DAX-0,43 % EUR/USD+0,38 % Gold+0,54 % Öl (Brent)-1,71 %

Anfängertipps für den Handel mit binären Optionen

Anzeige

Begriffe und/oder Benutzer

 

Hallo Forumsbewohner,
nach einigen Versuchen mit Demokonten, möchte ich nun meine ersten vorsichtigen Gehversuche mit Echtgeld beim Handel mit binären Optionen versuchen. Da ich ein absoluter Newbie auf diesem Gebiet bin und noch einiges an Fragen zur Auswahl des Brokers habe, wäre ich für den einen oder anderen Tipp sehr dankbar.

Aktuell nutze ich noch die Demoversion von XTB, wobei mir die Darstellung der Charts mit den Livebewegungen in den Candlesticks sehr wichtig ist, jedoch stört mich, dass ich nur 10 Charts gleichzeitig offen haben kann. Da es häufig auf Schnelligkeit ankommt stört mich zudem, dass ich nur 4 Handelsoptionen voreinstellen kann und bei einem anderen gewünschten Trade diesen erst im anderen Fenster per Drop-Down auswählen muss. Da mir leider der Vergleich fehlt wäre hier meine Frage, ob es andere Anbieter gibt, die diesen Ansprüchen besser entsprechen.

Zudem liegt mir noch eine generelle Frage auf der Zunge. Da es in diesem Handel ja z.T. um Sekunden und einzelne Punkte geht, war meine erste Überlegung, wie einfach doch manipuliert werden könnte, z.B. ein Kursanstieg wird um nur 5 Sekunden verzögert, was den Verlust bedeuten könnte. Geht es hier rein um das Vertrauen zum Broker, oder hat man die Möglichkeit die jeweiligen Trades zu verifizieren.

Vielen Dank im Voraus und happy Trades
Hann3s
Hi,

soweit der Broker die binären Optionen am Abrechnungstermin nicht falsch abrechnet, ist eine Manipulation kaum möglich. Da binäre Optionen ohnehin schwer zu berechnen sind, musst Du bis zum Abrechnungstermin mit den Kursen, die der Broker (=Marketmaker) Dir anbietet oder evtl. auch nicht anbietet, zufrieden sein.

Dieser Kurs kann gut oder schlecht, jedenfalls nicht falsch sein.
Was will der Broker da manipulieren?

Bei einem plain-vanilla OS mit amerikanischer Ausübungsart, sollte der Preis jedenfalls nicht unter dem inneren Wert liegen.

Nimm doch lieber normale CFDs, einfach und transparent.
Ich habe bereits versucht CFDs zu traden (Demo), musste jedoch feststellen, dass ich viel zu unerfahren bin und mir (noch) einfach das Feeling und der Background fehlt und sich so mein Konto konstant geleert hat. Das war zwar auch anfangs bei den Binären Optionen so, jedoch sehe ich hier kleine Fortschritte und traue mir bereits zu, kleine Gewinne zu erzielen. Langfristig gesehen ist der Wechsel zu CFDs jedoch wahrscheinlich.
Vorerst benötige ich jedoch möglichst sekundengenaue Charts (wenn es sowas überhaupt gibt) mit sichbaren Ausschlägen in den Candlesticks.
Mit den 'simplen' Charts, die die meisten binären Broker anbieten, kann ich nicht arbeiten.
Deshalb nochmal die Frage, welcher Broker kann mir gute, aussagekräftige und aktuelle Carts bieten?
Ich handele selber keine Binäre Optionen kenne aber 2 Broker die auch binäre Optionen anbieten: IG, FXFlat/GFT. Beide haben umfangreiche Chart- und Oderfunktionen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.608.643 von Hann3s am 15.09.12 13:59:17Bei ig-markets gibts demo account.
Ich wäre da sehr vorsichtig. Optionen sind halt nur was für Profis und besonders binäre Optionen sind höchstspekulativ. Also fange am besten mit einem sehr kleinen Konto an, so dass du einen evt. Verlust leicht verkraften kannst. Das sind halt bei dem einen 200 Euro, bei einem anderen 10.000 Euro - ich kenne deine finanziellen Verhältnisse nicht.

Ich hab es schon selbst probiert, damit zu handeln, bin aber leider nicht profitabel gewesen und ich habe auch sehr schnell realisiert, dass mir einfach die Zeit fehlt um mich da richtig reinzutigern. Einen ganz guten Einstieg findest du hier in diesem eBook: http://www.xn--binreoptionen-dfb.org/ebook/. Ich würde mir aber sehr genau überlegen, ob du wirklich ganz kurzfristige Sachen handeln willst, denn das ist sicherlich noch viel spekulativer und riskanter als wenn du Optionen handelst, die eine längere Auslaufzeit haben. Ich wünsche dir auf alle Fälle viel Erfolg. Wenn du erfolgreich bist, dann kannst du mich ja coachen :).
Oh mann, schon wieder son Ebookverkäufer - besser handeln in 7 Tagen - LOL

Binäre Optionen sind hochspekulativ und das soll man in 7 Tagen lernen? Im allgemeinen kommt es mir sowieso so vor als ob binäre Optionen die neue CashCow von Brokern und diversen Vergleichsportalen werden. Sucht man mal bei Google nach nem Broker für Binäroptionen findet man zB Portale wie http://www.optionpros.de oder diese Webseite mit dem Ebook, die Broker aufführen denen in nicht mal nen Euro anvertrauen würde. Das ganze Thema sollte nun wirklich nur mit Vorsicht zu geniessen sein!

Gruß
Daniel
Tja, deshalb auch anfangs meine Frage nach den Manipulationsmöglichkeiten. Die Chance von 1 zu 0,7 nur erahnen, was für Margen sich die Binärbroker ziehen. Die Aggressivität mit der auf Kundenfang gegangen wird 'Binär-Trades für Jedermann' und die leeren Versprechungen, wie einfach es doch sei, bestätigen dieses. Und wie schon vom Vorgänger erwähnt, sind die seriösen Broker erstaunlich rar gesäht in diesem Bereich.

However, ich habe versucht CFDs bei der RBS zu traden und habe so ziemlich alles falsch gemacht. Kein Gefühl für die Charts gehabt, nicht cool geblieben, ungedultig und hatte das Talent zu 90% zum falschen Zeitpunkt ge-/verkauft zu haben. Auch bei den binären Trades lief es die ersten Tage äußerst bescheiden, jedoch entwickle ich langsam aber sicher ein besseres Feeling für Charttendenzen und Abhängigkeiten. Ich denke sobald dieses weiter Ausgebaut ist, ist ein Wechsel zurück zu CFDs besser früher als später ratsam.
Nachtrag:
Auch die offiziellen Warnlisten vor Binärbrokern wecken alles andere als Vertrauen ~~>> http://www.fma.gv.at/de/verbraucher/investorenwarnungen/internationale-warnmeldungen/detail-internatwm/article/warning-against-unauthorised-websites-offering-binary-options-trading.html
Zitat von Hann3sIch habe bereits versucht CFDs zu traden (Demo), musste jedoch feststellen, dass ich viel zu unerfahren bin und mir (noch) einfach das Feeling und der Background fehlt und sich so mein Konto konstant geleert hat. Das war zwar auch anfangs bei den Binären Optionen so, jedoch sehe ich hier kleine Fortschritte und traue mir bereits zu, kleine Gewinne zu erzielen. Langfristig gesehen ist der Wechsel zu CFDs jedoch wahrscheinlich.
Vorerst benötige ich jedoch möglichst sekundengenaue Charts (wenn es sowas überhaupt gibt) mit sichbaren Ausschlägen in den Candlesticks.
Mit den 'simplen' Charts, die die meisten binären Broker anbieten, kann ich nicht arbeiten.
Deshalb nochmal die Frage, welcher Broker kann mir gute, aussagekräftige und aktuelle Carts bieten?


Bei CFDs, KO-Scheinen und Futures kommt es auf genaue Charts an, während man bei Optionen und Optionsscheine immer ein vom aktuellen Kurs unabhängiges Aufgeld als wesentliches Preiselement hat, insbesondere die Vola spielt da eine Rolle. Daher besteht eine direkte Korellation zum Preis des Basiswerts überhaupt nicht. Wenn z.B. der DAX um 10 Pkt. steigt, gerade wenn es mal einen Spike gibt und sich die Option in dieser kurzen Zeitspanne nicht verändert, hat man eben Pech.
Ich verstehe nicht, weshalb man für Optionen "aussagekräftige und aktuelle Charts" braucht.

Was versprichst Du Dir von den Charts?
Ich hatte vor etlichen Jahren binäre Optionen an der Sportbörse BLUEVEX gehandelt, da gab es auf Tagesbasis DAX-Korridore mit einer 50 Pkt.-Range. Eine gute Strategie war damals, immer die billigen Scheine an den Rändern zu nehmen, die 1 € und weniger gekostet haben (am Ende gab es 10 € für den Gewinnerschein, alle anderen Korridore waren dann 0) und dann zu hoffen, dass der DAX ordentlich in diese Richtung läuft.
Eine andere Strategie war, kurz vor Ende des Handels so zu kaufen, dass der DAX noch in einen anderen Korridor hineinläuft und der Schein dann von 4 € schnell Richtung 10 € stieg.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben