DAX-0,03 % EUR/USD-0,03 % Gold+0,02 % Öl (Brent)-0,61 %

Wann platzt die TESLA-Blase (Seite 7991)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 61.714.378 von charliebraun am 17.10.19 23:29:25
Zitat von charliebraun:
Zitat von marieviktor: Die besten Unternehmen sind die, die kein Geld verdienen wollen

Oh Gott. :D
Du bist hier falsch. Nicht nur im Thread, sondern überhaupt.



Einige der virtuell reichsten Menschen dieses Planeten sind in Wahrheit Eigentümer hochgehypter Aktiengesellschaften. Wenn sie dann auf Bargeld angewiesen sind, verpfänden sie das virtuelle Eigentum gegen cash.

Das ist in der Tat ein Geschäftsmodell, dass zumindest in den USA die besten Unternehmen hervorgebracht hat. Zumindest aus den Augen der Shareholder. Wenn die Kiste bankrott geht, verscherbelt man es gegen Aktientausch an die nächsthöhere Kartenhausinstanz (sieh Solarcity).😇

Joe Smith sitzt derweil auf seinem John Deere Mähdrescher, und fragt sich, wer all die Sojabohnen kaufen soll. 😤😤
Tesla | 235,35 €
8 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.717.979 von SAUBAERDERECHTE am 18.10.19 13:18:31
Zitat von SAUBAERDERECHTE: Das ist in der Tat ein Geschäftsmodell, dass zumindest in den USA die besten Unternehmen hervorgebracht hat.

Ist schon mal die falsche Formulierung, auch wenn Du's nachher relativierst.
Amazon, das Bezos zum reichsten Menschen der Welt gemacht hat, verdient Milliarden.
Und es ist ein Unterschied, ob man für längere Zeit Wachstum vor Gewinn priorisiert, oder sagt, man möchte gar keinen Gewinn erzielen. So jemand dürfte im Prinzip keine AG gründen, sondern wäre mit e.V. richtig.
Daß gewinnlose Wachstumsunternehmen in den USA hochgejubelt werden, steht auf einem anderen Blatt, das in letzter Zeit ohnehin Risse bekam mit der Aktientalfahrt von Uber und Lyft, und dem pre-IPO-Kollaps von Wework.
Tesla | 234,15 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Ich mache keine Witze!

Ich sage FAKTEN!

2003: VERLUST
2004: VERLUST
2005: VERLUST
2006: VERLUST
2007: VERLUST
2008: VERLUST
2009: VERLUST
2010: VERLUST
2011: VERLUST
2012: VERLUST
2013: VERLUST
2014: VERLUST
2015: VERLUST
2016: VERLUST
2017: VERLUST
2018: VERLUST
2019: Bereits verloren 1. 100.000.000 $.

Q32019: WIEDER Verluste

Mal sehen, ob Du klug genug bist, um die Punkte zu verbinden.

(Bist du nicht.)

Schulden bis zu 14.000.000.000 USD
Ergebnis und Cashflow sind NEGATIV.
Der ROE ist massiv negativ.

Die Aktie wird zum 10-fachen Buchwert gehandelt.

Kurz vor dem Jahrhundert!
Tesla | 234,15 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.717.979 von SAUBAERDERECHTE am 18.10.19 13:18:31
Zitat von SAUBAERDERECHTE:
Zitat von charliebraun: ...
Oh Gott. :D
Du bist hier falsch. Nicht nur im Thread, sondern überhaupt.



Einige der virtuell reichsten Menschen dieses Planeten sind in Wahrheit Eigentümer hochgehypter Aktiengesellschaften. Wenn sie dann auf Bargeld angewiesen sind, verpfänden sie das virtuelle Eigentum gegen cash.

Das ist in der Tat ein Geschäftsmodell, dass zumindest in den USA die besten Unternehmen hervorgebracht hat. Zumindest aus den Augen der Shareholder. Wenn die Kiste bankrott geht, verscherbelt man es gegen Aktientausch an die nächsthöhere Kartenhausinstanz (sieh Solarcity).😇

Joe Smith sitzt derweil auf seinem John Deere Mähdrescher, und fragt sich, wer all die Sojabohnen kaufen soll. 😤😤
Was hier fehlt, ist eine anerkannte Bewertungsmethode für eine Firma die kein Gewinn macht. Ich muss sagen, ich kenne diese Methode auch nicht, aber wer eine nachvollziehbare Methode hat für den Tesla Kurs, soll es doch mal sagen. An sonsten reden wir über des Kaisers Bart.
Tesla | 234,00 €
5 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.718.879 von mozzila am 18.10.19 14:57:11
Zitat von mozzila: Was hier fehlt, ist eine anerkannte Bewertungsmethode für eine Firma die kein Gewinn macht. Ich muss sagen, ich kenne diese Methode auch nicht, aber wer eine nachvollziehbare Methode hat für den Tesla Kurs, soll es doch mal sagen. An sonsten reden wir über des Kaisers Bart.

Prices/sales (KUV), Kurs-Buchwert-Verhältnis, EV/EBITDA, Marktkapitalisierung pro verkauftem Auto z.B.
Bei jeder Metrik ist Tesla mindestens 3-5 mal so hoch bewertet wie andere Autobauer.
Und das zieht nicht in Betracht, daß Tesla Rekordverluste produziert und ohne ständig wiederkehrende Kapitalinfusion nicht überlebensfähig ist.
Tesla | 235,00 €
Den Markenwert darf man nicht unterschätzen, der trägt bestimmt 50% mindest bei + 30% Musk Prämie, der zieht immer noch :-)
Tesla | 261,97 $
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.718.879 von mozzila am 18.10.19 14:57:11sinkende Umsätze, hohe Schulden, negativer Cash Flow?

doch dafür gibt es eine Bewertungsmethode.
Tesla | 260,80 $
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Das Q3 2019 kann in der Bewertung der Aktie zu weiteren Abschlägen führen und den Weg auf eine fundamentale Bewertung ebnen. Ich rechne mit 10-20 Prozent Kursrückgang in der nächsten Woche. Erstmals überhaupt steigt der Umsatz nicht im Vergleich zum Vorjahresquartal.

Allerdings wird die Umsatzphantasie mit China und weiteren Modellen im Rahmen der Veröffentlichung bedient werden.
Tesla | 259,49 $
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.719.782 von erwin-kostedde am 18.10.19 16:10:20
Zitat von erwin-kostedde: sinkende Umsätze, hohe Schulden, negativer Cash Flow?

doch dafür gibt es eine Bewertungsmethode.


In Österreich werden jetzt Tesla - Fahrer so richtig schön zur Kasse gebeten, Stichwort "Netzbereitstellungsentgeld"

Das betrifft natürlich nicht nur Tesla sondern alle Benutzer von elektrischen Mobilen.
Es ist so wie bei den sog. "erneuerbaren Energien":

Je mehr es (subventionsbedingt) gibt, desto extremer steigen die Kosten.
Also diametral zu einem normalen marktwirtschaftlichen Prinzip, dass mit dem Massenabsatz die Preise sinken:

https://tff-forum.de/viewtopic.php?f=9&t=32211

Hallo,
hab mein M3 bestellt und warte jetzt 2,3,4,… Monate bis zur Auslieferung. In der Zwischenzeit will ich mir eine Wallbox installieren lassen.
Da kommt das Thema „Netzbereitstellungsentgelt“ auf und die Frage wie ihr das handhabt.

Standardmäßig hat ein Haushalt (auch z.B. ein ganzes Reihenhaus) in Österreich bei Wiener Netze bei Anlagen ohne Leistungsmessung bis zu einem Jahresstromverbrauch von 15.000 kWh eine Netznutzung von 4 kW.
Wenn man jetzt hergeht, und die Erweiterung der Netznutzung für eine Ladesäule mit 11 kW beantragt, lautet die Milchmädchenrechnung der Wiener Netze 11 kW x 235,47 € + 20% Mwst = 3.108,20 €. Soweit so schlecht.


jaja, das ist schon ein SUPER Vorteil der Emobilität. wenn man zu Hause Laden darf oder Laden muss... :D
Tesla | 259,40 $
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben