checkAd

Wann platzt die TESLA-Blase (Seite 18590)

eröffnet am 09.08.13 22:52:15 von
neuester Beitrag 07.02.23 12:58:05 von


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

  • 1
  • 18590
  • 19072

Begriffe und/oder Benutzer

 

Top-Postings

 Ja Nein
    Avatar
    26.05.15 14:43:23
    Beitrag Nr. 4.822 ()
    4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
    Avatar
    24.05.15 12:48:52
    Beitrag Nr. 4.821 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 49.837.853 von jpb999 am 23.05.15 19:26:34
    Zitat von jpb999:
    Zitat von wilmore: ...

    Danke für den Link!!! Der Artikel ist ja sogar vom KIT geschrieben .... die haben eine sehr gute Reputation. ;-)



    Wenn dem so wäre müsste schon reihenweise über kaputte Batterien in den Teslaforen berichtet worden sein, dem
    ist aber nicht so. Schließlich wird Model S in Amerika bereits seit 2012 betrieben.

    Den einzigen Test, den er mit den Zellen gefahren haben kann ist voll laden - entladen bis zum Versagen der Zelle. Dieser Test ist aber vom Grundsatz her weltfremd. Es ist nur gut, das in einem der Foren ein Niederländer innerhalb eines Jahres schon über 100000 km und nach 15 Monaten 130000 km gefahren ist. Ende diesen Jahres müsste die Batterie gem. Herrn Gutsch ja schon am Ende sein. Wie der dann wohl begründet, das die Batterie immer noch funktioniert würde mich schon interessieren?

    Aber da ich die Testumgebung des Herrn Gutsch nicht kenne enthalte ich mich weiterer Kommentare.






    Diese Annahme deinerseits wäre richtig, wenn die Tesla Fahrer das Auto täglich benutzen würden. So ist aber mit hoher Wahrscheinlichkeit davon auszugehen, dass ein sehr großer Teil der Tesla Fahrer dieses als Prestige Zwecken nutzen. Demzufolge holen Sie es ab und an aus der Garage und fahren ein paar Kilometer damit. Ob sie dabei so viele Kilometer fahren, dass es danach wieder geladen werden muss, ..... wäre reine Spekulation.
    Jener Tesla Fahrer den du als Beispiel erwähnst ist bestimmt nicht die Mehrheit, eher ein Einzelfall. Inwiefern dann dieser auch noch gewisse "Sondervergünstigungen" von Seitens Tesla bekommt, weiß auch keiner ..... und wird bestimmt weder der Tesla Besitzer noch Tesla selber zugeben!

    Auch die Anmerkung auf die Tesla Foren finde ich nicht als repräsentativ. Weil bestimmt kein Tesla Besitzer dieses Auto in Foren als nicht Alltags tauglich einstufen würde. ..... Die Betrachtung der Nutzung zwischen einem Besitzer eines Luxus Autos und einem Besitzer eines Alltagsauto ist einfach zu unterschiedlich. Für einen Besitzer eines Tesla spielt es einfach keine Rolle, ob er zig Kilomter Umwege in Kauf nehmen muss und wie viel Zeit er in Bezug dessen verliert. Für einen der es täglich nutzen will/muss und einige Kilometer zu fahren hat, spielt dies eine entscheidende Rolle. Somit ist momentan schon ganz klar eine Diskrepanz der Benutzung zwischen beiden Nutzer Gruppen gegeben.

    Jedoch braucht wohl keine Diskussion entfacht werden, ob eine Autobatterie, welche auf der Technologie von Handy Batterien beruht, einen 3000 Lade Zyklus besteht. Jene 3000 lade Zyklen sind bei den Home Batterien Standard! Das eine Tesla Auto Batterie jemals jenen Standard erreicht hat, ist nicht bekannt! ....Dir etwa?
    Auch sollte nicht vergessen werden, dass nicht einmal Musk seine zweite Firma .... Solarcity jene 7 kWh Batterie einsetzen will. Zwar hat dies nicht direkt (laut Aussage ) ,mit den Lade Zyklen zu tun, sondern mit der Wirtschaftlichkeit! Doch Wirtschaftlichkeit hat immer zu einem großen Teil mit Amortisationszeit zu tun ( diese bezieht sich mit auf den Preis und auch der Technologie ).

    Zwar hat Musk wieder einmal die technische Revolution auf schon vorhandene Technologie ausgerufen ( was ist da eigentlich die technische Revolution? ), welche in Deutschland ihren "einmaligen" Vormärsche haben soll! .... So ein Ausspruch kommt mir irgendwie bekannt vor! .... Dir auch?! ..... Tesla sollte doch schon längst in Deutschland kein Nieschendasein mehr fristen. Was es aber noch heute macht und ohne Übertreibung kann gesagt werden, ..... auf Jahre noch machen wird! Da bin ich aber in Bezug der Home Batterie gespannt! ..... Du bestimmt auch! Ich kann nur für dich hoffen, dass es nicht schon wieder ein Reinfall wie beim Tesla wird! Du würdest da in Erklärungsnot kommen, .... der Musk bestimmt nicht! Der holt einfach das nächste Luftschiff raus ..... Und fliegt damit zur nächsten selbsternannten Musk-Hype!!!!!!

    Ich finde es aber gut, dass es noch immer User gibt, die an die Versprechungen von Musk weiterhin glauben! Es ist bestimmt schwer für dich/euch nach all den vielen falschen Versprechungen! Doch vielleicht kommt irgendwo, irgendwann einmal wirklich die zündende Idee bei Tesla jemand, dass von einer technischen/technologischen Revolution gesprochen werden kann.
    Immerhin hatt es Musk mit seiner ominösen PR Berichtserstattung auch geschafft, Bewegung in den E-Markt zu bringen!
    Das hatte auch keiner gedacht, dass man mit falschen Behauptungen und fragwürdigen Statements viele auf diesen Sektor aufmerksam zu machen! ...... Man kann ihn auch den Copperfield der Auto Industrie nennen! Wobei deutsche Auto Manager ihn für diese Shows dankbar sein sollten!
    Avatar
    24.05.15 11:18:46
    Beitrag Nr. 4.820 ()
    Avatar
    23.05.15 19:26:34
    Beitrag Nr. 4.819 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 49.836.879 von wilmore am 23.05.15 11:44:17
    Zitat von wilmore:
    Zitat von kaktus7: Die stationöre Batterien von Tesla sind nix andere als die Autobatterien.
    Wenn die Leute dahinterkommen, dass diese Batterien die schlechteste Lösung überhaupt sind, wird Tesla und sein Ruf schwer beschädigt.
    Siehe auch:
    Die Ergebnisse der einzelnen Zellen wollte Andreas Gutsch zwar nicht verraten. „Es ist gar nicht so einfach, die Zellen zu bekommen“, sagte er. Daher sei es nötig gewesen, mit den Herstellern zu vereinbaren, dass die Ergebnisse nicht mit konkreten Namen veröffentlicht würden. Gutsch hat aber die regionale Zuordnung seiner Ergebnisse gezeigt, die manche überraschen dürfte. Auf der Tagung präsentierte er eine Grafik, auf der er die maximale Kapazität einer Zelle in Abhängigkeit von der Zyklenzahl, die die Zelle hinter sich hatte, gegeneinander aufgetragen hatte. Er konnte nach seinen Aussagen eindeutig zuordnen, dass alle vier oder fünf Zellen aus China, die im Test waren, im unteren Drittel der Grafik zu finden seien. Das bedeutet, dass sie besonders schnell an Leistungsfähigkeit einbüßten. Alle Zellen aus Deutschland und Japan lagen in seiner Grafik im oberen Drittel, die aus den USA und Korea entweder im oberen oder im mittleren Drittel.

    Ein Ausreißer aus dieser Zuordnung ist übrigens ein besonders erfolgreiches Modell – die Teslabatterie. Sie hält in der Prüfung nur 400 Zyklen. „Diese Batterie ist genau für die Anwendung im Auto gebaut gebaut“, erklärte er. Wenn der Besitzer mit einer vollgeladenen Batterie 500 Kilometer fährt, schafft er mit einer Batterie, die 400 Zyklen hält, insgesamt 200.000 Kilometer. Man könne die Tesla-Batterie daher nicht für stationäre Anwendungen nutzen.

    Für einen stationären Energiespeicher sind laut Gutsch mindestens 3.000 Zyklen Lebensdauer nötig, damit er wirtschaftlich betrieben werden könne. Denn selbst wenn die Batteriespeicher 500 Euro pro Kilowattstunde kosteten, wären sie sonst unökonomisch. Und dass Systemkosten in nächster Zeit darunter fallen, sieht er nicht. Auch bei der Kostenentwicklung entsprechend der Preis-Erfahrungs-Kurve, wie sie beispielsweise Winfried Hoffmann prognostiziert und in der die reinen Zellkosten auf 100 Euro pro Kilowattstunde fallen, würde es schwer, dass die Systemkosten unter einige hundert Euro sinken.

    Quelle:
    http://www.pv-magazine.de/nachrichten/details/beitrag/kit-te…


    Danke für den Link!!! Der Artikel ist ja sogar vom KIT geschrieben .... die haben eine sehr gute Reputation. ;-)



    Wenn dem so wäre müsste schon reihenweise über kaputte Batterien in den Teslaforen berichtet worden sein, dem
    ist aber nicht so. Schließlich wird Model S in Amerika bereits seit 2012 betrieben.

    Den einzigen Test, den er mit den Zellen gefahren haben kann ist voll laden - entladen bis zum Versagen der Zelle. Dieser Test ist aber vom Grundsatz her weltfremd. Es ist nur gut, das in einem der Foren ein Niederländer innerhalb eines Jahres schon über 100000 km und nach 15 Monaten 130000 km gefahren ist. Ende diesen Jahres müsste die Batterie gem. Herrn Gutsch ja schon am Ende sein. Wie der dann wohl begründet, das die Batterie immer noch funktioniert würde mich schon interessieren?

    Aber da ich die Testumgebung des Herrn Gutsch nicht kenne enthalte ich mich weiterer Kommentare.
    1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
    Avatar
    23.05.15 14:40:03
    Beitrag Nr. 4.818 ()
    SNG Fahrzeuge als Luftreiniger für Megastädte:

    http://www.springerprofessional.de/kraftstoffe-haben-entsche…
    Avatar
    23.05.15 11:44:17
    Beitrag Nr. 4.817 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 49.815.204 von kaktus7 am 20.05.15 14:47:08
    Zitat von kaktus7: Die stationöre Batterien von Tesla sind nix andere als die Autobatterien.
    Wenn die Leute dahinterkommen, dass diese Batterien die schlechteste Lösung überhaupt sind, wird Tesla und sein Ruf schwer beschädigt.
    Siehe auch:
    Die Ergebnisse der einzelnen Zellen wollte Andreas Gutsch zwar nicht verraten. „Es ist gar nicht so einfach, die Zellen zu bekommen“, sagte er. Daher sei es nötig gewesen, mit den Herstellern zu vereinbaren, dass die Ergebnisse nicht mit konkreten Namen veröffentlicht würden. Gutsch hat aber die regionale Zuordnung seiner Ergebnisse gezeigt, die manche überraschen dürfte. Auf der Tagung präsentierte er eine Grafik, auf der er die maximale Kapazität einer Zelle in Abhängigkeit von der Zyklenzahl, die die Zelle hinter sich hatte, gegeneinander aufgetragen hatte. Er konnte nach seinen Aussagen eindeutig zuordnen, dass alle vier oder fünf Zellen aus China, die im Test waren, im unteren Drittel der Grafik zu finden seien. Das bedeutet, dass sie besonders schnell an Leistungsfähigkeit einbüßten. Alle Zellen aus Deutschland und Japan lagen in seiner Grafik im oberen Drittel, die aus den USA und Korea entweder im oberen oder im mittleren Drittel.

    Ein Ausreißer aus dieser Zuordnung ist übrigens ein besonders erfolgreiches Modell – die Teslabatterie. Sie hält in der Prüfung nur 400 Zyklen. „Diese Batterie ist genau für die Anwendung im Auto gebaut gebaut“, erklärte er. Wenn der Besitzer mit einer vollgeladenen Batterie 500 Kilometer fährt, schafft er mit einer Batterie, die 400 Zyklen hält, insgesamt 200.000 Kilometer. Man könne die Tesla-Batterie daher nicht für stationäre Anwendungen nutzen.

    Für einen stationären Energiespeicher sind laut Gutsch mindestens 3.000 Zyklen Lebensdauer nötig, damit er wirtschaftlich betrieben werden könne. Denn selbst wenn die Batteriespeicher 500 Euro pro Kilowattstunde kosteten, wären sie sonst unökonomisch. Und dass Systemkosten in nächster Zeit darunter fallen, sieht er nicht. Auch bei der Kostenentwicklung entsprechend der Preis-Erfahrungs-Kurve, wie sie beispielsweise Winfried Hoffmann prognostiziert und in der die reinen Zellkosten auf 100 Euro pro Kilowattstunde fallen, würde es schwer, dass die Systemkosten unter einige hundert Euro sinken.

    Quelle:
    http://www.pv-magazine.de/nachrichten/details/beitrag/kit-te…


    Danke für den Link!!! Der Artikel ist ja sogar vom KIT geschrieben .... die haben eine sehr gute Reputation. ;-)
    2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
    Avatar
    21.05.15 23:35:33
    Beitrag Nr. 4.816 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 49.822.494 von schlaumi62 am 21.05.15 10:57:26
    Zitat von schlaumi62: Hallo!
    Vielleicht kann hier jemand mir eine Antwort geben.
    Habe versehentlich vor einem Monat Telsla Call Optionscheine gekauft.
    Würde gerne wissen ob hier der Wert des Scheines noch einmal steigt oder ob alles den Bach runtergeht.

    Die Nummer lautet WKN: US17CF

    Ich weiß ich habe Scheise gebaut. Vielleicht wir da noch was. Bitte um Euer Kommentar.

    Danke


    hmm wohl zu gierig gewesen, mit 300 basis, wird die zeit bis 19.06.15 recht knapp.

    Kannst du nur hoffen das der kurs noch in die Richtung steigt.

    Falls die Aktie jedoch konsolidiert verliert der Schein an wert.

    Dann kommt noch dazu das der Emitent dann den kurs runter taxt, bzw. du keinen Geldkurs bekommst. zb. 0.001 EUR

    Ich kaufe nur noch OS, mit 1- 3 Jahren Laufzeit. Das ist besser für das Depot und die Nerven .

    PS: weiß jemand wie ich die Nachrichtenanzeige option auf dauerhaft, nach neuesten Nachrichten fest einstelle?
    Avatar
    21.05.15 14:28:14
    Beitrag Nr. 4.815 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 49.823.610 von SmartCap am 21.05.15 12:38:47ich erlaube mir mal, da etwas rauszukopieren.
    --> Für die Wiedervorlage im Frühjahr 2016

    Ryan J. Brinkman - JPMorgan Securities LLC
    ...Firstly, on the last call, you mentioned reaching free cash flow positive in 4Q of this year. I'm just wondering with 1Q behind you, how you think you're tracking relative to that goal? And then, secondly, if you could perhaps comment on your capitalization and liquidity overall and the potential for – or desirability of raising any additional capital? Thanks.

    Deepak Ahuja - Chief Financial Officer
    We do expect to be free cash flow positive in Q4. That doesn't change. And as we go along, clearly, we are optimizing for efficiency, which results in increase of our finished goods inventory. That makes sense for us to then establish some asset pipelines or credit which is backed by our finished goods inventory or raw materials. So we'll take those actions to make sure we have a solid balance sheet.

    Elon Reeve Musk - Chairman & Chief Executive Officer
    Yes. Things are looking pretty good for Q4. I think it's hard to predict full quarter exactly because that whole quarterly boundary and where does the exponential ramp of production fall exactly on that side of Q4 boundary. But I think it's extremely likely that cash flow is really good at the end of Q4.

    ...............

    Patrick K. Archambault - Goldman Sachs & Co.
    ... Just wanted to build on I think Ryan Brinkman's question on the fourth quarter cash flow guidance. Does that include income from those warehouse facilities to offset leased vehicles or is that exclusive of that?

    Deepak Ahuja - Chief Financial Officer
    In our projection, as Elon said, towards the end of the quarter as we ramp up production, we should be free cash flow positive on a pure sense.
    Avatar
    21.05.15 12:38:47
    Beitrag Nr. 4.814 ()
    1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
    Avatar
    21.05.15 11:50:05
    Beitrag Nr. 4.813 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 49.820.643 von Helmut112 am 21.05.15 08:21:39"Diese Frage symbolisiert gut die ganze Ignoranz die du für Tesla an den Tag legst.
    Der ganze positive Rummel über Tesla inklusive hoher Marktkapitalisierung an der Börse basiert doch darauf, dass Tesla laufend Erwartungen übertroffen hat.
    Wenn du die übertroffen Erwartungen immer noch nicht mitbekommen hast, so kannst du dir deine Verluste mit Tesla-puts als hochverdient anrechnen. "

    Aus manchen Deiner Beiträge geht hervor, dass Du was von Technik verstehst, ich stelle Dich mir als Ingenieur vor. Aber wahrscheinlich kein Kaufmann, nur so kann ich mir Deine enorme Unempfindlichkeit für die wirtschaftlichen Daten erklären - und auf die kommt es letztlich an, wenn wir über eine Aktie reden.

    Ich rede nich über "herausgepickte" Einzeldaten, sondern darüber, dass Tesla insgesamt wirtschaftlich verheerende Zahlen produziert, Tendenz eher zum schlimmeren als zu besseren. Und dies ist weder von Tesla so geplant und vorhergesagt worden, noch vom Markt erwartet!

    Wenn Tesla in irgendeiner Hinsicht positiv überrascht hat, dann viell. darin, dass sie vom Model S doch mehr verkauft haben, als Skeptiker (mich eingeschlossen) viell. erwartet hatten. Aber es sieht überhaupt nicht so aus, als könnten sie diesen Verkaufserfolg in einen wirtschaftlichen Erfolg ummünzen - im Gegenteil!
    • 1
    • 18590
    • 19072
     DurchsuchenBeitrag schreiben


    Wann platzt die TESLA-Blase