checkAd

Wann platzt die TESLA-Blase (Seite 14066)

eröffnet am 09.08.13 22:52:15 von
neuester Beitrag 20.06.21 01:39:24 von

Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


  • 1
  • 14066
  • 14740

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
29.12.15 16:33:14
Beitrag Nr. 6.747 ()
Das sollte mal jedem Tesla Investor, der an den großen Durchbruch von Tesla glaubt, weil sie ja die Giga-mega-hyper-factory bauen etwas Angstschweiß auf die Stirn treiben:

http://asia.nikkei.com/Business/Companies/Panasonic-to-build…

Warum plant Panasonic bis 2017 eine Batteriefabrik in China aufzubauen, wenn doch die Gigafactory laut Tesla "ahead of schedule" ist und von den Kapazitäten her locker ausreichen müsste, um sämtlichen Bedarf an Autobatterien für die nächsten Jahre zu decken?! Und dann baut Panasonic diese Fabrik auch noch OHNE Tesla sondern mit einem chinesischen Partner in dem größten Wachstumsmarkt für Elektroautos weltweit. Für Musk muss sich das anfühlen wie ein Tritt mit Anlauf in die Kronjuwelen.
Aber mich würde interessieren, ob die Tesla Fans so ein Verhalten von dem (größten und einzigen) Partner für die Gigafactory als normal empfinden. Für mich ist es nur ein weiteres Zeichen dafür, dass Panasonic kein Interesse daran hat, den Erfolg seines Unternehmens von dem leckgeschlagenen Kahn "Tesla" abhängig zu machen!
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
29.12.15 16:13:22
Beitrag Nr. 6.746 ()
Boom ohne Subventionen funktioniert bei E-Autos halt nicht:

http://www.focus.de/finanzen/news/wirtschaftsticker/unterneh…

So etwas spricht ganz klar dagegen, dass die Masse der Menschen ein E-Auto als echte Alternative ansieht! 2015 wurden knapp 1,5 Mio Diesel neu zugelassen und im Vergleich dazu knapp 12-15.000 Elektroautos. "Boom" oder "disruptive" sieht für mich anders aus! Wenn man dann noch bedenkt, dass mehrere tausend E-Autos zwar in Deutschland zugelassen werden (der Kia Soul ist ein schönes Beispiel), aber dann direkt nach Norwegen ausgeführt werden (eben wegen der Subventionen und damit die Hersteller geringere durchschnittliche Schadstoffwerte ihrer Autos auf den jeweiligen Märkten ausweisen können), dann sehen die Zahlen noch viel viel schlechter aus als im ersten Moment!
Das E-Auto wird noch einige Jahre brauchen, um signifikante Marktanteile erreichen zu können, da die Technik ohne Subventionen (noch) nicht konkurrenzfähig ist. Für Tesla ist das Problem, dass sie eine Sache nicht im Überfluss haben (nein, es ist nicht Geld, zumindest noch nicht :laugh: ) : Zeit!!!
Avatar
28.12.15 21:18:59
Beitrag Nr. 6.745 ()
Achso, ich vergaß, Tesla ist da natürlich nicht der richtige Modell-Ansatz, den werden ohl die Franzosen liefern ....
Avatar
28.12.15 21:16:04
Beitrag Nr. 6.744 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.369.273 von Langzeitanleger am 27.12.15 09:08:01
Die Kombination ist eventuell ausschlaggebend ....
Zitat von Langzeitanleger: Möglich, dass das E-Auto es diesmal schafft. Sobald es genügend umweltfreundlichen Strom gibt statt aus stinkenden Kohlekraftwerken.
Aber was nützt das dem Tesla Aktionär 2016 oder 2017, wenn sich das E-Auto in 20 - 30 Jahren durchsetzt ?


Wenn der Trend der kleinteiligen Selbsterzeugung von Energie anhält, wird es für diese Klientel interessant, Selbstverbraucher zu sein, wenn die Einspeisung weniger lukrativ wird.

So lassen sich bis auf weiteres die hohen Steuern auf PKW-Benzin einsparen, das ist für Berufspendler mit Eigenheim interessant, die täglich 80 - 100 km schrubben .... und dann noch Fahrgemeinschaft für`s Plattmoos .....
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
28.12.15 20:17:30
Beitrag Nr. 6.743 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.376.338 von BlueTornado am 28.12.15 19:27:52Gute Überlegungen. Werde darüber nachdenken...
Avatar
28.12.15 19:27:52
Beitrag Nr. 6.742 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.375.657 von Langzeitanleger am 28.12.15 17:56:40
Cash wird nicht das große Problem sein
Vorab: Ich bin auch in Tesla short unterwegs, weil ich das Unternehmen aus den hier oft genannten Gründen für überbewertet halte.
Nichtsdestotrotz ist das Thema "Geld geht aus" meines Erachtens kein Problem. Warum?
Nun, die aktuelle Bewertung erlaubt mit einer geringen Kapitalerhöhung die Sicherstellung ausreichender liquider Mittel für den Zeitraum, der für den Kurs signifikante Relevanz hat.

Denn die aktuelle Marktkapitalisierung liegt derzeit bei grob 130 Mio Aktien * 225 $/A = 29,25 Mrd$.
Mit "läppischen" 6,5 Mio neue Aktien (5%) zu 200$ lassen sich mal eben 1,3 Mrd. frisches Cash generieren. Und da Musk gerne eine Nummer größer denkt, würde ich sogar eher mit 10% Kapitalerhöhung rechnen, die dann mal eben über 2,5 Mrd. $ neues Geld generieren könnte.

Nun könnte man meinen, dass eine so kräftige (sind 10% wirklich so viel?) Kapitalerhöhung den Kurs massiv abstürzen lassen könnte. Aber eben weil dadurch das oft genannte Cash-Problem für einige Zeit "gelöst" würde, glaube ich nicht, dass der Kurs sich dadurch übermäßig beeindrucken lassen würde.

Spannender sind meines Erachtens die nächsten operativen News. Also Fragen wie:
Wie läuft es mit Model X? (Produktionszahlen, Marge)
Wie geht es mit Model S weiter? (Produktions-/Verkaufszahlen, Marge)
Wie läuft es mit der Powerwall? (Produktions-/Verkaufszahlen, Marge)

Sind nur ein paar Gedanken...
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
28.12.15 17:56:40
Beitrag Nr. 6.741 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.373.437 von R-BgO am 28.12.15 11:45:28
Zitat von R-BgO: http://www.valuewalk.com/2015/12/tesla-motors-tsla-the-short…


Aha, short in Tesla weil
Insider verkaufen
das Geld ausgeht, eine KE seht wahrscheinlich an

Na prost Mahlzeit !
Wer jetzt nicht verkauft, ist selber schuld...
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
28.12.15 11:45:28
Beitrag Nr. 6.740 ()
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
28.12.15 10:36:37
Beitrag Nr. 6.739 ()
Zukunftsvision 2030
:laugh::laugh::laugh::laugh::laugh:

Musk, Elon

Kalifornischer Multi-Unternehmer; Chef bzw. Gründer u.a. der Unternehmen PayPal, Tesla* Motors, Tesla Energy, SpaceX, Hyperloop Industries, und Mars Development Inc. (geb. 1973). Einst belächelt, entwickelte sich M. dank des Erfolgs mit Tesla* und SpaceX zum bedeutendsten Firmengründer der westlichen Hemisphäre. Auch noch so irre anmutende Projekte wie eine Elektroauto*-Schnellstraße von Nordamerika nach Europa auf dem Boden des Atlantiks ("die Idee hatte ich unter der Dusche") finden die uneingeschränkte Zustimmung der Finanzmärkte. Lebt seit 2029 auf dem Mars und baut dort die Stadt New New York auf.

http://www.manager-magazin.de/unternehmen/autoindustrie/auto…

:laugh::laugh::laugh::laugh::laugh:
Avatar
28.12.15 09:12:43
Beitrag Nr. 6.738 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.370.260 von Grishnakh76 am 27.12.15 14:37:35
Zitat von Grishnakh76:
Zitat von hary07: Wir in Europa sehen leider immer nur die Probleme, nicht die Chancen. Deshalb fällt unsere Wirtschaft gegenüber Asien und USA immer mehr zurück.
Wer nach dem Image-Desaster (VW-Skandal) den Diesel noch schönredet, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen.
Dann produziert eben die deutsche Autoindustrie nur mehr für Europa, im besonderen für Deutschland, Weltmarkt ade.
LG
hary07


Schon wieder Apple.... :rolleyes:

Tesla ist nicht Apple, da man mit Autos niemals solche Margen erzielen kann wie bei Smartphones und außerdem.... ach was rede ich...ist doch sowieso witzlos :D :keks:




Es ist nicht zu begreifen, wie immer und immer wieder Tesla mit Apple verglichen wird.
Dabei sind die beiden Unternehmen so weit von einander entfernt, dass ein Vergleich absolut unangebracht ist. Aber es passt natürlich schon in das Konzept sich an das erfolgreichstes unternehmen der Welt anzulehnen und so zu tun, als ob man ebenso innovativ und profitabel wäre.
Es wird von gewissen Usern absichtlich sich nicht die Mühe gemacht, hat das gesagte von Elon überhaupt eine Basis oder ist das wieder so ein Luftschiff!

Elon hat einiges im E-Car Sektor bewirkt! Ohne ohne wäre das E-Auto noch sonstwo und Konzerne wie BMW, VW, Mwercedes ..... würden nicht an eine ernsthafte Produktion von diesen Autos nachdenken bzw. entsprechende Schritte für eine Massenproduktion eingeleitet haben.
Jedoch hat Elon auch gezeigt, wie verantwortungslos er sein Image nutzt und Lügen massenhaft in die Welt setzt. Zwar bringt es ihm Publissitie und ordentliche Gewinne für sich und seinem Bruder, doch die Glaubwürdigkeit ist .... weg! .... Außer natürlich bei den Elon-Jüngern! Aber diese bedingungslose Beziehung zwischen Guru und den Jüngern kennt man!
Jedoch ändert es nichts an den Gegebenheiten die heißen ...... Tesla ist stark verschuldet und kann nur das operative Geschäft aufrecht erhalten indem sie immer wieder neue Schulden aufnehmen ( das kannman auch als Schneeball System bezeichnen ), es müssen immer größere Rabatte gezahlt werden, damit Tesla die Autos los wird. Um nur annähernd die schön mit Pauken und Trompeten publizierten Auslieferungszahlen zu erreichen, muss Tesla/Elon auf den Trick mit der Lagerhaltung ( wie schon 2014 ) zurück greifen. ..... Die Liste ließe sich noch um einige Punkte ( wie Produktionszahlen, zeitnaher Start von neuen Typen, Cash Flow, free Cash Flow, .... ) fortführen.

Schon an dieser kleinen Aufstellung müsste für jeden eigentlich klar erkennbar sein, ein Vergleich zwischen Apple und Tesla ist ein absoluter Witz und nährt den Verdacht, wer dies anbringt will die Leute verarschen! Denn Apple ist ersteinmal immer noch nicht Produzent von Ipones .... und wird es nie! Desweiteren hat Apple nicht so eine desaströse finanzielle Entwicklung aufzuweisen! ..... und ist immer noch weit Tesla in Bezug auf Innovation voraus!

Aber wir kennen inzwischen zur Genüge das bedingungslose und unüberlegte zitieren von Phantasien alla Elon durch die Fan Gemeinde!
Erstaunlich dabei ist noch, dass jene anscheinend keine Ahnung von BWL/VWL und technischen Produktionsabläufen haben. ..... Sie eifern eben ihrem Guru Elon nach!
  • 1
  • 14066
  • 14740
 DurchsuchenBeitrag schreiben


Wann platzt die TESLA-Blase