DAX-0,05 % EUR/USD+0,05 % Gold+0,08 % Öl (Brent)+0,26 %

Wann platzt die TESLA-Blase (Seite 6344)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 59.896.082 von andre11scr am 17.02.19 20:58:12
Zitat von andre11scr: So ein oedes Geplapper kann man echt nicht mehr ertragen Tesla wird seinen Weg gehen mit oder ohne Dich


Genau Tesla wird weiter den Weg gehen:

2003: Verlust
2004: Verlust
2005: Verlust
2006: Verlust
2007: Verlust
2008: Verlust
2009: Verlust
2010: Verlust
2011: Verlust
2012: Verlust
2013: Verlust
2014: Verlust
2015: Verlust
2016: Verlust
2017: Verlust
2018: Verlust
2019: PROJEKTIERTER VERLUST.

Teslas Resultat bisher:

20 MILLIARDEN=EINE FABRIK=5000 MODEL 3=KEIN GEWINN=KEIN GELD...

Über 10 Milliarden Schulden

24 Milliarden Verbindlichkeiten

https://ycharts.com/companies/TSLA/liabilities


Tesla ist seit siebzehn Jahren spektakulär erfolglos.
Elon Musk hat ein wirksames Monopol und riesige staatliche Subventionen genossen, hat aber nichts getan, als Kapital zu zerstören.
Die Ergebnisse sind krass.
Du bist ein bezahlter Troll - also Troll weg.
Für Dich als Info
Verbindlichkeiten sind Sachen die zurück gezahlt werden müssen
Tesla Bremsen
In Norwegen berichtet ein Tesla Fahrer dass sein Auto nicht bremsen konnte obwohl er auf die Bremse gedrückt hat.

https://www.elbil24.no/nyheter/bremsene-sviktet-helt-plutsel…
Anscheinend gibt es ca. 44 Tesla Fahrer die das ähnliche passiert ist, das heisst die Bremse funktioniert nicht sofort.

Die Antwort von Tesla lautet so:
Eis, Wasser, Salz und Rost können auf den Bremsbelägen von Elektroautos liegen.
Dies liegt daran, dass Elektroautos weitgehend den Elektromotor verwenden, um zu verlangsamen, und dass die physischen Bremsen nicht so stark in Gebrauch sind wie bei einem Auto mit normalem Verbrennungsmotor.
Diese Feuchtigkeits- und Schmutzschicht kann einige kraftvolle Bremsen erfordern, um die Schicht abzuschleifen und die Bremsen optimal zu funktionieren.
Ich finde dass eine seltsame Antwort.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.896.241 von aceniro am 17.02.19 21:36:23Ich glaube eher das du ein Troll bist weil du wahrscheinlich nichts anderes zu tun hast als die Welt vor Elon zu retten oder du bist bezahlt ich könnte jetzt auch aufzählen was alles gut ist aber ich will dir deine Meinung lassen. Wenn du es brauchst das du über Tesla negativ schreibst dann mach weiter so
Tesla seit 2003 !!!!!!!!
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Gute Autos legen bei nasser Strasse auch unbemerkt mal die Bremsklötze an die Sättel an. Nicht ohne Grund, denn damit wird der Bremsweg bei Nässe deutlich verringert. Wenn das bei E-Autos auch bei trockenem Wetter vorkommen kann dann verstehe ich nicht warum das System es da nicht auch automatisch machen könnte...
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.896.310 von aceniro am 17.02.19 21:47:34
Zitat von aceniro: In Norwegen berichtet ein Tesla Fahrer dass sein Auto nicht bremsen konnte obwohl er auf die Bremse gedrückt hat.

https://www.elbil24.no/nyheter/bremsene-sviktet-helt-plutsel…
Anscheinend gibt es ca. 44 Tesla Fahrer die das ähnliche passiert ist, das heisst die Bremse funktioniert nicht sofort.

Die Antwort von Tesla lautet so:
Eis, Wasser, Salz und Rost können auf den Bremsbelägen von Elektroautos liegen.
Dies liegt daran, dass Elektroautos weitgehend den Elektromotor verwenden, um zu verlangsamen, und dass die physischen Bremsen nicht so stark in Gebrauch sind wie bei einem Auto mit normalem Verbrennungsmotor.
Diese Feuchtigkeits- und Schmutzschicht kann einige kraftvolle Bremsen erfordern, um die Schicht abzuschleifen und die Bremsen optimal zu funktionieren.
Ich finde dass eine seltsame Antwort.


Nein, ist es nicht.

Eine unbenutzte Bremsscheibe wird durch Staub, Pollen und Feuchtigkeit mit einer Schicht belegt, die bei einem Bremsvorgang erst mal abgerieben werden muss. Das kann schon ein paar Radumdrehungen dauern. Erst danach berühren sich Bremsscheibe und Bremsklotz...

Vorher gibt es fast keine Bremswirkung.

Hybridautos, die auch elektrisch bremsen haben oft das Problem, dass die Bremsscheiben wegen Korrosion erneuert werden müssen. Quasi, weil sie nicht benutzt werden :laugh:

Ich kenne das Problem - etwas anders - von Motorrädern aus den frühen 70er Jahren. Bremsscheiben waren damals eine Neuheit!

Keine Sorge, das Problem gab es nicht bei europäischen oder amerikanischen Motorrädern. Nur bei den Japanern, die einfach vorne waren:

Bei Regen bildete sich auf der Bremsscheibe eine Wasserschicht. Die konnte auf der ungelochten Bremsscheibe nicht entweichen.

Man griff voll in die Handbremse, NICHTS passierte!

Nach ein zwei Radumdrehungen war das Wasser weg und das Vorderrad blockierte.

Und meistens ergab das einen Sturz des Fahrers.

Echt witzig, dass 70er Jahre-Probleme nach fast 50 Jahren noch mal aktuell werden.

Super Marke, Tesla

Bremsentechnisch fast 50 Jahre hinterher!!!

:laugh:

Über was für Motorräder rede ich?

Honda cb750four, 500four, 350for
Und die Konkurrenzprodukte von Suzuki, Kawasaki...
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.896.415 von andre11scr am 17.02.19 22:16:38
Zitat von andre11scr: Ich glaube eher das du ein Troll bist weil du wahrscheinlich nichts anderes zu tun hast als die Welt vor Elon zu retten oder du bist bezahlt ich könnte jetzt auch aufzählen was alles gut ist aber ich will dir deine Meinung lassen. Wenn du es brauchst das du über Tesla negativ schreibst dann mach weiter so
Tesla seit 2003 !!!!!!!!


Was war das denn für eine Einlassung?
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.895.209 von querdenker06 am 17.02.19 18:00:56
Zitat von querdenker06:
Zitat von Wegecke: ...

Da wurde mit keinem Wort genannt, dass es Model 3 sind die brennen. Sie sagten nur "Hazardous material" (ca. bei 0:25 min). Später wird dann von "corrosive Barrels" gesprochen. Verbreite deine Lügen woanders.


Komm Wegecke wenn du schon aus dem Bericht der Feuerwehr zitierst dann unterschlage nicht einen wichtigen Teil.

"There´s a possibility it´s a thermal runaway with lithium batteries"

Die Feuerwehr vermutet also, daß sie es mit einem Batteriefeuer zu tun hat und es zu einem thermal runaway gekommen ist.

Hat dir das mit dem möglichen Lithium Akkus die brennen nicht in den Kram gepasst und hast du es deshalb weg gelassen?


Nein, ich habe es ehrlich gesagt akustisch nicht genau verstanden. Kann sein, dass ich da etwas übers Ziel hinausgeschossen bin, aber davon zu sprechen, dass Model 3 gebrannt haben ist einfach nicht richtig. Aber er hat es ja schon zurückgenommen, daher für mich in Ordnung.
Können auch aussortierte Batterien gewesen sein oder irgendwas anderes... sollte natürlich trotzdem nicht passieren, dass da einfach irgendwelches Zeug abfackelt...:rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.894.633 von cashtoeter am 17.02.19 15:28:48
Zitat von cashtoeter: Gerade mal im TFF-Forum vorbeigeschaut. Da hat User SebboMSP andere Probleme. Ich denke der FUDler wird bald gesperrt.


Link?
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Tesla Model 3 Is Taking Over The World


https://cleantechnica.com/2019/02/17/the-tesla-model-3-is-ta…

The very first Tesla Model 3 owners in Norway received their cars on Friday as the electric invasion of Western Europe continued. Deliveries have been confirmed to customers in numerous countries and new owners have flooded the interwebs with photos of their new favorite thing.

Customers in the Netherlands and Belgium were the first to get their cars, with neighboring Germany following shortly thereafter. As it stands, customers have taken delivery in the Netherlands, Belgium, Germany, France, Spain, Denmark, and Austria.

--

Allein in der kleinen Schweiz werden bis Ende März 1600 (!) M3 ausgeliefert - trotz der noch
happigen Preise. (Zusatzinfo, Steht nicht im Artikel).
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben