DAX+0,59 % EUR/USD-0,15 % Gold-0,21 % Öl (Brent)+0,35 %

Solvium Capital Containerinvestment (Seite 2)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Da könnte sich ja eine völlig neue Dynamik in Sachen Haftung entwickeln:

Gazetten wie fondstelegramm veröffentlichen Listen von Internet-plattformen/ Vertrieben, die trotz Warnungen und öffentlich zugänglicher Information weiterhin vertreiben.
Wenn diese Vertreiber nicht in die Haftungsfalle laufen wollen, müssen die eigentlich den Vertrieb in solchen Fällen einstellen. Damit könnte den schwarzen Schafen schon deutlich früher Einhalt geboten werden.

Auf der fondstelegramm Liste fehlen übrigens (zu Recht) die tapir Plattformen:

Denn auch die hatten schon eine Erklärung/Warnung zu Solvium geliefert:

https://www.tapir-geschlossene-fonds.de/de/tapir/News/News.h…

Wenn solche Meldungen konzertiert erfolgen, muss das eigentlich früher oder später Einfluß auf die gesamte Vertriebslandschaft haben. Und damit auf die Vermarktbarkeit von "bestimmten" Angeboten.

Ist das noch zu früh oder zu blauäugig, mit solchen Gedanken?
Uups, da ist man Pressesprecher von Solvium Capital und muss für die selbstverfasste Pressemitteilung eine Quelle angeben, sonst wird sie gelöscht? Na gut, das wird auch noch gelingen.

Solvium Capital erweitert Absicherungsspektrum

via PR-Gateway.de am 21.03.2013 in Wirtschaft
Der Anbieter von abgesicherten Container-Investments Solvium Capital hat sein Absicherungsspektrum für bisherige Angebote der Protect-Serie und zukünftige Container-Investments um zwei Partner erweitert. Es handelt sich hierbei um die Atradius und die Coface Finanz.

Die beiden Absicherungen decken das Neugeschäft und zusätzlich auch bereits geschlossenen Angebote ab. Mit den neuen Partnern erhöht Solvium die eigene Transparenz gegenüber Vermittlern sowie Kunden und erweitert die Gestaltungsmöglichkeiten für zukünftige Produkte auch außerhalb der bekannten Direktinvestments. So möchte Solvium Capital unter anderem auch den Anforderungen institutioneller Investoren nachkommen.

Bisher bestand eine Absicherung der laufenden Mieten und der Kapitalrückzahlung der Protect-Reihe ausschließlich durch eine führende internationale Versicherung. Zwar konnte das Originaldokument jederzeit in den Geschäftsräumen von Solvium eingesehen werden, jedoch war dieses umständliche Verfahren für alle Beteiligten unbefriedigend.

Atradius – Kreditversicherer mit mehr als 1,5 Mrd. Euro Gesamteinnahmen
Das 1925 gegründete Unternehmen ist einer der größten Kreditversicherer der Welt und ist in Deutschland an 13 Standorten vertreten. Die Atradius Gruppe bietet im Schwerpunkt Kreditversicherung und Bürgschaften an. Das Produktangebot hilft Unternehmen auf der ganzen Welt, sich vor Forderungsausfällen zu schützen, wenn erbrachte Dienstleistungen nicht bezahlt werden. Mit Gesamteinnahmen von mehr als 1,5 Mrd. Euro und der Absicherung von Warenströmen im Wert von rund 400 Mrd. Euro hat Atradius einen globalen Marktanteil von rund 31 Prozent. Atradius versichert für Solvium den Ausfall von Mieteinnahmen.



Coface – Spezialist für die Übernahme von Ausfallrisiken
Die Mainzer Coface Finanz gehört seit 1996 zur französischen COFACE-Gruppe. Coface Finanz kauft Forderungen von Unternehmen und übernimmt dabei das Ausfallrisiko. In Deutschland verzeichneten die Gruppe einen Umsatz in Höhe von 469,9 Mio. Euro. Die Coface S.A. ist ein weltweit führender Kreditversicherer und bietet Unternehmen auf der ganzen Welt Lösungen für das Forderungsmanagement. Der Konzern beschäftigt 4.400 Mitarbeiter, die etwa 35.000 Kunden in 66 Ländern betreuen. Der Umsatz liegt bei 1,571 Mrd. Euro. Die Coface Finanz übernimmt für Solvium das Zahlungsrisiko bei den Containerabverkäufen.

Über Solvium
Solvium ist 2011 mit der innovativen Produktreihe Solvium Protect an den deutschen Anlegermarkt gegangen. Die Solvium Protect-Reihe bietet den Investoren eine Absicherung für Basismiete und Kapitalerhalt. Solvium ist es gelungen, das klassische Direktinvestment in Container mit einer Absicherung zu kombinieren und damit weitgehend von Risiken zu befreien. So wird bei den aktuellen Angeboten die Kapitalrückzahlung am Ende der Laufzeit zu 100 Prozent durch eine Versicherung abgesichert, die Basismiete von 4,25 Prozent ist ebenfalls versichert. Hinzu kommt eine jährliche, laufzeitabhängige Bonusmiete von 1 bis 3 Prozent. Diese wurden bisher stets in voller Höhe ausgezahlt.
Quelle: http://www.offenes-presseportal.de/finanzen_wirtschaft/solvi…
Solvium Capital erweitert Absicherungsspektrum

Der Anbieter von abgesicherten Container-Investments Solvium Capital hat sein Absicherungsspektrum für bisherige Angebote der Protect-Serie und zukünftige Container-Investments um zwei Partner erweitert. Es handelt sich hierbei um die Atradius und die Coface Finanz.

Die beiden Absicherungen decken das Neugeschäft und zusätzlich auch bereits geschlossenen Angebote ab. Mit den neuen Partnern erhöht Solvium die eigene Transparenz gegenüber Vermittlern sowie Kunden und erweitert die Gestaltungsmöglichkeiten für zukünftige Produkte auch außerhalb der bekannten Direktinvestments. So möchte Solvium Capital unter anderem auch den Anforderungen institutioneller Investoren nachkommen.

Bisher bestand eine Absicherung der laufenden Mieten und der Kapitalrückzahlung der Protect-Reihe ausschließlich durch eine führende internationale Versicherung. Zwar konnte das Originaldokument jederzeit in den Geschäftsräumen von Solvium eingesehen werden, jedoch war dieses umständliche Verfahren für alle Beteiligten unbefriedigend.

Atradius - Kreditversicherer mit mehr als 1,5 Mrd. Euro Gesamteinnahmen
Das 1925 gegründete Unternehmen ist einer der größten Kreditversicherer der Welt und ist in Deutschland an 13 Standorten vertreten. Die Atradius Gruppe bietet im Schwerpunkt Kreditversicherung und Bürgschaften an. Das Produktangebot hilft Unternehmen auf der ganzen Welt, sich vor Forderungsausfällen zu schützen, wenn erbrachte Dienstleistungen nicht bezahlt werden. Mit Gesamteinnahmen von mehr als 1,5 Mrd. Euro und der Absicherung von Warenströmen im Wert von rund 400 Mrd. Euro hat Atradius einen globalen Marktanteil von rund 31 Prozent. Atradius versichert für Solvium den Ausfall von Mieteinnahmen.

Coface - Spezialist für die Übernahme von Ausfallrisiken
Die Mainzer Coface Finanz gehört seit 1996 zur französischen COFACE-Gruppe. Coface Finanz kauft Forderungen von Unternehmen und übernimmt dabei das Ausfallrisiko. In Deutschland verzeichneten die Gruppe einen Umsatz in Höhe von 469,9 Mio. Euro. Die Coface S.A. ist ein weltweit führender Kreditversicherer und bietet Unternehmen auf der ganzen Welt Lösungen für das Forderungsmanagement. Der Konzern beschäftigt 4.400 Mitarbeiter, die etwa 35.000 Kunden in 66 Ländern betreuen. Der Umsatz liegt bei 1,571 Mrd. Euro. Die Coface Finanz übernimmt für Solvium das Zahlungsrisiko bei den Containerabverkäufen.

Über Solvium
Solvium ist 2011 mit der innovativen Produktreihe Solvium Protect an den deutschen Anlegermarkt gegangen. Die Solvium Protect-Reihe bietet den Investoren eine Absicherung für Basismiete und Kapitalerhalt. Solvium ist es gelungen, das klassische Direktinvestment in Container mit einer Absicherung zu kombinieren und damit weitgehend von Risiken zu befreien. So wird bei den aktuellen Angeboten die Kapitalrückzahlung am Ende der Laufzeit zu 100 Prozent durch eine Versicherung abgesichert, die Basismiete von 4,25 Prozent ist ebenfalls versichert. Hinzu kommt eine jährliche, laufzeitabhängige Bonusmiete von 1 bis 3 Prozent. Diese wurden bisher stets in voller Höhe ausgezahlt.

Solvium Capital vermittelt exklusiv innovative sachwertorientierte Investmentkonzepte an Finanzdienstleister, an Banken wie auch an institutionelle Anleger.
Solvium Capital GmbH
Marc Schumann
Europaplatz 14
44575 Castrop-Rauxel
02367 1 81 03 90

http://www.solvium-capital.de

Pressekontakt:
Fondswissen Beratung
Jürgen Braatz
An der Alster 47
20099 Hamburg
j.braatz@ratingwissen.de
040 3 19 92 78 11
http://www.ratingwissen.de
Quelle: http://www.freie-pressemitteilungen.de/modules.php?name=Pres…
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.284.240 von jbraatz am 21.03.13 21:57:25Sehr geehrter Herr "Pressesprecher",

zum neuen "Absicherungsspektrum" spare ich mir an dieser Stelle jeden Kommentar. Dazu wird fondstelegramm sicher bald etwas berichten. Aber man lasse als interessierter Containerinvestor einfach folgende Informationen auf sich wirken:

ConRendit Holding AG
Englische Planke 2
20459 Hamburg
Telefon: +49 (0) 40.52 73 47 90
Telefax: +49 (0) 40.52 73 47 99

Solvium Capital GmbH Niederlassung Hamburg
Englische Planke 2
20459 Hamburg
Tel.: +49 40/ 527 34 79 75
Fax: +49 40/ 527 34 79 9

Da brauchts eigentlich nicht viel Ratingwissen, um daraus etwas zu schlussfolgern. Schön vor allem, dass kein zweites Faxgerät notwendig war für die neuen Kaufverträge, ganz im Sinne von geringen Nebenkosten.

Gute Nacht.

Achja, genau:
Quelle: Die jeweiligen Online-Präsenzen, die ich hier aber nicht verlinken möchte.
Das Fondstelegramm schreibt: "(...) Er (Schumann; Anm.) streitet vehement Verbindungen zum Hamburger Emissionshaus Conrendit ab, zuletzt auch in schriftlichen Stellungnahmen an den Vertrieb und das fondstelegramm. Abgesehen von der Tatsache, dass Conrendit an Solvium Capital beteiligt ist, steht fest, dass Schumann länger bei und für Conrendit tätig war. Im September 2010 ist er, wie Schumann damals selbst bestätigte, von Capital Intermodal zur Conrendit Gruppe gewechselt. Dort war er unter anderem für die mittlerweile aufgelöste Gesellschaft Evocap tätig (siehe fondstelegramm am 8.9.2011). (...)"

Auch spannend: https://www.auxmoney.com/project/details/10306018
Herr Schumann streitet keine "Verbindungen" ab, sondern die Behauptung, er sei bei ConRendit angestellt gewesen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.284.597 von serviceschiff am 22.03.13 00:49:11Respekt! Ein sehr interessanter und hilfreicher Beitrag.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben