DAX-0,28 % EUR/USD-0,08 % Gold+0,13 % Öl (Brent)+0,18 %

iTunes, Spotify und Co. kennen Sie ... was ist mit Kontor New Media (Edel AG) ? (Seite 458)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Die Börse handelt die Zukunft!!!

Der ceo zeigt sich zuversichtlich die 6,4 mio Euro zu schaffen und die Aussichten für die Jahre danach sind dank weiteren Ausbau im Vinyl und Buchbereich eher 30-35 Cent ... die letzte Investition hat bisher nur den März beeinflusst und ist somit lediglich nur ein Monat dabei, entfaltet jetzt das gesamte Halbjahr seine Wirkung. Vinyl wurde auch noch mal erweitert und die Auslastung ist über langfristige Verträge längst gesichert, sogar über den Zeitraum von 2,5 Jahren, in denen sich die Anlagen amortisieren... also warum runter ?
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.829.337 von Rednose1 am 25.05.18 08:35:40Wenn der Markt runtergeht, ist Edel dabei! Ganz einfach! Das haben wir vor einigen Wochen gesehen! Bums, bekam ich die guten Edel für 3,10€ an einen Tag! Da interessiert sich keiner mehr für 35ct! Dann heißt es nur noch verkaufen!

Ich könnte mir gut vorstellen, dass uns solche Phasen wieder bevorstehen! Wann? Aber vielleicht nicht mehr allzu lange hin! Donald wird es richten!
Kursziel angehoben von 4,1 auf 4,2 Euro!

Einstufung von Montega AG zu Edel AG

Unternehmen: Edel AG

ISIN: DE0005649503

Anlass der Studie: Update

Empfehlung: Kaufen

seit: 25.05.2018

Kursziel: 4,20

Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten

Letzte Ratingänderung: -

Analyst: Alexander Braun

Feedback von der Hauptversammlung 2018

Die Edel AG hat diese Woche im Vorfeld der Hauptversammlung Eckpunkte des

ersten Halbjahres 2017/18 bekannt gegeben. Die Zahlen lagen ergebnisseitig

leicht unter unseren Erwartungen. Die Gesamtjahresziele (Umsatz in Höhe von

203,3 Mio. Euro, Ergebnis von 6,4 Mio. Euro) wurden vom Unternehmen

bestätigt und signalisieren insofern ein starkes zweites Halbjahr.

[Tabelle]

Auf der Hauptversammlung haben sich die beiden Vorstände Michael und Dr.

Jonas Haentjes zur aktuellen Entwicklung geäußert. Die wesentlichen

Erkenntnisse sind im Folgenden zusammengefasst:

Weiteres Wachstum fußt auf mehreren Säulen: Der Erlösanstieg ist eine Folge

der anhaltend guten Entwicklung bei optimal media. Das Unternehmen weist

seit Jahren ein stetiges Wachstum auf. Im ersten Halbjahr sind vom

Umsatzanstieg in Höhe von 7,5 Mio. Euro allein 5 Mio. Euro auf optimal

zurückzuführen. Dabei werden die positiven Effekte aus den Investitionen in

die Fertigungs- und Logistiktochter erst im zweiten Halbjahr voll zum

Tragen kommen. Zudem sollte das Unternehmen von der Insolvenz des

Buchbindebetriebes Stein und Lehman profitieren. Dies erklärt die

Zuversicht des Vorstandes, im traditionell schwächeren zweiten Halbjahr ein

Ergebnis von rund 3 Mio. Euro zu erzielen.

Im Vinylbereich produziert optimal media seit Jahren an der

Kapazitätsgrenze. Im laufenden Jahr wird das Unternehmen ca. 25 Mio.

Tonträger herstellen. optimal media ist dabei in der komfortablen Position,

Aufträge zuzuteilen. Laut Vorstand werden in 2018 neun neue Pressmaschinen

gekauft. Damit steigt die Produktionskapazität auf ca. 28 Mio. Tonträger.

Insofern gehen wir von einem weiteren Erlösanstieg im Vinylgeschäft aus

Positive Entwicklungen weisen daneben das Verlagsgeschäft und der

Digitalvertrieb auf. Kontor New Media profitiert weiter vom starken

Wachstum der Streamingplattformen. Im ersten Halbjahr konnte das

Unternehmen laut Vorstand einen Erlösanstieg um 1,6 Mio. Euro auf 19,5 Mio.

Euro erzielen. Das Verlagsgeschäft hat in seiner Nische (Kochen/Ernährung,

Biographie und Sachbücher) eine zunehmend exponierte Stellung und

produziert regelmäßig Bestseller. Von 'Die Ernährungs-Docs' wurden in Summe

bereits 340.000 Einheiten verkauft.

Investitionsprogramm: optimal media hat einen großen Teil des

Investitionsprogramms bereits abgeschlossen und die Umbau- und

Erweiterungsbaumaßnahmen dabei im laufenden Geschäftsbetrieb umgesetzt.

Dies hat laut Vorstand problemlos funktioniert. Für das aktuelle

Geschäftsjahr stehen weitere Investitionen von 8-9 Mio. Euro an. Nach

Abschluss sollte das Unternehmen mit der erweiterten Wertschöpfung

(Buchbindung) und den zusätzlichen Lager- und Produktionskapazitäten für

das erwartete künftige Wachstum gut aufgestellt sein.

Formwechsel der Edel AG in eine Kommanditgesellschaft auf Aktien: Großes

Thema auf der HV war erwartungsgemäß der Rechtsformwechsel. Die Aktionäre

wiesen auf die formell schwächere Mitbestimmung hin und machten deutlich,

dass sie den persönlichen Grund für diesen Schritt nachvollziehen können,

die wirtschaftliche Sinnhaftigkeit aber in Frage stellen. Michael Haentjes

unterstrich die Bedeutung der Gründerfamilie für Edel. Durch das gewählte

Konstrukt ist das Unternehmen aus seiner Sicht strategisch und

wirtschaftlich nachhaltig aufgestellt und die weitere Entwicklung in

Haentjes Sinne gesichert.

Prognosen überarbeitet: Wir haben die Investitionsquote für das laufende

Geschäftsjahr angehoben und die Ergebniszahlen 2017/18 ff. angepasst. Wir

gehen weiterhin von einer sukzessiven Ertragssteigerung aus.

Fazit: Edel ist solide in das Geschäftsjahr gestartet. Um die ambitionierte

Guidance und unsere Prognosen zu erreichen ist ein starkes zweites Halbjahr

notwendig, das der Vorstand aber angekündigt hat. Die bisher reibungslose

Umsetzung des Investitionsprogramms hat auf der HV viel Beifall bekommen.

Mehrere Fragen gab es erwartungsgemäß zum geplanten Rechtsformwechsel, da

durch diese Maßnahme der Einfluss der Minderheitsaktionäre sinkt.

Allerdings war dieser aufgrund der Stimmrechtsverhältnisse schon vorher

gering. Der operative Newsflow sollte positiv bleiben und die Aktie hat

trotz der guten Kursentwicklung in den vergangenen Monaten weiteres

Upside-Potenzial. Durch die Anpassung der Prognosen steigt das Kursziel auf

4,20 Euro (zuvor: 4,10 Euro). Wir bestätigen unsere Kaufempfehlung.

+++ Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss

bestimmter Börsengeschäfte. Bitte lesen Sie unseren RISIKOHINWEIS /

HAFTUNGSAUSSCHLUSS unter http://www.montega.de +++

Über Montega:

Die Montega AG zählt zu den größten unabhängigen Research-Häusern in

Deutschland. Zum Coverage-Universum des Hamburger Unternehmens gehören eine

Vielzahl von Small- und MidCaps aus unterschiedlichsten Sektoren. Montega

unterhält umfangreiche Kontakte zu institutionellen Investoren,

Vermögensverwaltern und Family Offices mit dem Fokus 'Deutsche Nebenwerte'

und zeichnet sich durch eine aktive Pressearbeit aus. Die

Veröffentlichungen der Analysten werden regelmäßig von der Fach- und

Wirtschaftspresse zitiert. Neben der Erstellung von Research-Publikationen

gehört die Organisation von Roadshows, Fieldtrips und Sektorkonferenzen zum

Leistungsspektrum der Montega AG.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:

http://www.more-ir.de/d/16529.pdf

Kontakt für Rückfragen

Montega AG - Equity Research

Tel.: +49 (0)40 41111 37-80

web: www.montega.de

E-Mail: research@montega.de

übermittelt durch die EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.

Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung

oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

ISIN DE0005649503

AXC0199 2018-05-25/16:11
Der Herr Braun hat die Fakten sowie Fragen/Antworten sehr gut zusammengefasst. 3,4 mio Euro mit 106 mio Euro Umsatz da sollten doch mit ca. 100-102 mio Euro Umsatz auch 3,0 mio Euro Ergebnis möglich sein!? Anlaufkosten für die Maschinen im Buchbereich sind Geschichte und Vinyl wird auch noch mal aufgestockt. Interessant wird dann auch noch mal die guidance für 2018/2019, die Anfang Dezember kommen wird. Da erwarte ich dann eher etwas in Richtung 32-35 Cent beim Ergebnis!

Herr Braun hat seine Schätzungen angepasst, leicht angehoben sogar, hat schon jemand die Analyse als PDF vorliegen und kann uns die Daten schicken ? In der Meldung kann man das ja leider nicht entnehmen

Gruß
DMDKT
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.838.370 von DermitdemKurstanzt am 26.05.18 12:49:38Dieses Mal lässt die Dividende aber lange auf sich warten! Ungewöhnlich!
Kommt wohl am 28.5., ich bin bzw. War auch irritiert, habe daraufhin mal auf meinem Anlagekonto der Postbank geguckt und da war es der 29.5. bei HV am 24.5. ...
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.841.769 von DermitdemKurstanzt am 27.05.18 13:58:43Ach ja, ich glaube die Regeln für die Auszahlungen haben sich geändert! Hatte ich vergessen!
Ex Dividende war aber nach meinem Kenntnisstand und der dazugehörigen xetra Interest Meldung bereits am Mittwoch.

Ich bin gespannt auf morgen. Vielleicht re-investieren ja einige Leute direkt Ihr Dividende wieder in die Edel AG ?
Die Schätzungen für das Jahr 2017/2018 sind durch Montega unverändert geblieben.
Interessant ist es dann für die Jahre 2018/2019 und 2019/2020.

Schätzung EPS:
Ursprünglich
27 Cent für 17/18
28 Cent für 18/19
k.A. für 19/20

Neu
27 Cent für 17/18
32 Cent für 18/19 (!!!)
36 Cent für 19/20 (!!!)


Schätzung Dividende:
Ursprünglich
11 Cent für 17/18
13 Cent für 18/19
k.A. für 19/20

Neu
11 Cent für 17/18
14 Cent für 18/19 (!!!)
18 Cent für 19/20 (!!!)


Ich denke es wird wirklich nur leicht bergauf gehen bis Ende Dezember, wenn dann aber die Schätzung getroffen wird wächst das Vertrauen und dann zählen 32 bzw. 36 Cent je Aktie als Gewinn.
Dann geht es in Richtung 5 Euro und die 4 Euro sind Geschichte!

Gruss
DMDKT
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben