DAX+1,19 % EUR/USD-0,06 % Gold+0,11 % Öl (Brent)-0,38 %

Morphosys – fachliche Überlegungen zur Entwicklungspipeline (Seite 74)


ISIN: DE0006632003 | WKN: 663200
109,80
17.07.18
Hamburg
+1,95 %
+2,10 EUR

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

ASH 2017 abstracts - Veröffentlichung
"Abstracts will be available online beginning November 1, 2017, at 9:00 a.m. Eastern Time."

Bei Morphosys Fokus auf MOR208 L-Mind Daten.
Wenn Celgene weiter so bei Lenalidomide zulangt, dann wird eine L-MIND Behandlung sehr sehr teuer. Hier die Preisentwicklung. Daran sieht man auch wie Celgene es schaffte so massiv zu "wachsen" (persönliche Meinung: unverschämt!):

Antwort auf Beitrag Nr.: 56.038.365 von Ville7 am 27.10.17 07:22:41
MOR 103
MOR 103 wurde 2013 an gsk auslizensiert. Seitdem liegt die gesamte Verantwortung für die Weiterentwicklung bei gsk.

Meine Fragen hierzu:
- Warum wohl ist die letzte Veröffentlichung zu diesem Wirkstoff von 2012?
- Kann es sein, dass gsk die Vereinbarung gar nicht zum Zwecke der Erreichung der Produktreife eingegangen ist, sondern vielmehr, um zu vermeiden, dass ein aussichtsreiches Konkurrenzprodukt Marktreife erlangt (ich kenne das Wirkstoffportfolio von gsk nicht)?

Immerhin war gemäß Jahresbericht 2013 MOR 103 in der Pipeline bereits Phase 2 der klinischen Entwicklung erreicht.
Das stimmt nicht ganz. GSK hat zwei grossen trials angefangen in zwei indikation und Ergebnisse von ersten ( osteoarthritis) werden noch in diesem Jahr erwartet. Ja es hat gedauert bis die weiter entwicklung fortgesetzt haben, aber trial dauert auch seine Zeit. Bald musste es soweit sein.
Das war mir bislang nicht bewußt ... Bayer testet anetumab ravtansine in der Indikation AML -> https://ash.confex.com/ash/2017/webprogram/Paper105740.html
Wieso man einen Behandlungserfolg mit MOR208 möglicherweise durch die nachfolgende Gabe eines anti-CD22-Antikörpers prolongieren könnte -> https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/29155426

und off topic zu fatalen Nebenwirkungen von CAR-T-Zell-Therapien - lesenswert!
-> http://www.sciencemag.org/news/2017/11/cancer-immunotherapy-…
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.244.680 von Joschka Schröder am 22.11.17 12:09:42bzgl. der fatalen wirkungen habe ich mich mit meinen nem laienwissen, welches ich hier allerdings aus angst vor blamage besser für mich behalte, schon öfter gewundert, dass diese therapie so hochgelobt wird.

nach dem bescheidenen wissen das ich habe bzw. das was ich bisher darüber weiß würde ich selbst als patient schon ins grübeln kommen u mir überlegen ob ich diesen schritt gehen würde. außer ich wäre eh beretis dem tod geweiht u das mein letzter strohhalm.

scheiß krebs.....
Abermals sehr starke Daten einer weiteren Phase 3-Studie mit dem anti-IL-23p19-Antikörper risankizumab der Firmen Abbvie/Boehringer Ingelheim in der Indikation "moderate bis schwere Plaque-Psoriasis", u.a. mit
PASI 75 nach 16 Wochen = 79 % (Placebo 8 %)
PASI 90 nach 16 Wochen = 73 % (Placebo 2 %)
PASI 100 nach 16 Wochen = 47 % (Placebo 1 %).

risankizumab adressiert dasselbe Target wie guselkumab (J&J/Morphosys).
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.364.177 von Joschka Schröder am 04.12.17 22:54:34
Zitat von Joschka Schröder: Abermals sehr starke Daten einer weiteren Phase 3-Studie mit dem anti-IL-23p19-Antikörper risankizumab der Firmen Abbvie/Boehringer Ingelheim in der Indikation "moderate bis schwere Plaque-Psoriasis", u.a. mit
PASI 75 nach 16 Wochen = 79 % (Placebo 8 %)
PASI 90 nach 16 Wochen = 73 % (Placebo 2 %)
PASI 100 nach 16 Wochen = 47 % (Placebo 1 %).

risankizumab adressiert dasselbe Target wie guselkumab (J&J/Morphosys).


Im cross trial - Vergleich sieht Guselkumab dieses mal insgesamt aber nicht durchweg unterlegen aus:

 Diskussion durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben