Auferstanden aus Ruinen? – Welche Zukunft hat Bristol Meyers Squibb? (Seite 7)

eröffnet am 24.08.12 16:26:47 von
neuester Beitrag 29.05.20 20:51:00 von

ISIN: US1101221083 | WKN: 850501 | Symbol: BMY
62,23
$
21:36:35
NYSE
-1,30 %
-0,82 USD

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Avatar
03.01.19 21:43:02
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.023.633 von faultcode am 22.10.18 20:11:50ich werde den Verdacht nicht los, daß da einige Marktteilnehmer schon früher wussten, was auf BMY zukommen wird, nämlich die anvisierte Celgene-Übernahme
1 Antwort
Avatar
21.02.19 16:19:57
!
Dieser Beitrag wurde von CommunitySupport moderiert. Grund: Auf Wunsch des Autors entfernt.
Avatar
28.02.19 19:05:01
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.553.396 von faultcode am 03.01.19 21:43:02..und jetzt doch nicht?!?

=>
27.2.
Platzt jetzt der Mega-Deal? Größter Bristol-Aktionär gegen Celgene-Kauf
https://www.wallstreet-online.de/nachricht/11275180-platzt-m…

=>
...Es sollte die größte Übernahme in der US-Pharmaindustrie werden: Zu Jahresbeginn hatte der Branchenriese Bristol-Myers Squibb (BMS) angekündigt, den Biopharma-Spezialisten Celgene für rund 74 Milliarden US-Dollar kaufen zu wollen. Am Mittwoch nach Handelsschluss an den US-Börsen dann der Paukenschlag: Der größte Aktionär von BMS sagt nein.

Die US-Investmentfirma Wellington Management, die fast neun Prozent an dem Pharmakonzern hält, stört sich dabei an mehreren Dingen. So sollen die BMS-Aktionäre nach ihrer Ansicht zu große Risiken schultern, wie es in einer Stellungnahme hieß.

Außerdem würden unter den Bedingungen der Übernahme den Celgene-Anteilseignern BMS-Papiere zu billig überlassen. Celgene-Aktionäre sollen pro eigener Aktie ein BMS-Papier und 50 Dollar erhalten.

Zudem befürchten die Investmentexperten, dass das Management des Pharmariesen mit Blick auf die erfolgreiche Umsetzung der Übernahme zu optimistisch sein könnte.

Und schließlich gebe es alternative Wege zur Schaffung von Wert für die BMS-Aktionäre, die attraktiver sein könnten.

Der Kapitalmarkt schätzt die Erfolgsaussichten von Wellington, den Deal noch zu verhindern, offensichtlich als durchaus nicht klein ein. So sprang der BMS-Kurs in einer ersten Reaktion um fast zwei Prozent nach oben.

Celgene hingegen brachen um mehr als 9 Prozent ein. BMS will sich mit Celgene vor allem auf lukrative Krebsmedikamente, Entzündungshemmer sowie auf Erkrankungen des Immunsystems und der Blutgefäße konzentrieren. Die Unternehmen erwarten den Vollzug des Geschäfts eigentlich im dritten Quartal 2019, wenn die Aktionäre und Behörden grünes Licht geben. Die Konzerne wollen bis zum Jahr 2022 jährliche Einsparungen von 2,5 Milliarden Dollar erzielen. Bristol-Myers will nach dem Abschluss zudem einen beschleunigten Aktienrückkauf über bis zu 5 Milliarden Dollar durchziehen. Bereits im ersten vollen Jahr nach Abschluss werde sich der Deal zudem in einem um 40 Prozent höheren Gewinn je Aktie niederschlagen. Für 2019 peilt BMS - noch ohne Celgene - einen Gewinn zwischen 3,75 und 3,85 Dollar an. Das ist etwas mehr als von Analysten mit 3,50 Dollar im Schnitt erwartet.
Avatar
15.04.19 19:07:42
BMY könnte man mal im Auge behalten - ob die ~USD44 auch halten bei Vollzug der CELG-Übernahme:

3 Antworten
Avatar
24.06.19 15:05:17
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.361.012 von faultcode am 15.04.19 19:07:42
UPDATE: Bristol-Myers offers update on liver cancer trial, to sell Otezla to hasten close of Celgene deal
24.6.
https://www.marketwatch.com/story/bristol-myers-offers-updat…

=>
Bristol-Myers Squibb Co. shares fell 4% in premarket trade Monday, after the company said a late-stage study of its Opdivo as a treatment for a type of liver cancer failed to meet its main goals.

The company said the Phase 3 study called CheckMate -459 evaluating Opdivo versus sorafenib as a first-line treatment in patients with unresectable hepatocellular carcinoma, or HCC, failed to meet its primary endpoint of overall survival, or OS.

"While CheckMate -459 did not reach its pre-specified primary endpoint, the results showed a clear trend towards improvement in OS for patients treated with Opdivo compared to sorafenib, a current standard of care," the company said in a statement.

The full study results will be presented at a coming medical meeting, said the statement. HCC is the fastest rising cause of cancer-related death in the U.S. Separately, Bristol-Myers said it is planning to sell Otezla, a treatment for certain types of psoriasis and psoriatic arthritis, in an effort to address Federal Trade Commission concerns about its pending merger with Celgene Corp.

"The proceeds of the OTEZLA sale will allow Bristol-Myers Squibb to accelerate its post-closing deleveraging plans," the company said. The companies are expecting to close the deal at year-end or in early 2020...
Bristol-Myers Squibb | 41,70 €
Avatar
12.07.19 19:39:39
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.361.012 von faultcode am 15.04.19 19:07:42es fängt an, knapp zu werden:

Bristol-Myers Squibb | 44,17 $
1 Antwort
Avatar
20.07.19 02:12:30
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.015.538 von faultcode am 12.07.19 19:39:39es fängt an, bedrohlich zu werden:



Bristol-Myers Squibb | 43,33 $
Avatar
24.07.19 21:59:18
Denke BMY wird bei 40/42 USD seinen Boden finden. Heute erste Position aufgebaut. Schön das du hier auch aktiv dabei bist @faulcode.
Bristol-Myers Squibb | 43,21 $
1 Antwort
Avatar
11.09.19 22:02:53
ich danke auch. Wenn ich mir aber die Bedingungen der Übernahme ansehe und die Kursdifferenz, würde ich im Augenblick eher Celgene kaufen.
Bristol-Myers Squibb | 49,14 $
Avatar
22.10.19 13:46:08
Wirklich gute Pharmacompanies sorgen auch für gute Nachrichten , Kursanstieg nicht ganz so irre wie bei Biogen , aber immerhin ,erstes Kursziel erreicht !!
Bristol-Myers Squibb | 49,98 €


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

Auferstanden aus Ruinen? – Welche Zukunft hat Bristol Meyers Squibb?