DAX+0,30 % EUR/USD-0,05 % Gold-0,24 % Öl (Brent)+0,09 %

*Daimler AG * auf dem Weg zu 2020 (Seite 1334)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Trump erwägt weiter Zölle auf EU-Autoimporte
US-Präsident Donald Trump hat bekräftigt, dass Zölle auf Autos der Europäischen Union (EU) eingeführt werden, sofern es zwischen beiden Seiten nicht zu einem Handelsabkommen kommt.
...
https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/suche-nach-deal-tr…
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.926.922 von Cemby am 20.02.19 23:11:39Er versucht natürlich Druck aufzubauen um für Verhandlungen in einer vermeintlich besseren Position zu sein.
Man sollte ihn einfach auflaufen lassen, mit Zöllen schneidet er sich ins eigene Fleisch! Die eigene Autoindustrie würde erheblich leiden, der Druck im Inland würde zunehmen. Ob er das riskiert?
21.02.2019 Daimler und BMW schließen car2go, DriveNow, MyTaxi & Co. zusammen

Am 22. Februar geben die Autobauer um 11 Uhr bekannt, wie das neue Gemeinschaftsunternehmen heißt und was das für die Zukunft der Carsharing-Anbieter car2go und DriveNow oder den Taxi-Dienst MyTaxi bedeutet.
[...]

Fahrdienste („Ride-Hailing“): MyTaxi, Chauffeur Privé, Clever Taxi und Beat sind Ride-Hailing-Dienste und bieten vom Taxi bis zur Limousine unterschiedliche Autos an. Durch die Fusion der vier Anbieter wird das BMW-Daimler-Joint-Venture zum ernst zu nehmenden Uber-Konkurrenten.


https://www.computerbild.de/artikel/cb-News-Connected-Car-Fusion-BMW-Daimler-car2go-DriveNow-MyTaxi-17003609.html
Der chinesische Großaktionär Li Shufu will den Elektro-Smart retten. Die Gespräche gehen gut voran.
"Bevor man nichts mehr von uns hört" – so wirbt Smart-Chefin Katrin Adt (46) für ihre letzten Benzinermodelle. Schließlich soll der Smart ab 2020 nur noch elektrisch summen, um die Ökobilanz des Mutterkonzerns aufzubessern.

Der Start in die neue Ära jedoch gerät leiser als gewünscht. Keine 15.000 Elektro-Smart verkaufte Daimler 2018; Ärger mit dem koreanischen Batterielieferanten LG Chem verhinderte höhere Zahlen. Und Partner Renault kündigte gar die Partnerschaft auf. Beim Nachfolgemodell wollen die Franzosen nicht mehr Plattform und Elektromotoren teilen.

Bevor man jetzt also gar nichts mehr von ihr hört, sieht sich Adt nach einem neuen Partner um. Hilfe bietet jemand, der schon länger eng mit Daimler kooperieren möchte: Li Shufu (55), Gründer des chinesischen Autokonzerns Geely und mit 9,7 Prozent der Anteile größter Daimler-Aktionär.

Die Gespräche mit Geely gehen gut voran, aber auch Daimlers chinesischer Joint-Venture-Partner Baic ist interessiert. Voraussichtlich also wird der Daimler-Mini
...
http://www.manager-magazin.de/premium/daimler-sucht-partner-…

Hinter den Kulissen von Big Business.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
ACEA: NFZ-Zulassungen EU Januar +6,2 % auf 199.583 Fahrzeuge.

https://news.guidants.com
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.936.321 von Cemby am 21.02.19 20:02:47Hallo Cemby,
der Smart ist ein reines Stadtauto und ist dort auch sinnvoll. M.M. nach wird es aber gerade für "Stadtbewohner" schwierig freie Ladesäulen in der Nähe der Wohnung zu finden.
Ob das ein Renner wird mag ich bezweifeln.
Einen Smart könnte ich bequem vor meinem Reihenhaus im Vorgarten aufladen.
Ich benötige aber keinen Zweitwagen.

Schade.
Aber vielleicht kann ich den Platz teuer vermieten und den Strom
mit Aufschlag verkaufen.
Gemeinsames Mobilitätsunternehmen "Share Now"
"Wachstum ist zwingend" - Daimlers Schulterschluss mit BMW
...
http://www.manager-magazin.de/unternehmen/autoindustrie/car2…
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben