checkAd

Wann platzt die TESLA-Blase (Seite 14326)

eröffnet am 09.08.13 22:52:15 von
neuester Beitrag 19.06.21 12:26:00 von

Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


  • 1
  • 14326
  • 14734

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
01.03.15 15:36:47
Beitrag Nr. 4.085 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.207.970 von erwinsklein am 01.03.15 11:22:29
Zitat von erwinsklein: Wir werden sehen, wie schnell bei Tesla die Bänder hoch gefahren werden!
Für das 1. Quartal 2015 sollten schon 13400 Tesla ausgeliefert werden. Alles andere ist mit nichts zu rechtfertigen!

...so we plan to deliver approximately 9,500 vehicles in Q1,...
Zitat Teslas letzter Quartalsbericht!
22 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
01.03.15 13:58:50
Beitrag Nr. 4.084 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.207.175 von Helmut112 am 01.03.15 03:14:42Und noch was: das hier hast Du mir nicht beantwortet:

"Finished goods inventory includes vehicles made to fulfill customer orders which have not been delivered and a smaller portion of vehicles available for immediate sale at our retail and service center locations. In addition, we also maintain vehicles used for marketing purposes and service loaners until they are sold to customers." aus der 10k Meldung nach Q4 2014.

Das bezieht sich auf denselben Zeitraum - 2014 - über den Tesla behauptet hat, sie hätten es nicht mehr geschafft, 1.400 Autos rechtzeitig auszuliefern, weil sie mit der Produktion nicht rechtzeitig hinterhergekommen sind. Wenn das so war, warum haben sie dann ihren Verkaufsstellen erstmals zusätzliche Autos für den direkten Weiterverkauf auf den Hof gestellt?

Warum sind - passend hierzu - die "finished goods" in der Bilanz 2014 im Vergleich zu Ende 2013 um ein vielfaches explodiert?

Wenn der Q1 Report vorliegt, dann werden wir die Rechnung aufmachen: wieviel wurde ausgeliefert, wieviel produziert, und wie hoch sind die "finished goods" in der Bilanz. Wenn man diese Zahlen nebeneinander legt, werden wir wahrscheinlich wissen, ob Tesla production constrained ist oder nicht.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
01.03.15 13:46:45
Beitrag Nr. 4.083 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.207.175 von Helmut112 am 01.03.15 03:14:42Die Lieferzeiten mögen zwischen 1 und 3 Monate schwanken - aber sie sind nicht, wie beim BMW I8 oder beim Trabi im Laufe der Zeit immer länger geworden, bis weit über ein Jahr. Das hätten sie aber gemusst, wenn die Nachfrage tatsächlich signifikant höher gewesen wäre, als das Angebot.

In einem viel elementareren Sinn ist Tesla natürlich production constrained: sie bauen die Autos on demand (mit der gewünschten Ausstattung), deshalb braucht es notwendigerweise immer ein paar Wochen bis zur Auslieferung. Das beweist aber nicht, dass die Produktionakapazität voll ausgelastet ist.

Interessant ist in diesem Zusammenhang die Meldung, dass Tesla jetzt begonnen hat, auch auf Halde zu produzieren.

Ich bin mir auch nicht zu 100% sicher, aber ich finde die Evidenzen sprechen stark für die demand constrained hypothese.

Zwie Fragen:

1) was glaubst Du denn, wie hoch die Nachfrage wäre, d.h. wieviele ModelS Tesla verkaufen könnte, wenn die Produktionskapazität unendlich wäre?

2) Wie erklärst Du, dass Tesla laut eigener Guidance in Q1 deutlich weniger Fahrzeuge ausliefern will als in Q4 2014 - und das, obwohl sich die Auslieferung von 1.400 bereits im Vorjahr produzierter Autos in 2015 verschoben hat ?


Das schöne an diesem Streit ist, dass er sich in den nächsten Monaten definitiv klären wird. Ich bin jedenfalls zuhöchst gespannt!
Avatar
01.03.15 11:22:29
Beitrag Nr. 4.082 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.207.175 von Helmut112 am 01.03.15 03:14:42
Zitat von Helmut112:
Zitat von gagaga: Du erwähnst als zentrales argument immer wieder die Lieferzeiten.
Aber die liegen, wie ich immer wieder lese, bei rund einem Monat - das ist nicht lang, sondern normal bei einem Fahrzeug, das ja on demand customized gebaut wird.

Wo liest du so einen Quatsch?


Zitat von gagaga: Tatsächlich ist die Lieferzeit aber seit langem relativ unverändert.

Wie kommst du darauf?

Ich dachte an sich mit dir kann man vernünftig diskutieren. Aber jetzt fühle ich mich ganz schön verarscht.

Man kann doch ganz einfach auf der Teslahomepage die Lieferzeiten ablesen:
Auf den Bereich Model S kaufen/ordern
Auf die Kleine Flagge tippen um auf das jeweilige Land zu gehen
Und dann steht da wann du den Wagen bekommst (und das ändert sich dann je nach gewählter Variante)

aktuell kürzeste Lieferzeit ist natürlich USA für P85D "Late March Delivery " alle anderen Varianten gibt es erst im Mai. Also Lieferzeit in den USA 1 Monat bis 2-3 Monate je nach Modell


am längsten dauert es bei den "Linksverkehrmärkten" (Lenkrad auf der rechten Seite) England, Japan, Australien mit "late May" für die Single Motoren und September für die Dualmotorvarianten. Also Lieferzeit 3 Monate bis 6-7 Monate

Die andern Länder sind halt so dazwischen.


Und noch was:
Ist dir noch gar nicht aufgefallen, dass es noch keinen Test von deutschen Journalisten für den P85D gibt?
Gibt es jetzt aber in den nächsten Tagen. Denn nun erst kommen die ersten "Duals" nach Deutschland. Bei "Focus Online" ist jetzt ein vorab Micro Test neulich aufgetaucht.

Weißt du wie das sonst üblicherweise läuft bei Fahrzeugvorstellungen wo der Hersteller nicht "production constrained" ist?

Über die erheblichen Änderungen der Lieferzeiten (du behauptest ja was anderes) gibt es folgendes kurz erläutert zu sagen:
Sie sind seit Vorstellung damals von Autopilot und Dualmotor tendenziell gefallen. Kurz danach gab es die längsten Lieferzeiten. (Ist ja auch logisch)
Wenn sich die Lieferzeiten so weiterentwickeln dürfte Tesla in 3 bis 4 Monaten nicht mehr "production constrained" sein. Aber dann kommt ja auch schon fast der X. Und wenn der X da ist, wird Musk bestimmt wieder wahrheitsgemäß sagen können, das sie "produciton constrained" sind :)



Wir werden sehen, wie schnell bei Tesla die Bänder hoch gefahren werden!
Für das 1. Quartal 2015 sollten schon 13400 Tesla ausgeliefert werden. Alles andere ist mit nichts zu rechtfertigen!
Es ist schon erstaunlich, mit welchen simplen, stumpfsinnigen Erklärungen Musk immer wieder die niedrigeren als erwartet Auslieferungen rechtfertigt. ..... Da wird auf Schiffe, die noch unterwegs sind, zurück gegriffen! Dabei hatte jeden aufmerksamen User auffallen müssen, dass später jene fehlenden Tesla auch nicht in dem Umfang irgendwo aufgetaucht sind! Genauso sieht es mit der letzten Erklärung von Musk aus, wo Leute im Urlaub sind ( ganz schön harter Tabak! ) und schlechten Wetter! Dabei hat Musk wahrscheinlich übersehen, dass die Produktion in einem Sonnenzeiten Gebiet liegt und dort auch kein Winter Einbruch war! ... Aber wie man sieht, es gibt genug Leute die dies anscheinend glauben ..... Und das nachdenken dem Bauch uberlassen!

Bin gespannt, welche Ausrede herhalten muss, wenn die 13400 Tesla nicht erreicht werden!
Wenn das nicht der Fall sein wird, dann bekommt der große Musk-Luftballon immer größere Risse!
23 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
01.03.15 03:14:42
Beitrag Nr. 4.081 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.202.045 von gagaga am 28.02.15 02:00:07
Zitat von gagaga: Du erwähnst als zentrales argument immer wieder die Lieferzeiten.
Aber die liegen, wie ich immer wieder lese, bei rund einem Monat - das ist nicht lang, sondern normal bei einem Fahrzeug, das ja on demand customized gebaut wird.

Wo liest du so einen Quatsch?


Zitat von gagaga: Tatsächlich ist die Lieferzeit aber seit langem relativ unverändert.

Wie kommst du darauf?

Ich dachte an sich mit dir kann man vernünftig diskutieren. Aber jetzt fühle ich mich ganz schön verarscht.

Man kann doch ganz einfach auf der Teslahomepage die Lieferzeiten ablesen:
Auf den Bereich Model S kaufen/ordern
Auf die Kleine Flagge tippen um auf das jeweilige Land zu gehen
Und dann steht da wann du den Wagen bekommst (und das ändert sich dann je nach gewählter Variante)

aktuell kürzeste Lieferzeit ist natürlich USA für P85D "Late March Delivery " alle anderen Varianten gibt es erst im Mai. Also Lieferzeit in den USA 1 Monat bis 2-3 Monate je nach Modell


am längsten dauert es bei den "Linksverkehrmärkten" (Lenkrad auf der rechten Seite) England, Japan, Australien mit "late May" für die Single Motoren und September für die Dualmotorvarianten. Also Lieferzeit 3 Monate bis 6-7 Monate

Die andern Länder sind halt so dazwischen.


Und noch was:
Ist dir noch gar nicht aufgefallen, dass es noch keinen Test von deutschen Journalisten für den P85D gibt?
Gibt es jetzt aber in den nächsten Tagen. Denn nun erst kommen die ersten "Duals" nach Deutschland. Bei "Focus Online" ist jetzt ein vorab Micro Test neulich aufgetaucht.

Weißt du wie das sonst üblicherweise läuft bei Fahrzeugvorstellungen wo der Hersteller nicht "production constrained" ist?

Über die erheblichen Änderungen der Lieferzeiten (du behauptest ja was anderes) gibt es folgendes kurz erläutert zu sagen:
Sie sind seit Vorstellung damals von Autopilot und Dualmotor tendenziell gefallen. Kurz danach gab es die längsten Lieferzeiten. (Ist ja auch logisch)
Wenn sich die Lieferzeiten so weiterentwickeln dürfte Tesla in 3 bis 4 Monaten nicht mehr "production constrained" sein. Aber dann kommt ja auch schon fast der X. Und wenn der X da ist, wird Musk bestimmt wieder wahrheitsgemäß sagen können, das sie "produciton constrained" sind :)
28 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
28.02.15 22:07:31
Beitrag Nr. 4.080 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.206.077 von Teddybear am 28.02.15 19:17:10
Zitat von Teddybear: Die Eignung als Spielzeug für Neureiche stand nie in Frage.

Und das alles auch noch ordentlich subventioniert...
Avatar
28.02.15 19:17:10
Beitrag Nr. 4.079 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.201.784 von Helmut112 am 27.02.15 23:25:38
Zitat von Helmut112: Hier ein kurzes Video was zeigt was der Tesla P85D unter anderem kann:
https://www.youtube.com/watch?v=wQHvMU6a0uA


Die Eignung als Spielzeug für Neureiche stand nie in Frage.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
28.02.15 02:00:07
Beitrag Nr. 4.078 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.201.694 von Helmut112 am 27.02.15 23:08:52Du erwähnst als zentrales argument immer wieder die Lieferzeiten.
Aber die liegen, wie ich immer wieder lese, bei rund einem Monat - das ist nicht lang, sondern normal bei einem Fahrzeug, das ja on demand customized gebaut wird.

Gegenfrage: wenn denn diese Lieferzeit tatsächlich das Resultat davon wäre, dass Nachfrage höher ist als Angebotskapazität, dann müsste sie doch logischerweise immer LÄNGER werden - So ist es z.B. beim BMW I8, hier habe ich gelesen, die Lieferzeit betrage über ein Jahr - das nenne ich Production Constrained.

Tatsächlich ist die Lieferzeit aber seit langem relativ unverändert. Dafür gibts zwei möglicher Erklärungen:

1) Die Nachfrage ist seit vielen Monaten ZUFÄLLIG immer exakt gleich groß wie die Produktionskapazität, und deshalb die Lieferzeit immer gleich lang.

2) die Produktionskapazität ist größer als die Nachfrage, die Autos werden on demand so zusammengebaut, dass sie innerhalb eines Monats oder zwei ausgeliefert werden - aber ohne an der Kapazitätsgrenze zu arbeiten. Dies bedeutet, die Nachfrage wird komplett bedient.

Frage, was ist wahrscheinlicher / plausibler ?
29 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
28.02.15 00:23:17
Beitrag Nr. 4.077 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.201.784 von Helmut112 am 27.02.15 23:25:38
Zitat von Helmut112: Hier ein kurzes Video was zeigt was der Tesla P85D unter anderem kann:
https://www.youtube.com/watch?v=wQHvMU6a0uA

Zeigt eher das Niveau der Käuferschicht:)
Avatar
28.02.15 00:05:52
Beitrag Nr. 4.076 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.197.638 von jpb999 am 27.02.15 16:35:32
Zitat von jpb999:
Zitat von tantegrete13: tesla produziert das model s auf halde. hier kannst du jede menge von den model s ohne wartezeit kaufen:D

http://elektroauto-forum.de/Kleinanzeigen/index.php?id=97

tantchen


Tolle Anzeige mit Datum 2013! Jetzt bitte eine aktuelle ansonsten ist das wohl kaum bzw kaum mehr glaubhaft.

Jeder Autohersteller produziert auf Halde und das sogar extrem insbesondere unter der Betrachtung das die Händler diese Fahrzeuge zwar bilanztechnisch übernommenen haben aber anschließend bei ihnen auf dem Hof stehen bleiben.

Weiterhin werden sogar Händler aufgefordert Tageszulassungen vorzunehmen, um in der Anmeldestatistik besser auszusehen. Formaljuristisch zwar alles korrekt aber letztendlich Lug und Trug von vorne bis hinten.

Bei Tesla werden sogar die Leasingfahrzeuge nur mit den monatlichen Leasingeinnahmen bilanziert somit sind die Fahrzeuge, die in der Bilanz als verkauft gebucht sind auch tatsächlich im Kundenbesenbesitz und nicht irgendwo zwischengeparkt. Das ist ehrlicher.

Das es in China mit der obersten Geschäftsführerin nicht funktionierte kann man auch der unterschiedlichen Mentalität und deren Geschäftsgebaren geschuldet sein. Diese Frau hat Blockverkaeufe an Zwischenhändler vorgenommen, die nicht dem Geschäftsmodell von Tesla entsprechen. Diese Zwischenhändler haben natürlich mit diesen Fahrzeugen richtig Kasse machen wollen. Insbesondere durch die Hochpreispolitik der sogenannten Nobelmarken ist ein Model S im Grunde genommen ein Schnäppchen.

Gruß

Jan-Peter


:):):)
Alles wird gut
:laugh::laugh::laugh:
  • 1
  • 14326
  • 14734
 DurchsuchenBeitrag schreiben


Wann platzt die TESLA-Blase