checkAd

    Wann platzt die TESLA-Blase (Seite 20599)

    eröffnet am 09.08.13 22:52:15 von
    neuester Beitrag 19.05.24 01:21:49 von
    Beiträge: 207.909
    ID: 1.184.671
    Aufrufe heute: 94
    Gesamt: 11.726.207
    Aktive User: 0

    Werte aus der Branche Fahrzeugindustrie

    WertpapierKursPerf. %
    2,0100+10,74
    4,4840+10,36
    3,5900+7,16
    2.168,55+7,09
    56,50+6,20
    WertpapierKursPerf. %
    29,10-13,93
    5,7200-16,50
    3,9900-18,40
    2,4400-23,75
    1,0100-38,42

    Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

     Durchsuchen
    • 1
    • 20599
    • 20791

    Begriffe und/oder Benutzer

     

    Top-Postings

     Ja Nein
      Avatar
      schrieb am 23.05.14 12:02:21
      Beitrag Nr. 1.929 ()
      Ich träume (schon wieder).....Ein Tesla S85 mit zwei Drittel preiswerteren Li-Akkus und wir können die "Algengeschichte" vorläufig ad acta legen, ganz nebenbei "Algodyne" hatten wir schon mal....ein Riesenbluff.
      "Warum denn in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah"...

      :)
      Avatar
      schrieb am 23.05.14 11:07:07
      Beitrag Nr. 1.928 ()
      Zitat von Cemby: Algen
      "Im Labormaßstab funktioniert die Algenkultur mit Treibstoffproduktion auch schon."

      Na ja :)
      Weißt Du, wie lange es dauerte, bis die Brennstoffzelle als PKW-Antrieb serienreif wurde?
      Es dauerte ~ 25 Jahre bis die Brennstoffzelle das Labor verlassen konnte, um auf der Straße fahren zu können.
      Glaubst Du, die Automobilhersteller können es sich leisten, nochmal Jahre und viel Geld zu investierenm, um zu den 3 vorhandenen noch ein viertes Antriebskonzept serienreif zu machen?

      Algen
      ... werden hierzulande bisher vornehmlich zur Kerosinherstellung erforscht. Quelle s. unten. Hast Du links, die über entsprechende Aktivitäten in USA berichten?
      Bitte hier einstellen.


      Hier eine gute Zusammenfassung:
      http://en.wikipedia.org/wiki/Algae_fuel
      http://www1.eere.energy.gov/bioenergy/pdfs/algal_biofuels_ro…

      Die Automobilhersteller müssen weder Zeit noch auch nur einen Euro investieren. Der Treibstoff wird nicht mehr fossil sein, das ist der einzige Unterschied. Es handelt sich nicht um ein neues "Antriebskonzept". Gefahren wird mit dem Antriebskonzept, das seit über hundert Jahren in Serie gebaut wird und das weit unterlegene Batterieauto verdrängt hat. Nebenbei hat die kommerzielle Herstellung von Sprit aus Algenkulturen schon begonnen.

      Hierzulande wird aus ökoreligiösen Gründen nur an Kerosin aus Algen geforscht. Kerosin ist Diesel ziemlich ähnlich (viele Dieselmotoren vertragen Kerosin), aber der Verbrennungsmotor im Auto ist ja grundsätzlich böse (außer er läuft, als "Range Extender" vekauft, in einem E-Auto, dann ist er plötzlich gut und superinnovativ). Da selbst Soziologen und Politologen verstehen, daß Verkehrsflugzeuge nicht auf Batteriebetrieb umstellbar sind, ist die Entwicklung von Kerosin aus Algen gnadenhalber in Deutschland erlaubt, obwohl von der Politik der E-Antrieb volkspädagogisch beschlossen wurde.

      Die Amerikaner sind da pragmatischer und sehen die Chance, in relativ kurzer Zeit weg vom fossilen Treibstoff auch im Straßenverkehr zu kommen (s. Link).

      Wenn die Brennstoffzelle mit E-Motor der Antrieb der Zukunft sein soll, müßten alle normalen Autos früher oder später auf den Schrott. Die benötigte Infrastruktur für den Massenmarkt existiert noch nicht und das Geld dafür wächst nicht auf den Bäumen. Diesen Aufwand muß man einrechnen bei Wirtschaftlichkeits-, Ressourcen- und Umweltvergleichen verschiedener Konzepte.

      Ich finde die Brennstoffzelle jedoch auch interessant und bin gespannt, wie es mit ihr weitergeht. Immerhin ist es kein sinnfreies Konzept das E-Auto mit Akkus.
      1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
      Avatar
      schrieb am 23.05.14 10:38:30
      Beitrag Nr. 1.927 ()
      Der Anteil der institutionellen Anleger am Aktienkapital von Tesla habe das niedrigste Niveau seit April 2011 erreicht. Unter fundamentalen Gesichtspunkten halten die Analysten von BofA Merrill Lynch Research den aktuellen Aktienkurs für nur schwer zu rechtfertigen. Privatanleger würden den Titel aber weiterhin favorisieren. Nach Ansicht von Analyst John Lovallo könnte für diese aber noch das dicke Ende kommen. Die Tesla-Aktie sei extrem überbewertet.

      http://www.aktiencheck.de/exklusiv/Artikel-Tesla_Motors_Akti…


      Die jüngste Kurskorrektur von rund 30% sei nach der Verfünffachung des Aktienkurses in den vergangenen Jahren völlig normal.

      Tesla Motors Inc. müsse in die ambitionierte Bewertung jedoch erst einmal hineinwachsen. Zum Zeitpunkt des Allzeithochs habe Tesla Motors Inc. die Hälfte der Marktkapitalisierung der BMW AG auf die Waage gebracht. Das sei ein Wahnsinn gewesen. Wenn alles gut laufe, dann werde Tesla Motors Inc. in zwei bis drei Jahren in die Bewertung hineingewachsen sein. Billig werde die Tesla Motors-Aktie voraussichtlich nicht mehr, so Aktienprofi Alfred Maydorn in seiner neuen Börsensendung Maydorns Meinung im Deutschen Anleger Fernsehen.

      http://www.aktiencheck.de/exklusiv/Artikel-Tesla_Motors_Akti…
      Avatar
      schrieb am 23.05.14 10:19:34
      Beitrag Nr. 1.926 ()
      Zitat von Teddybear: Mit Sonne und Wind wird die Wasserstoff-Produktion zu teuer. Die Brennstoffzelle hat nur eine Chance, wenn in dieser Hinsicht Vernunft einkehrt.

      Selbst wenn die Brennstoffzelle früher marktreif würde: Dann müßten alle Autos ersetzt werden, und die Infrastruktur aufgebaut, die auch die Autofahrer finanzieren müßten. Das ist ein großes Hindernis, wobei die Brennstoffzelle immer noch weit bessere Aussichten hat als das Batterieauto.

      Treibstoff aus Algen könnte mit fließendem Übergang die fossilen Mineralöle ersetzen, in den vorhandenen Fahrzeugen und ohne die vielen Milliarden für eine neue Infrastruktur. Im Labormaßstab funktioniert die Algenkultur mit Treibstoffproduktion auch schon. Die Frage ist nur noch, wann die großtechnische, wirtschaftliche Produktion so weit ist, und wer sie zuerst erreicht (es gibt verschiedene konkurrierende Verfahren, daher wird mit Hochdruck dran gearbeitet).


      1. Die Brennstoffzelle ist marktreif! In 2015 bringen Toyota und Honda erste FuelCell-Serienfahrzeuge auf den Markt. :eek::p

      2. Wieso müßten alle Autos (mit Verbrennungsmotor) mit Erscheinen der Brennstoffzelle ersetzt werden??? Völlig falsch! :eek:
      Die H2-Infrastruktur wird parallel aufgebaut - das läuft ja bereits! :rolleyes:

      3. Es wird dann eine längere Phase der Koexistenz von Verbrennungsmotor, Batterieantrieb und Brennstoffzelle geben.
      Das bessere System wird dann mittel- und langfristig die konkurrierenden Antriebssysteme sukzessive vom Markt verdrängen. :)
      Es sei denn, die Politik greift ein und fördert ein bestimmtes System massiv. (Daß das nicht immer positive Folgen hat, zeigt das Beispiel Atomindustrie :()

      Nach meinem derzeitigen Kenntnisstand und meiner Überzeugung hat von den 3 Alternativen die Brennstoffzelle die größten Überlebenschancen.
      Das schließt aber nicht aus, daß es irgendwann in der Zukunft sensationelle Innovationen gibt, die alles andere in den Schatten stellen. Die sehe ich aber derzeit noch nicht andeutungsweise.

      Algen
      "Im Labormaßstab funktioniert die Algenkultur mit Treibstoffproduktion auch schon."

      Na ja :)
      Weißt Du, wie lange es dauerte, bis die Brennstoffzelle als PKW-Antrieb serienreif wurde?
      Es dauerte ~ 25 Jahre bis die Brennstoffzelle das Labor verlassen konnte, um auf der Straße fahren zu können.
      Glaubst Du, die Automobilhersteller können es sich leisten, nochmal Jahre und viel Geld zu investierenm, um zu den 3 vorhandenen noch ein viertes Antriebskonzept serienreif zu machen?

      Algen
      ... werden hierzulande bisher vornehmlich zur Kerosinherstellung erforscht. Quelle s. unten. Hast Du links, die über entsprechende Aktivitäten in USA berichten?
      Bitte hier einstellen.


      Innovation
      Forscher optimieren Algen zur Kerosin-Produktion


      In Jülich passen Forscher Algen an die Bedingungen in Bioreaktoren an. Die Algen produzieren für die Luftfahrt einen alternativen Treibstoff zum herkömmlichen Kerosin. Denn Elektromotoren oder Brennstoffzellen kommen für die Luftfahrt nicht infrage.

      http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2014/05/6216…
      Avatar
      schrieb am 23.05.14 09:16:54
      Beitrag Nr. 1.925 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 47.031.852 von Teddybear am 22.05.14 23:53:56Und die Insiderverkäufe gehen munter weiter:
      http://ir.teslamotors.com/secfiling.cfm?filingid=1495158-14-…

      Trading Spotlight

      Anzeige
      Nurexone Biologic
      0,3980EUR +2,58 %
      NurExone Biologic – Jetzt kommt der “Bluechip”-Mann an Bord!mehr zur Aktie »
      Avatar
      schrieb am 22.05.14 23:53:56
      Beitrag Nr. 1.924 ()
      Mit Sonne und Wind wird die Wasserstoff-Produktion zu teuer. Die Brennstoffzelle hat nur eine Chance, wenn in dieser Hinsicht Vernunft einkehrt.

      Selbst wenn die Brennstoffzelle früher marktreif würde: Dann müßten alle Autos ersetzt werden, und die Infrastruktur aufgebaut, die auch die Autofahrer finanzieren müßten. Das ist ein großes Hindernis, wobei die Brennstoffzelle immer noch weit bessere Aussichten hat als das Batterieauto.

      Treibstoff aus Algen könnte mit fließendem Übergang die fossilen Mineralöle ersetzen, in den vorhandenen Fahrzeugen und ohne die vielen Milliarden für eine neue Infrastruktur. Im Labormaßstab funktioniert die Algenkultur mit Treibstoffproduktion auch schon. Die Frage ist nur noch, wann die großtechnische, wirtschaftliche Produktion so weit ist, und wer sie zuerst erreicht (es gibt verschiedene konkurrierende Verfahren, daher wird mit Hochdruck dran gearbeitet).
      1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
      Avatar
      schrieb am 22.05.14 23:29:43
      Beitrag Nr. 1.923 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 47.029.482 von Teddybear am 22.05.14 17:45:29
      Die Brennstoffzelle ist im Prinzip gut geeignet. Leider sind Erzeugung, vor allem aber Speicherung und Transport des Wasserstoffs weiterhin technisch äußerst problematisch und aufwendig; außerdem müßte eine komplett neue Infrastruktur dafür aufgebaut werden, ...


      Die technischen Probleme für Speicherung und Transport des Wasserstoffs sind weitgehend gelöst und der Aufbau der Infrastruktur hat bereits begonnen im Verbund der Autohersteller mit Firmen wie Air Liquide und Linde.
      Gelingt es dann noch, Wasserstoff großtechnisch aus Wasser mittels Überschußproduktion der erneuerbaren Energien (Sonne, Wind) herzustellen - auch das ist im Prinzip bereits gelöst - dann haben wir eine durchweg saubere Prozesskette. Der Realisierungszeitpunkt dürfte noch vor der Algenlösung sein.
      Damit will ich nicht diese abwerten. Daß die Forscher sich deswegen beeilen (müssen)ist auch klar.
      Es ist immer gut, wenn verschiedene Technologien miteinander konkurrieren. Das eröffnet die Chance auf die beste Lösung.
      Avatar
      schrieb am 22.05.14 17:45:29
      Beitrag Nr. 1.922 ()
      Zitat von Cemby: ... und was, wenn im nächsten Jahr ein ähnlich chrismatischer Typ bei einem der Hersteller von FuelCell-Fahrzeugen auftaucht? :confused:

      Wäre wünschenswert, denn das ist die bessere Technologie. :)


      Die bessere Technik braucht keinen charismatischen Aktienverkäufer.

      Der Ersatz fossiler Treibstoffe wird meiner Meinung nach aus Algen kommen. Dafür braucht man nur Meerwasser, Sonnenlicht und ein bißchen Platz in der Wüste; alles Dinge, die nicht knapp sind. Die vorhandene Infrastruktur samt Fahrzeugen kann weiter verwendet werden, "CO2-neutral", wenn das wichtig ist, denn das bei der Verbrennung freiwerdende CO2 haben die Algen vorher verbraucht.

      Daran wird mit Hochdruck geforscht und gearbeitet, vor allem in den USA. Man hört nur wenig davon, weil es harte Arbeit an echtem Fortschritt ist und nicht ein Hype an der Börse, in dem Technik aus dem 19. Jahrhundert als "innovativ" verkauft wird.

      Die Brennstoffzelle ist im Prinzip gut geeignet. Leider sind Erzeugung, vor allem aber Speicherung und Transport des Wasserstoffs weiterhin technisch äußerst problematisch und aufwendig; außerdem müßte eine komplett neue Infrastruktur dafür aufgebaut werden, während biologisch erzeugter Treibstoff über vorhandene Distribution an vorhandenen Tankstellen in vorhandene Fahrzeugen gelangen würde.
      1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
      Avatar
      schrieb am 22.05.14 15:21:12
      Beitrag Nr. 1.921 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 47.027.672 von Cemby am 22.05.14 14:36:13Wenn Du hier "sekisui chemical" eingibst, wirst Du erfahren, "was die machen".....bauen einen neuen, viel billigeren Li-Akku...
      :)
      Avatar
      schrieb am 22.05.14 15:00:44
      Beitrag Nr. 1.920 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 47.027.672 von Cemby am 22.05.14 14:36:13Ich muss gestehen der Kurs entwicklet sich besser als von mir erwartet und so ganz glücklich bin ich nicht derzeit mit meiner noch verbliebenen Shortposition :(. Derzeit gibt es wieder massive Verkäufe von Insidern, ich denke das ist ein gutes Zeichen für eher fallende Kurse in den nächsten Wochen ...

      Hier noch der Link zur SEC: http://ir.teslamotors.com/secfiling.cfm?filingID=1495158-14-…
      • 1
      • 20599
      • 20791
       DurchsuchenBeitrag schreiben


      Investoren beobachten auch:

      WertpapierPerf. %
      +0,58
      +0,02
      +0,18
      +1,08
      -0,19
      -1,99
      -0,45
      -0,28
      +0,59
      -2,55
      Wann platzt die TESLA-Blase