DAX-0,52 % EUR/USD+0,06 % Gold-0,15 % Öl (Brent)-0,08 %

Das Ei des André Kostolany - Die letzten 30 Beiträge



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Langfristig Investieren?!
A $1,000 investment in Berkshire Hathaway in 1964 is worth 24 million dollars now.

A $1,000 investment in Walt Disney in 1948 with dividend reinvestment was worth 96 million dollars by 2016.

A $1,000 investment in Philip Morris in 1925 with dividend reinvestment was worth 250 million dollars by 2016.

Don't even ask what a $1,000 investment in Standard Oil in 1910 would be worth today. More than 250 milion dollars.

With such great investment opportunities in the stock market, why should anyone be pessimistic?

Even a $10,000 investment in Home Depot with dividend reinvestment in 1981 would be worth about 85 million dollars today.
KOLUMNE
Saures für US-Nahrungsmittelaktien

Die Esskultur in den Vereinigten Staaten wandelt sich grundlegend, und die Konkurrenz in der Nahrungsmittelindustrie wird immer grösser. Das bekommen die Dinosaurier der Branche zu spüren.

...

https://www.nzz.ch/finanzen/saures-fuer-us-nahrungsmittelakt…
Aus der Tagesschau:

Die Wahllokale an der Ostküste der USA öffnen heute um 12 Uhr deutscher Zeit. In Hawaii schließen sie erst am Mittwochmorgen um 6 Uhr deutscher Zeit. Mit aussagekräftigen Ergebnissen wird in der Nacht auf Mittwoch gerechnet - vermutlich nicht vor 3 Uhr deutscher Zeit.
...

Eine negative Zinsstruktur der 10jährigen minus 2jährigen US-Anleihen war stets ein Frühindikator, aber auch eine Voraussetzung für eine US-Rezession. Die Reihenfolge ist streng: Erst invertiert die Zinsstruktur, durchschnittlich 11 Monate danach markiert der S&P 500 sein Hoch und erst nach weiteren 4 Monaten beginnt die Rezession.

(Sechs US-Rezessionen, Durchschnittswert vergangene 50 Jahre).



Über eine inverse Zinsstruktur wird viel spekuliert, nur: Bisher liegt keine vor. Keine inverse Zinsstruktur, kein S&P 500-Hoch, keine US-Rezession?



Größere Abwärtsbewegungen an den US-Märkten sind unmittelbar mit Rezessionen verbunden. Das gilt immer – fast immer. Die Panik von 1987 mit einer 35-Prozent-Reaktion führte nicht zu einer Rezession. Die Märkte stiegen anschließend. In den Jahren 1998 und 2011 kam es zu nicht-rezessiven Abwärtsbewegungen von jeweils 20 Prozent. Nur in einer Rezession oder in einer Panik fiel der S&P 500 stärker.

Der S&P 500 verlor im Oktober 2018 bisher 10 Prozent. Somit läge - ohne Panik oder Rezession - das weitere Abwärtspotential des S&P 500 bei maximal bei 10 Prozent.

Nehmen wir an, diese Zinsspanne sei durch die jahrelange Nullzinspolitik funktionsuntüchtig gemacht worden und hätte ihre Aussagekraft verloren. Dann müsste man auf herkömmliche Wirtschaftsindikatoren zurückgreifen. Dies aber sind völlig in Ordnung (Spreads Unternehmensanleihen, Kreditstandards, ISM-Index, Arbeitsmarkt, TED-Spread, Sentiment) Die meisten dieser Indikatoren befinden sich am oberen Anschlag, besser geht’s nicht. Das sieht auch die Fed.

Die Daten können sich nur noch verschlechtern, darin liegt die Gefahr. Aber bis beispielsweise einer der ISM-Indizes die Schwelle von der Expansion zur Schrumpfung unterschreitet (die 50-Punkte-Linie), sollten aller Erfahrung nach noch Monate vergehen.



...

Quelle: Auszüge aus dem Wellenreiter
Euro Stoxx 50, DAX und der MSCI Emerging Markets Index verloren seit Jahresbeginn 17, 20 und 27 Prozent.

Der amerikanische S&P 500 zog im Oktober mit einem Minus von 10 Prozent nach.

Hat der Bärenmarkt erst begonnen?
Billionaires Report 2018
Deutschland stellt die meisten Milliardäre in Europa

Das weltweite Vermögen der Milliardäre steigt auf einen Rekordstand von 8,9 Billionen US-Dollar, verteilt auf 2.158 Personen. Während China jede Woche zwei neue Milliardäre hervorbringt, verzeichnet Deutschland mit 123 die meisten Milliardäre in Europa.

...

https://www.private-banking-magazin.de/billionaires-report-2…
NYSE

Nur mehr 11,5% der Aktien befinden sich über ihrem 50-Tage-Durchschnitt.

Das ist schon ein ziemlich niedriger Wert. Im September 2008 bzw. März 2009 lagen diese Werte bei 1,25% bzw. 7,0%

Trotzdem, es ist kein Timing-Indikator, sondern zeigt nur den Risikozustand, in dem wir uns befinden.

Theoretisch könnten wir uns auch einige Zeit in dem sehr niedrigen Bereich (seitwärts) bewegen.
Marktstimmung: "Zu viel des Schlechten"​

Während die Profis eine Reißleine gezogen haben und in großer Zahl jetzt short sind, wollen die Privatinvestoren scheinbar die Misere aussitzen. Insgesamt aber eine etwas bequemere Lage für alle in Aktien engagierten Anleger.

...

www.boerse-frankfurt.de/sentiment
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.872.279 von gilpi5 am 18.06.13 19:32:20
Viele mussten einen hohen Preis bezahlen nicht nur an der Börse und manche sind anständig geblieben trotz allem. Ein bisschen philosophisch beschrieben. Viele die tot sind hätten das Leben verdient und manche die Leben hätten den Tod verdient. Wie willst du darüber entscheiden, wenn es doch endgültig ist.
Portfolio (DL-Long): AFX €66.67 | COK €33.41 | LEO €32.95 | EVT €16.542 | SRT3 €125.60 | NEM €115.20
Portfolio (US-Long): ABX $12.58 | SSRM $10.58 | KL $21.06 | AMZN $1762.31 | NIO $7.39 | PYX $35.51 | TSLA $266.69 | MTCH $53.89 | BTG $2.58
€/$ Short 1.1498 (Ziel: 1.1472 + 1.13015 + 1.12835)

PS ich habe massiv in die fallenden Notierungen gehalten, mal schauen, ob wir die Tiefs nochmal anlaufen, dann werde ich evtl. die Wendesignale nehmen. Was mir nicht gefällt das es im US-Sentiment noch so viele Bullen gibt!
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.954.563 von kosto1929 am 14.10.18 13:04:09
Dafür wäre es wohl noch etwas früh? Ist doch erst das Vorspiel? #fallendes Messer
Portfolio (DL-Long): AFX €66.67 | COK €33.41 | LEO €32.95 | EVT €16.542 | SRT3 €125.60 | NEM €115.20
Portfolio (US-Long): ABX $12.58 | SSRM $10.58 | KL $21.06 | AMZN $1762.31
€/$ Long 1.1495 (Ziel: 1.1640 + 1.17)

Disclaimer: Meine Beiträge sind keine Anlageberatung. Sie dienen der Diskussion.
US-Werte unter der 200 TL

Im Januar 2016 lag der Wert bei 15,5%, also 84,5% der Werte unter der 200-Tage Linie.

Noch tiefer lag der Wert im Sept./Oktober 2008, nämlich bei 2,25%.

Vorgestern standen wir übrigens bei knapp unter 36% (64% unter 200-Tage Linie), dem tiefsten Stand seit Februar/März 2016
Portfolio (DL-Long): AFX €66.67 | COK €33.41 | LEO €32.95 | EVT €16.542 | SRT3 €125.60 | NEM €115.20

Portfolio (US-Long): ABX $12.58 | SSRM $10.58

Disclaimer: Meine Beiträge sind keine Anlageberatung. Sie dienen der Diskussion.

2 Werte bin ich gerade noch am Aufstocken und dazu werden bei US-Schwäche noch neue Werte kommen.
Lediglich rund 14% der Aktien an der NYSE notieren noch über ihrer 50-Tages Linie.

Das ist schon ein sehr niedriger Wert, der in den letzten 10 Jahren nur 4 Mal etwas unterboten wurde, zum Beispiel Mitte 2015 mit 8%, Mitte 2011 mit ca. 6%, März 2009 mit ca. 7% und im Oktober 2008 mit rund 1,5%.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.954.851 von kosto1929 am 14.10.18 14:23:58Käufe alle auf Xetra kurz vor dem Close
Portfolio (Long): AFX zu €66.67 | COK zu €33.41 | LEO zu €32.95 | EVT zu €16.542 | SRT3 zu €125.60 | NEM zu €115.20

Disclaimer: Meine Beiträge sind keine Anlageberatung. Sie dienen der Diskussion.
Zehn Jahre nach Lehman: Gibt es neue Verwerfungen?

Wir schauen uns die Ungleichgewichte an, die vor zehn Jahren zur globalen Finanzkrise führten, und untersuchen Bereiche, die die Weltwirtschaft aktuell in Unruhe versetzen könnten.

...

https://www.schroders.com/de/de/privatanleger/insights/maerk…
Zombies haben in der Wirtschaft nichts verloren

Nicht nur in drittklassigen Horrorstreifen treiben Zombies ihr Unwesen. Auch in der Wirtschaft breiten sie sich immer stärker aus. Schuld daran sind die tiefen Zinsen und das Unvermögen vieler Banken, sich von ihren «untoten» Kunden zu trennen.

...

https://www.nzz.ch/meinung/zombies-haben-in-der-wirtschaft-n…
Morgen startet in den USA die Berichtssaison zum 3. Quartal 2018.

Dann legen als erstes die Banken JP Morgan, Citigroup und Wells Fargo ihre Zwischenberichte vor.

Zeit für die Bullen zu zeigen, dass sie noch da sind.
Die Bastion des S&P500
Die größten Titel sind die Lieblinge, die werden erst am Schluss "geopfert".

Es sind nur noch 19.87% der NYSE Werte über dem 50er GD. Spätestens bei rund 17% drehte es im Extrem in den letzten Jahren. 2016 war das Tief 13%, aber da gab es auch vorher Erholungen. I

n der Nasdaq Composite stehen wir bei 17.87% über dem 50er GD. Sonst hat es bei 23% und 18% gedreht. 2016 im Extrem sind wir auf 10% gefallen.

Fazit: Wir sind reif für eine technische Erholung. Das übergeordnete Bild hat sich stark verschlechtert.

Jetzt braucht es Eier aus Stahl!
US-Techs-100 schließen am Tagestief.

Morgen werden an den deutschen Börsen die Schleusen geöffnet.

Ray Dalio’s Template for Understanding Big Debt Crises (OMR Part III)

“Typically the worst debt bubbles are not accompanied by high and rising inflation,
but by asset price inflation financed by debt growth. That is because central banks make
the mistake of accommodating debt growth because they are focused on inflation
and/or growth—not on debt growth, the asset inflations they are producing,
and whether or not debts will produce the incomes required to service them.”

– Ray Dalio, A Template For Understanding Big Debt Crises

...

https://www.cmgwealth.com/ri/on-my-radar-ray-dalios-template…
Midterms Are a Boon for Stocks—No Matter Who Wins

The year after midterms has historically been the best of the four-year cycle for stocks

https://www.wsj.com/articles/midterms-are-a-boon-for-stocksn…


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben