DAX-0,12 % EUR/USD-0,15 % Gold+0,19 % Öl (Brent)+0,58 %

OSRAM - Ein neues Licht am Aktienmarkt


ISIN: DE000LED4000 | WKN: LED400 | Symbol: OSR
30,88
14:45:15
Hamburg
+0,23 %
+0,07 EUR

Begriffe und/oder Benutzer

 

Hallo zusammen,

ich würde gerne mit euch über den Titel Osram diskutieren. Mit der heutigen IPO hat Siemens eine weitere Tochtergesellschaft an die Börse gebracht.

Der Lichtmarkt ist seit Jahren im Wandel. Weg von den herkömmlichen Glühbirnen, hin zur LED-Technologie.

Ich sehe bei Osram nicht nur Chancen sondern ebenfalls hohe Risiken für das zukünftige Geschäftsmodell.
Die Siemens-Lichttochter Osram ist am Montag überraschend gut in die Börsenkarriere gestartet. Als erster Preis wurden 24 Euro ermittelt. Damit liegt der Preis deutlich über jenem, der sich aus der Bewertung des Unternehmens im Börsenprospekt von 2,18 Milliarden Euro ergeben hätte. Dieser Preis hätte 20,85 Euro pro Aktie betragen. Der Marktwert von Osram beläuf sich damit auf knapp 2,5 Milliarden Euro. Das Papier war den Altaktionären von Siemens im Rahmen des Spin-offs automatisch ins Depot gebucht worden. Je zehn Siemens-Aktien erhielten die Investoren ein zusätzliches Osram-Papier. Aktuell wird die Aktie mit 23,47 Euro gehandelt.

Im Vorfeld des Börsengangs war erwartet worden, dass die Osram-Aktie am ersten Handelstag deutlich unter Druck gerät. Indexfonds (Exchange-Traded Funds; ETF), die den DAX oder den Euro-Stoxx-50 abbilden, in denen Siemens Mitglied ist, müssen die Aktie abstoßen, damit die Zusammensetzung in ihren ETFs wieder jener des Index entspricht. Allerdings wird das Osram-Papier noch den gesamten Montag lang DAX-Mitglied sein und erst am Abend zum Schlusskurs aus dem Börsenbarometer genommen.

Die Verantwortlichen dürften nun auf Hedgefonds hoffen, für die der Kursrückgang in den ersten Handelsminuten eine günstige Einstiegsgelegenheit ist. Das Unternehmen war im Vorfeld von Siemens mit rund 3 Milliarden Euro bewertet worden, im Börsenprospekt mit 2,18 Milliarden Euro. Rund 80 Prozent der Osram-Anteile wurden ausgegeben, 19,5 Prozent der Aktien behält Siemens, davon werden 2,5 Prozent in den Pensionsfonds des Konzerns fließen.

Investoren hatten vor dem Börsengang nur bedingt Interesse an der Aktie gezeigt. Zwar ist das LED-Geschäft ein Wachstumsmarkt, allerdings trägt diese Sparte laut den Analysten von Edison nur gut 25 Prozent zum Gesamtumsatz von Osram bei. Den Investoren stellt Osram im Börsenprospekt eine durchschnittliche Marge von 8 Prozent vor Steuern und Abschreibungen ab 2015 in Aussicht. Denn bis dahin will das Unternehmen unter Vorstandschef Wolfgang Dehnen gut eine Milliarde Euro an Kosten eingespart haben. Im vergangenen Jahr gab Osram bekannt, dazu weltweit 8.000 Stellen abbauen zu wollen.

Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.000.461 von Alechandro am 08.07.13 09:48:11Ich sehe bei Osram nicht nur Chancen sondern ebenfalls hohe Risiken für das zukünftige Geschäftsmodell.

Das ist ja der Grund für die Abspaltung von Siemens!;)
Das habe ich am Wochenende dazu gelesen hier:

Siemens und Osram – Kurseinbruch programmiert

über google+ und Facebook von w : o geteilt übrigens ;)

Gruß Bernecker1977
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.000.531 von Datteljongleur am 08.07.13 09:56:24Das Problem wird u.a. sein, den Endverbrauchern die hohen Kosten für die neuen Leuchtmittel (LED) etc. Liegt eine herkömmliche Glühbirne im Centbereich, kostet eine LED bis zu zweistellige Eurobeträge. In Europa ist Osram Markführer, in Deutschland sogar monopolartig aber wie sieht es mit den Wachstumsmärkten Asien, Südamerika und Co. aus?
Zitat von Bernecker1977: Das habe ich am Wochenende dazu gelesen hier:

Siemens und Osram – Kurseinbruch programmiert

über google+ und Facebook von w : o geteilt übrigens ;)

Gruß Bernecker1977


Hier ist übrigens der Link zu unserer Facebook Seite https://www.facebook.com/wallstreetonline und zu unserem Google+ Account https://plus.google.com/109712064368632039090/posts/intuz5Tj…
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.000.793 von m.klemm am 08.07.13 10:30:37Ergo kann man die anstehende Diskussion mit Facebook bzw. Google+ verlinken. Die Verlinkungen vom Bernecker ist ja kein Diskussionsthread, sondern ein Beitrag zu dem Thema.
Für mich war Osram / Siemens eine Spekulation, die trotz massivster Schwierigkeiten aufgegangen ist. Bin raus aus Osram / Siemens.
Denke dass Osram größte Schwierigkeiten haben wird bei LED's gegen die Asiaten anzukämpfen. Es bleiben Leuchtstoffröhren, Autolampen, Halogenlampen. Der große Markt LED wird sicher nicht von Osram besetzt werden. In wie weit Osaram auch bei der Lichtausbeute Boden gewinnt bleibt offen. Die Asiaten und selbst die Amis mit Cree haben da die Nase vorne. Und eine moderne LED produktion kostet ordentlich Geld. Alles hohe Risiken, die für mich ein langfristige Investion in Osram viel zu riskant machen. Kann was werden, muß aber nicht, Risiken überwiegen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.001.269 von Gruenspan59 am 08.07.13 11:32:36Wie sieht es z.B. mit Samsung aus deren LED-Technologie aus dem Entertainment-Sektor ganz weit vorne liegt?
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben