DAX+1,74 % EUR/USD-0,18 % Gold+0,94 % Öl (Brent)+0,63 %

Wann platzt die TESLA-Blase (Seite 6213)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Too big to fail sind weder Elon noch die Klitschen, die seine Inkompetenz genießen dürfen. Es handelt sich durchweg um Scheinriesen, bei denen nur die Schulden und Verluste groß sind.

Allerdings haben die Medien den Fatzke derart hochgeschrieben und verehrt, daß sie nicht so schnell umschwenken können. Und Tesla ist zusätzlich noch ideologisch aufgeladen (Rettung der Welt).
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.699.826 von querdenker06 am 24.01.19 10:53:11Mist bin vorher ohne Text auf Beitrag erstellen gekommen.

Also Wegecke dafür das du hier Tesla so massiv verteidigst scheinst du relativ wenig Ahnung zu haben oder wissentlich Halbwahrheiten zu verbreiten. Selbst im TFF Forum ist man da oft näher an der Wahrehit.

Nur in deiner Theorie können die SuC einfach so mit 145 KW laden.

In der Praxis sieht die Wahrheit dann wohl eher so aus.

Die Anschußleistung der Ladesäule liegt bei 145 KW, das ist aber nicht die maximale Abgabeleistung beim Laden die geht eher Richtung 120 KW, will mich an dieser Stelle aber nicht mit dir Streiten.

Problem beim SuC viele (die meisten?) Säulen haben 2 Ladeplätze, d.h. die maximale Ladeleistung muß auf beide Plötze verteilt werden. Wenn du kommst und der 2. Platz ist frei super du bist ein Gewinner alles was die Säule (und dein Akku) kann, bekommst du auch. Wenn aber der 2 Platz mit nem Tesla belegt ist der 60 KW zieht, Pech gehabt für dich bleiben dann auch nur noch so um die 60 KW. Also so toll wie du sagst sind deine SuC nicht, es sei denn Tesla würde viel Geld in die Nach- oder Aufrüstung der vorhandenen Ladestationen investieren.

Oh hast gemerkt, daß ich von Ionity rede. Schlaues Kerlchen.

Hast du dir mal angesehen wer alles hinter Ionity steht? Ja gut die hängen auch "etwas" hinter dem ambitionierten Zeitplan, nur wenn die wollten könnten die rein finanziell deutlich schneller. Vor allem im Zweifel immer schneller und besser, als Tesla mit den klammen Finanzen.

Ein Grund warum die nicht viel schneller sind ist ein klitze kleines Problem.

Ist dir nicht aufgefallen, dass du beim Schnelladen Minuten bezahlst, oder pauschal pro Ladevorgang aber selten oder nie pro tatsächlich geladener kWh?

Himmel wenn ich kWh tanke bzw. lade, warum werden die dann nicht auch als solche abgerechnet?

Tja kWh bei hoher Leistung genau zu erfassen ist nicht so einfach, vor allem wenn die nicht abrechnen darfst, was die Säule abgibt, sondern was über den Stecker fließt. Da ist so ein dämliches Kabel dazwischen, das wird war und frist Energie.

Die Eichämter stellen sich aber vor, das du wenn dann sehr genau abrechnen mußt, was über den Stecker fließt.

Sprich Industrie und Eichämter sind sich noch nicht so wirklich einig geworden wie du technisch genau und geeicht beim Schnellladen kWh abrechnen kannst. Und da Ionity keine Lust hat Säulen mit einer teuren Messtechnik auf zu stellen, die in wenigen Monaten von den Behörden (Eichämtern) nicht mehr akzeptiert wird, treten die erstens beim Aufbau etwas auf die Bremse und zweitens lassen sie sich den Ladevorgang bezahlen, weil kWh geht aktuell nicht.

Tesla hat genau das gleiche Problem, löst es aber indem sie Lademinuten abrechnen, genaue Zeiterfassung ist problemlos möglich.

Falls endlich mal geregelt ist, wie kWh technisch gemesen werden und es von den Eichämtern zugelassenen Messeinrichtungen gibt, dann hat es Ionity entweder gut, weil die verbauten das Eichamt akzeptiert, oder sie haben Pech und müssen umrüsten.

Die Wahrseinlichkeit, das eine Tesla Säule heute schon etwas hat, was morgen ne Zulassung kriegt (es geht nur um den Stromzähler) halte ich für gering. Würde miich wundern wenn Ionity nicht auch Lobbyisten hätte, und die Gründer von dem Laden, haben in Sachen Dieselskandal mit den USA noch eine Rechnung offen. Rechnungen? Müssen bezahlt werden!
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Tja, die enorme Nachfrage scheint sich über alle Modelltypen zu erstrecken...

https://www.reuters.com/article/us-tesla-production/tesla-to…
8 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.700.150 von querdenker06 am 24.01.19 11:23:49Ja, sind technische Details. Ich denke, da eine Säule 145 kW Anschlussleistung hat, ein Auto dann mit max. der Hälfte d.h. 72 kW laden kann, wenn zwei Autos an der Säule angeschlossen sind.

Ich habe auch nicht behauptet, dass ein Tesla mit 145 kW laden kann ;)

Die V3 der SuC soll dann bei beiden Plätzen 120 kW laden können, wann die aber kommt, ist allerdings noch nicht sicher (ich rechne mit Beginn der Umrüstung Mitte diesen Jahres)

Ja, das Problem mit der Abrechnung ist mir bekannt. Ich gehe aber nicht davon aus, dass nach Einigung mit den Eichämtern die Abrechnung pro Minute dann verboten wird, d.h. die Säulen von Tesla werden dann normal weiterlaufen können. Ist nur nicht so ganz transparent für die Kunden.

Aber klar, es macht Sinn für Ionity, noch etwas zu warten, falls die Einigung kurz bevorstünde (das kann ich allerdings nicht beurteilen bzw. vorhersehen)
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.699.931 von Ponziboy am 24.01.19 11:03:27
Zitat von Ponziboy: @ querdenker

finde auch schon längst das Elon to big to fail ist! Aber früher oder später kommt die Rechnung, frage wird halt sein wer dann bezahlen darf:D


Mit meinem Beitrag wollte ich nur sagen, daß Diejenigen die einst Tesla und Elon so hoch gejublet haben ihn jetzt nicht so einfach stürzen können ohne ihr Gesicht zu verlieren. Gesicht verlieren bedeutet in Japan Harakiri (zumindest als die noch richtig traditionell waren), ist au0erhalb Japans bei weiten nicht so schlimm, aber eben auch nicht gut.

Zumal da Elons Unternehmen Illusionen sind noch dazu extrem Personenbezogen, kannst du Elon auch nicht einfach ersetzen, ohne das alles zusammen knallt.

Too big to fail?!

Da lach ich nur. Borgward war nicht mal für Bremen am Ende to big to fail, wie soll dann die Klitsche Tesla to big to fail sein?! Selbst Kalifornien würde die Pleite von Tesla und SpaceX besser weg stecken als Bremen damals die von Borgward.

Wobei die Pleite nicht automatisch bedeutet, das für Tesla damit definitv die Lichter ausgehen.

Pleite würde erst mal nur beideuten Elon ist weg, das Geld der Aktionäre auch, und ob und wenn ja wie es mit Tesla weiter geht wird man sehen.

Falls in China wirklich ein echtes Großserienmontagewerk für Tesla gebaut wird, dann werden da wohl auch in Zukunft E-Autos gebaut, egal ob mit oder ohne Tesla. Ecentuell sogar trotz Pleite mit dem namen Tesla, aber neuen Eigentümern.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.699.760 von Wegecke am 24.01.19 10:44:00Kannst du wenigstens deine posts vorher nochmal ansehen, bevor du sie abschickst ? Kann mich nicht erinnern, dich angeprochen zu haben, und den von dir "zitierten" und unter meinen Namen gehängten Text habe ich nicht geschrieben, also lass' es gefälligst auch nicht so aussehen !
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.700.603 von Cutter_Slade am 24.01.19 12:09:53Tut mir leid, habe es gerade erst gesehen.
Tesla Model 3 erhält Zulassung für Europa


https://futurezone.at/b2b/tesla-model-3-erhaelt-endlich-zula…

Für die, welche das ständig bezweifelt haben :laugh:
Natürlich gibts die Zulassung!
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben