Wann platzt die TESLA-Blase (Seite 8636)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 62.451.663 von charliebraun am 22.01.20 14:22:31
Zitat von charliebraun:
Zitat von carrincha: Gerüchten zufolge wird Tesla eine Steuergutschrift im 4.Q ausweisen....wären 900 Millionen Dollar Gewinn möglich!

https://tff-forum.de/viewtopic.php?f=92&t=28743&p=891497&sid…

Halte ich für totalen Humbug. Tesla war bekanntlich nie ein großer Steuerzahler.
Oder kann man jetzt aus Verlustvorträgen Jahresgewinne zaubern? 🤠


Nennt sich wohl deferred tax assets. Hat ein früherer Arbeitgeber von mir so gemacht, als ich noch Sarbanes-Oxley Beauftragter war. Wenn man die Verlustvorträge in einen Unternehmensteil mit eigener Rechtsselbständigkeit steckt und den für einen potentiellen Verkauf bewertet, ergibt sich der Preis aus dem Ertrag eines Unternehmens, dass diese Verlustvorträge braucht, weil es mit seinen Gewinnen nicht mehr weiß wohin und dann entsprechend weniger Steuern zahlen muss. Man kann sich dann diesen Posten nach diversen Bilanzierungsvorgaben als Asset einbuchen. Ist aber sehr komplex und anspruchsvoll.
Tesla | 518,30 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.451.924 von Master_S am 22.01.20 14:45:08Bei den Pleite-Banken nennt man das dann "Bad Bank"...genutzt hat es ihnen nichts...
Tesla | 517,20 €
https://www.bild.de/regional/hamburg/hamburg-aktuell/opfer-7…

Tödlicher Unfall in Schleswig-Holstein: Eine Frau (70) durchbrach am Dienstag mit ihrem blauen Tesla laut Polizei um 16.15 Uhr die Glaswand des Baumarktes, schob einen Container mit Blumen in den Vorraum.

Eine Kundin tot.
Tesla | 516,60 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.451.810 von SAUBAERDERECHTE am 22.01.20 14:37:36Deswegen auch nur Gerüchte.
Irgendwoher müssen ja die Nachrichten kommen die diesen ganzen Zirkus rechtfertigen.

Mir fehlt auch komplett die Phantasie wie eine Firma die nie einen Jahresgewinn erwirtschaftet hat
auf eine so hohe Steuergutschrift kommt.

Auf der anderen Seite lehrt uns die Geschichte: nichts ist unmöglich, besonders in Finanzdingen!
Tesla | 517,00 €
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Weltweit häufen sich tödliche Unfälle mit Tesla. Was mich wundert, sobald irgendwo bei einem Hersteller der Airbag nicht funktioniert gibt es Milliarden schwere Rückrufprogramme. Bei Tesla hört man gar nichts über die Vermutungen, dass das Auto vielleicht durchgedreht ist.

Das ist doch normalerweise ein gefundenes Fressen für Journalisten.
Tesla | 516,90 €
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.452.200 von Fidor am 22.01.20 15:08:44Willst du denn Messias kritisieren?
Tesla | 517,00 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.452.200 von Fidor am 22.01.20 15:08:44
Zitat von Fidor: Weltweit häufen sich tödliche Unfälle mit Tesla. Was mich wundert, sobald irgendwo bei einem Hersteller der Airbag nicht funktioniert gibt es Milliarden schwere Rückrufprogramme. Bei Tesla hört man gar nichts über die Vermutungen, dass das Auto vielleicht durchgedreht ist.

Das ist doch normalerweise ein gefundenes Fressen für Journalisten.


Bitte etwas konkreter ....."dass das Auto vielleicht durchgedreht ist".

Miezi
Tesla | 512,50 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.452.200 von Fidor am 22.01.20 15:08:44
Zitat von Fidor: Weltweit häufen sich tödliche Unfälle mit Tesla. Was mich wundert, sobald irgendwo bei einem Hersteller der Airbag nicht funktioniert gibt es Milliarden schwere Rückrufprogramme. Bei Tesla hört man gar nichts über die Vermutungen, dass das Auto vielleicht durchgedreht ist.

Das ist doch normalerweise ein gefundenes Fressen für Journalisten.


-Doch, es gibt eine offizielle Stellungnahme von Tesla über die Fälle der "unbeabsichtigten Beschleunigung" - das seien (und sind) ganz klar Fahrerfehler.

-Der Unfall oben wurde bereits gepostet.

-Durch die Mehrfachposts und das Aufbauschen in allen (schlechten) Medien bekommt man u.U. den irrigen Eindruck, die Unfälle würden sich häufen. Dabei gehen sie recht stark zurück (seit man viel öfter die Hände am Steuer haben muss, obwohl der AP immer besser wird), während die Anzahl der Teslas auf den Strassen weltweit rasant anwächst.

- Auch für die "unbeabsichtigte Beschleunigung" wird es Reaktionen seitens Tesla geben - abhängig vom Ort / während des Manövrierens wird sie eingeschränkt werden können.

💕 Tesla4Ever
Tesla | 514,50 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.445.789 von sg-1 am 22.01.20 00:21:27
Zitat von sg-1: Strombetriebene Autos sind derzeit der einzige weg, um komplett unabhängig von irgendeinem Grid zu sein, wenn man das möchte.

Immer diese Pseudoalternativlosigkeit...:(

Deutschland wird nach dem Abschalten von Kernkraft und Kohle sowas von abhängig sein von Energieimporten, da sind die 79ct./kWh von ionity heutzutage ein Schnäppchen!!!

Heimische Gülle wird bis dann immer noch genug anfallen, deshalb empfehle ich weiterhin die mit Abstand umweltfreundlichste Antriebsart::cool:

Tesla | 514,20 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.452.173 von carrincha am 22.01.20 15:06:52
Zitat von carrincha: Deswegen auch nur Gerüchte.
Irgendwoher müssen ja die Nachrichten kommen die diesen ganzen Zirkus rechtfertigen.

Mir fehlt auch komplett die Phantasie wie eine Firma die nie einen Jahresgewinn erwirtschaftet hat
auf eine so hohe Steuergutschrift kommt.

Auf der anderen Seite lehrt uns die Geschichte: nichts ist unmöglich, besonders in Finanzdingen!
Ich halte das für gar nicht so abwegig. Master_S hat das ja schon im Prinzip beschrieben, es funktioniert aber, soweit ich das noch richtig in Erinnerung habe, auch ohne Verkaufsabsicht.

So lange ein Unternehmen keine Gewinne erzielt, stellen kumulierte Verlustvorträge in der Bilanz totes "Kapital" dar.

Interessant wird es dann, wenn das Unternehmen an der Schwelle zum Gewinn steht. Normalerweise müsste es dann Steuern auf diese Gewinne zahlen. Im Falle von Verlustvorträgen fällt allerdings diese Steuerzahlung aus, bis die Vorträge aufgebraucht sind. Insofern stellen die Verlustvorträge ab dem Zeitpunkt der Gewinnschwelle einen Vermögensgegenstand dar, nämlich den Barwert der nicht zu zahlenden Steuern. Wenn Tesla also glaubhaft machen kann, dass es an der Gewinnschwelle steht und die Nutzung dieses "Vermögensgegenstandes" überwiegend wahrscheinlich ist, kann es ihn aktivieren. Eine solche "Aktivierung" ist bilanziell also eine Vermögensmehrung. Diese Vermögensmehrung wird zum Zeitpunkt der Aktivierung komplett eingebucht und erhöht vice versa nach GAAP den Gewinn des Quartals, obwohl es ein einmaliges Ereignis ist und mit dem Quartal eigentlich nichts zu tun hat.

Folge dieses Aktes ist: sobald die Gewinne geschrieben werden, wird der Vermögensgegenstand sukzessive "verbraucht". Tesla zahlt dann also zwar keine Steuern, in die Gewinn- und Verlustrechnung geht aber statt dessen die sukzessive Auflösung des Postens "deferred taxes" als Aufwand ein und schmälert zukünftige Gewinne.

PS: Man kann m.W. auch mit Begründung teilaktivieren und das Ganze mehrfach betreiben.
Tesla | 509,20 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben