DAX-0,31 % EUR/USD+0,17 % Gold+0,46 % Öl (Brent)-0,89 %

Vonovia (vorm. Deutsche Annington Immobilien SE) (Seite 25)


ISIN: DE000A1ML7J1 | WKN: A1ML7J | Symbol: VNA
46,18
13:00:24
Hamburg
-0,77 %
-0,36 EUR

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 56.859.515 von Magictrader am 29.01.18 11:04:54magictrader, da stimme ich Dir voll und ganz zu. Ob es zu einer Korrektur kommt, die signifikant und vor allem längerfristig die 40 EUR unterschreitet, hoffe ich mal nicht.

Auch ich halte ein Kursziel von 55 EUR für völlig überzogen. Wo soll das denn noch herkommen? Wenn wir am Ende des Jahres irgendwo zwischen 43 und 46 EUR stehen, können wir uns glücklich schätzen. Aber wir werden sehen.
aktuell ist der NAV ca. €40 und der EPRA NAV €46

ende 2018 erwarte ich nochmal 10-20% ontop

also €50 sollte auf jeden Fall möglich sein vermutlich werden es aber €55
Erneut deutliche Kursrückgänge bei Immobilienaktien heute, man darf auch nicht vergessen, ein Zinsanstieg war in der Vergangenheit immer Gift für Immobilienaktien, es gab lange Perioden, zu denen Immobilienaktien sehr weit unter NAV gehandelt wurden. Und nach 10 Jahren Immobilienboom könnte der Markt auch irgendwann stärker konsolidieren, wir sehen unzweifelhaft eine Überhitzung. Selbst Objekte die früher niemand kaufen wollte, d.h. Monate ohne Erfolg inseriert wurden, können jetzt zu hohen Preisen veräußert werden. Viele kaufen inzwischen nur noch aus Angst Gewinne zu verpassen, typisches Zeichen der Endphase einer spekulativen Bewegung. Allgemein sind Immobilienaktien sicherlich nicht risikolos, vor allem nach hunderten Prozent Anstieg.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.901.548 von Magictrader am 01.02.18 17:03:58
Zitat von Magictrader: Erneut deutliche Kursrückgänge bei Immobilienaktien heute, man darf auch nicht vergessen, ein Zinsanstieg war in der Vergangenheit immer Gift für Immobilienaktien, es gab lange Perioden, zu denen Immobilienaktien sehr weit unter NAV gehandelt wurden.


Wenn heute in 2 Jahren am 01.02.2020 der Leitzins bei +0,25% und der Einlagezins bei 0% steht - so what? :cool:

Wenn der Nachfolger von Draghi ein ganz verwegenes Ding drehen will, dann stehen wir in 2 Jahren vielleicht sogar schon bei +0,50% ... :eek: :)
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.904.524 von walker333 am 01.02.18 20:20:55Vielleicht hat der aktuelle Kursrückgang bei den Immobikienaktien eher etwas mit den wohnungspolitischen Vorstellungen der möglichen neuen Koalition in Berlin zu tun (angeblich schärfer Mietpreisbremse und ein Wohnungsbauprogramm wodurch vielleicht der Preisdruck aus den Mieten genommen werden würde)!

Ob das dann tatsächlich irgendeinen Einfluss auf die Ertragslage der Immobilienaktien hat, muss man sicher abwarten...
Imho werden die Mieten immer weiter steigen da normale Menschen keine neuen Mietshäuser mehr bauen bei der Regulierung mit Mietbremse und Mietspielgel etc


es werden nur noch Eigentumsobjekte gebaut
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.904.524 von walker333 am 01.02.18 20:20:55Richtig. Alles Quatsch mit den Zinsen.

Aber an der Börse geht es um Gefühle. Und gefühlt ist eben der Niedrigpunkt erreicht von dem aus es nur schlechter werden kann. Auch wenn das erst in 10 Jahren der Fall sein mag, sieht man dann doch schon jetzt das es nicht mehr besser wird. Sei es auch noch lange Zeit sehr gut - an der Börse positioniert man sich dann sehr früh neu, aus Angst andere könnten einem zuvor kommen.
Montag, 05. Februar 2018

Es geht um 50.000 Wohnungen - Vonovia startet Milliardenübernahme

Ab sofort läuft die Frist für das Übernahmeangebot des Wohnungsriesen Vonovia für den österreichischen Immobilienkonzern Buwog. Bis Mitte März haben die Aktionäre Zeit sich zu entscheiden. Vonovia bietet mehr als fünf Milliarden Euro.

...

https://www.n-tv.de/wirtschaft/Vonovia-startet-Milliardenueb…
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.933.369 von kosto1929 am 05.02.18 12:56:07"und taeglich gruesst das Murmeltier"

https://www.wallstreet-online.de/nachricht/10267280-analyse-flash-oddo-bhf-hebt-vonovia-buy-ziel-44-euro
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben