DAX+0,59 % EUR/USD-0,19 % Gold-0,46 % Öl (Brent)+0,79 %

*Daimler AG * auf dem Weg zu 2020 (Seite 1330)


ISIN: DE0007100000 | WKN: 710000 | Symbol: DAI
50,56
15:24:36
Xetra
-0,37 %
-0,19 EUR

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 59.886.937 von faultcode am 15.02.19 19:36:42
die "Mexiko-Mauer" und die deutschen Auto-Exporte in die USA
eine Sache fällt mir dazu noch ein:

• es sieht momentan nicht gut aus für Trump's Deklaration eines nationales Notstandes wg. der Grenze zu Mexiko - auch wegen (zunehmenden) Vorbehalten bei den Republikanern selber:

• siehe z.B.: Dems ready aggressive response to Trump emergency order, as GOP splinters
https://thehill.com/homenews/house/430292-dems-ready-aggress…

--> wenn das nicht klappen sollte, wäre das bereits seine zweite Niederlage in kurzer Zeit :eek: (die erste war, daß "Mexiko-Mauer" nicht im Kompromiss-Budget enthalten)


=> da könnte ihm in den nächsten Wochen das Ausrufen von zusätzlichen Zöllen auf den Import von Autos (aus China und der EU) überaus gelegen kommen, wenigstens bei den Importen aus der EU als Minimalerfolg zum Vorzeigen bei den Vorwahlen/Wahl 2020; je nachdem, wie der Deal mit China im Detail aussehen wird (der mMn kommen wird; >50%)
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.891.383 von faultcode am 16.02.19 17:46:02
Deutsche Autobauer verstehen die Welt nicht mehr --> USA: Sonntag
17.2.
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/handelsstreit-mit-…

=>
...Die USA könnten deutsche Autoimporte als mögliche Gefahr für die nationale Sicherheit einstufen - und Zölle erheben. Die US-Regierung will diesen Sonntag entscheiden, ob sie diese Einstufung vornimmt, Handelsbeschränkungen könnten dann binnen 90 Tagen in Kraft treten.

Einem Bericht des "Handelsblatt" zufolge könnte die Entscheidung darüber bereits gefallen sein. Der Bericht des US-Handelsministeriums zu dieser Frage liege dem Weißen Haus vor, heißt es in dem Medium unter Berufung auf Regierungskreise. Die deutsche Bundesregierung rechne inzwischen fest mit Autozöllen. Kurz vor seinem Abflug zu seinem Wochenendsitz Mar-A-Lago in Florida habe US-Präsident Donald Trump zudem gesagt: "Ich mag Strafzölle."

Die deutsche Autoindustrie hat die bevorstehende Einstufung als Gefahr für die nationale Sicherheit unterdessen kritisiert. Falls das US-Handelsministerium zu dieser Einschätzung käme, wäre dies nicht nachvollziehbar, teilte der Verband der Automobilindustrie (VDA) mit.
...
https://www.welt.de/wirtschaft/article188700577/Diesel-erobert-Marktanteile-zurueck-Die-unglaubliche-Auferstehung.html

Autofahrer sind dumm, einfach unbelehrbar.
Verstehen nicht die Notwendigkeit, E mobile zu kaufen.

Statt dessen fahren sie wieder auf Diesel ab.

Ich habe persönlich habe nie am Diesel gezweifelt,
bin auch unbelehrbar.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Hamburg stellt Experimente mit Wasserstoff Bussen ein.
Internet

Technik zu unausgereift.
Und vielleicht auch zu teuer, ein Bus kostete 1 Million Euro,
dass dreifache eines Diesel getriebenen Busses.

Wie gut, dass ich kein Nutzer des Hamburger Personennahverkehrs bin, muss es deshalb nicht
bezahlen.

Statt dessen experimentiert man künftig mit E Bussen,
Reichweite 150 km.

Hoffentlich müssen da die Fahrgäste nicht ab und zu den Bus
zur nächsten Ladestation schieben.
Man könnte den Helfern dann den Fahrpreis erlassen.
SPD droht mit Gegenmaßnahmen als Reaktion auf US-Autozölle

Der wirtschaftspolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Bernd Westphal, hält die Einschätzung der US-Regierung, dass deutsche Autos die nationale Sicherheit gefährden würden, für "völlig abwegig". Vor dem Hintergrund der zahlreichen Investitionen der deutschen Autoindustrie in Produktionsstätten in den USA und damit der Schaffung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen für US-Bürger, seien die Vorwürfe "absurd", sagte er dem "Handelsblatt" (Montagsausgabe). Westphal rief die EU-Kommission zum Handeln auf. "Handelspolitik, also auch die Verhängung von Zöllen, liegt im Zuständigkeitsbereich der EU", sagte er. Es sei jetzt Aufgabe von Handelskommissarin Cecilia Malmström in intensive Gespräche mit der US-Administration einzutreten und die europäischen Interessen zu vertreten. "Wir sind nicht an einer Spirale der Handelsschranken interessiert, sollten uns aber auch darauf vorbereiten, Importe aus den USA genauer unter die Lupe zu nehmen", forderte Westphal.


https://www.wallstreet-online.de/nachricht/11248670-handel-spd-droht-gegenmassnahmen-reaktion-us-autozoelle-bericht

Mal sehen, wie die ehemalige Volkspartei das anstellen will.
Wie schätzt ihr die Auswirkungen der wohl kommenden Zölle ein auf den Daimler Kurs?
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.894.945 von Ines43 am 17.02.19 17:06:33
Zitat von Ines43: https://www.welt.de/wirtschaft/article188700577/Diesel-erobert-Marktanteile-zurueck-Die-unglaubliche-Auferstehung.html

Autofahrer sind dumm, einfach unbelehrbar.
Verstehen nicht die Notwendigkeit, E mobile zu kaufen.

Statt dessen fahren sie wieder auf Diesel ab.

Ich habe persönlich habe nie am Diesel gezweifelt,
bin auch unbelehrbar.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.896.673 von Blue79 am 17.02.19 23:18:03
Zitat von Blue79: Wie schätzt ihr die Auswirkungen der wohl kommenden Zölle ein auf den Daimler Kurs?


Da gibt es nicht viel zu schätzen, alle Autowerte werden dann Richtung Süden wandern, es ergeben sich wunderbare Einstiegskurse!
Es kommen auch wieder andere Zeiten.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.896.673 von Blue79 am 17.02.19 23:18:03
Zitat von Blue79: Wie schätzt ihr die Auswirkungen der wohl kommenden Zölle ein auf den Daimler Kurs?


„Zölle würden Auto-Exporte um 18,4 Milliarden mindern“
...
https://www.automobil-produktion.de/hersteller/wirtschaft/zo…
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben