DAX-0,41 % EUR/USD0,00 % Gold+1,24 % Öl (Brent)0,00 %

Ich bin neu hier. Brauche Hilfe mit NCI New Capital Invest! (Seite 16)


Begriffe und/oder Benutzer

 

Was genau sollte es denn an News eigentlich geben? Sollte es einen neuen Plan geben "Wie geht's weiter? Aktuelle Zahlen der Beteiligung? Oder was wurde in dem Schreiben genau angekündigt?

Und nur Erfahrungen über dima24 bei FB zu veröffentlichen, bringt hier doch niemanden wirklich weiter.

Hier war doch einer, der zum Anwalt wollte. Was ist denn daraus geworden? Gibts da Neuigkeiten?
Hallo ans Forum,
ich bin beim NCI16 und 19 dabei.
Heute kam jeweils ein Brief mit besorgniserregendem Inhalt.
Ich bin sofort bereit, mich mit anderen Anlegern zusammen zu tun,um etwas zu unternehmen - die Frage ist nur, wie am besten vorzugehen wäre.
Zitat von gelbschnerckHallo ans Forum,
ich bin beim NCI16 und 19 dabei.
Heute kam jeweils ein Brief mit besorgniserregendem Inhalt.
Ich bin sofort bereit, mich mit anderen Anlegern zusammen zu tun,um etwas zu unternehmen - die Frage ist nur, wie am besten vorzugehen wäre.


Was stand denn in den Schreiben drin?
Hab das Schreiben auch erhalten.

Darin steht, dass die Dynasty Oi & Gas LP wegen schlechter wirtschaftlicher Ergebnisse keine Auszahlungen tätigt.

NCI hat daraufhin eine Rechtsanwaltskanzlei (Klumpe, Schroeder & Partner GbR aus Köln) mit diesem Fall beauftragt.

Ein Schreiben dieser Kanzlei mit einer Voreinschätzung des Falls liegt auch bereits bei. Weitere Ergebnisse der Prüfung dieser Kanzlei werden für die KW 42 in Aussicht gestellt.

Lt. dem Brief hat Klumpe, Schroeder + Partner bereits eine Mandatsvereinbarung mit einem RA-Kollegen aus Amerika abgeschlossen.
Dieser prüfe den Fall vor Ort.

Positiv sei, dass die Investitionen der Fondsgesellschaft nur aus Eigenkapital vorgenommen wurden.(keine Forderungen von Banken!).
Somit ist eine Rückforderung der bereits getätigten Auszahlungen wohl nicht möglich. (keine Nachschusspflicht)

Zum weiteren Vorgehen wird ein Inforundschreiben der Kanzlei angekündigt. Außerdem wird eine Informationsveranstaltung in München in Erwägung gezogen.

Ich hoffe das hilft einigen schon mal weiter, bis der Brief eintrifft.

Gruß
Wolfgang9987
!
Dieser Beitrag wurde von CloudMOD moderiert. Grund: Postings von Doppel-IDs
Mich wundert, dass Hartwig ne Kanzlei eingeschaltet hat, um Dynasty Oil zu "verklagen". Denn letztlich gehört diese Ölfirma einem sehr treuen Partner von Hartwig, nämlich Herrn Christian Krupps (Dynasty gehört Khan Investment Ltd mit Sitz in Dubai und Kruppa ist Chef von Khan). Wenn das mal nicht ne Finte ist, um die Anleger zu beruhigen.
Ach so, noch eine Frage: was genau will denn diese Kanzlei mit den Anwälten in den USA erreichen? Wenn es die wirtschaftliche Lage einer Firma nicht erlaubt, Anleger aus zu zahlen, dann ist das so. Ende aus die Maus. Das wäre in Deutschland nicht anders, da kann ein Anwalt noch so viele Klagen einreichen. Wo nix is, gibts nix zu holen.

Es sei denn, es steht die Vermutung der Veruntreuung im Raum. Dann sieht die Welt ganz anders aus. Aber wie stehen da die Chancen für den deutschen Anleger, sein Geld aus den USA (oder vielleicht sogar aus Dubai) zurück zu holen????
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.535.211 von Wolfgang987 am 29.09.13 11:30:58Natürlich können die Auszahlungen (Ausschüttungen sind etwas anderes) zurück gefordert werden. Wenn diese Auszahlungen nicht durch Gewinne erwirtschaftet wurden (was ich nicht glaube, sonst würde es Dynasty finanziell wohl nicht so schlecht gehen), können diese zurück gefordert werden. Da ist es völlig egal, ob die Investitionen rein aus Eigenkapital gemacht wurden, oder ob ne Bank mit drin hängt.
Etwas anderes wäre mir neu, lasse mich aber eines besseren belehren, wenn ich mich irre.
 Filter


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben