DAX+0,79 % EUR/USD+0,12 % Gold+0,01 % Öl (Brent)+1,24 %

*Daimler AG * auf dem Weg zu 2020 (Seite 1363)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Kleine E-Autos mit kleiner Reichweite und Recuperation stoßen im Stadtverkehr sicher weniger CO2 aus als vergleichbare Diesel und Benziner.
Aber der Vorteil baut sich mit zunehmender Reichweite, bewirkt durch immer größere und schwere Batterien.
Da ist zum einen die immer größere Masse, die mitbewegt werden muss als auch der immer größere Energieeinsatz zum Bau der Batterien.
Würde ich tatsächlich häufig in die Hamburger Innenstadt müssen, hätte ich weitere Familienmitglieder, die vornehmlich auf kurzen Strecken unterwegs sind, wäre eines von drei Autos sicher ein E Mobil.
Ich benötige aber nur ein Auto, fahre häufig längere Strecken auf der Autobahn, deshalb habe und halte ich an meinem Diesel fest, einfach deshalb, weil ich vernünftig und ein Sparfuchs bin.
Ines, Schutzheilige des Diesels, Patronin der fossilen Energieträger, Märtyrerin der deutschen Autoindustrie und Weisheitstroll des Internets.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Danke für die Ehrentitel.
Habe mal im Internet einen IQTest gemacht (138).
Da bekam ich den Titel:
Weiser Philosoph, oder so ähnlich.
Ganz falsch luegst Du also nicht.
Meine Tochter ist auch eine kluge.
Die kam auf 134.
Mein Sohn hat sich daraufin geweigert, den Test auch machen.
Vielleicht hätte er uns beide noch übertroffen.
Das hätte ich ihm durchaus zugetraut.
Liegst nicht luegst
war gemeint.
Habe es etwas mit den Augen beim Smartphone.
USA: Daimler bereitet Serienfertigung von E-Lkw vor
...
https://www.electrive.net/2019/04/25/usa-daimler-bereitet-se…
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.428.127 von Cemby am 26.04.19 09:34:39
Zitat von Cemby: ...
https://www.electrive.net/2019/04/25/usa-daimler-bereitet-se…


Ob das was gibt? Habe da meine Zweifel!
Ganz starkes Quartal von Daimler!
Auch wenn die ganze Presse wieder über ein schwaches erstes Quartal schreibt:
Dieses Quartal ist unter den aktuellen Umständen in der Automobilindustrie ganz stark!

Hatte hier deutlich schlimmeres erwartet.

Im Fünf-Jahresvergleich steht man hier immer noch relativ weit oben. Die internationale Konkurrenz verzeichnet teilweise dramatische Einbrüche bei Umsatz und Gewinn. Daimler bleibt hingegen fast konstant. Das ist eine echte Leistung!

Dass hier in den nächsten Jahren gigantische Investitionen anstehen, die den Gewinn deutlich schmälern werden, muss jedem klar sein, der seine Hausaufgaben gemacht hat.

Positiv:
Umsatz auf sehr hohem Niveau nahezu konstant
Starke Wettbewerbsposition wurde durch positive Zahlen unterstrichen
Gewinnrückgang mit 8% übertrifft meine Erwartungen positiv (rechnete hier mit um die 20%)

Risiken:
Kosten des Abgasskandal noch nicht final geklärt
Brexit: Viertgrößter Absatzmarkt Daimlers ist Großbritannien - hier wird halb so viel Umsatz generiert wie im drittgrößten Absatzmarkt Deutschland.
Weltweit verschärfte Wettbewerbssituation im Automobilbereich

Mit einer Dividendenrendite von aktuell 5,60 % ist der Titel kurzfristig gesehen zu billig. Kurs aktuell 58 EUR. Bis zur HV am 23.05.19 sehe ich hier Kurse von 63 EUR als absolut realistisch an.

Allerdings gehe ich im nächsten Jahr von einer erneuten Dividendenkürzung aus, denn diese richtig fetten Jahre, wie wir sie in den letzten drei Jahren gesehen haben, sind für die Automobilindustrie erst einmal vorbei.
Mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 15 Tonnen bringt man den Diesel noch nicht zum Aussterben.
In D liegt das zulässige Gesamtgewicht eines schweren LKW bei 40 Tonnen.
Und der kann mit einem Fahrer innerhalb von 8 Stunden
640 km fahren und der Tank ist immer noch bei weitem nicht leer. Also wie muss man veranlagt sein, um heute auf E Antreib umzustellen, wenn es mit dem Preis nicht mal stimmt.
Zu den unterschiedlichen Studien:
Eines ist ja mal klar, das E Mobil ist in Deutschland beim jetzigen Strommix jedenfalls nicht der Heilsbringer, vielleicht in Frankreich mit den vielen segensreichen AKW oder in Norwegen mit der Wasserkraft.
Zur Lebenszeit eines Dieselautos.
Mein jetziger Octavia Diesel hat die 170 000 km überschritten.
Sollte mein Invest bei Steinhoff in die Grütze gehen, werde ich das Auto bis 400 000 km fahren. Ich muss bis jetzt innerhalb von 30000 km noch kein Öl nachfüllen.und neue Zündkerzen benötigt er auch nicht.
Schon mit dem Vorgänger, einem Octavia Benziner konnte ich mit einem Motor 450 000 km fahren. Dann war das Auto nach 15 Jahren am Ende.
Und Autos von Daimler sind sicher nucht schlechter als die von Skoda.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben