checkAd

Wann platzt die TESLA-Blase (Seite 17737)

eröffnet am 09.08.13 22:52:15 von
neuester Beitrag 27.06.22 17:00:03 von

Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


  • 1
  • 17737
  • 17955

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
30.06.14 21:54:37
Beitrag Nr. 2.181 ()
Zitat von jpb999: @TSIACOM

...

Ich sehe da eher, das Tesla bis 2017 Europa/Nordamerika und China mit Schnellladern gepflastert zu haben.


Das müssen sie auch versuchen. Sonst haben sie überhaupt keine Chance, gegen die bessere Lösung Brennstoffzelle. Noch ist Tesla etwas früher dran. Und um diesen kleiner werdenden Zeitvorsprung zu halten, gerade deshalb macht ja Tesla solch einen Wirbel - bisher allerdings noch erfolgreich, das muß man zugestehen.

Wenn aber erst mal die ersten Fcell-Fahrzeuge auf den Straßen fahren und - das mal unterstellt - sich keine größeren Kinderkrankheiten ergeben, wird es ganz schnell gehen. Die Politik, die bisher noch schwankend ist und die Industrie erst mal beweisen läßt, was die bessere Lösung ist, wird dann erkennen, daß sie mit der Brennstoffzelle die bessere Langfristlösung für die sich verschärfenden Emissionsprobleme hat und dann den Ausbau des Tankstellen-Netzes massiv unterstützen.

Man darf ja auch die anderen Anwendungsbereiche der Brennstoffzelle nicht vergessen: Notstromaggregate, dezentrale Energieerzeugung, ÖPNV (Busse) in Ballungsgebieten. Material Handling (Gabelstapler) in Logistikzentren, ...

Oder kann sich jemand vorstellen, daß es Sinn macht, die schweren Blei/Säure-Batterien durch ebenso schwere Lithium-Batterien in Gabelstaplern zu ersetzen?

Als erstes werden der ÖPNV, Kommunale Fuhrparks und Logistikzentren von der neuen FCell-Technik profitieren. Denn da genügt oft eine einzige zentrale Tankstelle im Betriebshof. In allen Großstädten fahren bereits Fcell-Busse.

Das Wasserstoff-Zeitalter ist nicht aufzuhalten.
Avatar
30.06.14 21:46:27
Beitrag Nr. 2.180 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 47.236.046 von wilmore am 30.06.14 21:21:10Das mag vielleicht für Deutschland zutreffen bei den Strompreisen . In den meisten Ländern IST Strom erheblich billiger. USA acht Cent, Frankreich dreizehn Cent, Niederlande 11 Cent, Japan 17 Cent.
Avatar
30.06.14 21:21:10
Beitrag Nr. 2.179 ()
Zitat von TSIACOM: Ich bin ein wenig schwach im Kopfrechnen, aber was würde eine nahezu volle Aufladung des Model S 85 KWh theoretisch kosten? Wie es die Bezeichnung sagt: 85 KWh x 25 Cent/KWh? Macht dann rund 21 Euro von leer auf voll?


das ist nicht mal theoretisch richtig - um das vollständig zu rechnen musst du noch die Speicherkosten berücksichtigen. (Komplette Investitionsrechnung! -> denke der Ersatz eines Benzintanks ist vernachlässigbar)

Habe mal kurz gegoogelt und einen Artikel zu Energiespeichern im PV-Hausbereich gefunden:

http://www.ie-leipzig.com/010-dateien/referenzen/pdf/ie_2014… (ab Seite7) ;-))

Das kann man im Prinzip übertragen, da die Speicherkosten Technologieabhängig sind (Lithiom, Blei, etc.)

Unterm Strich kommen da ruck-zuck 0,40ct...1,xx€ pro kWh an reinen Speicherkosten auf einen zu. Hinzukommt selbstverständlich die eigentliche Energie rd. 25ct/kWh und schon siehts echt düster aus mit aktueller Technik.

Alah bin gespannt auf eure Meinung dazu ;-)
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
30.06.14 19:43:23
Beitrag Nr. 2.178 ()
@TSIACOM

Hinzu kommt das die tägliche Kapazität an einer solchen BS-Tankstelle ebenfalls begrenzt ist. Meines Wissens kann die leistungsfähigste Tankstelle nur 25 Lkw/Busse oder die 10fache Menge Pkw betanken. Weiterhin sind von allen in Deutschland befindlichen Tankstellen nur 7 öffentlich. Sofern denn wirklich bis 2023 auch nur 50 BS-Tankstellen gebaut sein sollten, ist es imho schon Ewigkeiten zu spät. Ich persönlich glaube nicht an diese Ankündigung, denn das würde ja bedeuten, das in jedem Jahr bis 2023 fünf bis sechs (bei 50) bzw fünfundvierzig Tankstellen (bei 400) gebaut werden mueszten.

Ich sehe da eher, das Tesla bis 2017 Europa/Nordamerika und China mit Schnellladern gepflastert zu haben.
Avatar
30.06.14 18:51:32
Beitrag Nr. 2.177 ()
Ist zwar nicht mehr aktuell, aber eine gute Übersicht:

Zulassungszahlen 2014 Tesla in Norwegen und Deutschland
Januar 140 31
Februar k.A. 60
März 1493 143 (in Norwegen wurde die Zahl geschönt)
April 171 49
Mai 371 57

Seit August wurden im Jahr 2013 1986 Autos in Norwegen verkauft, dies ist allerdings auf die Subventionen zurückzuführen.
Avatar
30.06.14 12:51:59
Beitrag Nr. 2.176 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 47.226.978 von Cemby am 28.06.14 18:10:18400 H2-Tankstellen in 2023 ist zwar schon mal gut, aber nicht viel. Wenn man bedenkt, dass es derzeit in Deutschland rund 14.600 konventionelle Tankstellen gibt. Nun denkt man sich mal 97% aller Tankstellen weg und 3% die noch verbleiben würden. So in etwa wäre in knapp 10 Jahren die Dichte des H2-Netzes. Sicherlich ein guter Schritt, aber wenn man nicht in einer größeren deutschen Stadt lebt, sind längere Umwege zum Tanken mit einem BS-Fahrzeug unvermeidlich.
Avatar
29.06.14 19:44:49
Beitrag Nr. 2.175 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 47.228.950 von GGordon am 29.06.14 17:00:35Die "Freigabe" der Patente spielt keine Rolle. Einer der vielen PR-Stunts, um weltweit in die Medien zu kommen.

Wenn sich der Rückgang der Verkaufszahlen in den USA nicht mehr durch die Verkäufe in neuen Märkten kaschieren läßt, bricht der Popanz zusammen. Der Markt für Reichenspielzeuge ist begrenzt, ähnlich wie der für Supersportwagen (wobei ein Bugatti Veyron einen höheren Gebrauchswert hat als ein Tesla).

Der Coolnessfaktor vor dem Golfclub oder Friseur schwächt sich sehr schnell ab. Selbst der New Beetle und der Chrysler PT Cruiser sind vor Jahren den Herstellern in den USA zunächst von den Reichen aus den Händen gerissen worden. Aber nur ein paar Monate lang.

Wie Musk selbst erkannt hat: Die eigentliche Konkurrenz sind die Autos mit Verbrennungsmotor.

Und die müßte man schon verbieten, bevor die E-Autos sich durchsetzen könnten.
Avatar
29.06.14 17:00:35
Beitrag Nr. 2.174 ()
Zitat von jpb999: Es ist in diesem Forum darauf hingewiesen worden das Tesla keine Rueckfallposition hat, das ist genau der Grund warum ich an Tesla festhalte. Sie werden alles dafür tun, um Erfolg zu haben (siehe Patente).


Tesla hat keine Patente mehr, die haben sie frei gegeben. Und darum wird die Firma auch über kurz oder lang vom Markt verschwinden.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
29.06.14 16:37:23
Beitrag Nr. 2.173 ()
Wenn es nach den im Markt befindlichen Brennstoffzellenfahrzeugen geht haben wir wieder das Henne-Ei-Problem.
Weiterhin erwartet ein Kaeufer eines 50000 Euro Fahrzeuges wohl mehr als 100 Kw Leistung. Weiterhin wird man diese Fahrzeuge auch gar nicht kaufen können sondern nur leasen, so ist es zumindest für den amerikanischen Markt bereits angekündigt.

Es ist in diesem Forum darauf hingewiesen worden das Tesla keine Rueckfallposition hat, das ist genau der Grund warum ich an Tesla festhalte. Sie werden alles dafür tun, um Erfolg zu haben (siehe Patente). Alle anderen taktieren und machen nur halbherzige Ansätze, eben weil sie eine Rueckfallposition haben. Genau deshalb sollte Tesla nicht von den etablierten Autokonzernen unterschätzt werden. Meines Erachtens ist das aber immer noch der Fall.
Avatar
28.06.14 23:18:48
Beitrag Nr. 2.172 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 47.226.978 von Cemby am 28.06.14 18:10:18Siehe hierzu auch:
http://www.manager-magazin.de/unternehmen/autoindustrie/bren…
  • 1
  • 17737
  • 17955
 DurchsuchenBeitrag schreiben


Wann platzt die TESLA-Blase