DAX+0,49 % EUR/USD+0,18 % Gold+0,12 % Öl (Brent)+1,96 %

Boeing short: gutes Chance - Risiko Verhaeltnis (Seite 39)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 60.412.353 von peterhuber91 am 24.04.19 14:12:57Alleine die Aussage das keine Guidance gegeben werden kann muss normalerweise mit -2% abgestraft werden. Aber was is schon normal.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.412.497 von peterhuber91 am 24.04.19 14:31:54wenn heute stark grün kaufe ich nach.

aktuelles kgv best case: 1:30
realistisch eher 1:40 nachdem q2 und q3 zumindest sehr schwach wird
faire bewertung ohne probleme: 1:20
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.412.854 von peterhuber91 am 24.04.19 15:06:46Ja.
Analysten- und Pressekonferenz läuft noch.
Derzeit laufen die (teilweise bestellten) Fragen und Antworten.

Alles ok - Boeing makes my day:

CJ8G3Z

Derzeit bestes "Newspeak" (vgl. 1984) und versuchte politische Schadensbegrenzung,
aber nur wenig echte Einsicht und kaum echte Maßnahmen,
welche die eigentlichen Ursachen angehen würden.

Q1 - Für mich weniger wichtig die zusätzliche Milliarde an Kosten und der zweistellige Gewinnrückgang.
Q1 - Cashrückgang wird wahrscheinlich kursrelevant: Milliarden Aktienrückkaufprogramm gestoppt.
Überhaupt kein Ausblick mehr auf die kommenden Quartale mehr.
Das wird wohl sehr übel, Q1 war nicht voll betroffen, Q2 und Q3 dürften schlimm werden.
Für mich zunehmend fraglich, ob die 737 MAX nur mit Software überhaupt nochmal fliegen darf.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.414.624 von Artikel14 am 24.04.19 17:45:45Ich orientiere mich an den NON-GAAP EPS welche Sondereffeke herausrechnet.

Hier eine sehr großzüigige Berchnung from forward EPS

Q1 3,16 USD
forward Q2 2,20
forward Q3 2,50
forward Q4 3,16
----------------------
eps 2019 11 USD / 380 = ein KGV von ca. 35
und das mit den riesen Problemen und der Ungewissheit ob wir nicht bei einem KGV von 40 landen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.385.804 von peterhuber91 am 18.04.19 16:51:26https://www.reuters.com/article/boeing-results-jet-int/boeing-hives-off-210-orders-after-jet-halts-operations-idUSKCN1S01W6

Mal India Jet und Cirrus Aufträge gestrichen.


Zitat von peterhuber91: Ich behaupte mal 120 Stück vom backorder der MAX8 sind mal seitens der India Jet Airways gestrichen.
https://www.ft.com/content/eb67138c-61b6-11e9-a27a-fdd518509…
Boeing hat definitiv eine Liquiditätskrise

Die 737 Max wurde am 13.03.19 gegroundet. Boeing fuhr die Produktion auf Vollgas fort da sie mit einer schnellen Klärung des Problems ausgingen.

In der Bilanz vom 31.03.19 stieg der Lagerbestand um 2,8 Mill USD auf 65,4 M USD . Aufgrund des Anstiegs des Lagerbestands aufgrund des Flugverbots wird extrapoliert, dass der Lagerbestand von Boeing 737 Max um etwa 5,0 M USDr / Monat steigen wird, solange das Flugverbot gilt. Detto 15M pro Quartal.

Trotz der Aussetzung des Aktienrückkaufs sanken die Barmittel und Investitionen von Boeing im ersten Quartal um 739,0 Mio. USD. Zum 31.03.19 beliefen sich die liquiden Mittel, die Investitionen und der Kapitalaufwand von Boeing auf 11,4 Milliarden US-Dollar.

Wenn Boeing im zweiten Quartal 15 M USD für die Produktion von 737 Max-Flugzeugen ausgibt und keine verkauft, woher kommt dann das Geld? Die Verbindlichkeiten stiegen im ersten Quartal von 35,4 Mrd. USD auf 36,4 Mrd. USD.

Wenn die FAA die 737 Max nicht für das 2. Quartal freigibt, was meiner Meinung nach höchst unwahrscheinlich ist, glaube ich, dass Boeing im 2. Quartal mit einer ernsthaften Liquikrise zu kämpfen hat. Dann hagelt es Abwertungen von den Ratingagenturen und Kaboom!

Europa und China werden jedenfalls die Max als nicht tarifitäres Handelshemmnis spielen. Vielen Dank Mr. President.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.416.163 von peterhuber91 am 24.04.19 20:01:25Kleine Suchaufgabe ... was ist an diesen Boeing-Informationen falsch?
https://www.finanzen.net/schaetzungen/Boeing
Vielleicht sollten die lieben Analysten von JP Morgen mal auf den Free Cash Flow 2019 schauen


https://www.boerse.de/nachrichten/JPMorgan-Boeing-buy-/81028…

"Was für den Luftfahrt- und Rüstungskonzern wirklich zähle, sei die längerfristige Geschäftsentwicklung. Insofern habe er seine Prognose für den Free Cashflow 2021 kaum geändert"
Boeing-Pannen:
Aktuell betroffen jetzt auch alle Modelle der „Dreamliner“-Reihe - von der 787-8 bis zur 787-10. Werde der Fehler nicht behoben, könne das "zu einem unkontrollierbaren Motorfeuer und dann zum Versagen des Flügels führen", so die FAA.
"Lösung erst im Dritten Quartal"
Quelle:
https://www.focus.de/finanzen/boerse/nach-boeing-737-panne-j…
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.444.059 von Artikel14 am 28.04.19 22:59:37Na ja, das ist doch so gut wie irrelevant. Kommt halt in die Presse, weil es sich schön an die Max-Problematik "dranhängen" lässt, sonst würde es keine Sau interessieren.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben