DAX+0,25 % EUR/USD+0,03 % Gold-0,08 % Öl (Brent)+0,08 %

HAEMATO AG - gesundes Wachstum im Pharmabereich (Seite 233)



Begriffe und/oder Benutzer

 

HAEMATO AG: Zwischenbericht 2019

DGAP-News: HAEMATO AG / Schlagwort(e): Zwischenbericht/Halbjahresergebnis
HAEMATO AG: Zwischenbericht 2019

26.08.2019 / 16:43
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Corporate News der HAEMATO AG:
Die HAEMATO AG konnte im ersten Halbjahr 2019 ein EBITDA in Höhe von Mio.
EUR 1,69 erreichen. Der Umsatz belief sich auf Mio. EUR 94,0.

Die HAEMATO AG, Berlin (ISIN: DE0006190705), erzielte in den ersten sechs
Monaten des Geschäftsjahres einen IFRS-Konzernumsatz in Höhe von Mio. EUR
94,0 (Vorjahr: Mio. EUR 143,7) sowie ein Ergebnis aus der gewöhnlichen
Geschäftstätigkeit (EBITDA) in Höhe von Mio. EUR 1,69. Bedingt durch die
allgemein rückläufige Aktienmärke ergab sich auf Grund von
Wertberichtigungen auf Finanzanlagen insgesamt ein Fehlbetrag von Mio. EUR
2,1 zum 30.06.2019.

Die HAEMATO Gruppe konnte im ersten Halbjahr 2019 nicht an die erfolgreiche
Entwicklung der vergangenen Jahre anknüpfen. Dennoch zeigt das positive
operative Ergebnis trotz erheblich niedrigerer Umsätze die "Robustheit" des
Geschäftsmodells. Mit der Umsetzung der eingeleiteten Maßnahmen und der
Beendigung der monatelangen Diskussionen um die Importquote durch
Verabschiedung des Gesetzes für mehr Sicherheit in der
Arzneimittelversorgung Ende Juni 2019 und der damit einhergehenden
Inkraftsetzung einer neuen Importquote für deutsche Apotheken sehen wir die
Weichen für eine Umkehrung des Trends gesetzt.

Bereits am 10.07.2019 fand in Berlin die ordentliche Hauptversammlung 2019
der HAEMATO AG statt. Die Tagesordnungspunkte stießen auf große Zustimmung
bei den Aktionären. Vorstand und Aufsichtsrat wurden für das Geschäftsjahr
2018 entlastet und auch alle weiteren Tagesordnungspunkte wurden mit großer
Mehrheit angenommen. Die anwesenden Aktionäre stimmten zu, eine Dividende in
Höhe von 0,10 Euro je Aktie für das Geschäftsjahr 2018 auszuschütten.

Der Zwischenbericht der HAEMATO AG ist ab sofort einsehbar unter
https://haemato.ag/investoren/veroeffentlichungen

Über die HAEMATO:
HAEMATO | 3,070 €
AUS DEM HALBJAHRESBERICHT


das Ergebnis des ersten Halbjahres 2019 ist für uns sehr unbefriedigend. Der Umsatz von 94,0 Mio. Euro liegt um 35 % unter dem des Vorjahreszeitraums. Das EBIT be-trägt nur TEUR 708. Die Ursachen sind vielschichtig. Unter anderem war es die Verunsicherung vieler Kunden gegenüber dem Im-portmarkt aufgrund dauerha† er, negativer Berichterstat-tung in den Medien zur Firma Lunapharm GmbH und die rückläufige Entwicklung von bis dato wesentlichen Um-satzträgern in unserem Spezialpharmazeutikamarkt. Für einzelne dieser Top Umsatzprodukte sind gleich mehre-re Nachfolgerprodukte auf den Markt gekommen. Diese sind in diesem frühen Stadium für uns nicht in gewohnter Menge und Ertrag verfügbar und wir schätzen, dass diese Entwicklung noch mindestens bis ins 3. Quartal 2019 an-halten wird. Mit dem Abschluss und Inkra† treten des Rahmenvertrags zwischen dem Spitzenverband der gesetzlichen Kran-ken- und Pflegekassen und dem Deutschen Apotheker-verband zum 01.07.2019 sind die negativen monatelan-gen Diskussionen um die Importquote zunächst beendet worden. Ebenso trug die Verabschiedung des Gesetzes für mehr Sicherheit in der Arzneimittelversorgung Ende Juni 2019 dazu bei. Hierbei wurde eine neue Regelung für die Abgabe von Arzneimittel-importen in deutschen Apotheken beschlossen. Hinsichtlich der neu auf den Markt kommenden Medikamente wurden verstärkt neue Zulassun-gen angestoßen, die sich sukzessive, entsprechend der Zulassungsdauer (4 bis 12 Monate) positiv auf die weitere Umsatz-entwicklung auswirken werden. Weiterhin haben wir auf diese unbefriedigende Entwick-lung dahingehend reagiert, die Abteilungen Vertrieb und Einkauf personell zu verstärken. Es wurden Prozesse ver-schlankt und die Mitarbeiteranzahl trotz Verstärkung in strategisch wichtigen Bereichen (Einkauf, Verkauf, IT, Pro-duktentwicklung) um 12 % reduziert. Zur Stärkung des Bereichs Parallelimport haben wir das Ziel, zukün† ig auch im Bereich der Betäubungsmittel tätig zu werden. Die dafür notwendige Lizenz haben wir bereits erhalten. Die für die Abwicklung notwendige In-frastruktur (Hochsicherheitslager, Logistik) befindet sich derzeit im Aufbau.Die Erlaubnis zum Import und Handel von Betäubungs-mitteln (BtM) versetzt uns in die Lage, für unsere Kunden auch Medikamente auf Cannabisbasis (medizinisches Cannabis) anzubieten. Seit 2017 können Ärzte Cannabis-blüten und Extrakte mittels BtM-Rezept verordnen. Als sogenanntes Rezepturarzneimittel bietet es für den Apo-theker eine höhere Wertschöpfung. Die Krankenkassen übernehmen für ca. 60 % der Verordnungen die Kosten. Diese Entwicklungen haben den deutschen Markt für me-dizinisches Cannabis sehr attraktiv gemacht. Aufgrund unseres Schwerpunktes in der Onkologie und Neurolo-gie können wir rund 70 % des Marktes direkt adressieren. Der Markt für medizinisches Cannabis ist im letzten Jahr um 70 % gewachsen und soll bis zum Jahr 2023 auf ca. Mio. EUR 200 wachsen. Wir rechnen mit einem nachhalti-gen Marktwachstum, weil das Anwendungsspektrum von medizinischem Cannabis noch nicht erschlossen ist. Allein die mögliche Substitution von Opiaten und Opio-iden würde den Markt deutlich vergrößern. Wir konnten im ersten Halbjahr 2019 die prozentuale Marge zum vergleichbaren Vorjahreszeitraum verbessern und werden unverändert in die Optimierung der Prozes-se, Digitalisierung, Aufbau neuer Geschä† sfelder und Produktentwicklungen investieren. Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen. Uwe Zimdars, Vorstand Daniel Kracht, Vorstand
HAEMATO | 3,070 €
EBTA +0,7 Mio Euro
Abschreibungen auf aktienbestand- 2,8 Mio.

Ergebnis erwartungsgemäß
HAEMATO | 3,010 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.344.622 von 007coolinvestor am 26.08.19 17:35:44
Aktienbestand
Hallo,

Was für Aktien hält Haemato, und warum fallen so hohe Abschreibungen am?
HAEMATO | 3,060 €
Und "allgemein rückläufige Finanzmärkte" im ersten Halbjahr?
Da ist der DAX doch gestiegen.
Das muss schon irgendeine spezielle Aktie sein.
HAEMATO | 3,065 €
die veräußerungserlöße in 2018 wurde mit aktien der M1 Kliniken AG erzielt
HAEMATO | 3,065 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.346.908 von 007coolinvestor am 26.08.19 22:20:55
Abschreibung
Abschreibungen sind Wertminderungen also im schlechtesten Fall auch reale Kursveruste.
Ich verstehe nicht, warum diese dann auch noch durch Verkauf realisiert werden mussten.
Das ist mir jetzt neu.
HAEMATO | 3,000 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.349.485 von Orkafisch am 27.08.19 11:22:47Offensichtlich keine Ahnung von Bilanzierung.
Kurs besuchen, sorry.
Vielleicht erklärt jemand anderes die IFRS BIlanzierung.
HAEMATO | 3,050 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.350.079 von 007coolinvestor am 27.08.19 12:43:12Hallo, was I FRS ist und wie eine Bilanz funktioniert weiß ich. Und das Wertminderungen bei IFRS kommen wenn die Aktienkurse fallen ist doch klar. Du schreibst aber, dass die Verluste durch Veräußerung realisiert wurden. Das habe ich nicht gewusst und ist mir wie gesagt neu .
HAEMATO | 3,010 €
Die 2,1 Mio waren Wertberichtigungen,da der Kurs von M1 Kliniken stark gefallen ist!
Zu allem übel weil dies auch noch durch massive Verkäufe von Haemato verursacht worden ist!

Meinte wohl auch 007coolinvestor so!
HAEMATO | 3,050 €
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben