*Daimler AG * auf dem Weg zu 2020 (Seite 1653)

eröffnet am 02.11.12 12:30:26 von
neuester Beitrag 05.08.20 15:53:56 von


Begriffe und/oder Benutzer

 

Avatar
14.07.20 19:08:55
Beitrag Nr. 16.521 ()
Ist die Erholung vorbei?

https://tinyurl.com/ydcx6cjz
Daimler | 36,97 €
Avatar
16.07.20 10:18:38
Beitrag Nr. 16.522 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.407.290 von STEHA7 am 14.07.20 19:08:55So sehr, wie der Daimler mittlerweile vom chinesischen Markt abhängig ist, dürfte es erstmal bergab gehen. Daimler ist sogar zweimal betroffen, einmal vom chinesischen Markt und einmal vom erschwerten Export aus China heraus.

Zitat von STEHA7: Ist die Erholung vorbei?

https://tinyurl.com/ydcx6cjz
Daimler | 37,96 €
Avatar
17.07.20 16:35:31
Beitrag Nr. 16.523 ()
Was ist hier los? Es wird so negativ über Daimler geschrieben und jetzt so gute Nachrichten
Daimler | 39,32 €
Avatar
17.07.20 16:41:26
Beitrag Nr. 16.524 ()
ja so ein Mist , näh ? gebashe läuft momentan ins leere :laugh:
Daimler | 39,24 €
Avatar
18.07.20 12:00:59
Beitrag Nr. 16.525 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.388.897 von GAP-Minder am 13.07.20 15:22:38Sehr guter Beitrag. Wobei ich beim Thema der Rohstoffe eher widersprechen würde. Ja, Lithium ist in den letzten Jahren wieder deutlich günstiger geworden, das liegt aber eher an den überzogenen Expansionsplänen der Förderer. Wenn alle gleichzeitig ihre Kapazitäten ausbauen geht der Marktpreis eben in den Keller. Langfristig wird sich das aber mit großer Wahrscheinlichkeit wieder ändern.
Daimler | 39,34 €
Avatar
18.07.20 12:04:50
Beitrag Nr. 16.526 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.400.423 von Cemby am 14.07.20 10:33:05Das ist doch alles Unfug!

3-5 Jahre für einen FCell LKW wäre doch ein perfektes Timing. Selbst die sehr optimistischen Zukunftsstudien, etwa jene mit Beteiligung von Ballard, gehen von einem wirtschaftlichen Betrieb erst Mitte bis Ende des Jahrzehnts aus.
Daimler | 39,34 €
Avatar
20.07.20 11:00:25
Beitrag Nr. 16.527 ()
Automobiltitel haben meiner Meinung nach Nachholpotential.

Zuletzt hat sich das charttechnische Bild vieler Automobiltitel meiner Meinung nach deutlich aufgehellt.
Viele notieren an oder im charttechnisch überkauftem Terrain (ein gutes Zeichen).
Untermauert wurde diese Entwicklung an der Börse zudem noch durch weniger schlecht ausgefallene
Ergebnisse, wie jüngst von Daimler gemeldet.

Dabei sollten Anschaffungsgüter wie Automobile meiner Meinung nach eher zu den langfristigen Gewinnern in der Coronakrise gehören.
Denn Corona, so wäre der logische Gedankengang, befördert den Individualverkehr, zu dem nun mal das Automobil gehört.
Nach einem allgemeinen Schock der Wirtschaft und der Menschen zu Beginn der Coronakrise, wird derzeit viel Geld in die Märkte gepumpt, was allerdings derzeit in einigen Branchen kaum Wirkung entfalten kann, wie zum Beispiel in der Luftfahrt, der Kreuzfahrtindustrie oder allgemein der Tourismusbranche. Viel mehr als normal Essen und Trinken können wir auch alle nicht.
Also, wo wird das Geld auch hinwandern?
Vermutlich doch auch in Autos und Motorräder.

Grüße
Daimler | 38,77 €
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
20.07.20 17:00:05
Beitrag Nr. 16.528 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.470.525 von ChartsundFundamentales am 20.07.20 11:00:25Aber müssen deutsche Automobilwerte davon profitieren? Der Ruf unserer Autobauer ist angekratzt, die meisten Unternehmen nicht wirklich profitabel, weil sie zuviel Geld wirkungslos versenken. Das kann jedes noch so gute Szenario verpuffen lassen.
Und dann ist auch die Frage, wann eine Automobilkonjunktur wieder an Fahrt gewinnt. Ein Auto kann man zur Not auch etwas länger fahren als geplant. Eine Anschaffung ist immer teuer und damit immer ein Grund für eine Verzögerung. Autos laufen vor allem immer dann, wenn es der Wirtschaft gut geht, und man sich "was leisten" kann. Das kann noch dauern.
Daimler | 38,76 €
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
20.07.20 17:31:18
Beitrag Nr. 16.529 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.475.754 von sdaktien am 20.07.20 17:00:05@sdaktien

gemeint waren erst einmal die Autotitel insgesamt.
Also sowohl die deutschen Automobiltitel wie auch die Internationalen.
Bei den US-amerikanischen Autobauern sieht die charttechnische Situation ähnlich aus.
Also irgendwas scheint dort zu passieren!?

Vermutlich werden wohl die meisten Titel von einer aktuell überalterten Autoflotte in Deutschland profitieren, wenn die Bürger ihre in die Jahre gekommenen Autos verjüngen.
Und irgendwann wird das so sein.
Und zusätzlich denkt sich vielleicht der ein oder andere Bürger: Corona, da fahre ich doch lieber mit meinem eigenen Auto zur Arbeit...oder wohin auch sonst.
Könnte also auch ein nachhaltig sich verändernder Trend sein.
Vor allem auch dann, wenn die Innenstädte der deutschen Großstädte ihre Anziehungskraft teilweise einbüßen und die Menschen ins günstigere Umland wohntechnisch ausweichen und dann pendeln müssen.

Hinzu kommt jetzt noch die Mehrwertsteuersenkung, die insbesondere bei größeren Anschaffungen
(zum Beispiel Fernseher, Computer, aber vor allem auch Automobile) jetzt erst ihre volle Wirkung entfalten dürfte.

Normal nach einem Tag wie gestern, in denen Autotitel in den charttechnscih stark überkauften Bereich eingedrungen sind, dürften einige Tage der Kurskonsolidierung sein.
Dann sollte es aber aus heutiger Sicht wieder aufwärts gehen mit den Kursen.

Grüße
Daimler | 38,78 €
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
20.07.20 18:30:07
Beitrag Nr. 16.530 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.476.249 von ChartsundFundamentales am 20.07.20 17:31:18Eigentlich gehts hier ja sogar explizit um Daimler. Deswegen hab ich mich vor allem auf deutsche Automobilwerte fokussiert, in meinem Beitrag. Ich denke, was viele bei der Diskussion um die Automobilbranche nicht wahrnehmen ist die Qualität der Unternehmensführungen und die ist, etwa bei Daimler oder bei VW meiner Meinung nach sehr schlecht. Auf diese Weise kann jede noch so starke Entwicklung der Branche bei der Aktie verpuffen, weil der Gewinn nicht hinterherkommt.

Wie alt ist denn die deutsche Autoflotte überhaupt? Gibt es da bereits eine Notwendigkeit zur Erneuerung? Wegen Corona das eigene Auto selbst zu nutzen ist für mich kein Argument für die Automobilindustrie. Wegen Corona ist bei den Verbrauchern das Geld für neue Autos nicht vorhanden, da wird das bisschen Mehrwertsteuersenkung auch nicht helfen, weil der Besitzer erstmal Geld aufbringen muss (dass er nicht hat) um dann von der verbilligten Mehrwertsteuer profitieren zu können.
Auch die Ballungsräume sind ein Gegenargument. Die Städte wollen die Autos aus den Innenstädten raus haben. In der Stadt wird das Fahrrad favorisiert, ist Corona vorbei, könnte der Nahverkehr weiter zulegen, denn so sparen sich die Pendler den nervigen Stau (Im Zug kann ich Zeitung lesen im Auto mich ärgern).

Autos werden sicher irgendwann wieder attraktiv. Es gibt ja auch Neuigkeiten im Antrieb, die das Auto wieder interessant machen, Ich glaube aber nicht, dass dies in der nächsten Zeit passiert, und bis es soweit ist, würde ich glaub ich andere Branchen als Corona-Gewinner favorisieren.
Daimler | 38,80 €
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben