürogebäude mit rund 24.000 Quadratmetern Bürofläche und 8.000 Quadratmetern Gewerbefläche. Eine Baugenehmigung wurde im März 2021 erteilt

    Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

    Dann frage ich mich, warum die drei Bereiche nicht sauber getrennt werden.
    A) Hotel B) Büroimmobilien C) Projet Entwicklung
    Dann noch nach Ländern unterteilen
    Und eine Timeline für die Veränderungen bei Hotel Darmstadt und bei Projektentwicklung eine Timeline
    Dann kann man alles per Nachricht regelmäig bestätigen und bekommt damit einen schönen Nachrichtenfluss.
    Irgendwie machen die das schon, jedoch weiter unten (Seite 79) und unübersichtlich.
    Wo sind die Totenstücke?

    Abschließen frage ich mich, warum bei einer Österreichischen Gruppe, die in Österreich , Deutschland und Polen gelistet ist, in Ungarn, Polen, Deutschland und Russland investiert ich alles nur in Englisch bekomme?
    Können die kein Österreichisch? Gibt es keine Übersetzer für Polnisch?

    Dass man 2020 abharken kann, war klar. Im Hotelbereich hat man wohl nicht schnell genug reagiert.
    Warum Darmstadt immer noch nicht fertig ist, bleibt ein Rätsel.

    Von Neuvermietung fand ich nichts. Gab es da keine? 6 % Leerstand habe ich irgendwo gelesen (Ungarn?). Gab es da Aktivitäten?

    Auch die CO 2 und Klassifizierungsgeshichten sehe ich skeptisch. Was kostet es, was bringt es?

    Ich bin froh, dass ich nicht mehr Aktien habe.

    Die Zukunftsmärkte, die Ankäufe von Immobilien mit Restgrundstücken finde ich schick.
    Bisher haben die Buchwerte beim Verkauf überzeugt.
    Übersicht und Planbarkeit fehlen mir. Der Ausblick ist ungewiss und vage.
    So kann die Angleichung des Kurses an den NAV nicht gelingen.

    Bitte lest Euch den Jahresbericht selber durch und verbessert oder korrigiert meine Auswahl/ Meinung

    Meine Meinung und keine Beratung zu kauf oder verkauf
    Warimpex Finanz- Beteiligungs | 1,110 €
    Avatar
    24.01.21 23:55:40
    Beitrag Nr. 428 ()
    18.01.2021 13:02:00
    Warimpex kaufen Christoph Schultes

    Das Kursziel wurde zwar von 1,75 auf 1,60 Euro gesenkt, der Analyst Christoph Schultes hält die Warimpex-Aktie aber für eine gute Wette
    Die Schätzungen für die Folgejahre sehen einen Gewinn von 0,06 (2021) bzw. 0,13 (2022) Euro je Aktie. Eine Dividende wird für das laufende Geschäftsjahr nicht erwartet. Für die beiden Jahre 2021 und 2022 erwarten die Analysten aber eine Ausschüttung von 0,03 (2021) bzw. 0,06 (2022) Euro je Aktie.

    (Anm: Wann ist das geschrieben worden? 2020 gab es eine halbe Dividende. Und 2021 sieht beim Ananlysten und in der Vorschau der Termine eine Dividende vor)


    02.09.2020 Oliver Simkovic

    von 1,75 auf 1,45 Euro gesenkt

    Anlageempfehlung "Hold"

    https://www.finanzen.at/analyse/warimpex-neutral-729299

    Auch der frühe- re Hotelspezialist Warimpex ist in den letzten Jahren von der Assetklasse abgerückt. Mittlerweile verfügt man nur mehr über zwei Häuser – eines in St. Petersburg und ein weiteres in Darmstadt. Zu den möglichen Kurstriggern für die Warimpex-Aktie zählt Schul- tes den Erhalt von Baubewilligungen für Büroprojekte in Polen, den Abschluss neuer Mietverträge sowie generell eine langsame Wiederbelebung des Hotelgeschäfts.

    ( Anm: zwei Hotels??????)

    https://www.aerzte-exklusiv.at/de/gkLS9j1o/immobilien-aktien…

    27.11.2020 Alt, aber am Besten vom Chef

    ....

    Die vier Warimpex-Hotels sind überwiegend offen, nur das Haus in Darmstadt, das man ohnedies umbauen wollte, wurde zugesperrt: "Wir ziehen gewisse Umbauten vor und erweitern dort auch." Das zweite und größte im Warimpex-Eigentum befindliche Hotel, das "Grand Plaza" in der Airportcity St. Petersburg, führe man trotz der niedrigen Auslastung von im Schnitt 30 Prozent weiter. Beim "Kempinski" in Wien, an dem man 10 Prozent hält (den Rest Wiener Städtische und UBM), habe man einen fixen Pächter, sodass es kein operatives Risiko gebe. Und das "Intercont" in Warschau, bei dem Warimpex und UBM im Verhältnis 50:50 Pächter sind, gehe in der Krise sogar besser als die Häuser des Mitbewerbs, so Jurkowitsch zur APA.

    Im Bürobereich treibt man dem CEO zufolge auch in der Krise Projekte voran, etwa in Krakau die Phase III von "Mogilska" mit weiteren 12.000 Quadratmetern. Sowohl für die Projekte "Bialystok Offices" in der gleichnamigen Stadt (32.000 Quadratmeter in Planung) sowie für das "Chopin Office" (21.000 Quadratmeter) in Krakau, fünf Gehminuten von "Mogilska" entfernt, sind Baugenehmigungen beantragt, die Verfahren laufen. Es gebe gewisse Verzögerungen, weil Behörden zeitweise geschlossen seien und Fristen für die Einsichtnahme durch Anrainer verlängert würden. In der Airportcity St. Petersburg - deren Betriebsgesellschaft zu 90 Prozent Warimpex gehört - habe man bei der Errichtung eines weiteren Büroturms (Avior Tower 1 mit 16.000 Quadratmetern Bürofläche) kaum Zeit verloren: Der Rohbau sei fertig, die Dachgleiche erreicht. In Krakau (für Mogilska 4) und Lodz sehe man sich nach neuen Möglichkeiten um, bis zu einer Flächenwidmung und Baugenehmigung könnte es nach Einschätzung von Jurkowitsch bis zu zwei Jahre dauern.

    In den ersten neun Monaten setzten dem Büroimmo-Entwickler rückläufige Hotelergebnisse, Immo-Abwertungen und der Rubel-Verfall zu - und zuletzt fehlten zudem Erträge aus Immobilienverkäufen, die es 2019 besonders im dritten Quartal umfangreich gegeben hatte. Von Jänner bis September fielen somit 31,2 Mio. Euro Nettoverlust an, gab Warimpex am Freitag bekannt - nach 57,5 Mio. Gewinn im Vorjahresvergleich.

    Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) blieb mit 1,8 Mio. nach drei Quartalen weiter knapp positiv (nach 53,4 Mio. Euro ein Jahr davor). Hier wirkte sich das rückläufige Ergebnis aus dem Hotelbereich aus - und es fehlten die vorjährigen Immoverkäufe: In den neun Monaten zusammen gab es heuer keine Veräußerungen, ein Jahr davor brachten sie 27,9 Millionen Ergebnis - im ersten Halbjahr 2019 waren es lediglich 7,2 Mio. Euro gewesen.

    Abschreibungen und Wertänderungen schlugen sich in den neun Monaten mit minus 10,7 Mio. Euro nieder, im Vorjahresvergleich waren es 3,1 Mio. Euro im Plus gewesen. Das Ergebnis der Geschäftstätigkeit (EBIT) lag solcherart Ende September mit 8,9 Mio. Euro im Minus, Ende Juni waren es noch 9,2 Mio. Euro Minus gewesen. Im Vorjahr war das EBIT bis Juni mit 16,6 Mio. Euro positiv gewesen, bis September sogar mit 56,6 Mio. Euro.

    Die Büro-Umsatzerlöse (Investment Properties) waren heuer mit 15,7 Mio. Euro um 10 Prozent höher. Bei den Hotels sanken die Umsatzerlöse um 60 Prozent auf 3 Mio. Euro. Beeinträchtigt wurden die Einnahmen auch durch den Rubel-Verfall, die russische Währung verlor im Vergleich zum Euro 20 Prozent an Wert. Allerdings fallen in St. Petersburg auch die Kosten in Rubel an. Die gesamten Umsatzerlöse gaben um 16 Prozent auf 19,5 Mio. Euro nach, das Bruttoergebnis um 26 Prozent auf 10,5 Mio. Euro. In den vier Hotels verfügt man anteilsbereinigt über 796 Zimmer, die vermietbare Bürofläche beträgt 92.800 Quadratmeter.

    Betrachtet man das dritte Quartal isoliert, stiegen die Umsatzerlöse im Bürosegment - trotz des schwächeren Rubels - um ein Prozent, während im Hotelbereich ein Umsatzrückgang von 2,6 Mio. auf 0,6 Mio. Mio. zu verzeichnen war.

    https://www.finanzen.at/nachrichten/aktien/warimpex-bueromie…

    Dann noch etwas zum Rubel

    05. Aug 2020

    Einnahmen in Dollar, Ausgaben in Rubel. Was aber passiert mit einer Wirtschaft, deren Währung künstlich permanent unterbewertet ist?

    https://ostexperte.de/rubel-roulette-ueber-die-entwicklung-d…
    Warimpex Finanz- Beteiligungs | 1,110 €
    Avatar
    16.12.20 11:37:21
    Beitrag Nr. 427 ()
    vom 27. November 2020
    "Vermietung von Büroimmobilien von EUR 14,3 Mio. auf EUR 15,7 Mio"
    "Neuvermietungen im Ogrodowa Office in Łódź"
    Betrachtet man das 3. Quartal isoliert, konnten die Umsatzerlöse im Bürosegment –trotz eines um 20% schwächeren Rubels –um 1 % gesteigert werden, Hotelbereich ein Umsatzrückgang von EUR 2,6 Mio. auf EUR 0,6 Mio.

    im Berichtszeitraum keine Immobilientransaktion
    EBITDA von EUR 53,4 Mio. auf EUR 1,8 Mio
    nicht cash-wirksame Verluste aus der Währungsumrechnung in Höhe von EUR -8,9 Mio
    Verluste aus Joint Ventures in Höhe von EUR -5,1 Mio

    Periodenergebnis neun Monaten 2020 von EUR 57,5 Mio. auf EUR -31,2 Mio

    konzentriert sich Warimpex 2020 vor allem auf Bauvorbereitungen und die Erlangung von Baugenehmigungen für Projekte auf schon in Bestand befindlichen Grundstücken.

    Gleichzeitig schreiten die laufenden Developments weiter planmäßig voran:

    AIRPORTCITY St. Petersburg der Büroturm Avior Tower 1 mit rund 16.000 m² errichtet; der Rohbau ist bereits fertiggestellt.
    MogilskaPhase III im Oktober eine noch nicht rechtsgültige Baugenehmigung ausgestellt.

    Für die Projekte Białystok Offices sowie das Chopin Office in Krakau sind Baugenehmigungen beantragt worden; die Verfahren laufen.

    deutschen Darmstadt Accor-Marke „greet“ Eröffnung ist für das zweite Quartal 2021

    hochwertige Büroflächen auch in Zukunft gefragt sein, wiewohl sich auch die Art und Weise, wie Büros gestaltet werden, verändert: wegvom Großraumbüro hin zu flexiblen Büroflächen, die den Anforderungen moderner Arbeitsumgebungen gerecht werden.

    „Unser strategischer Fokus wird weiterhin auf dem Aufbau unseres Immobilienbestandes, der Stärkung des Ertragspotenzials, der Diversifizierung des Immobilienportfolios sowie der Schaffung neuer Angebote liegen.

    http://www.warimpex.com/~/media/Files/W/Warimpex-V2/pdf/germ…
    -------------------------------------

    26. November 2020

    Weiterer Mieter für Mogilska 43 Office in Krakau

    Damit sind nun rund 90 % der verfügbaren Flächen belegt.

    DasmoderneBürogebäudeder Klasse A wurde nach einer Bauzeit von 21 Monaten im Mai 2019 eröffnetundumfasst insgesamt 12.000 m² auf acht Stockwerken. Die dreigeschossigeTiefgarage bietet Platz für 210 PKWs.Durch dieLage in unmittelbarer Nähe des Zentrumsvon Krakau

    http://www.warimpex.com/~/media/Files/W/Warimpex-V2/pdf/germ…

    ---------------------------------

    Auf Basis der stabilen Entwicklung der Büro-Immobilien(Anteil von 76 % am Gesamtportfolio), aktueller Refinanzierungen von Immobilienund einem Konzern-Periodenergebnis in Höhe von EUR 66,5 Mio. für das Geschäftsjahr2019 haben Vorstand und Aufsichtsrat in der heutigen Aufsichtsratssitzung beschlossen,derHauptversammlung über das Geschäftsjahr 2019 eine Dividendein Höhevon EUR 0,03 je Aktie vorzuschlagen.

    http://www.warimpex.com/~/media/Files/W/Warimpex-V2/pdf/germ…

    ------------------------------------------


    Meine Meinung:

    "Im Hinblick darauf hat Warimpex rechtzeitig die richtigen Maßnahmen gesetzt: nämlich das von der Covid-19-Pandemie besonders betroffene Hotelportfolio durch Verkäufe zu reduzieren"

    ist eine glatte Lüge! Als die Verkäufe anstanden, gab es noch kein Covid-19.


    Man hat vom volatilen Hotelgeschäft kommend sich bewusst für eine Vergrößerung der Bürovermietung entschieden. Zum günstigen Zeitpunkt hat man sich von großen Teilen des Hotels und Hotelservicegeschäft getrennt und 2019 Gewinne realisiert. Daher hat die Covid-19 mit dem verschlechterten Hotelgeschäft die Firma nicht so stark getroffen. -- so etwas wäre wohl deutlich näher an der Wahrheit.

    Die Maßnahmen zu Covid-19 der Firma sehe ich anderswo positiv.
    1) Optimierung der bestehenden Büroimmobilien bringt dauerhaften Cashflow
    2) dieser Cashflow lag sogar über der Devisenreduktion
    3) Die Entscheidung das neue Hotel zu schließen und den Umbau damit zu beschleunigen, halte ich für auch so eine richtige Entscheidung.
    4) Notverkäufe in schlechten Zeiten fanden nicht statt. Man hat die Nerven behalten.
    5) Um den Cashflow zu schonen hat man die Dividende gesenkt. Das ist in diesem von Devisenstreichungen geplagten Sektor ein Zeichen der Stärke.
    6) 16.000 m² Rohbau ist bereits fertiggestellt - scheint planmäßig zu sein
    7) Flexible Bürobauten sind eine sinnvolle Zukunft.

    Auch wenn es nur ein Quartalsbericht ist, fehlen mir Infos´s.

    Auf der Homepage ist nicht sofort erkennbar, dass die Firma 3 Bereiche hat.

    Einen kleinen Hoteleigentums- und einen Hotelmietbereich
    Eine Büroimmobilienbereich, der angekauft entwickelt und ggf. auch mal verkauft wird.
    Einen Development Bereich, in dem Projekte entwickelt werden. Bauen, vermieten, an Investoren verkaufen

    Dazu wären dann die prozentuale Verteilung der Segmente wünschenswert.

    Ein kleiner Hinweis auf den rollierenden Bildern, was im Bestand, was verkauft ist, würde schnell Transparenz schaffen.
    Geht man in die Tiefe der Homepage über Projekte und Assets sind die Eigentumsverhältnisse (z. B. in Österreich) über Details sichtbar. Das ist wohl neu und mühsam.
    Unter in Entwicklung hätte ich nun den Büroturm Avior Tower 1 gesucht.
    Neu scheint mir "Referenzprojekte" zu sein. Das dient der Klarheit und bleibt ohne Kurzinfo auf der Eröffnungsseite ein Suchspiel.
    Was mir fehlt, sind die ganzen im Besitz der Firma befindlichen Grundstücke.
    Eins wäre im Darmstadt neben dem Hotel, doch glaube ich, dass es weitere gab.

    Auch würde ich mir eine Zeitleiste wünschen
    -eine für die Projekte und Fortschritte
    -eine für die Finanzierung

    Ich habe Verständnis, dass man so eine Homepage nicht tagesaktuell halten kann. Das Geld wird woanders verdient. Eine kleine Zeile mit Stand / Datum wäre eine Lösung.

    Frage: Wann war der Ankauf der Anteile vom Flughafen Russland vom Geschäftspartner?

    Alles, wie immer, nur meine Meinung und keine Beratung zu kauf oder verkauf.
    Warimpex Finanz- Beteiligungs | 1,155 €
    Avatar
    18.10.20 16:19:38
    Beitrag Nr. 426 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 65.370.213 von morimori am 13.10.20 14:11:46"Depotmiete" mag ich 👍
    Warimpex Finanz- Beteiligungs | 1,165 €
    • 1
    • 44
     DurchsuchenBeitrag schreiben


    Warimpex - ein vielversprechender Rebound-Wert !