DAX-0,89 % EUR/USD-0,03 % Gold+0,07 % Öl (Brent)-2,34 %

Wann platzt die TESLA-Blase (Seite 7353)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 60.822.056 von gagaga am 17.06.19 11:20:35
Zitat von gagaga: Falls die Nadel anfängt sich sichtbar in Richtung Wasserstoff zu bewegen, könnte das z.B. Teslas Chancen schmälern, ein weiteres mal die Kapitalmärkte anzuzuapfen (lebensverlängernde Maßnahmen).
Für jemanden wie mich mit Puts mit Verfallsdatum nicht völlig unerheblich.


Die Nadel schwenkt nach der Explosion in Schweden eher weg von Wasserstoff
5 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.819.218 von erwin-kostedde am 16.06.19 21:47:44
Zitat von erwin-kostedde: Dass Mercedes Karosserien bauen kann, stellt niemand ernsthaft in Abrede.
Dass Tesla Qualitätsprobleme im Karroseriebau hat ist offenkundig.
Man kann doch allenfalls darüber diskutieren, ob Tesla die besseren Akkus oder den besseren AP als die Konkurrenz hat.


du redest von der Verarbeitungsqualität - ich rede vom Design. im Video ist zu sehen, dass die Türverkleidung ca 5cm höher ist. Es ist ein Kardantunnel vorhanden. Alles Anzeichen, dass es kein reinrassiges Elektroauto ist und damit Chance bei diesem Modell vertan ist.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.819.737 von charliebraun am 17.06.19 00:20:34
Zitat von charliebraun: Wenn du die Werthaltigkeit einer Aktie nicht begründen kannst, finde oder ERFINDE abstrakte, ungenau definierte Begriffe, Blend- und Schlagwörter, wie "Daten", "Ökosystem" und unterstelle ohne irgendeinen Beweis dafür gigantischen potentiellen Wert. Ist ein beliebtes Spielchen, um sich überbewerteten Mist schönzureden.


Die vorgegangene Polemik ignoriere ich.

Wie kommst du darauf, dass ich etwas erfinde, wenn es doch offensichtlich ein Unternehmen (TezLab) inkl. App gibt, die Tesla Kunden nutzen. Da ist der Businesscase doch schon da.

Man kann jetzt drüber diskutieren, in wie weit Tesla daraus eine Einnahmequelle machen kann und wie groß diese ist, aber das wäre eh Spekulation bzw. jedem seiner eigenen Phantasie überlassen.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.822.119 von sg-1 am 17.06.19 11:29:18
Zitat von sg-1:
Zitat von gagaga: Falls die Nadel anfängt sich sichtbar in Richtung Wasserstoff zu bewegen, könnte das z.B. Teslas Chancen schmälern, ein weiteres mal die Kapitalmärkte anzuzuapfen (lebensverlängernde Maßnahmen).
Für jemanden wie mich mit Puts mit Verfallsdatum nicht völlig unerheblich.


Die Nadel schwenkt nach der Explosion in Schweden eher weg von Wasserstoff


Glaube nicht, dass Bosch die Serienfertigung von Brennstoffzellen deshalb aufgibt. Und ich vermute generell, dass die Risiken von Wasserstoff eher leichter zu beherrschen sind, als die der komplexen Batterie-Chemie (es gibt Leute hier im Forum, die das besser beurteilen können als ich, Tradit, XWin...).

Letztlich glaube ich, beides ist in den Griff zu kriegen, die Systemfrage wird nicht durch Sicherheitsaspekten entschieden, sondern durch ökonomische.
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.822.311 von gagaga am 17.06.19 11:57:46
Zitat von gagaga: ... Glaube nicht, dass Bosch die Serienfertigung von Brennstoffzellen deshalb aufgibt. Und ich vermute generell, dass die Risiken von Wasserstoff eher leichter zu beherrschen sind, als die der komplexen Batterie-Chemie (es gibt Leute hier im Forum, die das besser beurteilen können als ich, Tradit, XWin...).

tradit und andere. Ich habe von der Batteriechemie echt keine Ahnung aber ist nett. ;)

Wurden die China Zahlen für Mai schon diskutiert ? Leider nur Twitter Quelle und ohne echte Quelle:

https://twitter.com/spudheadcapital/status/11404188748710338…



Stagnation auf niedrigem Niveau ?
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Was denkt ihr Leute sehen wir diese Woche schon die 250USD oder erst nächste?
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.822.419 von xwin am 17.06.19 12:17:05Die zitierten China-Zahlen sind von JL Warren. Die haben starken Chinabezug. Auch nur eine Schätzung, aber wahrscheinlich die besten Zahlen, die man kriegen kann.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.822.203 von sg-1 am 17.06.19 11:42:20
Zitat von sg-1: Wie kommst du darauf, dass ich etwas erfinde, wenn es doch offensichtlich ein Unternehmen (TezLab) inkl. App gibt, die Tesla Kunden nutzen. Da ist der Businesscase doch schon da.

Man kann jetzt drüber diskutieren, in wie weit Tesla daraus eine Einnahmequelle machen kann und wie groß diese ist, aber das wäre eh Spekulation bzw. jedem seiner eigenen Phantasie überlassen.

Ist genau das, was ich unter anderem meine. Tezlab ist ja wohl ein Witz, eine geldverlierende App mit 18000 Abonnenten, die noch nicht mal einen Umsatz generiert.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.821.783 von DieroteZora am 17.06.19 10:45:09
Wie das Rennen letztendlich ausgeht zwischen Batterie und Brennstoffzelle, wird die zeit zeigen.


Ich denke für leute mit pv am dach, und das werden weltweit immer mehr, wird das e-auto mit akku immer wirtschaftlicher sein. Zudem wird bei der rasanten weiterentwicklung der akkutechnik, die reichweite und die nachladezeit in 10 jahren kein thema mehr sein.
Die wasserstofftechnologie wird auch in 100 jahren noch einen absolut miserablen wirkungsgrad haben.
Interessanter ist da noch die power to gas altenative. Hier sind nicht nur riesige erdgasspeicher als saisonalspeicher fix fertig vorhanden, sondern auch ausgereifte gasmotoren für den kfz bereich.

Ein interessantes thema wird auch der restwert der alten e-auto akkus sein. Für speicherzwecke im privaten aber auch industriellen bereich gibt es dafür künftig eine große nachfrage.

Auch wenn der zeiger mehr auf akku als auf wasserstoff steht, wird tesla imho in zukunft davon nicht mehr profitieren können. Die strategie verluste durch wachstum zu überspielen funktioniert langfristig nicht.
Leider bin ich gezwungener maßen tesla aktionär, ich hoffe auf eine gute ausstiegsmöglichkeit.
12 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.822.311 von gagaga am 17.06.19 11:57:46
Zitat von gagaga: Glaube nicht, dass Bosch die Serienfertigung von Brennstoffzellen deshalb aufgibt. Und ich vermute generell, dass die Risiken von Wasserstoff eher leichter zu beherrschen sind, als die der komplexen Batterie-Chemie (es gibt Leute hier im Forum, die das besser beurteilen können als ich, Tradit, XWin...).

Man muß kein Batteriechemiker sein. Es genügen brennende Flugzeuge und Smartphones, um zu sehen, die Technik ist brandgefährlich. Je mehr EVs auf den Straßen sind, umso häufiger sieht man es auch dort.

Im Verbrennungsmotor reagieren Kohlenwasserstoffe mit dem Sauerstoff der Luft, das begrenzt das Ausmaß der unkontrollierten plötzlichen Oxidation (explodierende Autos mit Verbrennungsmotor gibt es praktisch nur im Film). Ein Akku führt die Reagenzien für seinen kompletten Energieinhalt mit sich, eine unkontrollierte, schnelle Reaktion kann also weit mehr Energie freisetzen. Je größer die Energiedichte des Akkus, umso heftiger die Folgen eines Durchgehens.

Es gibt nicht nur Akkus und Brennstoffzellen. Man kann Kohlenwasserstoffe als Gas oder flüssig auch nichtfossil herstellen, das ist mit biogasbetriebenen Autos schon Stand der Technik und wird sowieso vermehrt gemacht, wenn die fossilen Ressourcen irgendwann doch mal zur Neige gehen. Wenn man Geld und Energie übrig hätte, könnte man das jetzt schon voranbringen, unter umweltschonender Nutzung der vorhandenen Fahrzeuge und Infrastruktur, aber dagegen sprechen ideologische Interessen.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben