DAX+0,72 % EUR/USD-0,47 % Gold0,00 % Öl (Brent)0,00 %

Börse Zagreb - Die letzten 30 Beiträge



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Das ist wirklich das 1. EU-Beitrittsland
in dem nach dem Beitritt keine Boersenraley stattgefunden hat. Echt frustrierend. Die Griechenlandkrise hat jedgliche Chancen darauf zunichte gemacht(keine will mehr gutes Geld schlechtem hinterherwerfen). Ausserdem leiden diese Maerkte wahrscheinlich immernoch unter den Assetliquidierungen der Hypo-alpe-Adria.

Habe meine letzte Position in JNAF vor einiger Zeit verkauft es waere ein guter Gewinn geworden , aber der Broker( Nachfolge der HypoAA) : Austrian Anadibank und angeschlossener Partner haben durch Ihre Gebuehren den groessten Teil davon kassiert.

Fazit : Zagreb im Augenblick nicht handelbar
ERNT wieder mit Rekorddividende 320 Kronen. HT kuerzt Div auf 8 Kronen.
Petrokemija stuerzt ab,...insolvenz vorraus?

HR ist das erste Land in dem es KEINE nach EU-Beitrittsaktienralley gegeben hat. Enttaeuschend !
01.07.13
EU-Beitritt
"Kroatiens Regierung mangelt es an Fachkompetenz"

Seit heute ist Kroatien das 28. EU-Mitglied. Das Land steckt in einer tiefen Wirtschaftskrise, dabei hat es Investoren eigentlich viel zu bieten, sagt Kroatiens Handelskammer-Präsident Dino Dogan. Von Silke Mülherr
Ein Kreuzfahrtschiff im Hafen von Dubrovnik. Bislang setzt Kroatien vor allem auf Massentourismus
Foto: dpa Ein Kreuzfahrtschiff im Hafen von Dubrovnik. Bislang setzt Kroatien vor allem auf Massentourismus
Weiterführende Links

Neues EU-Mitglied: Kroatien ist bereits das nächste Sorgenkind der EU
28. Mitglied: Kroatien feiert seinen EU-Beitritt
28. Mitgliedsland: Kroaten freuen sich nur vorsichtig auf EU-Beitritt
Beitritts-Streit: Wie viel Erweiterung verträgt Europa noch?

Themen

Europäische Union
Korruption
Kroatien - Wirtschaft

Die Welt: Ist Kroatien reif für den EU-Beitritt?

Dino Dogan: Das Land ist überreif für die Europäische Union. Natürlich gibt es einige Vorbehalte gegenüber Kroatien, insbesondere in Deutschland. Es ist absolut richtig, wenn auf die Missstände hingewiesen wird. Die Sorge allerdings, Kroatien könnte der EU die letzten Haare vom Kopf fressen, ist absolut unbegründet. Das Land wird nicht zu einem weiteren Problemfall.

Die Welt: Die EU-Kommission hat Korruption als eines der Hauptprobleme in Kroatien bezeichnet und mahnt weitere Anstrengungen an. Zu Recht?

Dogan: Die Vorwürfe im Hinblick auf Korruption und Reformstau sind in meinen Augen durchaus berechtigt. Beides hemmt die wirtschaftliche Entwicklung, Kroatien hat hier dringenden Handlungsbedarf. Die Regierung muss entschlossener gegen Bestechlichkeit vorgehen. Allerdings muss ich auch sagen: Allein durch den langen, strengen Beitrittsprozess hat sich hier schon vieles verändert. Wichtig ist, dass die Regierung die Anti-Korruptionsgesetze auch umsetzt, denn Papier ist geduldig.

Die Welt: Woran fehlt es – am politischen Willen, oder ist Korruption einfach zu lukrativ?

Dogan: Das hat viel mit einer negativen Selektion von Führungskräften in Kroatien zu tun. Über Jahrzehnte hinweg sind hier nicht die richtigen Leute gefördert worden. Das hat natürlich einerseits mit der sozialistischen Vergangenheit zu tun, in der Leistung nicht belohnt wurde. Aber auch in der vergangenen 20 Jahren war die Denkweise die: Es ist wichtiger, wen man kennt als was man kann. Das gilt in allen Bereichen des täglichen Lebens, fängt in der Wirtschaft an und hört in der Kultur auf. Das führt an vielen Stellen zu inkompetenten Entscheidungsträgern, die gewissen Zuwendungen gegenüber nicht unaufgeschlossen sind. Wer es dann auf bestimmte Posten geschafft hat ohne sein eigenes Zutun, der nutzt die Vorteile auch aus.
Dino Dogan, Präsident der deutsch-kroatischen Industrie- und Handelskammer in Zagreb und Finanzvorstand der Telekom Kroatien
Foto: Handelskammer Dino Dogan, Präsident der deutsch-kroatischen Industrie- und Handelskammer in Zagreb und Finanzvorstand der Telekom Kroatien
Kroatien: Ausgewählte Rahmendaten
Foto: Infografik Die Welt Kroatien: Ausgewählte Rahmendaten
Defizit und Schulden von Kroatien im Vergleich zur Euro-Zone
Foto: Infografik Die Welt Defizit und Schulden von Kroatien im Vergleich zur Euro-Zone
Freude in Zagreb
28. Mitglied
Kroatien feiert seinen EU-Beitritt

Die Welt: Das macht nicht gerade Hoffnung…

Dogan: Korruption ist in meinen Augen vor allem ein Auswuchs dieser negativen Selektion von Führungskräften. Es findet aber mittlerweile ein Umdenkprozess statt, es reift eine junge, kritischere Generation heran. Wenn die erst einmal in Wirtschaft und Politik Fuß fasst, wird Kroatien wettbewerbsfähiger und weniger anfällig für Korruption.

Die Welt: Was wird sich für die Kroaten nach dem EU-Beitritt ändern?

Dogan: Der erste Juli ist ein unglaubliches wichtiges Datum für die Kroaten. Das Land wird Teil einer Gemeinschaft, derer sich Kroatien immer schon zugehörig fühlte. Das betrifft historische Fragen und Aspekte der Identifikation. Aber natürlich setzen die Menschen auch wirtschaftliche Hoffnungen in den EU-Beitritt. Die Lage hier ist schwierig, Kroatien erlebt das fünfte Rezessionsjahr in Folge. Da ist es im Hinblick auf das Investitionsklima eine große Chance, Mitglied der Europäischen Union zu werden.

Die Welt: Aber eine EU-Mitgliedschaft allein wird die wirtschaftlichen Probleme nicht lösen können. Was muss passieren?

Dino Dogan: Der wirtschaftliche Wettbewerb wird zum ersten Juli empfindlich zunehmen. Dann wird sich ganz schnell zeigen, wie kompetent die kroatische Wirtschaft ist und welche Nischen die Unternehmen finden.

Die Welt: Das Rückgrat der kroatischen Wirtschaft bilden bislang Tourismus und Landwirtschaft. Keine ausgewiesenen Wachstumsbranchen. Wo sehen Sie Potenziale?

Dogan: Kroatien hat ein gutes Ausbildungsniveau und eine überdurchschnittliche Infrastruktur zu bieten. Deshalb könnte Logistik eine Schlüsselindustrie werden. Es gibt ein hochmodernes Straßennetz, internationale Flughäfen und zwei Tiefseehäfen mit Zugang zur Adria. Kroatien könnte sich außerdem als neuer Energiestandort entwickeln: Die Bedingungen für Windkraft und Solarenergie sind ideal. Wir haben nicht nur die Küste, sondern auch eine Hochebene im dalmatinischen Hinterland, die sich hervorragend für Solarpanele eignet. Denkbar wäre auch, eine exklusivere Form des Tourismus zu etablieren.

Die Welt: Wer soll das Geld dafür in die Hand nehmen? Bislang machen Investoren einen großen Bogen um Kroatien…

Dogan: Deshalb spreche ich ja von Potenzialen. Die sind natürlich wertlos, wenn man nicht in der Lage ist, sie zu heben. Die strukturellen Rahmenbedingungen lassen noch zu wünschen übrig. Kroatien muss nicht nur die Korruption bekämpfen, es braucht dringend eine schlüssige Wirtschaftsstrategie. In der kroatischen Regierung mangelt es da einfach an einer gewissen Fachkompetenz. Auch die eigene Vermarktung im Ausland lässt zu wünschen übrig. Die Leute verbinden Kroatien mit Sonne und Cevapcici. Wenn das die einzigen Assoziationen bleiben, dann kommt das Land nicht auf die Beine. Es wäre wichtig gewesen, schon vor dem EU-Beitritt am Image zu arbeiten. Aber am Ende des Tages ist es doch wichtiger Potenziale zu haben und keine Strategie, als andersherum.

http://www.welt.de/wirtschaft/article117598412/Kroatiens-Reg…
Die HV von KOEI findet am 27.05.2013 statt, Div.Stichtag ist :"the date that falls15 (fifteen)days after holding of the AGM.That is the date of acquisition of the right to payment of dividends." gezahlt werden 12 Kronen fuer die regular shares.
Die HV von ERNT findet am 28.05.13 statt und Div. Stichtag ist der 21.05.13 gezahlt werden 170 Kronen
Die HV von HT findet am 17.06.13 statt exDiv ist am 18.06 ausgezahlt werden 20.51 Kronen - 12 % Quellensteuer
Noch ein Dividendenwert diesmal aus Montenegro :

ISIN : MEJGPKRA0KO1, JUGOPETROL A.D. KOTOR akt. 9,5o Euro



Announcement of Payment of Dividend
to Shareholders of JUGOPETROL AD Kotor
The Shareholders of JUGOPETROL AD Kotor arehereby i
nformed that,pursuant to
Resolution taken by Extraordinary General Meetinghe
ld onFebruary12, 2013,the
Company commences payment of total 4 million euros
dividend, that is0,86EUR
dividend gross per shareon March 1, 2013.
Net dividend per share is 0,78 EUR.
Dividend shall be paid out throughCrnogorskakomerci
jalnabanka.
The shareholders entitled to the dividend are those
owners of shares of
JUGOPETROL AD Kotor (registered in the List of shar
eholders of JUGOPETROL AD
Kotorin the Central Depositary Agency) on the day w
hen the General Meeting
tookresolution on dividend payment, i.e. on Februar
y 12, 2013.
JUGOPETROL AD Kotor
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.176.319 von borazon am 22.02.13 20:56:35Wie sieht es aktuell mit Quellensteuer in Kroatien aus?

" Tax on dividends in Croatia is 12%. On trading gains there is no tax for now.
PBZ-R-A (Privredna banka Zagreb - dioničko društvo) Last:550,00,4,76%,ISIN: HRPBZ0RA0004


Privredna Banka Zagreb plans 2012 dividend of 44.4 kuna (5.85 euro)/share
February 25, 2013 16:07 CET

Print

ZAGREB (Croatia), February 25 (SeeNews) – Croatia's Privredna Banka Zagreb [ZSE:PBZ-R-A] said on Monday it plans to pay a dividend of 44.4 kuna ($7.76/5.85 euro) per share for 2012.

The dividend proposal will be voted upon at a general shareholders meeting scheduled for March 29, the bank said in a bourse filing.

Privredna Banka Zagreb posted a consolidated net profit of 1.014 billion kuna in 2012.

(1 euro=7.588 Croatian kuna)
Author Georgi Georgiev
Topics Company Performance

Noch eine Aktie mit ca. 8 % Dividendenrendite und dazu noch Banksektor.

Zur Erinnerung HR tritt dieses Jahr im Juli in die EU ein
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.185.766 von Jgersauce am 26.02.13 07:22:21...wegen HR-Quellensteuer muss ich erst meinen Broker fragen.
Tesla, Ja.

Das ist hier aber kein wissenschaftliches Chemi-Forum Herr Bor Nitird, trotzdem danke fuer deinen Beitrag.
Tesla ist *der* legendäre Vorzeigewissenschaftler Jugoslawiens.
Es gibt auch Verschwörungstheorien, die sich um die angebliche Verhinderung von Teslas Technologien drehen.


http://de.wikipedia.org/wiki/Nikola_Tesla
BD62-R-A, Badel 1862 dioničko društvo vina. alkoholna i bezalkoholna pića, ISIN: HRBD62RA0004, akt. 41,63 hrk

3,17 mio. ausstehende Aktien, 2,065,828 Badel shares that are up for sale have a nominal value of 206.6 million kuna. The starting price for the 65.84% stake is 206.6 million kuna ($35.5 million/27 million euro) or 51.58 kuna per share, the government said on its website. Croatia to invite all bidders eyeing Badel 1862 stake to place binding offers (November 8, 2012 17:33 CET).

ZAGREB - Out of 11 companies as they purchased the tender documents for the purchase of Badel 1862, which is headed by Srdjan Oreb, in the process of due diligence entered the three companies.
Leader unofficially that the Italian Stock Spirits Group, which has a company in Croatia Stock Ltd., a Chinese holding Tadeo, with whom Badel already has a joint venture in China for export to this market, and an investment fund.

Among the 11 companies that were initially interested in the 65.84 per cent stake in state-owned Badel been previously mentioned and Podravka, Adria Pacific ex-CEO Badel Ante Perkovic, etc. The deadline by which it must submit a binding proposal on 28 February Badel 1862 Buyer must provide at least 106 million for the shares, and 120 million for the recapitalization of the company.
Author / source: SEEbiz / leader
Release Date: 17.02.2013. - 10:23:00

ZAGREB (Croatia), February 20 (SeeNews) - Croatian wine and spirits producer Badel 1862 [ZSE:BD62-R-A] said on Wednesday it has submitted a motion for the launch of a pre-bankruptcy settlement procedure.

Das Mindesgebot entspricht einem Aktienkurs von 38 HRK. Der Kurs schwankte seit Nov 2012 zwischen mind. und Anfangsangebotpreis 52 HRK

Badel 1862 ist der groesste Spirituosenhersteller in HR (Pflaumenschnaps,Wodka, Rotwein...)
# HR-Quellensteuer das werde ich klaeren, wird aber etwas dauern.
# N.Tesla war wohl Jugoslawe oder keine Ahnung wie das Staatsgebiet zu seiner Lebenszeit gerade hiess, jedenfalls findet man den Namen im chrit. Teil von Ex-Jugoslaxien wohl an jeder Ecke.
Das ist ja interessant, dass "der" Nikola Tesla an der Börse ist, seit wann denn und zu welchem Zweck?;)
HT-R-A (Hrvatski Telekom d.d.), ISIN: HRHT00RA0005


Hrvatski Telekom plans lower 2012 dividend
February 14, 2013 08:19 CET

Print

ZAGREB (Croatia), February 14 (SeeNews) - Croatia's biggest telecoms operator, Hrvatski Telekom [ZSE:HT-R-A], said on Thursday it plans a dividend of 20.51 kuna per share ($3.6/2.7 euro) for 2012.

Last year, Hrvatski Telekom paid a dividend of 22.14 kuna per share, a company statement indicated.

(1 euro=7.585 Croatian kuna)

Akt.Kurs 215 HRK Div.Rendite knapp 10 %, Hv ende Mai
ERNT-R-A, Ericsson Nikola Tesla, ISIN: HRERNTRA0000

Ericsson NT: Reingewinn steigt um 353 Prozent Dividende beträgt 170 Kuna
Autor / Quelle: SEEbiz / H
Release Date: 2013.02.20. - 10.59.00

ZAGREB - Ericsson Nikola Tesla (ERNT) im vergangenen Jahr einen Reingewinn von 126,9 Millionen Kuna, die 353 Prozent mehr als im Jahr zuvor, und der Vorstand und der Aufsichtsrat schlagen Dividende in Höhe von HRK 170, das gleiche wie im vergangenen Jahr...

Akt. Kurs 1452 HRK, Div.Rendite > 10%

General meeting of shareholders usualy in June and delivery of the dividend by the end of June


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben