DAX+0,02 % EUR/USD+0,22 % Gold+0,11 % Öl (Brent)+1,04 %

Wann platzt die TESLA-Blase (Seite 4086)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 57.542.511 von H-K_Hamburg am 14.04.18 10:16:03
Zitat von H-K_Hamburg: Es darf getippt werden:
Verlust Q1'18 0,5 oder 0,75 Mrd.$ ? * (Anfang Mai wissen wir Bescheid)
Verlust Q2'18 0,5 oder 0,75 Mrd.$ ? *
Verlust 1.Hj.'18 1 oder 1,5 Mrd.$ ?
* zur Orientierung: Verluste Q1'17 330Mio.$, Q2'17 401Mio.$, Q3'17 619Mio.$, Q4'17 675Mio.$...

Mein Tip für den Q1-Verlust ist 0,8-1,0 Mrd $ (inkl. 100 Mio$ Beschönigungsbeitrag aus der Solarcity-VIE, aber ohne ZEV gerechnet, von denen nach 180 Mio $ in Q4 nicht mehr viel über sein dürfte).
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.541.263 von Charly_2 am 13.04.18 22:56:51"Nächsten Freitag laufen die US Apriloptionen aus, $300 ist zugebunkert mit Puts und Calls, ..."

deshalb läuft der Kurs die ganze Zeit immer wieder auf die 300 zu.
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.543.462 von charliebraun am 14.04.18 14:11:30"Mein Tip für den Q1-Verlust ist 0,8-1,0 Mrd $ (inkl. 100 Mio$ Beschönigungsbeitrag aus der Solarcity-VIE, aber ohne ZEV gerechnet, von denen nach 180 Mio $ in Q4 nicht mehr viel über sein dürfte). "

Seh ich sehr ähnlich. Die ZEVs außen vor gelassen eher sogar am oberen Rand, also in richtung 1mrd. Es wären im letzten Quartal ohne die ZEVs schon rund 800mio gewesen. Und in diesem Quartal ist der Mix der ModelS/X versus margenschwache Model3 + die wahrscheinlich teure Produktion Hell (nacharbeiten von Teilen etc. pp.) sicher noch ungünstiger als in Q4. --> also eher 0.9 bis 1.0mrd.

Ich hoffe, dass die Model3 Produktion bald in Fahrt kommt, sodass wir in Q3/Q4 einigermaßen aussagekräftige Indikationen für die Frage aller Fragen bekommen: wie profitabel wird Tesla, wenn die Model3 Produktion erst einmal läuft. schwierig wäre, wenn sich die Produktionsprobleme noch über längere Zeit hinziehen, ujnd damit aber auch der Glaube, dass, wenn diese erst mal behoben seien, das goldene Zeitalter beginnt. Manchmal habe ich sogar den Verdacht, dass Tesla es bewusst darauf anlegen könnte (auch wenn die aktuellen Probleme zweifellos echt sind).

Solange diese Fata Morgana des Lichts am Ende des Tunnels noch intakt ist, verzeiht die Wallstreet Tesla offenbar praktisch alles (die atemberaubende Resistenz des Kurses gegen die Flut der eigentlich katastrophalen Nachrichten...).
Meistens kommt es anders und dann noch als man denkt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.543.417 von Jogibaer1964 am 14.04.18 13:56:09Die Philosophie die Puts betreffend finde ich relativ klar:
so lange laufend wie möglich.
Dafür gerne auch tieferen strke Price in Kauf nehmen - da Tesla, wenns kracht, nicht irgendwo auf 150 abstürzen wird, sondern ganz und gar.
Es gibt seit kurzem Puts bis März 2020 mit Strike 200 USD. Wenn ich heute kaufen würde, würde ich die nehmen. Oder die auf Januar 2020, die gibts auch mit niedrigerem Strik (150).

Natürlich nur klassische Puts, keine Zertifikate mit Laufzeitverlusten, Knock-Out Risiken etc. Dafür ist der kurz bis mittelfristige Verlauf zu ungewiss (da haben wir uns alle schon oft genug getäuscht!)
Ich will gar nicht ausschließen, dass Tesla Ende 2018 und 2019 einen Gewinn nach Steuern erzielen kann. Aber was sind 500 Mio Gewinn in Summe, wenn sie vorher bis Q2 2018 bereits 6 Mrd Verlust eingesammelt haben. Anschließend in 2020 gehen die Profite am M3 zurück. Der Preisdruck steigt wegen der Konkurrenz und Tesla erreicht eine schwarze Null. Das sind alles keine Aussichten für einen Kurs von 300 $.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.542.340 von carrincha am 14.04.18 09:44:49
Zitat von carrincha: Anleger nahmen ihn beim Wort!!!
Das Bildungsniveau muss komplett unterirdisch sein!


Mit der Geldgier wird das Gehirn abgeschaltet - und da ist es dann auch völlig egal, auf welchem Bildungniveau sich die Akteure in "Tulpenmärkten" bewegen - ein noch schöneres Beispiel als Tesla finde ich die Euphorie um eigentlich Nichts, dem Bitcoin und seinen inflationär aus dem Boden sprießenden Blockchain-Binärcodegeneratoren! Hier wird massenhaft richtiges Geld für eine binäre Zahlenfolge versenkt - energiefressende Schneeballsysteme der feinsten Art, ohne Legitimation und ohne jemanden greifen zu können, wenn diese Bomben platzen! Gewinner sind hier nur die Initiatoren der ersten Stunde, meiner Meinung nach. :kiss:

Diese Tauchcode-Euphoristen träumen schon von der Weltwährung "Bitcoin" (Coin = simpler Binärtauschcode) - Ein paar Tausende gegen >7Mrd. Erdenbürger - klar doch, alle spenden denen freiwillig ihr echtes Geld! :D :laugh::laugh::laugh:

Manipulation finden wir also im geregelten (Tesla) wie auch im ungeregelten (Unterweltwährung Bitcoin) -"Tulpenmarkt", wobei im unregulierten natürlich alle verfügbaren Register gezogen werden - nur meine bescheidene Beobachtung! :keks:
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Dachte die wären schon pleite. Was heissen heute schon ein paar Milliarden Verluste? Demnächst kann aus der Milliarden die Billion werden. Wenn etwa 90% der Unternehmen mit solchen Megaschulden und ohne Geschäftsmodell pleite gehen, dann geht alles den Bach runter, dann zahlt auch keine Bank mehr die Short Positionen. Die Banken und Unternehmer haben bis dahin jedenfalls glänzend verdient.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.544.536 von CBukowski am 14.04.18 20:42:39..und der Staat rettet die Banken, mit Steuergeldern
 Filter


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben