Formycon AG - Informationssammelthread (Seite 204)

eröffnet am 14.06.13 10:50:09 von
neuester Beitrag 13.11.20 11:00:08 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Avatar
20.10.20 11:54:49
Beitrag Nr. 2.031 ()
Formycon | 36,80 €
Avatar
22.10.20 07:01:44
Beitrag Nr. 2.032 ()
Kursziele von 70-90 € könnten angesteuert werden:

https://www.godmode-trader.de/analyse/formycon-foerdermittel…
Formycon | 36,65 €
Avatar
02.11.20 15:50:46
Beitrag Nr. 2.033 ()
habe nov 2019 alle verkauft zu 33,5
und habe mal wieder geschaut nach FY und jetzt macht Kurssprünge
aber wie lange???
Formycon | 32,30 €
Avatar
06.11.20 15:26:58
Beitrag Nr. 2.034 ()
Fragen zur Meldung vom 5. November 2020
Sieht sich ein User im Stande die heutige Meldung einzuordnen?
Eine modifizierte Einreichungsstrategie soll dazu führen, eine Zulassung für FYB201 direkt in einem großen (heißt das: größeren?) kommerziellen Maßstab zu erreichen bei gleichzeitiger Vereinfachung des Zulassungsverfahrens. Mit der FDA ist man in engem Austausch, war man aber auch schon beim zurückgezogenen Antrag wegen Umsiedlung des Produktionsgebäudes. Auf den antizipierten (wann?) Vermarktungsstart hat die modifizierte Strategie keine Auswirkungen. Ist auch der Zulassungsantrag selbst modifiziert? War die Einreichung des Zulassungsantrages nach dem Zurückziehen nach der Verlegung des Produktionsgebäudes nicht für das 4. Quartal 2020 angekündigt? Ist die Meldung heute also nur eine verklausulierte zeitliche Verschiebungsnachricht des Zulassungsantrages?

Vielen Dank im Vorraus!
Formycon | 34,00 €
1 Antwort
Avatar
06.11.20 17:50:16
Beitrag Nr. 2.035 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.619.638 von bandolin am 06.11.20 15:26:58
Zitat von bandolin: Sieht sich ein User im Stande die heutige Meldung einzuordnen?
Eine modifizierte Einreichungsstrategie soll dazu führen, eine Zulassung für FYB201 direkt in einem großen (heißt das: größeren?) kommerziellen Maßstab zu erreichen bei gleichzeitiger Vereinfachung des Zulassungsverfahrens. Mit der FDA ist man in engem Austausch, war man aber auch schon beim zurückgezogenen Antrag wegen Umsiedlung des Produktionsgebäudes. Auf den antizipierten (wann?) Vermarktungsstart hat die modifizierte Strategie keine Auswirkungen. Ist auch der Zulassungsantrag selbst modifiziert? War die Einreichung des Zulassungsantrages nach dem Zurückziehen nach der Verlegung des Produktionsgebäudes nicht für das 4. Quartal 2020 angekündigt? Ist die Meldung heute also nur eine verklausulierte zeitliche Verschiebungsnachricht des Zulassungsantrages?

Vielen Dank im Vorraus!


alles berechtigte Fragen, schreib doch mal IR an und frag nach Klärung (hab ich auch getan); man sollte von einer Kommunikationsabteilung schon erwarten Zusammenhänge einigermaßen verständlich formulieren zu können
Formycon | 33,90 €
Avatar
09.11.20 07:49:56
Beitrag Nr. 2.036 ()
Und die nächste Phase 3, es geht gut voran
Formycon | 35,75 €
Avatar
09.11.20 11:11:25
Beitrag Nr. 2.037 ()
Ustekinumab und aflibercept sind die beiden aussichtsreichsten biosimilar-Produkte von formycon.

Zur überlegten Auswahl der bis zum Patentablauf dann jeweils 8mrd Dollar Produkte kommt noch das Glück, dass stelara mit der Crohns-und Colitis-Indikation ein "zweites Leben" eingehaucht wurde, und aflibercept auf absehbare Zeit zum Goldstandard der anti-VEGF-Therapie geworden ist.

Ich bin zuversichtlich, daß mit klarerer Produktions-und Eigentümerstruktur dieser Produkte, und der (schmerzlich) gemachten Erfahrungen mit fyb201 in Bezug auf den Zeitablauf, die Chancen für eine Zulassung nach Zeitplan gegeben sind.
Es tummeln sich bei beiden Projekten auch schon schwergewichtige Wettbewerber
(ustekinumab Celltrion, amgen, neuclone/Serum institute of India)
(Aflibercept amgen, samsungbioepis, alteogen, coherus, mylan).

Beim CoVid-19-Projekt wünsche ich dem Vorstand die Umsicht, nicht zu stark in finanzielle Vorleistung zu gehen. Hier tummelt sich die halbe Forschungswelt, um der Menscheit einen Dienst zu erweisen, oftmals gesponsert durch staatliche Zuschüsse (vgl abivax 35mio!).

Darüber hinaus gibt es viele Firmen, die bei der Entwicklung von antiviralen Medikamenten von der Mutationsfreude der Viren überrascht wurden.

Überall da, wo die Karten schnell neu gemischt werden (wie bei CoVid-19 der Fall), bräuchte man viel Ausdauer, Zeitaufwand, Glück und Geld um den Ball über die Torlinie zu bringen.

Mit der nachgewiesenen Begabung im Lieblingsfach gibt`s in der Schule des Lebens leichter eine Eins im Zeugnis.
Formycon | 35,70 €
3 Antworten
Avatar
09.11.20 14:36:22
Beitrag Nr. 2.038 ()
....und schon hat biontech den ersten Trumpf ausgespielt.

90% Impfschutz in einer groß angelegten Studie (Aktivimpfstoff im GGstz zu möglichem Passivimpfstoff von formycon, und auch regeneron)

Es wird noch viele Nachrichten zu covid-19-Arzneimitteln geben, bis das ganze dann wieder abebbt.
Formycon | 35,60 €
Avatar
09.11.20 17:37:36
Beitrag Nr. 2.039 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.637.999 von StefanR am 09.11.20 11:11:25
Zitat von StefanR: Ustekinumab und aflibercept sind die beiden aussichtsreichsten biosimilar-Produkte von formycon.

Zur überlegten Auswahl der bis zum Patentablauf dann jeweils 8mrd Dollar Produkte kommt noch das Glück, dass stelara mit der Crohns-und Colitis-Indikation ein "zweites Leben" eingehaucht wurde, und aflibercept auf absehbare Zeit zum Goldstandard der anti-VEGF-Therapie geworden ist.

Ich bin zuversichtlich, daß mit klarerer Produktions-und Eigentümerstruktur dieser Produkte, und der (schmerzlich) gemachten Erfahrungen mit fyb201 in Bezug auf den Zeitablauf, die Chancen für eine Zulassung nach Zeitplan gegeben sind.
Es tummeln sich bei beiden Projekten auch schon schwergewichtige Wettbewerber
(ustekinumab Celltrion, amgen, neuclone/Serum institute of India)
(Aflibercept amgen, samsungbioepis, alteogen, coherus, mylan).

Beim CoVid-19-Projekt wünsche ich dem Vorstand die Umsicht, nicht zu stark in finanzielle Vorleistung zu gehen. Hier tummelt sich die halbe Forschungswelt, um der Menscheit einen Dienst zu erweisen, oftmals gesponsert durch staatliche Zuschüsse (vgl abivax 35mio!).

Darüber hinaus gibt es viele Firmen, die bei der Entwicklung von antiviralen Medikamenten von der Mutationsfreude der Viren überrascht wurden.

Überall da, wo die Karten schnell neu gemischt werden (wie bei CoVid-19 der Fall), bräuchte man viel Ausdauer, Zeitaufwand, Glück und Geld um den Ball über die Torlinie zu bringen.

Mit der nachgewiesenen Begabung im Lieblingsfach gibt`s in der Schule des Lebens leichter eine Eins im Zeugnis.


Hallo Stefan,
interessant, dass Du von der "schmerzlich gemachten Erfahrung mit Fyb201" sprichst. Du gehst also auch von einer weiteren Verzögerung aus ? Die Unternehmensmeldung möchte ja eher den Eindruck einer Optimierung vermitteln. Ich bin jedenfalls auch sehr überrascht, dass da plötzlich eine weitere Strategieänderung erfolgt, obwohl man doch schon die ganze Zeit mit der FDA in engem Kontakt steht.

Die Covid 19 Initiative überzeugt mich auch nicht richtig. Allein, weil es dort zuviel Spieler gibt, die vom Kuchen etwas abbekommen möchten.
Ich bin ziemlicher Laie auf dem Gebiet der Impfstoffe. Könntest Du daher kurz erklären, woraus man entnehmen kann, dass Formycon an einem passiven Impfstoff arbeitet ? Ich hatte die Initiative bisher eher als Entwicklung eines Medikamentes eingeordnet, dass nach erfolgter Infektion zum Einsatz kommt.
Vielen Dank und Gruß
friedwart
Formycon | 34,30 €
2 Antworten
Avatar
09.11.20 18:01:36
Beitrag Nr. 2.040 ()
Ein AK gegen einen Erreger ist eine passive Immunisierung
Formycon | 34,30 €
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

Formycon AG - Informationssammelthread