DAX+0,12 % EUR/USD+0,27 % Gold+1,07 % Öl (Brent)-0,13 %

Passives Einkommen durch Dividenden


AnzeigeAdvertisement

Begriffe und/oder Benutzer

 

Hallo zusammen,

nachdem ich bisher mein Portfolio komplett auf Immobilienbesitz ausgerichtet habe, komme ich nun in die Phase des Vermögensaufbau zur Schaffung von passiven Einnahmequellen. Das passive Einkommen wird auf drei Säulen gestellt und soll mit Eintritt in die gestzliche Rente vollständig aufgebaut sein.

In meinem Fall verbleiben mir also 23 Jahre.

Neben der dann gezahlten gesetzlichen Rente, habe ich die Mieteinnahmen.

Desweiteren möchte ich ein weiteres Einkommen auf Grundlage von Dividenzahlungen aufbauen. Also ich möchte Aktien erwerben, welche möglichst monatlich mindestens aber vierterjährlich Dividende auszahlen.

Starten möchte ich mit folgenden Titeln:
Pengrowth Energy Trust monatlich
VOC Energy Trust Units quartal
Windstream Corp quartal
Vector Group quartal
Prospect Capital Corp. monatlich

Alle zahlen zur Zeit eine Dividende von >10%

Ich würde mich freuen viele Anregungen und Tipps zu erhalten.
Dann vor dem 1. Kauf kann noch jede Entscheidung kostengünstig überdacht und ggf. korregiert werden.

Beste Grüße
DividendenFiete
Hallo und Willkommen,
ich fahre schon seit langem eine ähnliche Strategie, jedoch kenne ich keines Deiner Unternehmen.

Ich habe früher den Fehler gemacht und habe Firmen nach der höchsten Div.Ren. ausgesucht und wirklich glücklich wurde ich damit nicht.

Ich investiere nur noch in Dividenden- und DividendenGrowth - Titel und aber durch das reinvestieren der Ausschüttungen einen ähnlichen Effekt und zwar den Yield on Cost.

Dauert natürlich länger, aber ich fühle mich mit Altria, Pepsi, Colgate, Pepsi, P&G, Clorox etc. wohler.

Hast Du eine Dividend-Historie Deiner Titel? Dividendenrenditen über 10% scheinen mir langfristig kaum nachhaltig möglich.
Wenn Dich Monats-Ausschüttungen interessieren, dann könnten auch HighYield-Renten ETF's von Ishares interessant für Dich sein. Mietzi
Kann Deinen hier angeführten Werten nicht viel abgewinnen.
Höre lieber auf die Mietzi.

Schau Dir mal die Diventwicklung von zB Colgate an,und die Kursentwicklung dazu, gleich von den letzten 20, besser noch 30 Jahren.

Mit einer Streuung der Aktien noch Ausschüttungstermin kann man bei den Ami's bei deren Quartalsausschüttungen sehr optimal die Erträge übers Jaht verteilen.
Sprott res. zahlt eine monatliche Dividende.

Aber Sedlmayr Grund und Immobilien in München scheint mir gegenwärtig beständiger,Dividende, Bonus und gelegentlich Gratisaktien..
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.946.431 von DividendenFiete am 28.06.13 17:19:01Kenne von diesen auch nur Prospect Capital, zahlen seit 2004 durchgehend immer Dividende, erst pro Quartal und seit mehreren Jahren monatlich.

Hier ein Link, da erfährst du mehr: http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1166854-1-10/pros…

Hier die Dividendenhistorie: http://www.prospectstreet.com/GenPage.aspx?IID=4092630&GKP=1…

Zu den anderen kann ich ehrlich auch nicht viel sagen und schliesse mich meinen Vorrednern an.

Rat:

Erst einmal ein Depot zusammenbauen mit dividendenstarken grossen Werten aus Branchen die man sein ganzes Leben lang benötigt, wie zum Teil schon geschrieben, dann kann man auch einmal etwas spekulativere Werte hinzufügen mit guter Dividende, die aber wie bei Prospect Capital schon über einige Jahre Dividende sauber bezahlt haben.
DividendenFiete,
warum sollen die Dividenden unbedingt gleichmäßig fließen? Willst du von der Hand in den Mund leben? Erst recht bei Mieteinnahmen ist es sinnvoll, etwas Rücklage zu haben.
Hallo zusammen,

vielen Dank für die aktive Beteiligung und für die sehr interessanten Ratschläge.

Ich glaube ich muss einwenig mehr über meinen Plan preisgeben, damit ihr meine Startegie besser beurteilen könnt.

Zuerst der geplante Zahlplan

Aus meinen Mieteinnahme generier ich aktuell ca. 600 EUR passives Einkommen.
Dieses soll zu 100% in den Sparplan einfliessen.
Weiter möchte ich 1000 EUR dazu legen. Also habe ich eine monatliche Sparrate von 1600 EUR + die Dividende (diese soll natürlich reinvestiert werden)
Ich werde mir Anfangs alle 2 Monat einen Wert für ca 2500-3000EUR kaufen.
Auf meiner aktuellen Watchliste sind ca. 100 US/CAD Aktien, sowie ca 25 Europa und nochmal 30 Asiaten.

Natürlich sind auch die genannten Werte wie Colgate etc dabei. Nur habe ich das Problem, ich muss möglichst zum Anfang mit den Dividenzahlungen glänzen um mein Frau von den Vorteilen dieser Startegie zu überzeugen :D

Jetzt noch die Historie meiner aktuellen Top 5

http://www.nasdaq.com/symbol/pgh/dividend-history
http://www.nasdaq.com/symbol/voc/dividend-history
http://www.nasdaq.com/symbol/win/dividend-history
http://www.nasdaq.com/symbol/vgr/dividend-history
http://www.nasdaq.com/symbol/psec/dividend-history
Zitat von alzwo: DividendenFiete,
warum sollen die Dividenden unbedingt gleichmäßig fließen? Willst du von der Hand in den Mund leben? Erst recht bei Mieteinnahmen ist es sinnvoll, etwas Rücklage zu haben.


Hallo alzwo,

Dividendenkürzungen fallen schneller auf und ich laufe nicht in der Gefahr ein Jahr in einem Titel investiert zu sein, um dann am Ende keine Dividende zu erhalten. Letztendlich ist es aber eher ein persönlicher Wohlfühlfaktor:rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.950.203 von DividendenFiete am 29.06.13 09:42:13Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen. Mit großen, wirklich zuverlässigen Dividendenzahlern wirst du den besseren Schnitt machen. Diese kleinen, zweifelhaften Klitschen können sehr schnell zu empfindlichen Kursverlusten führen und es ist weitaus schwieriger Geld "zurück zu gewinnen", als man sich das oftmals vorstellt.

Meine Erfahrungen gehen inzwischen mehr als 25 Jahre zurück und das meiste Geld habe ich mit kleinen Werten verloren. Hätte ich nur auf die großen, zuverlässigen gesetzt, stünde ich heute bei weitem besser da.

Hier noch eine Buchempfehlung.

https://www.amazon.de/%C3%9Cberlegen-Investieren-traditionel…

Das Buch ist seinen Preis mehr als wert.
Hallo DividendenFiete,
muss meinen Vorrednern nochmals beipflichten.

Gut ist aber schon einmal, dass du eine Strategie hast und führst Du diese Konsequent durch (ohne Emotionen), wirst Du Erfolg haben.

Bei einer Anlagedauer von über 20 Jahren und so attraktiven Sparraten, kannst Du Dir ein wunderbares passives Einkommen aufbauen. Ich bin vor 15 Jahren mit folgender Strategie losgegangen:
Aktienquote +/- 50% - Rest in Bonds

Wenn Du noch gar kein Wertpapierdepot besitzt und Deine Frau Dir im Nacken sitzt;) würde ich mit Firmen anfangen, die Deine Frau auch kennt.

Frag Sie, welches Reinigungsmittel Sie benutzt. Geh ins Badezimmer und sieh nach welche Cremes oder Seife benutzt wird. Sieh in den Kühlschrank....was wird täglich verbraucht?

Du wirst Unternehmen finden, wie Colgate, Procter&Gamble, Unilever, Danone, Nestle, GlaxoSmithKline, Reckitt Benckiser, CocaCola, Pepsi und und......
Bei einer Sparquote von 1,5k/Monat, kannst Du jeden Monat einen Wert kaufen. Bei einer Anlagedauer von über 20 Jahren spiele die Kaufkosten eh eine untergeordnete Rolle.

Da Du mit Immobilien zu tun hast......sieh Dir mal die Deutschen Immoaktien an.......habe selber im Depot: Euroshop, Hamborner, VIB Vermögen und Deutsche Grundstücksauktionen...alles fleißige Dividendenzahler.

Neben Aktien aus den USA die pro Quartal ausschütten, könnten auch Papiere aus Großbritannien etwas für Dich sein. Ausschüttungen sind hier von der Quellensteuer befreit und Zahlungen erfolgen i.d.R. 2x jährlich. Eine Shell sogar 4x jährlich.

Außerdem musst Du Dich dann selber fragen, inwiefern Du mit Volatilität leben kannst. Du hast noch keine Börsenerfahrung?
Ich mische z.B. Unternehmensanleihen bei.

Wünsche Dir viel Erfolg.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben