DAX+0,72 % EUR/USD-0,47 % Gold0,00 % Öl (Brent)0,00 %

*Daimler AG * auf dem Weg zu 2020 (Seite 1500)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Zum Atomausstieg Deutschlands:


Das ist mehr als ein Verbrechen, das ist ein Fehler.
https://www.aphorismen.de › zitat
Das ist mehr als ein Verbrechen, das ist ein Fehler. Joseph Fouché. (1759 - 1820), Herzog von Otranto, französischer Politiker, wurde 1792 Mitglied des ..
Daimler | 49,90 €
Studie In Europa nehmen E-Autos Fahrt auf - Nachfrage in China sinkt
Nachrichtenagentur: dpa-AFX
| 12.12.2019, 16:20 | 158 | 0 | 0

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Die Nachfrage nach Elektroautos in den beiden größten Märkten China und USA sinkt, während sie in Europa steigt. "Deutschland wird im Gesamtjahr 2019 zum drittgrößten E-Fahrzeugmarkt aufsteigen", schrieb der Branchenexperte Stefan Bratzel vom Auto-Institut Bergisch Gladbach in einer am Donnerstag veröffentlichten Studie.


Fast überall dort, wo die Subventionierung von E Mobilen abgebaut wird, sinkt die Nachfrage nach E Mobilen.
Welch ein Glück für die Smartphonhersteller, dass ihre Produte niemals subventioniert werden mussten.
Offensichtlich haben diese Geräte einen eingebauten Mehrwert gegenüber den Vorgängern, den man bei den E Mobilen im Vergleich zu den Verbrennern noch vergeblich sucht.
Und dabei finanzieren die Fahrer von Verbrennern jetzt schon ohne zusätzliche CO2-Steuer mit Ökosteuer, Mineralölsteuer, dadurch aufgeblähter MWST und KFZ Steuer die ganzen Straßen und noch viel viel viel mehr.
Wie teuer dürfte das Autofahren erstmal werden, wenn der Staat die fehlenden Einnahmen aus der Ökostuer und Mineralösteuer so richtig bemerkt.
Dann kann er sich die Zuschüsse zum Kauf nicht mehr leisten, nicht mehr auf die KFZ-Steuer beim E Mobil verzichten und er muss die fehlende Mineralölsteuer durch Maut für jeden gefahrenen km, egal wo man fährt, ersetzen.

Wenn dann alle Fahrrad fahren, muss wohl als Konsequenz die Rente drastisch zusammen gestrichen werden, die Steuern anderswo drastisch angehoben werden, sonst bricht der Staatshaushalt zusammen und EU-Europa auch, weil der wichtigste Nettofinanzier impotent geworden ist.
Daimler | 49,80 €
Habe gestern (kürzlich) in einer Diskussion gehört, die heutige Energieerzeugung aus regenerativen Energie-Quellen trage gerade mal wenige Prozent zum Primärenergiebedarf Deutschlands bei (Verkehr, Heizung, Stromerzeugung, Chemie mit Kohlenwasserstoffen)
Wenn man den Rest (mehr als 90 %) mit Winderenergie decken wollte, müsste man im Mittel auf jeden Quadratkilometer Deutschlands ein Windrad stellen (rd 350 000 Stück) und dazu die entsprechende Speichertechnik bereit stellen.
Sogar der Asphalt zum Straßenbau wird fehlen, weil kein Erdöl mehr destilliert wird.
(macht nichts, dann baut man eben mit Beton, aber Zementproduktion ist ebenfalls eine riesige CO2 Quelle.)

Ob man sich das alles wohl überlegt hat?
Habe das dumpfe Gefühl, wir werden von Wahnsinnigen regiert.
Daimler | 49,80 €
Da werden Start-Ups und Zulieferer plötzlich zur Konkurrenz der etablierten OEMs
:eek::eek::cool::cool::eek::eek:

e.GO Mobile zeigt Elektro-Transporter „Cargo Mover“ für Lieferdienste und Handwerker
...
https://ecomento.de/2019/12/13/ego-mobile-cargo-mover-elektr…

Die Post fährt bereits EScooter - Marke Eigenbau - und nicht mehr Sprinter.

Der E-Sprinter von Daimler kommt dagegen erst jetzt langsam in die Strümpfe.
Daimler | 50,95 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.159.654 von Cemby am 14.12.19 14:59:03Daimler kämpft da ein bisschen auch mit den eigenen Ansprüchen, alle Top und keine halben Sachen. Wir wissen, das die Post ihre Autosparte Marke Eigenbau mit Verlust betrieben und inzwischen weiterverkauft hat. Zudem auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten, ist ein Allrounder für viele Zwecke etwas schwieriger zu konstruieren.
Daimler | 50,95 €
15.12.19, 16:17 | Von Dow Jones News
BAIC will Daimler-Beteiligung auf 10 Prozent ausbauen - Agentur

FRANKFURT (Dow Jones) - Beijing Automobile Group (BAIC) will ihre Beteiligung an Daimler auf rund 10 Prozent ausbauen. Das berichtet die Nachrichtenagentur Reuters mit Verweis auf Kreise. BAIC wolle zum größten Einzelaktionär der Stuttgarter noch vor Geely werden und strebe einen Sitz im Aufsichtsrat des Automobilkonzerns an.
BAIC hält gegenwärtig eine Beteiligung an Daimler von 5 Prozent, während die Daimler-Beteiligung von Geely bei 9,7 Prozent liegt. BAIC wolle als wichtigster Partner in China gesehen werden. Wie Reuters weiter berichtet, soll BAIC bereits damit begonnen haben, Daimler-Aktien über den Markt zu erwerben.

Weder bei Daimler noch bei BAIC war jemand kurzfristig für eine Stellungnahme zu erreichen.

/ Quelle: Guidants News https://news.guidants.com
Daimler | 50,95 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.164.116 von Nebelkraehe am 15.12.19 18:37:07ja es sieht jetzt wirklich nach einem Daimler-Auschlachten durch chinesische Firmen aus..... gruselig, was das Daimler Management angerichtet hat

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/baic-will…
Daimler | 51,07 €
Schön. Hoffentlich macht es sich ein bisschen im Kurs bemerkbar.
Schön, dass wenigstens die Chinesen wissen, was sie an Daimler haben.
Diese Miesmacher in Deutschland, die Daimler permanent schlecht reden und schreiben, gehen mir ziemlich auf die Nerven.
Meine Daimler Sktien können die Chinesen nicht kaufen.
Diese Aktien sind in festen Händen .
Daimler | 50,51 €
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben