checkAd

Novo Resources: 150% in 3 Tagen ! Und jetzt ?

eröffnet am 18.08.12 23:35:25 von
neuester Beitrag 28.01.22 05:32:07 von

WKN: A1JG38 | Symbol: NVO
0,990
C$
27.01.22
Toronto
-10,00 %
-0,110 CAD

Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


  • 1
  • 75

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
28.01.22 05:32:07
Beitrag Nr. 745 ()
Sei es wie es wolle
Als freier aktionaer wuerde ich mir bei dieser company

Wie ein sklave vorkommen

Am ueppigen tisch liegt roemisch sprott
Fuer mich den hundenapf
Novo Resources | 0,990 C$
Avatar
27.01.22 22:23:53
Beitrag Nr. 744 ()
9 Monatszahlen gemäß SedarDoku
https://www.sedar.com/DisplayCompanyDocuments.do?lang=EN&iss…

Seite 9
Sollte das Unternehmen seine Cashflow-Prognose nicht erfüllen, muss es unter Umständen auf eine Reihe von Optionen zurückgreifen, darunter die Steuerung des operativen Cashflows und der Investitionsausgaben, um diese mit den verfügbaren Mitteln in Einklang zu bringen, den Verzicht auf Rückzahlungen oder die Umschuldung von Rückzahlungen im Rahmen der Kreditfazilität mit Sprott (wie in Anmerkung 14 definiert), die Veräußerung von Vermögenswerten, die nicht zum Kerngeschäft gehören, einschließlich marktgängiger Wertpapiere, soweit dies im Rahmen der Kreditfazilität zulässig ist, und
die Beschaffung zusätzlicher Finanzmittel, was die Refinanzierung der Kreditfazilität mit anderen Parteien oder die Beschaffung von Mitteln durch die Aufnahme von weiterem Kapital an den Aktienmärkten oder eine Kombination dieser Optionen beinhalten kann. Die Gesellschaft verfügte über Liquidität in Höhe von 114.396.000 US-$ zum 30. September 2021. Siehe den Bericht der Geschäftsführung des Unternehmens Analyse des Unternehmens für den Neunmonatszeitraum zum 30. September 2021 für weitere Einzelheiten.

--------------------------

Seite 28/29
Die für die Kreditfazilität gestellten Sicherheiten umfassen:
a) eine allgemeine Sicherheit zugunsten von Sprott,
b) eine Sperrkontovereinbarung zugunsten von Sprott auf dem Bankkonto von Conglomerate Gold Exploration (B.V.I.) Ltd,
c) vertragliche
Abtretung bestimmter vertraglicher Verpflichtungen mit dem Unternehmen und Conglomerate Gold Exploration (B.V.I.) Ltd. an Sprott
d) eine Schuldverschreibung von Conglomerate Gold Exploration (B.V.I.) Ltd. zu Gunsten von Sprott über alle seine Vermögenswerte,
e) eine Billigkeitshypothek der Conglomerate Gold Exploration (B.V.I.) Ltd. auf ihre Anteile an CGE und
f) Bergbauhypotheken auf Mineralien, die von Beatons Creek Gold Pty Ltd, Nullagine Gold und Millennium gehalten werden.


Die Verfügbarkeit der Kreditfazilität ist an bestimmte Bedingungen und Auflagen geknüpft, darunter die Aufrechterhaltung von Mindestbeträge an frei verfügbaren Barmitteln und Betriebskapital.

Zum 30. September 2021 erfüllte das Unternehmen diese Bedingungen und Auflagen. Gemäß den Bedingungen der Kreditfazilität konnte das Unternehmen Kredite in Höhe von bis zu 60.000.000 USD in zwei Tranchen aufnehmen, wobei die erste Tranche in Höhe von 35.000.000 USD sofort verfügbar war und die verbleibende Tranche in Höhe von 25.000.000 USD ("Sprott-Tranche 2") bis zum 31. März 2021 nach dem alleinigen Ermessen von Novo in Anspruch genommen werden konnte.
Machbarkeitsstudie für das Beatons Creek Projekt des Unternehmens und der Erfüllung bestimmter Bedingungen (die "Sprott-Tranche-2-Bedingungen").

Am 7. April 2021 änderte das Unternehmen bestimmte Bedingungen dieser Kreditfazilität. Zu den geänderten Bedingungen gehörten Die Sprott-Tranche 2 wurde auf einen Gesamtbetrag von 15.000.000 USD geändert und bis zum 30. September 2021 verlängert ("Geänderte Sprott-Tranche 2").

Auf den ausstehenden Kapitalbetrag der Kreditfazilität fallen Zinsen in Höhe von 8 % zuzüglich des höheren Betrags aus (i) US-Dreimonats-LIBOR und (ii) 1,00% pro Jahr. Alle Zinsen sind monatlich in bar zu zahlen. Darüber hinaus 31. Dezember 2022 und danach vierteljährlich bis zum 4. September 2024 in acht gleichen Raten zurückzahlbar.
in acht gleichen Raten.

Die Kreditfazilität wird am 4. September 2024 fällig. Die Kreditfazilität wird als finanzielle Verbindlichkeit bilanziert und anschließend zu fortgeführten Anschaffungskosten bewertet.

Am 8. September 2020 nahm das Unternehmen die erste Tranche in Höhe von 35.000.000 USD in Anspruch, vorbehaltlich eines Disagios in Höhe von 12,286 % des ursprünglichen Vorschusses und abzüglich der Transaktionskosten, mit einem Nettoerlös in Höhe von $30,509,000 ($39,932,000). Jede weitere Inanspruchnahme kann in Mindestbeträgen von 5.000.000 USD
pro Inanspruchnahme, vorbehaltlich eines 2 %igen Emissionsabschlags zum Zeitpunkt der Inanspruchnahme und der Erfüllung üblicher aufschiebend bedingt.

Am 8. April 2021 nahm das Unternehmen gemäß der geänderten Sprott-Tranche 2 weitere USD 5.000.000 USD, vorbehaltlich des 2 %igen Emissionsabschlags. Der Nettoerlös belief sich auf 4.893.000 USD (6.153.000 USD). Die verbleibenden 10.000.000 USD der geänderten Sprott-Tranche 2 liefen am 30. September 2021 ohne Inanspruchnahme aus.

Gemäß der Kreditfazilität gab das Unternehmen am 9. September 2020 1.453.624 Sprott Units (wie in Anmerkung 16 definiert) an Sprott out Sprott Units (wie in Anmerkung 16 definiert) an Sprott aus (weitere Einzelheiten siehe Anmerkung 16).

Die erste Inanspruchnahme der Kreditfazilität wurde zunächst mit ihrem Marktwert von 26.806.000 USD bewertet ($35,359,000). Der effektive Zinssatz für die erste Tranche betrug ca. 19 % p.a., und das Unternehmen hat bis zum 30. September 2021 2.608.000 USD (3.252.000 USD) an Zinsen in bar gezahlt (1.006.250 USD). 1.006.250 USD (1.281.000 USD) zum 31. Dezember 2020). Die Zinsen wurden als Betriebskosten erfolgswirksam Gewinn und Verlust verbucht.

Die anschließende Inanspruchnahme in Höhe von 5.000.000 USD wurde zunächst mit dem beizulegenden Zeitwert von 4.802.000 USD bewertet (6.040.000 USD) ohne die Derivatverbindlichkeit bewertet. Der Abschlag von 2 % in Höhe von 100.000 USD (125.790 USD) wurde bei der der Ermittlung der fortgeführten Anschaffungskosten und der Berechnung des Effektivzinssatzes von 10 % p. a. einbezogen. Das Unternehmen zahlte Transaktionskosten in Höhe von insgesamt 107.000 USD (135.000 USD).

Die variable Zinsuntergrenze von 1 % über dem Basiszinssatz und die Möglichkeit der Gesellschaft, den ausstehenden Kapitalbetrag ganz oder teilweise vorzeitig zu tilgen, wurden als ein einziges zusammengesetztes eingebettetes Derivat eingestuft, das nicht eng mit der Kreditfazilität verbunden ist und getrennt und separat bilanziert wird. Entscheidet sich das Unternehmen dafür, den ausstehenden Kapitalbetrag ganz oder teilweise vorzeitig zu tilgen, zahlt das Unternehmen an Sprott den Betrag, der der Differenz zwischen dem Betrag der Zinsen, die bis zum zweiten Jahrestag einer Inanspruchnahme aufgelaufen und zahlbar gewesen wären, und den Zinsen entspricht, die zum Zeitpunkt der vorzeitigen Rückzahlung auf den Kapitalbetrag, der vorzeitig getilgt wird, aufgelaufen und gezahlt worden sind. vorzeitigen Rückzahlung auf den zurückzuzahlenden Kapitalbetrag. Zu jedem Berichtszeitraum wird das Derivat zum beizulegenden Zeitwert bewertet Änderungen des beizulegenden Zeitwerts werden als Gewinn oder Verlust in der Gewinn- und Verlustrechnung und im sonstigen Gesamtergebnis ausgewiesen. Verlust. Zum 30. September 2021 betrug der beizulegende Zeitwert des Derivats 554.000 USD (707.000 USD) (31. Dezember 2020 - 773.000 USD) (984.000)).


-----------------------

So, also ich habe noch mal versucht etwas zu recherchieren und komme zu folgendem Ergebnis: Der Zinssatz für den Sprott ist wohl in der Tat sehr sehr hoch, zumindest ein Teil davon. So richtig durchgeblickt habe ich jetzt trotzdem nicht, da das übersetzen mit deepl hier irgendwie auch nicht 100% aussagefähig ist (meine Englischkenntnisse leider recht bescheiden - 3er Schulenglisch).

Was die Besicherung mit NFG-Shares angeht, könnte man es zumindest so schlussfolgern, dass sie unter gewissen Bedingungen, Shares veräußern müssten. Das geht mMn aber nicht wirklich aus den Daten hervor. Ja die Shares gehören zu den "Vermögenswerten, die nicht zum Kerngeschäft gehören, einschließlich marktgängiger Wertpapiere" und die Cashflowprognosen wurden augenscheinlich verfehlt. Aber es bliebe dann trotzdem dabei, dass die Kreditfazilität deutlich unter dem Marktwert der NFG-Shares valutiert.

Alles in allem würde ich es nicht so krass sehen, wie der von dir zitierte User aus dem Goldseitenforum. Allerdings sind die offensichtlichen Kreditbedingungen schon nicht als marktgerecht zu bezeichnen. Ein Sollzins von 12% ist schon verdammt üppig. Und wenn man dann noch davon ausgehen sollte, dass die NFG Shares als Sicherheit dienen sollen, wäre das ein eindeutiges Missmatch für Novo. Oder anders ausgedrückt müsste man schon meinen, das Sprott hier einen extrem positiven Deal für sich heraus geschlagen hätte. Aber um das noch mal Revue passieren zu lassen: Man müsste ja von einer Vollbesicherung seiner Forderung ausgehen und dann sollen dafür 12% veranschlagt werden. So dämlich kann doch niemand sein, auch wenn die NFG-shares erst später auf den aktuellen Wert angestiegen sind...
Novo Resources | 0,718 €
Avatar
27.01.22 17:34:59
Beitrag Nr. 743 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 70.663.315 von 90BVB09 am 27.01.22 17:13:26Hallo,
Habe ich im Novo Resources Thread im Goldseiten-Forum gelesen
Novo Resources | 1,020 C$
Avatar
27.01.22 17:13:26
Beitrag Nr. 742 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 70.613.668 von ben1984 am 24.01.22 09:42:19https://ceo.ca/@nasdaq/novo-reports-amendment-of-sprott-cred…

VANCOUVER, British Columbia, 09. April 2021 (GLOBE NEWSWIRE) -- Novo Resources Corp. ("Novo" oder das "Unternehmen") (TSX: NVO & NVO.WT; OTCQX: NSRPF) freut sich bekannt zu geben, dass es eine Vereinbarung zur Änderung bestimmter Bedingungen seiner ausstehenden Kreditfazilität in Höhe von 60 Mio. US$ (die "Fazilität") mit Sprott Resource Lending Corp. und Sprott Private Resources Lending II (Collector), LP (gemeinsam "Sprott") getroffen hat (siehe Pressemitteilungen des Unternehmens vom 4. August 2020 und 8. September 2020) und zusätzliche 5 Mio. US$ abgerufen hat.

Novo hat die erste Tranche der Fazilität in Höhe von 35 Millionen US$ im September 2020 in Anspruch genommen. Um die finanzielle Flexibilität zu erhalten, während Novo sein Konglomerat-Goldprojekt Beatons Creek ("Beatons Creek") bis zur vollständigen kommerziellen Produktion vorantreibt, und angesichts des Abschlusses des Verkaufs eines Teils von Novos Blue Spec-Besitz an Calidus Resources Limited (ASX: CAI), der eine beträchtliche Eigenkapitalkomponente anstelle von Barmitteln beinhaltete (siehe Pressemitteilung des Unternehmens vom 23. März 2021), hat Novo die zweite Tranche der Fazilität neu ausgehandelt, die sich auf insgesamt 15 Millionen US$ beläuft (vorbehaltlich eines 2 %igen Barrabatts des Kreditgebers), einschließlich der oben erwähnten 5 Millionen US$, die nach dem Ermessen von Novo bis zum 30. September 2021 abgerufen werden können. Die verbleibenden 10 Millionen US-Dollar, die im Rahmen der neu ausgehandelten zweiten Tranche zur Verfügung stehen, unterliegen der Erfüllung bestimmter Bedingungen, die in der Kreditvereinbarung für die Fazilität festgelegt sind, durch Novo bzw. dem Verzicht von Sprott. Zusätzlich zum Disagio des Kreditgebers ist das Unternehmen verpflichtet, an Clarus Securities Inc. und Stifel GMP eine Gebühr von 4,5 % auf die im Rahmen der Fazilität in Anspruch genommenen Beträge zu zahlen.


So viel vorab zu deinem Beitrag, was ich gefunden habe. Darin ist die Rede von einem Gesamtkredit in Höhe von 60 Mio CAD, wobei dieser sich wohl aktuell auf "nur" 50 Mio CAD belaufen müsste. Die 15 Mio Shares von NFG sind dann aktuell PimalDaumen 115 Mio CAD wert - weisen ergo einen mehr als doppelt so hohen Wert wie der Kredit auf. Novo hat weitere Verbindlichkeiten, ja. Ggf. sind dafür auch (sofern das bei Sprott überhaupt zutrifft) andere Vbk durch die NFG Shares besichert. Das kann ich aber nicht einschätzen.

Du wurdest dann auf deine Quelle angesprochen ("anderes Forum :confused: ) und hast dann aber rein gar nix mehr von dir hören lassen. Sollte das nur Unruhe stiften? Jedenfalls nicht die feine englische Art.

Sofern ich heute Abend Zeit finde, werde ich nochmal auf Sedar nachschauen, inwieweit die NFG Shares als Besicherung von Kreditverbindlichkeiten hinterlegt wurden.
Novo Resources | 1,020 C$
Avatar
27.01.22 09:13:07
Beitrag Nr. 741 ()
Danke für deine Einschätzung! Verfolge Novo natürlich weiter, obgleich zB Karora von der Nachrichtenlage her wirklich überzeugt und ich da gespannt auf das Nickel-update warte.🙋‍♂️
Novo Resources | 0,719 €
Avatar
26.01.22 21:49:37
Beitrag Nr. 740 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 70.553.246 von Boersiback am 18.01.22 22:35:27
@schmidleins2713 ... der koperte beitrag unten von @Boesiback trifft auch meine meinung ...@ben1984 : das "zitat" bitte korrekt verifizierbar, oder ein fake ?
Zitat von Boersiback: interessiert doch keinen... vom Chart her 0,70 - 0,90 CAD irgendwo und auf 12 Monate 5-7 CAD
...das beste ist: man weiss es jetzt schon
ich kauf ab 0,90 weiter... irgendwie ist das alels relativ klar jetzt, wohin die kurzfristige Reise geht und wohin die Langristige.
Novo Resources | 1,030 C$
Avatar
25.01.22 13:47:41
Beitrag Nr. 739 ()
ich hab meine paar novos wieder in karora getauscht. Da fühle ich mich doch wohler…😂
Novo Resources | 0,740 €
Avatar
25.01.22 11:40:29
Beitrag Nr. 738 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 70.631.797 von wrkmq am 25.01.22 11:10:10Richtig gute post
Auch die mining, millng kapazitaeten muessen kraeftig erhoeht werden.
250.000 unzen per jahr kann nicht deren ziel sein.
Es wird fuer wen auch immer nicht billig werden. Evt, oder falls es passiert
Ist der gewinner eh der streamer
Novo Resources | 0,761 €
Avatar
25.01.22 11:10:10
Beitrag Nr. 737 ()
Aus dem letzten Produktionsupgrade:

"Q4 2021 head grade was 1.16 grams per tonne (g/t) Au"

Die brauchen IMHO dringed höhere head grades. Die massiv steigenden Energiekosten werden zuallererst die Minen mit niedrigen Graden aus der Bahn werfen. Da ist es egal, wie viel insgesamt im Boden ist. Die Mehrkosten schlagen voll in die AISCosts. IMHO waren in den letzten Jahren Fördrungen bei ~1g/t nur wegen der extrem niedrigen Energiekosten möglich.

Bin gespannt auf das Ergebnis für Q1. Novo steht für mich smybolisch für so viele Miner, die bereits diese niedrigeren Grade fördern, da immer wenig höhergradige Vorkommen gefunden werden. Für den Goldpreis sollte das dann eher positiv werden, da das Angebot sinkt.

Hängt also IMHO primär alles an der Entwicklung des Ölpreises. Werde mir die Tage mal eine WL mit nur hochgradigen Minern ( > 5g) aufbauen.

JIMHO
Novo Resources | 0,761 €
1 Antwort
Avatar
25.01.22 11:07:34
Beitrag Nr. 736 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 70.631.602 von schmidileins2713 am 25.01.22 10:55:12Na wenn nicht winnie, wer denn dann
Novo Resources | 0,761 €
  • 1
  • 75
 DurchsuchenBeitrag schreiben


Novo Resources: 150% in 3 Tagen ! Und jetzt ?