DAX+0,02 % EUR/USD+0,21 % Gold+0,09 % Öl (Brent)+1,02 %

Wann platzt die TESLA-Blase (Seite 4512)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 57.981.444 von faultcode am 14.06.18 02:12:23
Consumer preference for type of engine in next vehicle (2018) (2) -- China
auch beim von Tesla wohl gross anvisierten Absatzmarkt China gibt es allerdings ein nicht gerade kleines Umweltproblem:

BP hat neulich (wieder) diese Statistik veröffentlicht:




aus: BP Statistical Review of World Energy 2018, S.6 oben

=> man kann das klar so sagen:
-- je mehr kurzfristig in China E-Autos verkauft werden, umso mehr haben dort die Kohlekraftwerke wieder zu tun
--> Seite 38: Kohleproduktion China:
• 2007: 1439m t
• 2017: 1747m t (richtig ist: es war zwischendrin schon mal mehr...)

Bei consumption ähnliche Zahlen: China importiert immer noch Kohle netto, auch um diesen Share von 50.7% beim Kohle-Weltkonsum 2017 zu erreichen
(zum Vgl.: Deutschland 1.9%, davon 0.9% als Import, in Form von Steinkohle halt...)

BP ist so freundlich und sagt oben nicht direkt, wieviel der Stromproduktion in China aus Kohle stammt, aber man kann auch da - noch immer - von deutlich mehr als 50% ausgehen:

--> die EIA jedenfalls sieht es so:




=> daher hat sich in 20 Jahre Energiekonversion (1997-2017) insgesamt die Kohle bei knapp 40% behauptet.
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.981.465 von faultcode am 14.06.18 02:30:28
Zitat von faultcode: auch beim von Tesla wohl gross anvisierten Absatzmarkt China gibt es allerdings ein nicht gerade kleines Umweltproblem

Lt. Forbes soll es pro PWh in China 170.000 Tote/a geben. Das wären bei ca. 4,5PWh aus dem Diagramm ca. 765.000 Tote/a!

Wieviel Tote diese Selbstentlader alleine durchs kalenadarische Batteriealtern (Rumstehen) verursachen!!!:mad:
Im scheinheiligen WennDuUnsMitKohletotenKommstZückenWirUnserenÖkostromvertragForum wird das Posten solcher Fakten mit dem sofortigen Ausschluss bestraft...:mad:
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.981.444 von faultcode am 14.06.18 02:12:23
Zitat von faultcode: => Tesla / Elon Musk kennt diese Umfrage mit Sicherheit auch:

Deshalb ist er jetzt auch ins Batterie/Druckluft-Hybrid Geschäft eingestiegen, die 15% überlässt er auf keinen Fall rückständigen Verpennerherstellern!!:laugh::laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.976.920 von Jogibaer1964 am 13.06.18 15:49:25
Zitat von Jogibaer1964: Der optionale 007-Raketenantrieb für den Roadster-Salzwüsteneinsatz ist aktuell die Krönung aus dem murkschen Märchenbuch "From Gagafuctory to Mars" - vermutlich werden die Roadster-Türen zu Flügeln, nachdem die Radaufhängungen im Raketenmodus das Zeitliche gesegnet haben - das muß man sich nur mal bildlich vorstellen :kiss: :laugh::laugh::laugh::laugh::laugh:


Ich glaube dass viele, auch hier in diesem Forum, Elon Musk immer noch nicht so richtig kennen, bzw. ihn immer noch verkennen, dazu später mehr. Das mit dem "Raketentriebwerk" am Auto ist physikalisch eigentlich kein Märchen sondern ziemlich real, so etwas gibt es doch auch schon längst und das sogar in einem Auto: nämlich als Airbag. Dort wird doch auch mit einem "Düsentriebwerk" Masse in Millisekunden beschleunigt. Gut, es handelt sich "nur" um einen Airbag, aber der wiegt auch so einiges. Und man könnte, physikalisch gesehen, auch einem Auto so ein Düsentriebwerk verpassen. Sowas geht nicht elektrisch? So ein Fön erzeugt auch zu einem kleinen Teil einen Impuls und der lässt sich auch messen und physikalisch demonstrieren. Ok, das lässt sich nicht so einfach vergleichen, was ich sagen will ist, dass das Raketenprinzip mit dem Impulserhaltungssatz eigentlich gar nicht soo utopisch in realen Anwendungen ist.

Aber genau das ist ja das "geniale" oder, wie es treffender auszudrücken ist, das betrügerische an Elon Musk: er nimmt sich irgendwelche technischen Allgemeinplätze, bauscht sie so auf, dass sie dem nichtwissenden Amateur utopisch vorkommen und wenn er dann seine Bastelarbeiten beendet hat, wie z.B. Hyperloop, dann staunen alle Nichttechniker und Einfältigen dieser Welt über die "Genialität" des Erfinders Elon Musk. Dass Musk seine PR-Angestellten tausende YouTube-Videos machen lässt und die Foren überschwemmt ist das Wichtigste bei seiner "Medienarbeit". Dass das aber vollkommener Jahrmarktshumbug ist, das sehen sie nicht und wenn Amateure ins Staunen versetzt werden dann erst Recht die ganzen Dilettanten und Physik-Abwähler in den Medien.

Aber natürlich macht Musk sich nicht die Arbeit sich etwas selber auszudenken, dazu ist er zu dumm und unbegabt: er klaut sich seine Ideen einfach zusammen und lässt gut bezahlte Ingenieure im Grund genommen große Prototypen zusammen bauen mit denen er dann Investoren beeindruckt und seine (bezahlten) Kampagnen in den sozialen Medien fährt. Die Idee mit dem Rückstossprinzip in einem Fahrzeug ist nicht neu. Aber dass es mit heutigen Mitteln machbar ist, das ist das "Neue". Darauf ist Musk allerdings nicht selber gekommen, er braucht ein weiteres Spektakel um von seinen horrenden Verlusten abzulenken und hat eben nun mal bei Bosch geklaut, die sowas schon lange an einem Fahrzeug testen und damit auch schon ziemlich weit gekommen sind: http://www.speedweek.com/katalog/news/127138/Bosch-entwickel…
Ein seitlicher Gasstoss aus einem Druckspeicher soll ein in Schräglage wegrutschendes Motorrad abfangen – schneller, als ein Fahrer reagieren kann.


Bosch hat bewiesen, dass so etwas durchaus in Fahrzeugen als "Antrieb" funktioniert, nur Bosch befindet sich technisch in einem anderen Universum wie der Pleitegeier und Betrüger Musk und setzt deswegen auf seriöse Lösungen im Sicherheitsbereich. Musk will Medien beeindrucken und wird so einen Prototypen entwickeln der für 2 Sekunden zusätzlichen Schub erzeugt um danach stundenlang wieder aufgeladen zu werden. Prototypen sind aber nicht das Problem, das "Problem" ist die Serie, der Dämlichkeit Musk ist es zu verdanken dass auch das Model 3 Milliardenverluste produziert, allerdings wird das nicht das Hauptthema in den Medien werden. Ich rate mal was passieren wird:

1. Musk wird einen Roadster-Prototypen mit Düsen entwickeln lassen denn selber kann er gar nichts.
2. Musk wird seine bezahlten Angestellen Youtube und die sozialen Medien mit "selbstgemachten" Videos und Beiträgen überschwemmen
3. die Medien als Physik-Abwähler sehen den Prototypen und den von Musk bezahlten Medienhype über Musks geklaute Idee (hier wahrscheinlich von Bosch) und überschlagen sich vor Ehrerbietung und einfältiger Beweihräucherung
4. Musk bietet seinen Prototypen, natürlich gegen Vorkasse, zum Kauf an, allerdings erfolgt die "Lieferung" dann erst in 5 Jahren, wenn überhaupt.
5. Medial wird es ein weiterer Erfolg und Grund für das hinter Musk stehende Netzwerk sein, zu versuchen diese bankrotte Firma noch weiter zu pushen
6. Was hinterher bei diesem Schwachsinn herauskommt interessiert dann allerdings nicht mehr, die Gewinne an den Börsen wurden eingefahren und das Spiel kann mit dem nächsten "big Thing" als Attrappe weiter gehen

Allerdings ist das einfach nur die übliche Masche des Clowns Elon Musk nämlich die des Ideendiebstahls, der Plagiate und der Hochstapelei, auf der dann wieder, "Feinde" wie Fonds, alle gleichermaßen hereinfallen (wen die Investoren das nicht selber veranlasst haben).
6 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.981.723 von tradit am 14.06.18 07:04:39Die Lösung ist einfach Fahrrad und öffentl. Verkehrsmittel sparst dir im Monat 400-600 € dazu noch Miete und der kleine Mann wundert sich dann immer das am Monatsende sein Geld weg ist.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.981.444 von faultcode am 14.06.18 02:12:23
Zitat von faultcode: => Tesla / Elon Musk kennt diese Umfrage mit Sicherheit auch: nur 15% "grün" in den USA --> ergo ein noch weithin unerschöpftes Marktpotential (aus seiner Sicht).


Und das sind nur Umfrage-Kaufabsichten. Was dann wirklich gekauft wird, wenn es nicht um Bekenntnisse geht, sondern eigenes Geld und Preis-Leistungsverhältnis, ist noch eine ganz andere Sache. Fast alle finden in Umfragen Tante-Emma-Läden gut, wichtig und erstrebenswert. Wenn es dann einen gibt, ist er leer.

Der Glaube an Tesla ist eine Folge der technisch sinnfreien, öko-bürokratischen Entscheidung, das E-Auto sei die Zukunft. Aus solchen Beschlüssen von Pädagogen und Bischöfen folgt, ob aus Obrigkeitshörigkeit oder Ökoreligiösität, die Überzeugung, es könne gar nicht anders kommen. Auf den Flop des E-Autos am Markt zu verweisen grenzt dann an Ketzerei; dann kommt Wunderglaube ins Spiel, die in ein paar Jahren erwarteten Superakkus werden die Erlösung bringen.

Vom naiven Glauben an den unvermeidbaren Durchbruch der "Elektromobilität" bis zur Überzeugung, das müsse Tesla zwangsläufig in unvorstellbare Höhen treiben, ist nur noch ein winziger Schritt.
https://www.n-tv.de/wirtschaft/Elon-Musk-kauft-Tesla-Aktien-auf-article20479275.html

Find ich gut. Wenn der Kurs noch mal über 300€ geht, dann stoß ich meine Miniposition an Tesla ab.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.982.113 von OmegaOne am 14.06.18 07:54:48Einnert mich etwas an den Magnetronantrieb der sogenannten "Reichsflugscheibe".

Das wäre natürlich eh der Hammer. ;)
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.982.113 von OmegaOne am 14.06.18 07:54:48
Zitat von OmegaOne: Prototypen sind aber nicht das Problem, das "Problem" ist die Serie, der Dämlichkeit Musk ist es zu verdanken dass auch das Model 3 Milliardenverluste produziert, allerdings wird das nicht das Hauptthema in den Medien werden. Ich rate mal was passieren wird:


Elon weiss, dass er den Roadster nie bauen kann mit den Versprechungen, die er während der Präsentation gemacht hat.
Das geht technisch nicht, das geht zu dem Preis nicht.

Sein neuer Raketenantrieb ist dann Elons genialer Ausweg aus dem Projekt.
Der wird nicht genehmigt, Elon mimt den Beleidigten, schiebt die Schuld auf die rückständigen Behörden. Elon ist dann aus dem Schneider und kann dann den Roadster2 ganz canceln, ohne Gesichtsverlust, Schuld ist dann die amerikanische Bürokratie...

So oder so ähnlich wird es kommen, wenn Tesla bis dahin überhaupt noch existiert.
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
 Filter


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben